Kaufberater: Die besten Smartphones bis 600 Euro

      Kaufberater: Die besten Smartphones bis 600 Euro

      Mittelklasse-Smartphones gibt es im Preisbereich von 300 bis 600 Euro. Sie bieten eine anständige und zukunftssichere Performance, modernes Design, dünne Displayränder und alltagstaugliche Kameras. Wir haben die besten Smartphones dieser Preisklasse in diesem Beitrag für euch zusammengetragen.

      Natürlich gibt es auch in der Mittelklasse besonders empfehlenswerte Modelle, die mit besonderen Features oder durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis auf sich aufmerksam machen. Zu den Features zählen unter anderem eine hohe Akkuleistung, ein schickes Äußeres und gute bis sehr gute Kameras. 128 GB Speicher sind in den meisten Fällen ebenfalls Standard. Für den ein oder anderen kann ein Smartphone im Bereich bis 300 Euro (Berater) aber trotzdem ausreichend sein.

      Mittelklasse- vs. Top-Smartphones

      Da aber auch in der Mittelklasse kaum ein Smartphone in allen Bereichen überzeugt, musst du dich häufig für einen bestimmten Kompromiss entscheiden. 5G, 120-Hz-Display oder Wireless Charging sind bspw. Features, die in der Oberklasse noch häufiger anzutreffen sind. Dazu gehört ebenfalls das Vorhandensein eines Dual-SIM- oder Hybrid-Slots. Viele Nutzern ist das Feature wichtig, da sie zum Telefonieren und Surfen separate Tarife nutzen. Gehörst du zu dieser Gruppe, solltest du bei der Smartphone-Wahl genau darauf achten. Bei der Nutzung von zwei SIM-Karten ist bei einem Hybrid-Slot übrigens keine zusätzliche microSD-Karte möglich.

      In der Oberklasse bekommst du in den meisten Fällen eine noch bessere Kamera, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen souveräne Fotos macht und einen optischen Zoom bietet. Eine Ausnahme bilden die Pixel-Smartphones von Google. Darüber hinaus sind oft auch die Displayränder der Top-Smartphones schmaler und sie bieten eine höhere Display-Auflösung sowie einen besseren Klang.

      Mittelklasse-Smartphones mit unterschiedlicher Speicher- und RAM-Ausstattung

      Ein letzter Hinweis: Die genannten Smartphones gibt es häufig in mehreren Ausführungen. Wir stellen dir fast immer die Basisversion vor. Es gibt aber auch häufig eine teurere Version mit mehr Speicherplatz und Arbeitsspeicher. Wenn du also gerne viele Fotos und Videos produzierst oder viele Serien dabei haben willst, solltest du dir die teureren Versionen genauer ansehen. Glücklicherweise befinden auch die meisten teuren Versionen der aufgelisteten Smartphones innerhalb der 600-Euro-Grenze.


      Xiaomi Mi 11 Lite (5G) – ab 300 Euro*

      Xiaomi ist seit 2020 auch in Deutschland ganz offiziell und ohne komplizierten Import zu haben. Das Mi 11 ist ein Preis-Leistungsknaller und die Lite-Variante sollte für viele tatsächlich komplett ausreichen, denn hier ist kaum etwas Lite. Für einen Preis ab 300 Euro* bekommt ihr eine sehr fähige Kamera, einen schnellen Prozessor und ein absolut hervorragendes 6,55-Zoll-Display. Da der Speicher des Mi 11 Lite schon bei 64 GB beginnt und erweiterbar ist, müssen Vielfotografierer und Co. nicht unbedingt die 128-GB-Variante in Erwägung ziehen. Wer auf 5G nicht verzichten will, bekommt das nur in Verbindung mit 128 GB internem Speicher, 8 GB RAM und für 400 Euro*.

      Xiaomi Mi 11 Lite 5G Review - lifestyle

      Xiaomi Mi 11 Lite bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • hervorragender Akku
      • sehr gute Weitwinkel-Kamera
      • solide Ultra-Weitwinkel-Kamera
      • schönes Design
      • tolles Gesamtpaket
      • Klinkenanschluss
      • bis 256 GB Speicher
      • Speicher erweiterbar

      Contra

      • Basisversion mit 64 GB Speicher
      • 8/128 GB und 5G für 399 Euro*
      • kein Klinkenanschluss
      • Speicher nicht erweiterbar

      Software Android 11 mit MIUI 12
      Prozessor/Grafik Qualcomm® Snapdragon 780G
      Octa-Core CPU, bis zu 2,4 GHz
      Arbeitsspeicher 8 LPDDR4X GB
      Speicher 128 GB UFS 2.2
      per microSD-Karte erweiterbar
      Display 6,55″-Display, HDR+, 10bit
      2400×1080 Pixel im 20:9-Format, 402 ppi,
      max 800 Nits,
      Corning Gorilla Glass 6, 90 Hz Bildwiederholrate
      Kamera 20 MP Selfiekamera
      f/2,24
      Video: 1080p 60 fps
      64 MP Hauptkamera
      1/1,97 Zoll Sensorgröße, f/1,79, Kontrast AF
      4-in-1 Super Pixel, 17 μm Pixelgröße (16 MP im Automatikmodus)
      8 MP Ultraweitwinkelkamera
      119° Bildfeld, f/2,2
      5 MP Telemakro-Kamera
      f/2,4, 1/5 Zoll Sensorgröße, Kontrast AF (3 cm–7 cm)
      Video: 4K bei 30fps, 1080/720p bei 120fps
      Akku 4.250 mAh mit 33-Watt-Schnellladefunktion
      Besonderheiten USB-C
      Fingerprintreader im Powerbutton
      Bluetooth 5.0, WiFi 802.11 ac (Wi-Fi 5), NFC
      Abmessungen, Gewicht und Farben 160,53 x 75,73 x 6,81 mm
      159 g
      Truffle Black, Citrus Yellow, Mint Green
      Preis 399€* (5G)
      Xiaomi Mi 11 Lite 5G im Test

      nach oben


      Samsung Galaxy A52 – ab 340 Euro*

      Die A-Serie von Samsung wird immer beliebter und verkauft sich inzwischen besser als die berühmte S-Reihe. Für ca. 340 Euro* bekommt ihr mit dem A52 jedoch sehr viele Eigenschaften der Oberklasse für deutlich weniger Geld. Samsung verbaut im A52 ein absolut fantastisches AMOLED-Display, eine gute Quad-Cam, 128 oder 256 GB Speicher (mit einer microSD erweiterbar) und rundet das Ganze mit einer erstklassigen Verarbeitung ab. Dazu gibt es noch die bekannte Samsung-One-UI-Oberfläche in Android, welche unzählige Features bietet und sehr anpassbar ist. Wirkliche Schwächen hat das A52 angesichts des Preises eigentlich nicht, allerdings bieten andere Hersteller schnelleres Laden und eine längere Akkulaufzeit. Die Version mit 5G ist zudem spürbar teurer.

      samsung galaxy a52 5g im test

      Samsung Galaxy A52 bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • schönes Design
      • toller AMOLED-Bildschirm
      • robuste Verarbeitung
      • gute Hauptkamera
      • Klinkenanschluss
      • Speicher erweiterbar

      Das gefällt uns nicht

        • 5G-Version mit Aufpreis
        • mitgeliefertes Netzteil hat nur 15 Watt
        • durchschnitlliche Akkulaufzeit

      Software Android 11 mit OneUI 3.1
      Prozessor/Grafik Snapdragon 750G
      Octa Core (8 Kerne)
      2x 2.2 GHz + 6x 1.8 GHz
      Arbeitsspeicher 6 GB
      Speicher 128/256 GB
      per microSD-Karte um bis zu 1 TB erweiterbar
      Display 6,5″-AMOLED-Display mit FHD+-Auflösung (2400×1080 Pixel) im 20:9-Format, max 800 Nits, Corning Gorilla Glass 5, 407 ppi, 120 Hz Bildwiederholrate
      Kamera Selfiekamera: 32 Megapixel, f 2.2
      Video: 4K 60 fps
      Hauptkamera: 64 Megapixel, f/1.8 Weitwinkel
      12 Megapixel, f/2.2 Ultraweitwinkel
      5 Megapixel, f/2.4 Makro
      5 Megapixel, f/2.4 Bokeh
      Videoaufnahme: 4K 30 fps, Full HD 60 fps, Action Cam-Videostabilisierung, Zeitlupe 120 fps (Full HD)
      Akku 4.500 mAh mit 25-Watt-Schnellladefunktion
      Besonderheiten USB-C
      Fingerprintreader im Display
      3,5mm-Klinkenanschluss
      Bluetooth 5.0, WiFi 802.11 ac (Wi-Fi 5), NFC
      Dolby Atmos, Stereo-Sound
      Abmessungen, Gewicht und Farben 75 mm x 160 mm x 8 mm
      189 Gramm
      Awesome Black, Awesome Blue, Awesome White, Awesome Violet
      Preis 339 Euro* (128 GB, LTE)
      409 Euro* (256 GB, LTE)
      429 Euro* (128 GB, 5G)
      489 Euro* (256 GB, 5G)
      Samsung Galaxy A52 im Test

      nach oben


      OnePlus Nord 5G – ab 420 Euro*

      OnePlus hat mit dem OnePlus Nord 5G ein sehr interessantes Gesamtpaket auf den Markt gebracht. Für um die 400 Euro* bekommt ihr ein großes und farbenfrohes AMOLED-Display, unter dem sich der flinke Fingerabdrucksensor befindet. Dazu kommen zwei Selfie-Kameras (die sogar 4K bis 60 fps aufnehmen können), vier Kameras auf der Rückseite, ein großer Akku und eine der besten Android-Varianten auf dem Markt. Leider sind die zusätzlichen Kameras – neben der 48 Megapixel Hauptkamera – nur gerade so Mittelmaß.

      OnePlus Nord 5G bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • tolles 90Hz-AMOLED-Display
      • attraktives Gesamtpaket
      • starker Akku
      • schlankes OS
      • bis 256 GB Speicher

      Das gefällt uns nicht

        • sehr schwache Makro-Kamera
        • kein Klinkenanschluss
        • Speicher nicht erweiterbar

      Software Android 10 (OxygenOS)
      Prozessor Snapdragon 765G
      Grafikchip Adreno 620
      Arbeitsspeicher 8 GB
      Speicher 128 GB
      Display 16,40 cm (6,44″) mit Full HD+-Auflösung (2400x1080px)
      Kamera Hauptkamera:
      48 Megapixel, f/1.75 Weitwinkel
      8 Megapixel, f/2.25 Ultra-Weitwinkel
      2 Megapixel, f/2.4 Makro
      5 Megapixel, f/2.4
      Frontkamera:
      32 Megapixel, f 2.45 Weitwinkel
      8 Megapixel, f 2.45 Ultra-Weitwinkel
      Video 4K Ultra HD (30 fps)
      Anschlüsse USB-C
      SIM Dual-SIM
      Konnektivität 802.11ac (Wi-Fi 5) mit MIMO
      Bluetooth 5.1
      Bedienung Touch, Fingerabdrucksensor
      Akku 4.115 mAh
      Maße 73 mm x 158 mm x 8 mm
      Gewicht 184 Gramm
      Preis ab 400 Euro*

      nach oben


      Xiaomi Poco F2 Pro – ab 420 Euro*

      Das Poco F2 Pro ist das einzige Smartphone im Preissegment um 400 Euro* mit dem High-End-Prozessor Snapdragon 865. Aber auch bei den anderen Komponenten hat Xiaomi nicht gespart: Ein 6,67-Zoll großer AMOLED-Bildschirm ohne Kamera-Notch, eine hervorragende Akkulaufzeit, vier Kameras auf der Rückseite und ein ansprechendes Design. Jedoch gilt auch hier, dass die Kameras – neben der Hauptkamera – nicht zu den besten ihrer Art gehören. Ansonsten bietet das Poco F2 Pro alles, was ihr euch bei einem aktuellen Smartphone wünschen könnt.

      Xiaomi Poco F2 Pro bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • sehr hohe Performance
      • hübsches Design
      • gutes AMOLED-Panel
      • sehr gute Akkulaufzeit
      • Klinkenanschluss

      Das gefällt uns nicht

        • kein 90Hz-Display
        • kein Wireless Charging
        • schwache Makro-Kamera

      Software Android 10 (MIUI 12)
      Prozessor Snapdragon 865
      Grafikchip Adreno 650
      Arbeitsspeicher 6 GB
      Speicher 128 GB
      Display 16,94 cm (6,67″) mit Full HD+-Auflösung (2400x1080px)
      Kamera Hauptkamera:
      64 Megapixel, f/1.9 Weitwinkel
      13 Megapixel, f/2.4 Ultra-Weitwinkel
      2 Megapixel, f/2.4 Bokeh
      5 Megapixel, f/2.2
      Frontkamera:
      20 Megapixel, f/2.2 Weitwinkel
      Video 8K Full Ultra HD (24 fps)
      Anschlüsse USB-C
      3,5mm Kopfhörer
      Bedienung Touch
      SIM Hybrid-SIM
      Konnektivität 802.11ax (Wi-Fi 6)
      Bluetooth 5.1
      Akku 4.700mAh, fest verbaut
      Maße 75 mm x 163 mm x 9 mm
      Gewicht 218 Gramm
      Preis ab 400 Euro*

      Oppo Find X3 Lite – ab 430 Euro*

      Das OPPO Find X3 Lite sieht sich zu einem derzeitigen* Preis von knapp 450 Euro gehöriger Konkurrenz ausgesetzt. Diese kommt vor allem aus dem eigenen Hause (BBK) und nennt sich OnePlus Nord, OPPO Reno4 und Realme X50. Alle bieten eine ähnliche Ausstattung zu einem geringeren Preis, wobei sich das Find X3 Lite mit der besten Kamera profilieren kann. Dabei ist das Find X3 Lite für sich genommen ebenfalls ein sehr rundes Smartphone-Paket. Es leistet sich keine echten Schwächen und überzeugt mit einer sehr guten Selfie-Kamera, Bedienoberfläche und Akkulaufzeit. Dank der 65W-Ladefähigkeit kann es auch rasend schnell geladen werden und mit dem 3,5mm-Klinkenanschluss braucht es keine Dongles, um Kopfhörer zu betreiben. Wenn euch also eine Oberklasse-Selfie-Cam, ein schnelles Display und eine gute Update-Politik wichtig sind, dann nehmt das OPPO Find X3 Lite auf jeden Fall in die engere Auswahl. Sollte der Preis noch etwas fallen, ist es ein absoluter No-Brainer.

      OPPO Find X3 Lite 5G im Test

      Das gefällt uns

      • Starke Selfie-Kamera auf Oberklasse-Niveau
      • gute Hauptkamera
      • großes, schnelles Display
      • solide Akkulaufzeit
      • sehr schnell geladen (37min)
      • schneller Prozessor
      • 5G sorgt für Zukunftssicherheit
      • Klinkenanschluss für Kopfhörer

      Das gefällt uns nicht

          • Makro- & Schwarzweißkamera sind in der Praxis zu verwaschen
          • Speicher nicht erweiterbar

      Software Android 11 (ColorOS 11.1)
      Prozessor Qualcomm® Snapdragon™ 765G
      Octa-Core, bis 2,4 Ghz
      Arbeitsspeicher 8 GB RAM LPDDR4x
      Speicher 128GB – nicht erweiterbar
      Display 6,43″ AMOLED-Display mit FHD+-Auflösung (2400×1080 Pixel) im 20:9-Format, 90Hz-Bildwiederholrate, Panda® MN228 Glas,
      Kamera Selfiekamera: 32 Megapixel, f 2.2
      Video: 1080p@60fps
      Hauptkamera: 64 Megapixel, f/1.7 Weitwinkel
      8 Megapixel, f/2.2 Ultraweitwinkel
      2 Megapixel, f/2.4 Makrokamera
      2 Megapixel, f/2.4 Schwarzweißkamera
      Videoaufnahme: 4k@30fps, Action Cam-Videostabilisierung, Slow 1080p@60fps, 720p@60fps
      Akku 4.300 mAh mit 65-Watt-Schnellladefunktion (0-100 Prozent in 37 Minuten)
      Besonderheiten USB-C (2.0)
      Fingerprintreader im Display
      Bluetooth 5.1, WiFi 802.11 ac (Wi-Fi 5)
      3,5mm-Klinkenanschluss
      IP52
      5G-Bänder 5G SA: n1/3/7/28/41/78
      5G NSA: 1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/n77/78 A&B
      Abmessungen, Gewicht und Farben 159,1 x 73,4 x 7,9 mm
      172 g (Starry Black, Astral Blue) 180 g (Galactic Silver)
      Preis 449 Euro*

      nach oben

       


      Apple iPhone SE (2020) – ab 479 Euro*

      Apple hat mit dem iPhone SE immer ein etwas günstigeres iPhone in einem älteren Design angeboten. Diesmal haben sie aber mit dem Preisschild von etwa 460 Euro definitiv ein attraktives Paket geschnürt. Es handelt sich quasi um ein iPhone 8 mit deutlich verbessertem Prozessor und Wireless Charging. Ansonsten hat Apple alles gleich gelassen. Das freut viele Liebhaber des Home-Buttons und des schlichten Designs. Durch den verbesserten Prozessor schießt die Kamera nun auch 4K-Videos mit 60 fps. Durch das alte Gehäuse müsst ihr aber auf einen großen Akku oder schmale Displayränder verzichten.

      Apple iPhone SE (2020) bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • hohe Performance
      • ausgezeichnete Verarbeitung
      • günstiges iPhone
      • gute Kamera
      • handliches Format

      Das gefällt uns nicht

        • LCD-Panel nicht zeitgemäß
        • nur eine Kamera
        • große Displayränder
        • Basisversion mit 64 GB Speicher
        • kein 5G

      Software iOS 13
      Prozessor Apple A13 Bionic
      Grafikchip Apple Quad-Core
      Arbeitsspeicher 3 GB
      Speicher 64 GB
      Display 11,94 cm (4,7″) mit HD-Auflösung (1334x750px)
      Kamera Hauptkamera:
      12 Megapixel, f/1.8 Weitwinkel
      Frontkamera:
      7 Megapixel, f 2.2
      Video 4K Ultra HD (60 fps)
      Anschlüsse Lightning Connector
      Bedienung Touchdisplay
      Fingerprintreader
      SIM Nano-SIM + eSIM
      Konnektivität Bluetooth 5.0
      802.11ax (Wi-Fi 6) mit MIMO
      Akku 1.821 mAh, fest verbaut
      Maße 67 mm x 138 mm x 7 mm (BxHxT)
      Gewicht 148 Gramm
      Preis ab 459 Euro*
      Apple iPhone SE (2020) Test

      nach oben


      HUAWEI P40 Pro 5G – ab 500 Euro*

      Huawei baute in die letzten Jahre einige der besten Android-Smartphones. Leider dürfen sie aufgrund des aktuellen Handelsstreits zwischen Amerika und China nicht mehr die Google-Play-Dienste verwenden. Wer sich aber mit der Alternative von Huawei – der AppGallery – anfreunden kann, bekommt mit dem Huawei P40 Pro 5G ein absolut fantastisches Smartphone. Das Smartphone setzt auf einen Kirin 990 Oberklasse-Prozessor mit acht Kernen, 8 GB Arbeitsspeicher, 3 herausragende Kameras, eine gute Selfie-Cam und sogar einen 3,5-mm-Klinkenanschluss. Jedoch solltet ihr euch im Klaren darüber sein, dass die AppGallery noch nicht alle Apps bietet und auch zukünftige Android-Updates nicht komplett sicher sind. Wie sich die AppGallery im Alltag schlägt, könnt ihr euch in unserem Video ansehen.

      HUAWEI P40 Pro 5G bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • ausgezeichnete Performance
      • 90Hz-Display
      • sehr gute Kameras
      • gute Verarbeitung
      • handliche Größe

      Das gefällt uns nicht

      • kein Google Play
      • kein Wireless Charging
      • kein Klinkenanschluss
      • proprietäre Nano-SD-Karte

      Software Android 10 (EMUI 10.1)
      Prozessor Kirin 990 5G, Octa Core (8 Kerne)
      Grafikchip Mali-G-76
      Arbeitsspeicher 8 GB
      Speicher 128 GB, per Nano-SD-Karte um bis zu 256 GB erweiterbar
      Display 15,5 cm (6,1″) mit HD+-Auflösung (2340x1080px)
      Kamera Hauptkamera:
      50 Megapixel, f/1.9 Weitwinkel
      16 Megapixel, f/2.2 Ultra-Weitwinkel
      8 Megapixel, f/2.4 Tele
      Frontkamera:
      32 Megapixel, f 2.0 Weitwinkel
      Video 4K Ultra HD (60 fps)
      Anschlüsse USB-C
      Bedienung Touch
      SIM Dual-SIM (Nano)
      Konnektivität 802.11ax (Wi-Fi 6)
      Bluetooth 5.1
      Akku 3.800 mAh, fest verbaut
      Maße 71 mm x 149 mm x 9 mm
      Gewicht 175 Gramm
      Preis ab 520 Euro*

      nach oben


      Xiaomi Mi 10T Pro 5G – ab 580 Euro*

      Xiaomi bietet neben vielen Mittelklasse-Smartphones auch Oberklasse-Geräte an. Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G ist eines der aktuellen Flaggschiffe der chinesischen Firma und bietet mit einem Snapdragon 865 genügend Leistung und 5G-Empfang. Dazu gibt es 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB oder 256 GB Speicherplatz. Die wahren Stärken des Gerätes sind aber das 144Hz-Display und die Kameras. Xiaomi verbaut eine 108-Megapixel-Kamera mit F/1.7, eine 13-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera und eine 5-Megapixel-Makro-Cam. Mit dem 5.000 mAh starken Akku solltet ihr locker 1,5 Tage durchhalten können. Beim Mi 10T Pro 5G liegt auch eine teils durchsichtige Hülle bei, die ihr auf jeden Fall nutzen solltet. Das Mi 10 hat nämlich eine der rutschigsten Rückseiten, die ich je in der Hand hatte.

      xiaomi mi 10t pro 5g im test aufmacher

      Xiaomi Mi 10T Pro 5G bei uns im Shop

      Das gefällt uns

      • starke Performance
      • 144Hz-Display
      • sehr gute Kameras
      • gute Akkulaufzeit

      Das gefällt uns nicht

        • Speicher nicht erweiterbar
        • kein Klinkenanschluss
        • kein AMOLED-Panel

      Software Android 10 (MIUI 12)
      Prozessor Snapdragon 865
      Grafikchip Adreno 650
      Arbeitsspeicher 8 GB
      Speicher 128 GB
      Display 16,94 cm (6,67″) mit Full HD+-Auflösung (2340x1080px)
      144 Hz, 20:9-Format
      Kamera Hauptkamera:
      108 Megapixel, f/1.7 Weitwinkel
      13 Megapixel, f/2.4 Ultra-Weitwinkel
      5 Megapixel, f/2.4 Makro
      Frontkamera:
      20 Megapixel, f 2.2 Weitwinkel
      Video 8K Ultra HD (30 fps)
      Anschlüsse USB-C
      SIM Dual-SIM
      Konnektivität 802.11ax (Wi-Fi 6)
      Bluetooth 5.1
      Bedienung Touch, Fingerabdrucksensor
      Akku 5.000 mAh
      Maße 76 mm x 165 mm x 9 mm
      Gewicht 218 g
      Preis ab 580 Euro*

      nach oben


      Samsung Galaxy S20 FE 5G – ab 590 Euro*

      Das Galaxy S20 hat bei mir im Frühjahr 2020 gemischte Gefühle hinterlassen. Es ist kein schlechtes Smartphone, aber es hat mich auch nicht vom Hocker gerissen. Das Galaxy S20 FE 5G ist hingegen eine klare Empfehlung. Ihr bekommt ein ausdauerndes und starkes Smartphone, das ausreichend Leistung für die nächsten Jahre bietet. Am Display gibt es nichts zu meckern und auch der erweiterbare Speicher ist ein absoluter Pluspunkt. Die Kamera macht ebenfalls einen guten Job. Und auch in Sachen Akku-Laufzeit gibt es keinen Grund zur Klage. Während meines Testzeitraumes ist mir nichts Gravierendes aufgefallen, das gegen das Galaxy S20 FE 5G spricht. Preislich geht es mittlerweile bei rund 600 Euro los. Für das Gebotene ist das ein fairer Preis. Die 4G-Version ist günstiger. Bei ihr müsst ihr aufpassen, welches Modell ihr kauft. Die ursprüngliche Version kommt mit Exynos-CPU, die solltet ihr meiden. Ab Mai 2021 besitzt auch die 4G-Variante einen Snapdragon-Prozessor. Damit ist auch sie empfehlenswert.

      samsung galaxy s20 fe 5g im test

       

      Samsung Galaxy S20 FE 5G bei uns im Shop

      Das gefällt uns

          • tolles AMOLED-Display
          • starke Performance
          • sehr gute Kamera
          • ordentliche Akkulaufzeit
          • gute Verarbeitung
          • erweiterbarer Speicher

      Das gefällt uns nicht

        • kein Klinkenanschluss
        • Rückseite aus Kunststoff

      Software Android 10, Update auf Android 11 steht bereit
      Prozessor Snapdragon 865
      1x 2.8 GHz + 3x 2.4 GHz + 4x 1.8 GHz
      Arbeitsspeicher 6 GB
      Speicher 128 GB
      per microSD um 1 TB erweiterbar
      Display 6,5″ Super AMOLED-Display mit FHD+-Auflösung (2400×1080 Pixel) im 20:9-Format, 120Hz-Bildwiederholrate, HDR10+, Corning Gorilla Glass 3, 407 ppi
      Kamera Selfiekamera: 32 Megapixel, f 2.2
      Hauptkamera: 12 Megapixel, f/1.8 Weitwinkel
      12 Megapixel, f/2.2 Ultra-Weitwinkel
      8 Megapixel, f/2.4 Tele
      Videoaufnahme: 4K60, EIS Frontkamera: 4K60
      Akku 4.500 mAh mit 25-Watt-Schnellladefunktion
      kabelloses Laden (Qi) mit 15 Watt
      Reverse wireless Charging
      Besonderheiten USB-C
      Fingerprintreader im Display
      Bluetooth 50 WiFi 802.11 ax (Wi-Fi 6)
      Abmessungen, Gewicht und Farben 75 mm x 160 mm x 8 mm
      190 Gramm
      Cloud Navy, Cloud Lavendver, Cloud Mint, Cloud Red, Cloud Orange, Cloud White
      Preis ab 590 Euro*
      Samsung Galaxy S20 FE 5G im Test

      nach oben


      Ihr habt Fragen zu den vorgestellten Smartphones oder euch fehlt ein Gerät in dieser Liste? Dann lasst es uns in den Kommentaren wissen.

      Smartphones bis 600 Euro bei uns im Shop

      *Stand: 05/05/2021

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Das Galaxy S10 Lite, das Galaxy M51 und das Mi 10 Lite 5G hätt ich noch gerne in der Auflistung gesehen.

      2. Richtig gut wäre der Vergleichstest geworden, wenn Ihr die Tauglichkeit für LineageOS und /e/ mit aufgenommen hättet. Das OnePlus Nord ist nämlich das Einzige im Test mit (noch inoffiziellem) /e/ – und offiziellem LineageOS Support. Für alle die Leute, die nicht promiskuitiv mit Ihren persönlichen Daten umgehen wollen -, ist das wichtiger als die Hardwaredetails.

      Schreibe einen Kommentar zu Miss Styria Antworten abbrechen

      Pflichtfelder sind mit * markiert.