Kommentar: Xbox One oder wann geht es endlich los?

Microsoft Xbox One Need for Speed

Wenn man das Xbox One Paket in die Hand nimmt, weiß man, wofür man knapp 500 Euro ausgegeben hat: 6,5 kg lassen grüßen. Die einzelnen Komponenten auszupacken und anzuschließen nimmt einige Zeit in Anspruch, der Start des ersten Spiels noch mehr. Denn die jüngste Microsoft-Xbox verlangt nicht nur eine Internet-Anbindung, sondern möchte sich nach erfolgreicher Einrichtung erstmal auf den neuesten Stand bringen. Nach einem über 500 MB großen Download, der Installation und einem Neustart kann es endlich losgehen. Aber halt, nein. Noch die Systemzeit bestätigen und optional die Kinect konfigurieren. Nun aber.

Oder auch nicht. Das im Paket befindliche Spiel „Call of Duty Ghosts“ liegt nicht auf Silberscheibe vor, man muss es downloaden. Also landet zuerst „Need for Speed“ im Laufwerksschacht. Die erste Meldung: Ein Update, über 300 MB. Gut, dass wir eine fixe Internetverbindung haben. Wenige Augenblicke später geht es los und das Intro startet. Überspringen kann ich es nicht, aber na gut. Danach folgt: „Tutorial wird installiert“. So langsam werde ich ungeduldig. Irgendwann landet der Balken bei 100 Prozent. Und bleibt dort. Ich warte mehrere Minuten und nehme das Spiel raus. Die Meldung „Installation abgebrochen“ erscheint. Wieder rein mit dem Game. Ich starte Need for Speed erneut. Das Intro. Abbrechen lässt es sich nicht, also warten. Aber dann …

Auch die anderen Spiele benötigen vor dem ersten Start ein Update. Die 300 MB von Need for Speed sind sogar noch wenig, andere benötigen einen 3 GB schweren Download, bevor man loslegen kann.

Xbox One Ohne Anmeldung kein Spaß
Für mich ist das eine neue Erfahrung. Die Dreamcast von Sega war die letzte dedizierte Videospielkonsole, die ich mit Games gefüttert hatte. Davor besaß ich von der Vectrex über PC-Engine, PC-FX, Sega Saturn und Playstation so ziemlich jedes System, das auf den Markt kam. Mein Eindruck nach langer Videospiel-Abstinenz: Konsolen zeichneten sich für mich vor allem dadurch aus, das sie unkompliziert zu bedienen waren, man keine Installation brauchte und man fast sofort mit dem Spielen loslegen konnte. Auf den modernen High-End-Konsolen wie Xbox One und Sonys Playstation 4 hat sich das offensichtlich geändert. Irgendwie denke ich da an die so viel beschworene gute alte Zeit zurück und fühle mich heute ein wenig Retro.

Geht es dir auch so? Oder ist dir das ganze Ding mit den Updates und Intros egal, Hauptsache, das Spiel ist fett?

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Kommentar: Xbox One oder wann geht es endlich los?

  1. avatar Mich sagt:

    und wie lange hats nun gedauert ? hab mit zeit angaben gerechnet aber so is der artikel ja nutzlos…

  2. avatar Marcel Magis sagt:

    Hallo Mich, konkrete Zeitangaben sind m. E. nutzlos – weil es auf die Geschwindigkeit der Internetverbindung ankommt, das jeweilige Spiel, ob man bereits bei Xbox Live angemeldet ist und was man einrichten möchte. Das Prinzip bleibt aber in jedem Fall gleich: Es dauert mir einfach zu lang, bis man loslegen kann. Aber das ist meine Meinung, andere empfinden das vielleicht anders.

  3. avatar Kitadashi sagt:

    Ja, schon ziemlich arm… damals steckte man das Spiele-Modul in die Konsole oder legte gegebenenfalls die Spiele-Disk ein und schon konnte man loslegen.

  4. avatar DragonGamer sagt:

    Stimmt das hat sich leider geändert…
    Andererseits sind die heutigen Spiele auch viel komplizierter und komplexer geworden. Da sind Nachbesserungen einfach notwendig.und auch die Dateigrösse ist halt viel Grösser. Man will ja nicht unbedingt Blurays kaufen müssen…

    Also besser so als mit einem verbuggten Spiel leben zu müssen oder dass die Games noch teurer werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.