iPhone 4S: die Enttäuschung in Zahlen

Die Enttäuschung war den Leuten anzumerken. Kein iPhone 5. Kein hypermeganeues Smartphone der Extraklasse aus dem Hause Apple. Kein neues Design. Neuer Wein in alten Schläuchen – technisch verbessert, dafür das alte Gehäuse. Wo ich auch las und schaute: blanke Enttäuschung und die Aussage, dass sich viele definitiv nicht den iPhone 4-Nachfolger kaufen wollen, zu gering, zu unnütz die einzelnen Neuerungen.

Diese Enttäuschung schlug sich dann auch in den Verkaufszahlen der ersten Tage nieder, wie Apple bekannt gab. Vier Millionen verkaufte Geräte innerhalb der ersten drei Tage. Vier Millionen iPhone 4S und damit der erfolgreichste Start eines iPhones. Ein absoluter Rekordstart – so sieht also Enttäuschung aus 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "iPhone 4S: die Enttäuschung in Zahlen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Tobsen

Tja, so kann man sich täuschen. Ich will auch ein Siri Phone. 🙂

avatar
Gast
major

Wenn das Enttäuschung ist, dann möchte ich nicht wissen wie sich Begeisterung gezeigt hätte … 😉

avatar
Gast
Matthias

Diesem Beitrag fehlt die innere Logik.

All diese Kunden waren bereit, sich ein neues Telefon zuzulegen. Haben darauf gewartet, ggf. sogar gespart.

Diese 4 Millionen kann man nicht in Relation setzen, schon gar nicht zu einem iPhone 5. Ein A/B Test ohne A anzubieten ist quatsch.

Ihr könntet jetzt ebenso schreiben: „iPhone 4S Verkaufszahlen enttäuschend: Gerade mal 4 Millionen verkaufte Geräte. Grund dafür ist, das die Kunden ein iPhone 5 wollten.“ Ist durch Zahlen belegt.

Interessant wäre es, wenn am selben Tag iPhone 4S und 5 erschienen wären. Zu gleichen Vertragskonditionen.

avatar
Gast
Wolfi

Hm, also der Beitrag ist ja mal eher sinnfrei, oder?
Das es 4 Mio. verkaufte Geräte gab ist ja wirklich keine Neuigkeit mehr…
Hatte mir jetzt nach der Überschrift schon mehr Zahlen erhofft. 😛

wpDiscuz