Kurztest & Verlosung: Sennheiser GSX1000 + G4ME ONE Headset

Kurztest & Verlosung: Sennheiser GSX1000 + G4ME ONE Headset

Sennheiser G4ME ONE Headset

Sennheiser ist eines der Urgesteine in der Audiobranche. Vor allem Kopfhörer und Mikrofone sind das Spezialgebiet der Audioschmiede, aber auch Verstärker und Studiotechnik findet sich im Portfolio. In der Gaming-Sparte war Sennheiser bereits unterwegs, allerdings bisher eher unauffällig. Mit dem GSX1000 Headset-Verstärker und dem G4ME ONE Headset will man das nun ändern – unter anderem auch durch eine extrem einfache Einrichtung. Im Test schauen wir, ob das Konzept aufgeht.

Sennheiser hat uns zum Test einen GSX1000 Verstärker und gleich zwei G4ME ONE Headsets zur Verfügung gestellt. Das Headset will mit einer offenen Bauweise punkten, dazu gibt es mit Samt überzogene Ohrpolster, ein gesleevtes Kabel, eine integrierte Lautstärke-Regelung und ein klappbares Mikrofon.

Der GSX1000 Verstärker dagegen soll ein binaurales Surround-Erlebnis bieten und ganz ohne extra Treiber und Software auskommen. Die Steuerung erfolgt über ein Touch-Sensitives Display samt Rad zur Lautstärkeregelung. Die verschiedenen Soundmodi werden dann einfach per Fingertipp gesteuert, was auf den ersten Blick ziemlich bequem ist. Das Display dimmt sich außerdem automatisch und wird aktiviert, sobald sich die Hand nähert. Über ein seitliches Drehrad kann zudem das Mikrofon separat gesteuert werden.

Technisch setzt man im Verstärker dafür auf einen 24bit DAC und die Sennheiser „7.1 Binaural Rendering Engine“. Welche DAC und welche Verstärker verbaut werden, gibt Sennheiser leider nicht an, laut Beschreibung handelt es sich um „speziell von Sennheiser entwickelte DAC“.

Beides klingt erstmal spannend, schauen – oder besser – hören wir mal, wie es im Alltag ausfällt.

Sennheiser GSX 1000

Erstmal zum Verstärker, denn an diesen kommt später das Headset. Als Anschlüsse stehen einmal die Headset-Anschlüsse zur Verfügung, Kopfhörer und Mikrofon sind voneinander getrennt. Zusätzlich können noch Boxen oder ein zweites Paar Kopfhörer angesteckt werden, zwischen den beiden Ausgängen kann dann einfach per Fingertipp gewechselt werden.

Sennheiser GSX1000 Verstärker

Die Bedienung ist generell sehr einfach gehalten. Mittig befindet sich die immer aktive Lautstärke-Anzeige. Um diese herum sammeln sich dann die Einstellungsmöglichkeiten für die Klangmodi, den Ausgang, Audio-Presets, Surround-Verstärkung, Sidetone-Level und die Geräuschunterdrückung. Das Display schaltet sich automatisch ein, sobald man sich mit der Hand nähert, ansonsten ist nur die gedimmte Lautstärke-Anzeige zu sehen. Um das Touch-Controlpanel herum läuft dann der Ring zur Steuerung der Lautstärke. Angenehm groß und einfach zu drehen, auch im Eifer des Gefechts findet man die Steuerung daher schnell und vor allem auch blind. Schade finde ich nur, dass der Ring immer frei dreht und es keine Rasterung gibt.

An den vier Ecken des Gehäuses befinden sich vier weitere Touch-Sensoren. Über diese lassen sich insgesamt vier Profile festlegen und auf die Schnelle wechseln. Um ein Profil zu speichern hält man einfach die Profil-Auswahltaste kurz (3 Sekunden) gedrückt. Bestätigt wird das gespeicherte Profil durch kurzes, schnelles Blinken der Lautstärkeanzeige. So kann man beispielsweise schnell zwischen dem Surround-Gaming-Profil mit Kopfhörern auf ein Profil für Filme oder Musik über Lautsprecher wechseln.

Zuletzt ist dann noch an der rechten Gehäuseseite ein extra Drehrad, über das sich die Lautstärke des Mikrofons steuern lässt.

Die initiale Einrichtung ist trotz all der Optionen absolut simpel. Extrem simpel um genau zu sein. Sie besteht eigentlich nur darin, das USB-Kabel in einen freien USB-Port zu stecken und das andere Ende in den GSX 1000. Im Anschluss einfach kurz warten, bis die Treiber etc. automatisch installiert wurden und fertig. Naja, wobei, fast fertig, denn zumindest bei der allerersten Einrichtung musste ich im Audio-Manager von Windows 10 noch das Audiogerät umstellen. Von „Headset Audio (GSX 1000)“ auf „Lautsprecher (GSX 1000). Das ist auch der einzige Schritt, den die beiliegende Kurzanleitung aufführt.

Danach war wirklich alles fix und fertig. Selbst das Mikrofon, bei mir sonst immer eine Hass-Aufgabe es einzurichten, hat direkt funktioniert. Noch fix die Lautstärke eingepegelt, fertig.

Der Klang

Viel wichtiger als die (nicht wirklich nötige) Einrichtung. Vorweg: Im Vergleich mit der integrierten Soundkarte meines Notebooks oder auch meines PCs gewinnt der Sennheiser haushoch. Ok, würde ich bei so einem Gerät auch erwarten, aber das ist ja letztlich auch der wichtigste Faktor, nämlich: Braucht man sowas überhaupt? Die Antwort ist wie immer auf solche Fragen: Jain.

Schon im ersten Durchlauf hört man ganz klar, dass der GSX 1000 deutlich kraftvoller und agiler aufspielt als eine integrierte Audiolösung. Musik wirkt eindrucksvoller, nicht so flach und leblos wie bei vielen einfachen Soundchips üblich. Hier bringt er also definitiv eine hörbare Verbesserung. Auch mit kritischen Kopfhörern wie den Beyerdynamic DT770 Pro gibt es kaum Schwächen. Im Musik-Preset neigt er nur hier und da zu minimal unsauberen Höhen.

Sennheiser GSX1000 Verstärker

Ansonsten sind die Stimmen klar und verständlich, auch im „Movie“ Preset. Switcht man zum Gaming werden die Mitten fast komplett gestrichen. Übrig bleiben Höhen und Tiefen, dadurch ist aber besonders Sprache sehr gut hör- und vom Hintergrund differenzierbar.

Gaming

Gerade Gaming steht im Fokus und dafür bietet der GSX 1000 allerlei Funktionen. Zum einen das schon erwähnte Audio-Preset, zum anderen bietet er simulierten 7.1 Klang, Geräuschunterdrückung und optimierte Sprachwiedergabe, um die Kommunikation im Team besser zu gestalten.

Gerade der Raumklang ist eines der Hauptfeatures, auf das Sennheiser großen Wert legt. Ganz so einfach ist das Thema nämlich nicht, denn der Raumklang in 7.1 kann lediglich simuliert werden – so eine 3,5mm Klinke überträgt eben nur zwei Kanäle. Dennoch klappt die Ortung im Raum ziemlich gut. Im Spiel sollte man natürlich die Audio-Ausgabe auf 7.1 stellen, damit der GSX 1000 mit diesen Informationen gefüttert wird. Die „Sennheiser 7.1 Binaural Rendering Engine“ erledigt dann den Rest.

Die Ortung der Gegner klappte damit gut, trotz „nur“ eines Stereo-Headsets. Sich nähernde Gegner waren damit beispielsweise in GR: Wildlands auch ohne Blick auf die Minimap schnell geortet. Soundeffekte wie Unwetter, Gewitter, Explosionen kamen natürlich rüber und sorgten auch hier und da mal für einen Blick über die Schulter, ob gerade ein Gewitter ausgebrochen ist.

Sennheiser GSX1000 Verstärker

Die diversen Einstellungen, beispielsweise die „Reverb“ Einstellung für die Umgebung, machen sich zwar bemerkbar, wenn man genau hinhört, riesige Unterschiede in der Wiedergabe konnte ich allerdings nicht wahrnehmen. Hier sind es dann vermutlich eher Nuancen, die ggf. noch im E-Sports-Bereich minimale Vorteile bringen.

Welches Headset oder welche Kopfhörer angeschlossen sind waren dabei recht egal, denn die Hauptarbeit hat der Verstärker übernommen – so wie es sein sollte. Natürlich muss man dabei aber auch erwähnen, dass er keine Wunder vollbringen kann, wenn die angeschlossenen Kopfhörer so gar nichts taugen.

G4ME ONE Headset

Kommen wir zum Headset. Der erste Eindruck bestätigt das, was ich von Sennheiser erwarten würde: Solide Verarbeitung, der verwendete Kunststoff fühlt sich gut in der Hand an und nichts knarzt oder knackt. Schönes Detail sind auch die abnehmbaren Ohrpolster – nach längerer Nutzung will man die mit Samt bespannten Polster ja vielleicht doch mal ersetzen oder zumindest ein wenig reinigen. Sennheiser-typisch gibt es im haueigenen Store auch passende Ersatzteile. Das Kopfpolster am Kopfbügel ist allerdings geklebt.

Sennheiser G4ME ONE Headset

Praktisch ist auch die Bedienung des Headsets. An der rechten Hörmuschel sitzt ein Lautstärkeregler, der sich gut erfühlen und blind bedienen lässt. Links sitzt das Mikrofon, das sich bei Bedarf hochklappen lässt. Klappt man es hoch, schaltet es auch automatisch stumm. Ein kleines aber feines Detail dabei: Der Sensor, der das Mikrofon aktiviert bzw. deaktiviert gibt einen leisen Klick von sich, wenn er auslöst. So kann man sich sicher sein, dass das Mikro auch korrekt ein- oder ausschaltet, wenn es das tun soll.

Sennheiser G4ME ONE Headset

Wo wir schon bei den Ohrpolstern sind, gehen wir doch gleich zum Tragekomfort über. Der ist gut und auch auf Dauer angenehm. Die Ohrpolster sind ziemlich groß, sodass auch meine großen Ohren noch gerade so reinpassen, ohne irgendwo anzustoßen. Normalerweise ein ziemliches Problem für mich, in diesem Fall nicht.

Sennheiser G4ME ONE Headset

Die Größeneinstellung ist etwas schwergängig, was sich mit längerer Benutzung aber auch verändern kann. Dadurch sitzen die G4ME ONE allerdings auch ziemlich sicher auf dem Kopf. Selbst schnelle Bewegungen interessieren sie nicht im Geringsten, sie bleiben da, wo sie sein sollen. Bei Nutzern mit großem Kopf sitzen sie aber gegebenenfalls etwas straff – zumindest tun sie das bei mir. Dennoch sind sie selbst nach einer Stunde nonstop Nutzung nicht unangenehm. Heiße Ohren bleiben durch die offene Bauweise auch aus.

Beim Sound setzt Sennheiser auf eine recht neutrale Grundabstimmung. Dadurch kann man sich den Sound an seine Hörgewohnheiten anpassen. Der Bass ist dennoch ein wenig betont, die Mitten ein wenig runter gezogen um den Fokus mehr in die Höhen zu legen. Passt beim Gaming, auch Musik kann man damit problemlos hören. Die offene Bauweise bringt auch wenig Bühne mit rein, was bei Gaming-Headsets eher eine Seltenheit ist. Insgesamt wirken sie recht offen, nicht so beengt wie viele geschlossenen Systeme.

Das Mikro arbeitete im Test auch einwandfrei – meine Gegenüber konnten mich problemlos verstehen. Umgebungsgeräusche wurden dabei gut unterdrückt, meine Tastatur mit blauen CHERRY MX Switchen war dann aber doch zu viel für die Geräuschunterdrückung ;).

Zusammengefasst

Sennheiser G4ME ONE Headset

Also braucht man denn nun den GSX 1000 Gaming Audio Verstärker? Es hängt davon ab… Insgesamt ist das Bild recht positiv: Die Verarbeitung passt, die Steuerung ist einfach und auch die Inbetriebnahme könnte kaum simpler sein. Keine (oftmals schlechte) Software die den PC verlangsamt, sondern alles was den Ton anbelangt wird direkt ausgelagert.

Die zig verschiedenen Audio-Effekte und manche der Presets sind aus meiner Sicht aber recht überflüssig, entweder konnte ich keinen Unterschied hören, oder das Preset sorge einfach nur dafür, dass Bass und Höhen drastisch gesteigert wurden. Kann gefallen, muss aber nicht.

Wer aber guten virtuellen Surround und eine generelle Verbesserung der Audioqualität sucht, sollte einen genaueren Blick auf den GSX 1000 werfen. Der Spagat zwischen Gaming und normalem Audio gelingt mit wenigen Ausnahmen ganz gut.

Das Headset leistet sich dagegen eigentlich keine so richtige Schwäche. Einzig das geklebte Kopfband ist hinsichtlich der Haltbarkeit ein kleiner Minuspunkt. Verarbeitung, Tragekomfort und Klang sind aber allesamt auf einem hohen Niveau. Das Kabel ist mit seinen drei Metern recht lang, wirklich gestört hat das aber auch nicht. Ihr seht: Minuspunkte zu finden ist gar nicht so einfach.

Und damit seid ihr nun gefragt: Wir suchen zwei Produkttester, die sich das Sennheiser-Headset genauer ansehen. Ein Tester erhält zusätzlich sogar noch den GSX 1000 Verstärker on Top. Was ihr dafür tun müsst? Verratet uns in den Kommentaren, welche Games ihr aktuell zockt und warum ihr dafür ein gutes Headset braucht und welche Farbe ihr euch wünschen würdet. Wir haben nämlich neben dem von mir getesteten schwarzen Modell auch ein weißes zu vergeben.

Unter allen Teilnehmern suchen wir dann zwei Gewinner aus – einer erhält das gewünschte Headset, der zweite das Headset samt GSX 1000 Verstärker. Also überzeuge uns, warum wir gerade dich aussuchen sollten.

Nach erfolgtem Test könnt ihr die Geräte natürlich auch behalten.

Veranstalter der Aktion ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 14. Mai 2017 um 23:59h. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen und Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen.
Für die Teilnahme an der Aktion muss der Teilnehmer einen Kommentar hinterlassen und erklären, warum gerade er das Headset testen will. Zu Testen gibt es jeweils ein Sennheiser G4ME ONE Gaming Headset oder ein Set bestehend aus Sennheiser G4ME ONe Headset und Sennheiser GSX 1000 Audio Amplifier. Der Tester hat nach Zusendung des Headsets 14 Tage Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 200 Wörtern im Shop bei notebooksbilliger.de abzugeben. Der Tester darf das Headset danach behalten.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels im Blogbeitrag veröffentlicht.
Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Das könnte dich auch interessieren

126 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin Mama von 2 Gaming-Verrückten Söhnen. Was aktuell gerade gespielt wird, bin ich leider nicht auf dem Laufenden. Schließlich habe ich sie vorgestern auch schwer damit beeindrucken könne, dass ich auf dem Laufenden bin, was gerade bei Bibis Beauty Palace los ist. *grins*
    Ich würde für euch die Kopfhörer gerne testen. Ich würde sie wohl mit Garden Warfares 2 testen oder auch mal mit League of Legends, Overwatch und CS GO. Ich muss ja mitreden können! Wie cool ist das denn, wenn ich an meinem Laptop auch ein paar neue Spiele testen könnte mit Gaming-Kopfhörern auf dem Kopf. Meine Farbe wäre schwarz.

  2. Ich bin Student in Lübeck und habe wegen der hellhörigen Wände, am PC immer Kopfhörer auf.
    Dann höre ich beim Arbeiten Musik, oder Spiele eine Runde mit alten Freunden.

    Seit jungen Jahren fasziniert mich Sennheiser, was mich schlussendlich dazu gebracht hat die Geschichte Sennheisers in meine Facharbeit in der Oberstufe einfließen zu lassen.
    Leider sind die doch recht teuren Kopfhörer für mich kaum erschwinglich, was es für mich umso interessanter macht sie zu testen!
    Gerade die Kombination mit dem GSX1000 Verstärker klingt verlockend, da sie für mich ein komplett neues Klangerlebnis wäre.

    Durch mein Mehrwöchiges Praktikum bei „c’t“ (Computerfachzeitschrift) habe ich Erfahrungen in Schreiben von Artikeln und Tests sammeln können.
    Deshalb werde ich eine gute, ausführliche Bewertung verfassen, nachdem ich dieses Headset auf Herz und Nieren geprüft habe.

  3. Hey,
    Als Gamer/in habe ich ziemlich hohe Ansprüche an meine Kopfhörer. Da ich zusätzlich streame, müssen diese auch noch nach mehreren Stunden sich gut auf den Ohren anfühlen. Desweiteren bin ich auch öfters mal in Deutschland unterwegs und dort möchte ich auch natürlich zocken, welches eine gewisse Stabilität der Kopfhörer und des Mikrofons ebenfalls voraus setzt.
    Als Informatikerin liebe ich es aus Hardware in Kombination mit Software das Maximum herauszukitzeln und kann immer wieder Stunden mit meiner Hard&Software verbringen.

    Ich würde sehr gerne eine qualitativ hochwertige Produktbewertung schreiben und biete mich daher an, sowohl nur das Headset, als auch das Headset plus Verstärker zu bewerten.

  4. Ich würd emich freuen das Headset zu testen. Mein günstiges Headset gibt so langsam den Geist auf und ist gar nicht gemütlich. Gerade auf ein Sennheiser Headset bin ich gespannt. Habe mit Sennheiser In-Ears sehr gut Erfahrungen gemacht und hoffe das führt sich in der Sound und Sprachqualität des GSX1000 fort.

  5. Aktuell spiele ich Forza horizon 3 und würde mich freuen das weiße Headset ausführlich zu testen. Zudem arbeite ich an einem Projekt mit der VR-Brille HTC-Vive an der Uni und würde das Headset auch in Bezug auf den Räumlichen Klang und den Tragekomfort in Kombination mit der Vive testen.

  6. Hallo liebes NBB Team,
    gerne wäre ich mal wieder als ein Tester für euch dabei.

    Das Schwarz/Rote Sennheiser Headset find ich echt klasse.
    Ich spiele aktuell wie viele Battlefield.

    Aktuell besitze ich ein günstiges Headset, welches auf Dauer sehr unbequem Sitzt, daher ist langes Zocken mit einem Headset nicht möglich. Aber meine Freundin meckert immer rum das ich leiser machen soll. Daher wäre für mich interessant, wie sich das GSX1000 im Test und somit im Alltag schlägt.

    Sennheiser ist natürlich ein der bekannter Hersteller von Headsets/Kopfhörer mit einer sehr guten Qualität bekannt. Daher würde ich es gerne unter verschiednen Bedienungen Testen.

    Ich bin ja seit knapp einem Jahr auf einigen Blogs als Blogger für Testberichte und Newsberichte unterwegs, daher bringe ich ei nötige Erfahrung und Kamera Ausrüstung für gute Bilder mit.

    Ich würde mich ehr freuen als Tester ausgewählt zu werden.

    Vielen Grüße

    Tobias Antritter

  7. Ich spiele regelmäßig Minecraft und benötige für das Zocken auf dem Server gute Kopfhörer und ein Mikro um mich mit meinen Clan Kollegen austauschen zu können.

  8. Ich wäre gerne Produkttesterin für das Headset, da der Sound für mich eins der wichtigsten Faktoren ist. Neben meiner Filmleidenschaft, wo der Ton ebenso wichtig ist, wie das Bild selbst, lege ich enorm viel Wert auf den Sound in Spielen. Leider habe ich das passende Headset in meiner Preiskategorie bisher nicht finden können, da ich als Brillenträgerin offensichtlich Schwierigkeiten habe, keine Kopfschmerzen zu bekommen, wenn ich ein Headset trage. Der Tragekomfort ist für mich neben der Kommunikation mit meinen Teammates (derzeit Overwatch) sehr wichtig. Gerne teste ich für Euch die Kopfhörer auf Herz und Nieren.

    Liebe Grüße,
    Mimi

  9. Hey hey klasse Aktion. Würde mich sehr darüber freuen mit top Sound meine Lieblingsgames zu spielen und bei einem Headset würden sich sicherlich auch meine Nachbarn bei Euch bedanken! 🙂

  10. Ich glaube meine Nachbarn wären sehr sehr dankbar wenn ich das Headset gewinnen würde 😉 Die denken glaub ich manchmal ich bin schwerhörig weil ich alles so laut hab am PC aber ich hab das Gefühl wenn mein Gegenüber irgendwo auf der Welt Prbleme hat mich Online zu verstehen das ich dann irgendwie meinen Ton auch lauter machen muss… Versteh nicht warum das so ist aber so 😉 Daher wäre das Headset nicht nur für mich ein gewinn sondern auch für meine Nachbarn 😉

  11. mein headset ist schon in die Jahre gekommen, deshalb machts auch gar keinen Spaß mehr, es zu verwenden – ich würde das Teil gerne ausführlich testen 🙂

  12. Ich würde gerne den schwarzen Kopfhörer testen. Ich Spiele zurzeit Battlefield 1, LOL und Forza Horizon.
    Für Battlefield und Horizon ist es Atmosphärisch einfach der Hammer wirklich guten sound zu haben. Zusätzlich bringt es einem in Battlefield auch noch ein paar Vorteile um Positionen von Gegnern im Kampfgeschrei auszumachen und sich mit den Squadmitgliedern zu verständigen.

    Außerdem bin ich Musikfanatiker und würde es gerne auf Höhen und Tifen testen. 😉

  13. Diablo III, und mein jetziges Headset fällt so langsam auseinander, zocke ja jeden Tag. Würde das Headset daher gern testen, auch ob es fürs TS gut geeignet ist. Die Farbe schwarz wär optimal 🙂

  14. Ich zocke zur Zeit Ghost Recon: Wildlands und was soll ich sagen? Für das beste Spiel aller Zeiten bedarf es einer der besten Headsets die es gibt! Damit kann ich dann ganz in die Welt eintauchen und höre meine Gegner schon eine Meile gegen den Wind…
    Bei mir wäre es genau innden richtigen Händen da ich es immer Dauereinsatz auf Herz und Nieren testen würde.
    Ich hätte gerne das weiße Headset, da es in meinem Zimmer elegant aussehen würde, würde mich aber auch über das schwarze freuen.

  15. Ich spiele hauptsächlich Battlefield 1. Dabei ist es zum einen wichtig alle Geräusche zuzuordnen und die Richtung einschätzen zu können, zudem ist es wichtig sich gleichzeitig mit Freunden, die das gleiche Spiel spielen, über Skype unterhalten zu können. Somit ist ein sehr gutes Gaming Headset unabdingbar!

  16. Ich bin momentan um Fifa Fieber und brauche besseren Sound! Über weiß würde ich mich sehr freuen.

  17. Das Set klingt super und auf die Frage „Braucht man das?“ würde ich in meinem Fall definitiv mit JA antworten und nicht mit jain! 😉
    Zur Zeit spiele ich hauptsächlich als „Klassiker“ Overwatch, Heroes of the Storm und World of Warcraft, aber auch andere Games kommen nicht zu kurz – je nach Lust und Laune. Alle stets im Multiplayer mit Discord, Skype oder auch mal ingame Gruppen-Voicechat. Musik gibt’s bei mir auch ausschließlich vom Rechner via Headset auf die Ohren, ebenso wie Filme/Serien. Es vergeht also kein Tag ohne Kopfhörer auf dem Kopf.
    Ich würde gerne sehen, ob die Verstärker-Headset-Kombi noch ein bischen was aus der Soundkarte herauskitzeln kann. Die Farbe ist mir dabei eigentlich egal, auf den Sound kommts an. Wenn ich allerdings unbedingt eine angeben muss, dann bevorzuge ich klassisch schwarz.

  18. Dankeschön für das Gewinnspiel da bin ich gerne dabei, wünsche einen schönen Muttertag und träum diesen Kopfhörer meiner Tochter schenken zu können ❤ ich würde mich ueber den Gewinn sehr freuen

  19. würde auch gerne testen, weil ich was gutes Suche wo sehr gute Audioeigenschaften hat und da meine Cousine im Zimmer drüben oft schläft, währe da ein Headset cool, wo den Ton einschliesst, ich selber aber höre 🙂

  20. Mit meinen Jungs spiele ich Renn und Rollenspiele und vorallen Sportspiele, wo es gut wäre die Hände für Wichtiges frei zu haben,drum würde ich mich riesig über einen schwarzen freuen!

  21. momentan spiele ich Ghost Recon Wildlands und rtcw. für beide Spiele braucht man sehr gute Ohren, um den Gegner um voraus zu lokalisieren. Man hat dadurch auf jeden Fall einen großen Vorteil. wenn ich ausgewählt werde, würde ich mir die Farbe schwarz wünschen. Liebe Grüße

  22. Guten Tag,
    seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einen neuen Gaming-Headset. Da ich mich bereits durch mehrere Rezensionen gelesen habe, habe ich festgestellt, dass es am Besten ist, ein Produkt selbst zu testen, um den Menschen meine Meinung zu einem Produkt näherzubringen. Ich sehe mich als recht kritischen Nutzer, der auf viele Details achtet. Da man immer nicht weiß, wer die vor einem stehende Rezension verfasst hat, ist es schwer diese zu deuten. Aus diesem Grund würde ich sehr gerne selbst solch eine Bewertung verfassen, da es oft die Kleinigkeiten eines Produkts sind, die die Käufer interessiert.

  23. Da wir alle unterschiedliche Sachem anschauen und anhören fände ich es wundervoll,wenn ich die weißen testen dürfte!

  24. Ich habe seit 2 Monaten einen neuen Gaming-PC und bin zurzeit auf der Suche nach einem hochwertigen Headset.
    Da wäre das G4ME ONE Headset mit dem GSX1000 eine ideale Ergänzung.

    Für mich ist die Klangqualität sowie der Tragekomfort ausschlaggebend. Ich sitze häufig mehrerer Stunden am PC, da ich neben dem Zocken auch ab und zu hobby-mäßigen Musik produziere. Speziell dafür klingt der Verstärker mit der Umschaltung zwischen dem Headset und zusätzlichen Lautsprechern und der vielseitigen Steuerung sehr spannend.

    Zurzeit spiele ich „Raise of the Tomb Raider“ und „Mass Effect: Andromeda“ und würde gerne das schwarze Modell testen.
    Ich denke, dass ich als Dipl.-Ing. für Medieninformatik reichlich technischen Hintergrund habe um qualitativ wertvolles Feedback zu liefern.

  25. Ich höre sehr gerne Musik, schaue Filme und beschäftige mich auch mit PC Spiele und da ist guter Sound notwendig. Das Headset wäre ideal für mich und ich kann es auch mit meinem alten Headset vergleichen.

  26. Hallo zusammen,
    warum gerade ich? Nun… ich zocke immer mit meinen Freunden zusammen und die bemängeln schon seit Ewigkeiten, dass ich kein Headset habe. Ich verwende zum zocken die Sennheiser HD 25-1 II (Kopfhörer). Ohne Mikrofon bleibt die Kommunikation sichtlich auf der Strecke. Damit meine Freunde und ich in den Genuss des vollen Spielspaß kommen können, würde ich mich gerne für diesen Produkttest bewerben. Ich bin von Sennheiser bis jetzt begeistert gewesen. Die Produkte sind hochwertig und halten auch eine Ewigkeit (die Kopfhörer trage ich schon seit 2010).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.