Lamborghini: nicht nur fahren, auch telefonieren

Ab und an gibt es Hersteller, die wollen uns mit besonders exklusiven Geräten begeistern. Nokia hatte eine Edelmarke, die man aus Gründen der Sparsamkeit abstoßen musste und auch ASUS arbeitete schon mit Lamborghini zusammen. Nun hat man gar für den russischen Markt ein eigenes Smartphone verlauten lassen.

Nein, keine spezielle Lamborghini-Version eines iPhones – sondern einfach ein schnödes Android-Smartphone, welches sogar nur mit Android 2.3 arbeitet. Materialien des Schnäppchens? Gold und Krokoleder. Preis? Satte 2750 Dollar. Das Bild zeigt: das Gerät ist nicht nur unwahrscheinlich teuer, sondern auch unwahrscheinlich hässlich. Verrückte Welt, nicht wahr? (via)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Lamborghini: nicht nur fahren, auch telefonieren"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Wenn man es wirklich braucht 😀
Ich persönlich finde es nicht mal schick. Wenn man schon fast 3.000 Dollar hinlegt, dann erwarte ich eigentlich auch ein edles Design, was nicht nur protzig ist.

Mal schauen wann Porsche und Mercedes nachziehen :d

Gruß Paul

wpDiscuz