Kurios: Super sichere SSD lässt euch nur einmal speichern

      Kurios: Super sichere SSD lässt euch nur einmal speichern

      Die Speicherspezialisten von Verbatim haben eine neuartige SSD vorgestellt, die der langfristigen Datensicherung dienen soll.

      Bei der WOV-Serie der Firma Verbatim, handelt es sich um eine externe SSD, die mit 128GB an NAND-Flash-Speicher ausgestattet ist. Klingt erstmal ziemlich gewöhnlich, wenn da nicht der Twist wäre, dass ihr sie nur ein einziges Mal beschreiben könnt. Was drauf ist, bleibt also im Normalfall drauf.

      Zwar funktioniert die WOV-Serie mit allen gängigen Betriebssystemen, wie zum Beispiel Windows, Mac oder ChromeOS, doch „beschriften“ lässt sie sich nur unter Windows. Auf allen anderen Plattformen können die Daten nur gelesen werden. Das soll den Verlust von essenziellen Informationen, Programmen sowie Bildern und Videos verhindern.

      Verbatim WOV Series SSD 2Mithilfe eines speziellen Programmes lassen sich dennoch Daten auf die SSD schreiben. Das geschieht dann mit relativ genügsamen 180 MB pro Sekunde. Gelesen werden kann immerhin mit 540 MB/s. Zumindest laut den Angaben von Verbatim – denn Benchmark-Programme können mit der WOV-Serie auch nichts anfangen.

      Zehn Jahre Garantie stehen für die SSDs zu Buche, die über hochwertigen MLC NAND-Speicher verfügt. Dieser soll Temperaturen bis zu 55 Grad Celsius problemlos überstehen können. Wenn ihr euren NAND-Speicher also nicht gerade physisch zerstört, dann sollten die Daten auf der Verbatim-SSD wirklich sicher sein. Zum Veröffentlichungszeitpunkt oder gar dem Preis gibt es noch keine Infos.

      Hättet ihr Daten, die für immer auf der SSD bleiben könnten? Schreibt es uns im Kommentarbereich.

      SSDs bei uns im Shop

      via: TechSpot, Verbatim

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.