iPhone 6 und 6 Plus sowie der Mac bescheren Apple tolle Quartalszahlen

Apple_iPhone6_iPhone6plus_1

Apple hat am späten Montagabend die Zahlen für sein am 27. September abgelaufenes 4. Fiskalquartal 2014 vorgelegt, in das auch der Marktstart von iPhone 6 und iPhone 6 Plus fiel. Größtenteils dank der iPhone-Verkaufszahlen in Höhe von 39,3 Millionen Einheiten stieg der Umsatz um 12,4 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres auf 42,1 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn belief sich auf 8,5 Milliarden US-Dollar, was eine Milliarde mehr ist als im 4. Quartal 2013. Neben den iPhone-Zahlen zeigte sich Apple aber auch sehr zufrieden mit den Mac-Absätzen, während iPad-Absätze weiter rückläufig sind.

Konnte Apple im 4. Quartal 2013 noch 14,1 Millionen iPads verkaufen, so sank dieser Wert im 4. Quartal 2014 auf 12,3 Millionen Stück. Eine negative Auswirkung dieser Entwicklung auf den Gesamtumsatz wurde aber unter anderem durch starke Mac-Absätze vermieden. Mit 5,5 Millionen verkauften Macs im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende September übertraf Apple selbst optimistische Analysten-Prognosen, was nach Unternehmensangaben in erster Linie den Notebook-Serien MacBook Pro und MacBook Air zu verdanken ist. Die Mac-Absatzmenge vom vergleichbaren Vorjahresquartal wurde um rund 1 Million Einheiten überboten, wodurch sich der generierte Umsatz der Mac-Sparte um 1 Milliarde auf 6,6 Milliarden US-Dollar erhöhte.

Das unbestrittene Zugpferd für Apple ist und bleibt aber das iPhone. Im Vergleich zur Verkaufsperformance dieser Produktkategorie verblassen alle anderen Zahlen. Mit 39,3 Millionen verkaufter iPhones wurde der entsprechende Vorjahreswert von 33,8 Millionen Stück deutlich überboten. Somit machte Apple im 4. Quartal 2014 mit seinen iPhones 23,7 Milliarden US-Dollar Umsatz, was gut 4 Milliarden US-Dollar mehr sind als im 4. Quartal 2013.

In der vergangenen Woche hat Apple mit dem iPad Air 2 und dem iPad mini 3 zwei neue iPad-Modelle vorgestellt, deren Absätze sich erst im 1. Fiskalquartal 2015 für das Unternehmen bemerkbar machen können. Analysten werden aufgrund der schwächelnden iPad-Nachfrage ganz besonderes Augenmerk auf die beiden Neuvorstellungen legen. Die Produktkategorie Mac hat im iMac mit 5K-Retina-Display ebenfalls kürzlich Zuwachs erhalten. Der neue All-in-One könnte also dazu beitragen, dass die Mac-Verkaufszahlen weiterhin auf konstant hohem Niveau bleiben.

Bild: Apple
Quelle: Apple, Techcrunch
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz