Jabra Elite 75t – Urbane TWS-Begleiter mit angenehmer Klangsignatur

      Jabra Elite 75t – Urbane TWS-Begleiter mit angenehmer Klangsignatur

      Jabra ist bereits für hochwertige Office- und ANC-Kopfhörer bekannt. Die Elite 75t sind ein True-Wireless-Stereo-Headset, dass es mit den besten seiner Klasse aufnehmen soll – Elite eben. Ob das gut geht, erfahrt ihr im Test.

      Technische Daten Jabra Elite 75t
      Übertragungsart kabellos via Bluetooth 5.0
      Bauform In-Ear
      Reichweite 10m
      Audio-Codecs SBC & AAC
      Durchmesser & Art der Audiotreiber 6mm dynamische Treiber
      Impedanz 32 Ohm
      Akkulaufzeit 7,5 Stunden / 28 Stunden (ohne / mit Ladecase)
      Gewicht 46,00 Gramm (insgesamt)
      11,00 Gramm (Earbuds), 35,00 Gramm (Ladeetui)
      Mikrofon für Telefonate Ja, vier Mikrofone
      Noise-Cancelling Ja, Passiv und Aktiv (via Update)
      Preis 190,33 Euro*

      Design

      Während viele Konkurrenten das große Vorbild aus Cupertino nachahmen, geht Jabra einen eigenen, aber dennoch schicken Weg. Sie sind deutlich kleiner als vergleichbare Konkurrenten und stehen kaum aus den Ohren heraus. Vielen andere TWS verfügen zudem noch über ein Anhängsel, welches an die kabelbehaftete Herkunft erinnert. Mit AirPods und Co. sieht man teilweise aus, als hätte man zwei nach unten gerichtete Antennen in der Ohrmuschel. Dank der ergonomischen Passform verschwinden die Jabra hingegen eher im Ohr. Eine understatete, bequeme und zu allen Kleidungsstilen passende Lösung.

      Die Jabra-Ohrhörer bestehen dabei komplett aus Kunststoff, fassen sich aber sehr robust und solide an. In unserem Fall kleiden sich die Elite 75t in eine silberne Metallic-Farbe – es gibt sie allerdings auch noch in mattem Schwarz.

      Gut zur ergonomischen Designsprache passen auch die verschiedenen Aufsätze. Jabra gibt euch gleich drei Silikonspitzen mit. Für den Test habe ich den mittleren Aufsatz verwendet. Dieser hätte für mich aber noch einen Tick größer sein können. Die größte Variante war dann wiederum etwas zu massiv für meine Ohren. Dennoch sitzen die Jabra auch mit einem nicht ganz passenden Aufsatz stabil im Ohr. Selbst beim Joggen liefen sie nie Gefahr herauszufallen.

      Sehr gut gefällt mir auch das Case. Es verfügt über gerundete Seiten und schmeichelt somit den Händen. Auch in engeren Hosentaschen nervt oder drückt es nicht. Dank ebener Flächen oben und unten könnt ihr es zum Laden oder allgemeinem Präsentieren auch einfach auf den Tisch oder eine andere gerade Oberfläche stellen.

      Der mattschwarze Kunststoff ist exzellent verarbeitet und schließt am Scharnier passgenau ab. Tasten sucht ihr dafür vergebens. Die gesamte Bedienung läuft über die Jabra Elite 75t ab. Mit dem rückseitigen USB-C-Anschluss könnt ihr die TWS schnell mit Strom versorgen.

      Bedienung

      Beide Ohrstecker sind mit jeweils einer großen Taste versehen. Auf dieser prangt beidseitig das Jabra-Logo. Je nach Einsatzgebiet unterscheiden sich die Funktionen der Tasten leicht. Die Funktionalität bleibt dabei aber dennoch immer intuitiv und die Tasten reagieren prompt auf Eingaben. Seid ihr gerade am Musikhören, dann könnt ihr die Wiedergabe mit einem einmaligen rechten Tippen pausieren oder starten. Links führt euch ein einmaliges Tippen durch die verschiedenen ANC- und Sound-Modi. Drückt ihr die linke Taste zwei Mal, dann springt ihr zum nächsten Titel. Ein dreimaliges Drücken startet die aktuelle Wiedergabe erneut.

      Werdet ihr angerufen, ändert sich auch die Bedienung der Jabra-In-Ears: So nehmt ihr nun mit einem einmaligen Tippen auf rechts an oder weist mit einem zweimaligen Tippen ab. Auf der linken Seite steht euch dann das Stummschalten des Mikrofons zur Verfügung. Das klingt alles erstmal kompliziert, gestaltet sich in der Praxis – nach einer kurzen Eingewöhnung – aber als sehr einfach.

      Einzig die Lautstärke kann nicht über die Ohrstecker geändert werden. Ihr könnt aber alternativ euren digitalen Assistenten mit einem zweimaligen Klick aufrufen und diesen die Lautstärke anpassen lassen.

      Im Alltag hat man das Bedienkonzept sehr schnell verinnerlicht, dennoch habe ich mich des Öfteren dabei ertappt, wie ich für eine schnelle Navigation doch das Smartphone herausholte. Gerade wenn ihr zwischen verschiedenen Alben oder Interpreten wechseln wollt, sind die Bedienungsmöglichkeiten der Jabra Elite 75t nicht tiefgreifend genug. Das ist bei allen anderen TWS derzeit aber ähnlich. Insgesamt bieten die Jabra-In-Ears somit eine gute Bedienung, die sich per App auch noch individualisieren lässt.

      Die App – mit dem klangvollen Namen Sound+ – ist dabei sehr umfangreich gestaltet. Dank eines Updates erhielten unsere Elite 75t sogar noch eine ANC-Funktion. In der App könnt ihr diese nach euren Wünschen anpassen. Sie filtert gerade tiefe Geräusche solide heraus. Mit Stimmen hat sie hingegen noch leichte Probleme. In Kombination mit der passiven Isolierung sind die Jabra Elite 75t nach dem Update jedoch auch für lautere Büroumgebungen geeignet.

      Neben den klassischen App-Features, wie einem Fünfband-Equalizer, hat Jabra auch noch sogenannte „Soundscapes“ untergebracht. Hier könnt ihr euch unter anderem entspanntes Wellenrauschen, einen verregneten Tag oder einen dröhnenden Ventilator anhören.

      Gerade letzteres erschließt sich mir nicht ganz (und klingt auch nicht sonderlich angenehm) – aber eine nette Spielerei ist es dennoch.

      Jabra Elite 75t bei uns im Shop

      Sound

      Mit 180 Euro gehören die Elite 75t bereits zu den gehobenen TWS auf dem Markt. Und diesem Siegel werden sie klanglich auch meist gerecht. Mit ein, zwei Einschränkungen. Aber der Reihe nach: Als ich die Elite 75t zum ersten Mal in die Ohren legte, erschrak ich sehr vor der extrem bassigen Präsentation. Hier könnte Jabra von Haus aus eine „Badewanne“ gewählt haben. Womöglich war der „Übeltäter“ aber auch meine Sound+-App, die noch auf vorherige Jabra-Kopfhörer eingestellt war. Bässe und Höhen waren nämlich enorm angehoben. Die Mitten (vor allem Stimmen, etc.) gingen dazwischen stark unter.

      Also erstmal ab ins App-Menü und auf „Neutral“ stellen. Nun zeigten die Jabra was sie draufhaben: Eine angenehme Musikpräsentation ohne große Schwächen. Gerade Stimmen kommen wunderbar neutral und „echt“ daher. Aufgrund einer (In-Ear-typischen) kleinen Bühne wirken gerade Live-Aufnahmen sehr intim. Die Höhen haben nur zwischen 8 KHz und 10 KHz einen leichten Ausreißer nach oben drin. Hier tummeln sich zum Beispiel hohe S- und T-Sounds von Schlagzeugbecken. Diese können in hoch gemasterten Aufnahmen mit den Elite 75t etwas überakzentuiert klingen. Meist ist der Ausreißer aber nicht hörbar und Musikinstrumente (sowie sehr hohe Stimmlagen) klingen so, wie sie sollen.

      Eine größere Anhebung hat hingegen der Bassbereich spendiert bekommen. Dies wird von vielen Hörer*innen mittlerweile als angenehm empfunden. Gerade Pop, Hip-Hop und elektronische Musik klingen somit besonders voll und warm. Nur wenn ihr große Bassgitarrenfans seid, solltet ihr zum EQ greifen. Denn der stärker angehobene Tiefbass sorgt für einen leicht dröhnenden Sound bei Kontrabässen, sehr tiefen Stimmen und eben Bassgitarren. Dadurch gehen die Nuancen des tieferen Klangs in einigen Aufnahmen leicht verloren. So zum Beispiel geschehen in Neil Youngs „Cortez the Killer“ oder Outkasts „Babylon“.

      Insgesamt bieten die Jabra Elite 75t einen sehr akkuraten Hoch- und Mitteltonbereich. Der Bassbereich ist hingegen eher für moderne Genres geeignet und verträgt sich weniger mit klassischer Musik und Live-Aufnahmen. Hier kann aber der Equalizer nachhelfen. Zu dieser Kritik muss auch gesagt werden, dass ein Großteil der aktuellen TWS-Kopfhörer sogar noch bassbetonter und insgesamt ungenauer abgestimmt sind als die Elite 75t. Trotz des „Bassbuckels“ im Frequenzgang, zählen sie damit zu den seltenen eher neutralen Vertretern ihrer Gattung.

      Sehr gut ist auch das Stereobild der Elite 75t. Es sorgt für das Orten von Instrumenten im Klangteppich, der sich musikalisch vor euch ausbreitet. Ihr könnt Instrumente also im Normalfall gut voneinander unterscheiden und auch kleinere Nuancen in einer Aufnahme heraushören. Da In-Ear-Kopfhörer keine klangliche Interaktion mit der Ohrmuschel bieten, wird euch der Sound eher im Kopf präsentiert. Hochwertige Over-Ear-Kopfhörer schaffen hier zuweilen auch eine offenere, weitere Präsentation der Musik, die sich eher vor euch abspielt. Die Elite 75t machen für In-Ears dennoch einen sehr guten Job und präsentieren Musik angenehm.

      Lautstärkeseitig macht den Jabra übrigens niemand etwas vor. Während des Tests bin ich selbst in leiseren Aufnahmen nicht über eine Lautstärke von 70% hinausgekommen. Alles darüber war mir bereits deutlich zu laut.

      Der beachtlichen Lautstärke zum Trotz, gibt es kein „Music-Bleeding“. Die Jabra-Ohrhörer verraten eurem Gegenüber also selbst bei hohen Lautstärken nicht was ihr gerade hört. Das schont nicht nur eure Privatsphäre, sondern auch die Ohren eurer Mitmenschen.

      Das Mikrofon der Elite 75t kann sich ebenfalls hören lassen. Stimmen werden lediglich etwas zu hoch aufgenommen. Dafür bleibt ihr in fast allen Fällen klar und deutlich zu verstehen. In einem kleinen Sample könnt ihr euch selbst davon überzeugen.

      Ein kleines Manko erwartet euch lediglich auf der technischen Seite: Denn die Elite 75t setzen bei Android-Geräten lediglich auf den Bluetooth-Standard SBC. Dieser kann Musik maximal mit bis zu 345 kbit/s wiedergeben. Somit ist er für .mp3-Dateien oder Spotify-Streams super geeignet. Wenn ihr euch zur audiophilen Gemeinschaft zählt und lieber FLAC-Dateien oder Streams mit hohen Bitraten hört, dann schaut nach True Wireless Kopfhörern mit aptX-HD oder LDAC-Codec. Für Apple-Smartphones steht zudem noch AAC bereit.

      Akkulaufzeit

      Die Jabra Elite 75t sind echte Dauerläufer. Trotz ihrer geringen Größe brachten sie mich im Test fast sieben Stunden lang durch den Arbeitstag. Dabei hatte ich die Lautstärke meist zwischen 50 und 70 % eingestellt und ANC war durchgängig an. In Kombination mit ihrem Ladeetui, schaffen es die kleinen Kopfhörer auf eine Laufzeit von etwa 27 Stunden. Das Lade-Case lässt sich dabei entspannt über USB-C mit Strom befüllen. In etwa 80 Minuten ist es voll geladen. Aufgrund ihrer Ausschaltautomatik müsst ihr euch auch beim Ablegen der TWS keine Sorgen um den Akkuverbrauch machen.

      Damit bieten die Elite 75t eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, die für die meisten Alltagssituationen sehr gut reichen sollte.

      Fazit zu den Jabra Elite 75t

      Die Jabra Elite 75t sind sehr gute TWS, die sich keine echten Schwächen leisten. In ihren gut verarbeiteten Gehäusen steckt ein Sound, der sich für die meisten Musikgenres eignet. Im Vergleich zu vielen Konkurrenten kann er auch als größtenteils neutral bezeichnet werden. Lediglich der angehobene Tiefbass könnte einige audiophile Nutzer verschrecken.

      Die Bedienung der Elite 75t geht dabei leicht von den Händen und ist nach kurzer Zeit verinnerlicht. Die gute App „Sound+“ rundet das Bedienkonzept ab und bietet darüber hinaus umfangreiche Möglichkeiten zur Personalisierung.

      Auch fürs Büro eignen sich die Jabra-TWS, denn sie lassen eure Mitmenschen nicht an eurem Klangvergnügen teilhaben. Nebenbei bieten sie ein passables Mikrofon, welches Stimmen zwar etwas zu hoch, aber dafür sehr klar und deutlich wiedergibt.

      Im urbanen Einsatz isolieren die Elite 75t passabel und werden dazu noch durch eine solide ANC-Funktion unterstützt. Letztere ist gerade in der Bahn oder im Flugzeug sehr angenehm, da sie tieferes Brummen gut herausfiltert. Nur mit Stimmen oder hochfrequenten Tonlagen hat sie noch leichte Probleme. Dies könnte womöglich auch noch durch ein späteres Update verbessert werden.

      Dank ihrer guten Passform sind die Jabras übrigens auch für Sport geeignet. Rugby würde ich mit ihnen zwar nun nicht unbedingt spielen, aber leichtes Joggen ist kein Problem. Mit ihrer langen Akkulaufzeit lassen sie euch auch auf ausgedehnteren Trips nicht so schnell im Stich.

      Insgesamt sind die Jabra Elite 75t sehr angenehme musikalische Begleiter geworden. Wenn ihr auf der Suche nach hochwertigen True Wireless Kopfhörern seid, dann schaut sie euch auf jeden Fall einmal an.

      Jabra Elite 75t bei uns im Shop

      Stand: November 2020

      Tester für die Jabra Elite 75t gesucht

      Wollt ihr die Jabra Elite 75t auch gerne als musikalische Begleiter haben? Wir suchen nämlich noch eine*n Tester*in, um die Jabras auf Herz und Nieren zu prüfen. Nach eurem Test (spätestens drei Wochen nach Erhalt der Bluetooth-Ohrhörer) muss eine Produktbewertung mit mindestens 300 Worten für das Produkt (Jabra Elite 75t) bei uns im Shop abgegeben werden. Um Euch als Tester*in zu bewerben, schreibt uns einfach einen Kommentar bis Sonntag, den 22. November 2020, 23:59 Uhr. Im Kommentar will ich wissen, welche Kopf- oder Ohrhörer ihr bis dato nutzt und mit was für Musik ihr die Jabras testen möchtet. Nach dem Test könnt ihr die True Wireless natürlich behalten.

      Viel Erfolg!

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 22.11.2020, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.

      Für die Teilnahme müssen die Teilnehmer*innen im Blog einen Kommentar hinterlassen und erklären, was seine/ihre aktuellen Kopfhörer sind und mit welcher Musik sie die Jabras testen möchten. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Zu gewinnen gibt es 1x Jabra Elite 75t Bluetooth-Kopfhörer. Innerhalb von 3 Wochen nach Zugang des Geräts muss der Tester für das Produkt eine Produktbewertung auf der zugehörigen Produktseite im Webshop abgeben.

      Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme verfällt, wenn der ermittelte Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung meldet. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit die Aktion aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Nach oben

      Veröffentlicht von Clemens

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren

      95 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Die Ohrhörer würde ich sehr gerne testen, da mein Zolo Liberty+ vor einiger Zeit kaputt gegangen sind und seit dem auf der Suche bin. Die Produktbewertung ist dann natürlich Ehrensache.

      2. Ich habe aktuell die Hyphen aus einem eigentlich vielversprechendem Kickstarter Projekt. Dies war jedoch eher ein kleiner Flop. Da ich beruflich viel mit Jagbar zu tun habe, würde ich diese gern testen. Musik wäre HipHop, RnB aber auch griechische Musik.

      3. Aktuell nutze ich die Standard Kopfhörer von meinem Samsung Smartphone. Aber in letzter Zeit habe ich mich intensiver mit kabellosen Kopfhörern beschäftigt, und da ich Sie vor allem zum Skypen mit meiner Familie und zum Hörbücher hören brauche, würde ich die Jabra sehr gerne intensiv testen. Musikhöre ich auch hin und wieder, aber das ist nicht so häufig der Fall, würde aber natürlich in den Test mit einfließen.

      4. Sehr gern würde ich die Jabra testen. Dank oder gerade wegen Homeoffice gibt es noch mehr Meetings online. Hier würde ich gern testen wie gut sich die Jabras in diesen Schlagen und ob diese auch Umgebungsgeräusche zuverlässig herausfiltern können und zum anderen würde ich gern die Musikleistung testen und ob es möglich ist mit diesen Sport zu treiben ohne das diese aus den Ohren fallen.

      5. Hallo liebes NBB Blog Team,

        ich bin die perfekte Testperson um die Jabra Elite 75t Kopfhörer für euch auf Herz und Nieren zu testen und will euch gerne davon überzeugen!
        Ob Musik auf dem Weg zur Arbeit und beim Sport, der Podcast beim Kochen oder das Hörbuch beim Gassi gehen mit dem Hund oder zum Einschlafen… Kopfhörer sind für mich ein wichtiger Bestandteil in meinem Alltag. In den letzten Jahren habe ich daher In-Ear-Kopfhörer verschiedenster Marken getestet (derzeit nutze ich die Huawei Freebuds) und weiß daher genau worauf es ankommt. In meinem Test zu den Jabra Kopfhörern würde ich unter anderem gerne folgende Fragen für euch beantworten:
        -Als leidenschaftliche Musikhörerin verbringe ich täglich einige Zeit damit Musik zu hören. Gerne würde ich daher die Klangqualität besonders unter die Lupe nehmen. Hält der Hersteller in Bezug auf Klang was er verspricht?
        -Natürlich hat man sein Smartphone nicht immer in nächster Nähe, daher spielen die Verbindungsqualität und die Reichweite eine wichtige Rolle. Gehören die Elite 75t in dieser Kategorie auch wirklich zur Elite?
        -Da ich meine Kopfhörer täglich über längere Zeit nutze, ist mir der Tragekomfort sowie die Akkulaufzeit besonders wichtig! Können die Jabra Kopfhörer hier überzeugen?
        -Selbstverständlich kann man mit den Jabra Ohrhörern nicht nur hören, auch das Telefonieren ist mit ihnen möglich. Ist die Qualität des Mikrofons überzeugend und kann mein Gesprächspartner mich problemlos verstehen?
        -Außerdem gehe ich mehrmals die Woche joggen. Und daher kommen wir zur Königsdisziplin jedes In-Ear Kopfhörers… Bleiben die Kopfhörer auch bei schnellerem Tempo und unebenen Untergrund im Ohr?
        -Und als Frau lege ich selbstverständlich auch Wert aufs Äußere! Wie ist die Verarbeitung? Sehen die Kopfhörer und das Ladecase optisch ansprechend aus?
        -Ebenfalls möchte ich in meinem Test die App nicht außer Acht lassen. Kann ich die Jabra Elite 75t individualisieren und auf meine persönlichen Bedürfnisse anpassen?

        Ich lerne super gerne neue Produkte kennen und testen diese auf Herz und Nieren.
        Da in der heutigen Zeit Produktbewertungen im Internet ein wichtiger Entscheidungsfaktor vor dem Kauf eines neuen Artikels sind, verfasse ich anschließend einen ausführlichen Testbericht in dem ich alle Vor- und eventuelle Nachteile detailliert erläutere, um Ihren Kunden so bei der Kaufentscheidung helfen zu können.
        Ich hoffe ich konnte euch von mir als Produkttester überzeugen und hoffe bei dem Test der Jabra Elite Kopfhörer dabei sein zu dürfen!

      6. ich nutze JBK wireless Kopfhörer derzeit und finde es schon praktisch nur ganz wenig Kabel um den Hals zu haben. Aber ich möchte gerne auf in-ear Kopfhörer umsteigen.Daher wäre ich sehr interressiert am Test, insbesondere weil ich viel mit Handy telefoniere und Musik höre

      7. Ich habe mir gerade die Jabra »Elite 65t« wireless In-Ear-Kopfhörer gekauft und bin sehr begeistert. Da meine Freundin derzeit nicht viel Geld hat, würde ich ihr diese gern überlassen und sehr gern die Jabra Elite 75t testen.
        Ich liebe neue Produkte und immer wenn ich Neues entdecke zeige ich es gern auf Twitter, Insta und in meinen Whatsappgruppen. Produkte zu testen und darüber zu berichten ist mein Hobby. Ich bewerte ehrlich und zuverlässig.
        Mein Insta Profil:
        https://www.instagram.com/xkrimskramsx/

      8. Derzeit nutze ich KAMTRON Bluetooth Wireless Kopfhörer Sport – Marathon2 Bluetooth 4.2.
        Am liebsten sind meinen Ohren rockige Klänge, aber auch mal Metall und Klassik. (Bin da nicht so festgelegt.)
        Ab und zu kommen dann noch Podcasts und Hörbücher dazu.

      9. Hallo Notebooksbilliger.de,
        nach eurem bereits recht umfangreichen Test der Jabra Elite 75t würde ich die Kopfhörer sehr gerne selbst im Alltag auf Herz und Nieren testen. Ich höre sehr viele verschiedene Musikgenres, von Rock und Metal, über Pop und EDM bis hin zu Hip Hop und sogar Klassik ist bei mir alles dabei, sodass ich die Kopfhörer entsprechend umfangreich testen würde. Aktuell nutze ich Bass Booster In-Ears von Sony, die allerdings bereits einige Jahre auf dem Buckel haben. Als Hobby-Musiker begleitet mich Musik jeden Tg durch den Alltag, nicht nur beim Bahnfahren oder Wohnungsputz sondern natürlich auch beim Selbst-Musizieren an Schlagzeug oder Gitarre. Die Jabra Elite 75t finde ich zudem auch sehr interessant, da ich bisher noch nicht in den Genuss von Active Noise Cancelling Kopfhörern gekommen bin und mit gerade beim Bahnfahren oder ähnlichen dadurch einen besseren Musikgenuss erhoffe. Auch das Design finde ich äußerst gelungen und bin überrascht, dass man die Bluetooth-Kopfhörer kaum sieht. Denn bei den meisten Modellen sieht man ja deutlich die Herkunft von kabelgebundenden Kopfhörern durch Anhängsel oder andere abstehende Bestandteile, was hier Jabra ja sehr gut gelungen ist und für mich bisher ein ästhetischer Grund war, sich keine Bluetooth In-Ears zu holen.
        Ich würde mich sehr freuen, die Jabra Elite 75t selbst einmal rundum testen zu können und würde mich freuen meine Erfahrungen anschließend in einer entsprechenden Produktbewertung zu teilen.

      10. Die Jabra Elite 75t klingen fantastisch, also zumindest das was ich hier lese, und was ich an sonstigen Meinungen dazu verfolgt habe. Da ich eine Freisprecheinrichtung von Jabra im Auto habe, und ich damit seit Jahren zufrieden bin, wäre das der zweite Anreiz die Kopfhörer mal einem intensiven Test zu unterziehen. Zurzeit nutze ich normale Samsung kabelgebundene Kopfhörer, aber das nervt total. Ich habe letztens die Apple Air Pods meiner Tochter im Ihr gehabt, die sind schon was Feines, aber da ich kein Apple Freund bin, fallen die für mich raus. Musikalisch dürften die Kopfhörer von den 80ern Pop & Rock bis hin zu aktuellen Charts fast alles wiedergeben. Oder aber, eines meiner Hörbücher, aktuell freue ich mich auf das neue von Barack Obama, und vielleicht ist das dann das erste was ich mir mit den Jabra, sollte ich gewählt werden anhören werde. Denn schließlich sollten Sie nicht nur die Höhen und Tiefen gut rüberbringen, sondern auch gerade wie bei einem Hörbuch die Sprache gut umsetzen. Ebenso wie beim Telefonieren, und da ich öfter zurzeit im Home-Office bin, und auch Kundentelefonate führe, würden Sie auch dafür zum Einsatz kommen. Es würde also alles bis ins kleinste, wie stabile Verbindung, Ladezeit des Akkus, Akkuverbrauch bei diversen unterschiedlichen Tätigkeiten und Klang, Akustik, Hintergrundgeräusche und natürlich auch der Sitz und der Komfort im Ohr getestet. Gerne würde ich auch auf meinen Sozialen Medien darüber berichten, bzw mein Partner könnte auch auf seinem Test Blog einen Bericht darüber veröffentlichen, falls es gewünscht und in Ordnung ist. Jetzt heißt es Daumen drücken, und im Übrigen ist es jetzt Zeit für einen Sonntagskaffee

      11. Musik an, Welt aus , so stelle ich mir den Sound der Jabras jedenfalls vor. Musik ist für mich sehr wichtig . Wenn mich meine Jungs mal wieder stressen oder die Welt, dann höre ich Musik , danach ist alles besser. Ich würde mich total freuen die Jabras testen zu dürfen . Ich höre querbeet. Von Rap bis Liebeslieder. Die Musik muss immer zur Stimmung passen

      12. Ich hatte bisher leider nur das „Vergnügen“ mit recht billigen Kopfhörern.Weil ich aber ein vielseitiger (feinste Tönchen bishin zu(am liebsten)ausbalancierten Tönen) und vorallem permanenter Musikhörer aller Richtungen bin,hätte ich riesig Lust,Eure mal testen zu dürfen.

      13. Hallo NNB Team,

        aktuell benutze ich die Buds von Samsung der ersten Generation.
        Habe auch „normale“ On-Ear Kopfhörer von Jabra im einsatz.

        Bei mir würden die Kopfhörer nicht nur ein Musikcheck ( House, Pop, Rock, alles dabei ) bekommen sondern auch ein Netflix, Prime check.

        Bleibt Gesund 🙂

      14. Hallo,
        ich bin der ideale Tester für die Jabra Kopfhöerer, da ich bisher nur kabelgebundene In-Ear Kopfhörer nutze, die in die Jahre gekommen sind. Da ich viel Sport treibe und Fahrrad fahre wären diese Kopfhöerer ideal für mich. Des Weiteren höre ich am Nachmittag auch gerne auf dem Sofa Musik und Hörbücher, gerne würde ich die Pop-Musik gerne wieder in optimaler Qualitär hören und nicht wie bisher 🙁
        Ich freue mich von Ihnen eine positive Rückmeldung zu erhalten.
        Mit freundlichem Gruß

      15. Ich bin sowohl beim laufen, als auch im Workout absolut auf gute Musik und tollen Sound angewiesen. Ohne geht einfach nichts!

        Da ich zudem jeden Tag pendle, ist die Geräuschunterdrückung für mich ein wahrer Segen und ich würde mich freuen, mit den Jabra auf diesem Weg zu entspannen und beim Sport Vollgas geben zu können! 🙂

        Bisher nutze ich Airpods, die jedoch weder eine gute Abdeckung von Außengeräuschen bieten, noch den idealen Halt gerade für anspruchsvolle Workouts.

        Die Jabra würden daher ideal passen, um die neuesten EDM und HipHop Tracks und natürlich auch alle Klassiker in meine Ohren zu pusten 😀

      16. Ich habe blaue Ohrstöpsel mit Kabel für 2,50 Euro oder so. Damit höre ich am Laptop Musik, u. a. für meinen Gesangsunterricht. Meine Kinder sagen, die Qualität sei grottig und unterirdisch, ich sag, naja, hab halt nix anderes, geht schon mal …. aber ich vermute, dass diese Test-Kopfhörer um Welten besser sind und auch musikalische Klänge in genießbare Sphären befördern würden. Darum wäre ich gern beim Test dabei.

      17. ich muss noch ergänzen: ich würde gerne während der Arbeit Musik hören, aber da stören mich die Kabel gewaltig und die Dinger fallen mit der Zeit auch immer wieder raus, so dass ich diesen Versuch schnell wieder aufgegeben hab.

      18. Ich höre bis jetzt über gar keine Kopfhörer Musik, nur halt, was grad irgendwo im Radio läuft. Aber gerade bei geräuschvoller Arbeit wären Kopfhörer toll, weil ich dann ungestörter wäre.

      19. Ich benutze noname inear Kopfhörer, aber die Qualität und Geräuschdämmung lässt zu wünschen übrig. Gerne würde ich diese tollen inear Kopfhörer ausprobieren und über meine Erfahrungen berichten

      20. Ich würde das Jabra Elite 75t gerne testen. Ganz besonders in Videokonferenzen aber auch beim Musik hören bin ich auf den Klang gespannt.

      21. Derzeit nutze ich die Beats UrBeats3 in-Ear Kopfhörer.
        Ganz nett aber überzeugen mich nicht zu 100%

        Ich wäre wirklich gespannt auf die Jabra, da ich auch noch nie Kabellose Kopfhörer in der Form hatte und daher ohne Vorurteile und Vorkenntnisse in den Test gehen würde.

      22. …die Ohrhörer würden mir bei der hogen Anzahl von virtuellen Konferenzen weiterhelfen. Ausserdem könnte ich diese dann wirklich ausgiebig testen.

      23. Hallo!
        Mein Name ist Nico, ich bin 20 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung zum Kaufmann für Digitalisierungsmanagement.
        In meiner Freizeit, sowie auch in meinem Beruf, verbringe ich viel Zeit damit mich mit dem neusten Stand der Technik zu beschäftigen.
        Derzeit verwende ich die Standard-Kopfhörer, die damals zu meinem Huawei P20 mitgeliefert wurden 😀
        Die Testberichte und Testvideos, die ich zu den Jabra Elite 75t gesehen habe, sahen äußerst vielversprechend aus. Mir gefällt das kompakte, schlichte Design!
        Ich würde mich riesig freuen die Kopfhörer ausprobieren und testen zu dürfen!

        Natürlich würde ich ganz klar Tag und Nacht Weihnachtslieder mit den Jabra hören! So langsam komme ich in die Weihnachtsstimmung 😀

        Ich hoffe natürlich, dass ich ein wenig Interesse geweckt habe und bedanke mich dafür, dass Sie sich die Zeit nehmen.

        Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,
        Nico Teichmann

      24. Hallo Ihr lieben,
        Ich bin schon länger auf der Suche nach ein paar kabellosen Kopfhörern da ich das Kabelsalat nicht mehr sehen kann! Leider kann man auch nirgends welche testen(also Stationär) verständlich durch die Hygiene Bedingungen. Da man aber auch nicht die Katze im Sack kaufen möchte bewerbe ich mich hiermit als Produkttesterin! Da ich viel mit den Kopfhörern mache egal ob Musik unterwegs zur Arbeit oder beim Sport oder telefonieren Telko. mit den Kollegen oder auch mal TV über Handy wäre das eine tolle Möglichkeit die Kopfhörer zu testen.
        Ich würde mich riesig freuen und verbleibe

        Mit freundlichen Grüßen

      25. Ich habe ein Samsung s7 und die dazugehörigen Kopfhörer ja ich weiss bin noch etwas hinterher mit der Technik aber meine Kinder haben Vorrang. Wäre toll zu testen.. Ich würde damit normale pop leider und rapp hören

      26. Ich würd sie gern testen weil, ich noch immer Kabelkopfhörer besitze. Ich verhedere mich zu oft und beim Laufen macht sich das schlecht. Ich kann es nicht ab wenn es vor mir hinwedelt. Und ich würd mit ihnen als Erstes Capital Bra hören und Pur.

      27. Ich würde die Kopfhörer sehr gerne für meine 3x/ Woche Joggingeinheiten nutzen, da ich bislang noch ohne Kopfhörer höre und ich andere Leute nicht länger mit meiner Musik nerven möchte, die an mir vorbeigehen. Eine Bewertung erfolgt natürlich auch auf meinem Instagram Account

      28. Ohne Kopfhörer geht bei mir garnichts.
        Ich würde Sie beim Sport, beim Joggen im Park, beim Spazierengehen, beim Bus- und Zugfahren, beim Einkaufen, bei Hausarbeit und zuhause auf dem Sofa verwenden.

        Ich würde gerne damit Musik, Hörbucher, Podcasts, Youtube, Filme und TV hören.

        Ich würde natürlich einen Bericht schreiben über den Klang, die Optik und die Verarbeitung, mit Fotos und Text.

        Liebe Grüße ❤️ Anna

      29. Ich habe aktuell Over Ear Kopfhörer von JBL. Seit ich bei einem Bekannten In Ear Kopfhörer probiert habe, bin ich total begeistert und plane, mir selbst und auch meinem Mann, solche Kopfhörer zu kaufen. Wir hören so ziemlich (fast) alle Musikrichtungen, vor allem Pop, auch mal House oder Hiphop, je nach Stimmung und ob zu Hause oder beim Gassi gehen. Ich teste super gerne neue Produkte und berichte dann über meine Erfahrungen, hauptsächlich auf Instagram. Ich würde mich sehr über diesen Test freuen.

      30. Bis jetzt habe ich In Ear Kopfhörer mit Kabel benutzt die nicht so Komfortabel durch das Kabel sind und ganz gespannt auf In Ear Kopfhörer mit Bluetooth und deren Klang bin.
        Egal ob beim Sport, auf dem Fahrrad in der Natur, im Garten, meine Lieblingsmusik je nach Lust und Laune anhören und genießen.
        Würde mich riesig freuen beim Produkttest dabei zu sein und die Jabra auf Herz und Nieren zu testen und zu berichten.

      31. Danke fürs verlosen. Ich nutze aktuell für Unterwegs und auf Reisen Inears von Klipsch. Gerade für die kleine größe sind die Jabra Elite 75t super, weil ich auch nicht so große Kopfhörer auf den Ohren vertrage.
        Nutzen würde ich die 75t Hauptsächlich für Rock/Pop und Hardstylez.

      32. Ich würde die Jabras gerne mit den aktuellen Charts und mit Hardstyle testen und aktuell nutze ich günstige Kopfhörer von Sony

      33. Ich heiße Jürgen und höre täglich Logitech UE6000, aber ich bin bereit für was neues !!!

      34. I Love my Incase Sonic, ………………….. aber nun will ich testen, denn ohne Kabel ist IN

      35. Hier im Blog liebe ich die ganzen Texte, ich höre die Urbanears Zinken, bin bereit für den geilen Test

      36. Ich höre seit vielen Jahren Sennheiser Momentum, trotzdem würde mich eine andere Firma reizen 🙂

      37. Echt beeindruckend euer TEST, ich will mit euch Konkurrieren, meine Kopfhörer Nixon Stylus sind echt „OUT“

      38. Momentan nutze ich Philips Over Ear Kopfhörer von Philips, die sehr bequem sind , das Kabel jedoch stört sehr. Ich interessiere mich schon länger für die kompakten In Ear Hörer. Ich höre alles gern.Latinhits, Charts, House oder einfach mal alte Rocklieder. Gerne würde ich sie genauer Testen, vorallem der Klang und der Tragekomfort interessieren mich sehr

      39. Auch wenn ich einen Tag zu spät dran bin, versuche ich es doch einmal.

        Aktuell nutze ich die Airpods Pro von Apple.
        Mit den Jabra Elite 75t würde ich hauptsächlich elektronische Musik testen, sowie Rock und Heavy-Metal Musik, da dort die Klangqualität viele Kopfhörer meiner Meinung nach am stärksten fluktuiert. Bisher habe ich noch keine In-Ear-Kopfhörer gefunden, die diese beiden Musikrichtungen gleichermaßen zufriedenstellend umsetzen können. Daher meine Neugierde, ob die Jabras dies schaffen.

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.