Kodak bringt Drucker mit Cloud-Anbindung

Drucker. Haben wir ja lange nicht mehr drüber gesprochen, oder? Dann holen wir dies heute nach und fangen gleich mit einer Neuheit an, von der ich eben erfahren habe. Es handelt sich dabei um einen (bzw. mehrere) Multifunktionsdrucker von Kodak.

Nichts ungewöhnliches, allerdings gibt es bisher nicht wirklich viele Geräte, die mit Googles Cloud Print-Funktion ausgeliefert werden. Zu dieser Klasse gehört der Multifunktionsdrucker von Kodak, der auf den kurzen aber einprägsamen Namen Hero hört. Der Hero kommt gleich in mehreren Ausführungen, angefangen bei 5.1 und endend bei 9.1

Google Cloud Print bedeutet, dass ihr direkt von unterwegs auf eurem Drucker Papiere ausdrucken könnt. Der Drucker wird in Googles Cloud angemeldet und ist für euch und eure mobilen Geräte so von aussen immer & überall erreichbar.

Hero 7. 1 und Hero 9.1 verfügen über ein Touchscreen-Display, das die Bedienung am Menü des Druckers noch einfacher gestaltet. Der Kodak Office Hero 6.1, das neue Gerät für das Home Office, beherrscht doppelseitiges Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen. Die Kodak All-in-One-Geräte Hero 5.1 (129 Euro), 7.1 (199 Euro) und 9.1. (299 Euro) sowie der Office Hero 6.1 (199 Euro) sind ab September 2011 im Handel erhältlich.

Mal von den technischen Details abgesehen, die sich nicht großartig von den Vorgängermodellen (in Sachen Auflösung & Co) unterscheiden: was haltet ihr von Funktionen wie Google Cloud Print? Ich bin da recht angetan, werden auf mobilen Geräten keine speziellen Treiber mehr benötigt, um Papiere auszudrucken.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Kodak bringt Drucker mit Cloud-Anbindung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Bezieht sich das „doppelseitiges“ nicht nur auf Drucken, sondern auch auf Kopieren, Scannen und Faxen?

avatar
Gast
Für den ein oder anderen kanns durchaus nützlich sein. Aber Massentauglich ist es definitiv nicht. Kodak geht da glaub ich in die falsche Richtung. Wieso wird das mit „mobiles drucken von überall“ beworben? Wer zum geier fährt Achterbahn und druckt von dort aus seine z.b. Steuererklärung aus, damit sie zuhause liegt und wartet bis man wieder da ist? Ebenso wird ein Geschäftsmann aus München nicht in der Autobahnraststätte oder in einer Filiale in Berlin hocken, nur um seinen Clouddrucker in München zum arbeiten zu bewegen. Was hat man davon? Es gibt sehr sehr wenige Dokumente die man direkt einem mobilen… Read more »
avatar
Gast
Ich wüßte jetzt nicht wo ich das anwenden sollte und warum. Sorry, aber ich hab kein Smartphone um mir im Kino ein Kündigungsschreiben oder sonstiges über einen Cloud-Drucker auszudrucken. Die Welt wird immer verrückter und verblödet meiner Meinung nach immer mehr. Ohne Iphone, Ipad, Smartphone und noch was alles können wir wohl nicht mehr existieren. Alles Standby und immer erreichbar, immer am Stromnetz und unnütz Energie verschwenden. Gott sei Dank habe ich mal gelernt mir die wichtigen Telefonnummern in meinem Langzeitgedächtnis zu merken und kann so auch von mit einem einfachen Telefon nur telefonieren und muss ich nicht auf einem… Read more »
avatar
Gast

Ich finde es klasse. Das ist doch praktisch.

wpDiscuz