iPhone 6s soll mit 2 Gigabyte LPDDR4-RAM und Force-Touch-Display kommen

Apple_iPhone6_iPhone6plus_1Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus sind noch keine fünf Monate auf dem Markt, da machen nun erste durchaus nicht zu verachtende Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation die Runde. Einem Bericht der TechNews Taiwan nach soll das vermeintliche „iPhone 6s“ unter anderem mit größerem und schnellerem Arbeitsspeicher als die beiden aktuellen Modelle aufwarten können sowie ein auf Druck reagierendes Touchscreen besitzen.

Dem Artikel der taiwanischen Publikation nach, die sich darin auf Informationen aus Zulieferkreisen beruft, wird das iPhone 6s mit 2 Gigabyte LPDDR4-RAM bestückt sein. Sollte diese Angabe korrekt sein, wäre der Arbeitsspeicher in der kommenden iPhone-Generation nicht nur doppelt so groß wie der in den Modellen iPhone 5, 5s, 6 und 6 Plus, sondern auch schneller und würde energieeffizienter arbeiten.

Zu den Neuerungen des iPhone 6s soll laut dem Bericht auch ein Display mit sogenannter „Force Touch“-Technologie gehören. Force Touch wurde von Apple erstmals im Zusammenhang mit der Apple Watch angekündigt und ist der Marketingname des kalifornischen Unternehmens für ein Touchscreen, das nicht nur Multi-Touch-fähig ist, sondern auch zwischen „leichtem Tippen und stärkerem Drücken“ unterscheiden kann. Die Frage nach dem Warum Apple diese Technologie beim iPhone einsetzen möchte ist bis auf Weiteres allerdings genau so ungeklärt wie die Frage nach dem Wie. – Da bei der Apple Watch ein flexibles OLED-Display zum Einsatz kommt, würde die Verwendung der Force-Touch-Technologie beim iPhone wohl auch zur Folge haben, dass Apple auf eine völlig neue Display-Technologie für sein Smartphone setzen muss.

Weitaus weniger skeptisch stehen wir da der Meldung gegenüber, die andeutet, dass die neue iPhone-Generation grundsätzlich mit demselben Gehäusedesign wie die aktuelle sowie mit einem A9 genannten SoC aufwarten soll. Darüber hinaus wird in der Gerüchteküche kräftig über eine stark verbesserte Kamera beim kommenden iPhone-Modell spekuliert.

Bild: Apple
Quelle: TechNews Taiwan

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.