Leak: Intels kommendes Flaggschiff Core i9-13900K taucht in Benchmark auf

Leak: Intels kommendes Flaggschiff Core i9-13900K taucht in Benchmark auf

Während Intels 12. CPU-Generation aktuell für Wirbelwind sorgt, wurde in einer Benchmark-Datenbank schon jetzt ein Hinweis auf die 13. Chipgeneration mit dem Codenamen „Raptor Lake“ gefunden.

Inzwischen gibt es kaum eine technische Entwicklung, die nicht in Leaks auftaucht. Auch Intels kommendes Flaggschiff der Raptor-Lake-Familie, der Intel Core i9-13900K, ist bereits einige Male gesichtet worden.

Laut den Benchmarks soll der Core i9-13900K bis zu 32 logische Kerne bieten. Die Datenbanken können jedoch leider nicht zwischen echten und virtuellen Kernen unterscheiden. Das es 32 echte Kerne sind, ist daher unwahrscheinlich. Zudem gibt es in der neuen CPU-Architektur P- und E-Kerne, also Performance- und Effiziente-Kerne. Wie diese 32 logischen Kerne aufgeteilt sind, lässt sich noch nicht sagen.


Andere Gerüchte behaupten, der Intel Core i9-13900K soll bis zu 24 Kerne (8+16) und 32 Threads bieten, was schon realistischer aussieht. Er soll auf Intels erweitertem 7nm-Prozess basieren und die neuesten Raptor-Cove- und Gracemont-Enhanced-Kerne bieten.

Die hohe Anzahl von 16 E-Kernen soll dem Prozessor beim Boosten in Multi-Core-Anwendungen helfen, zudem sollen ihm ganze 68 MB an L3-Cache zur Seite stehen. Der große Cache soll angeblich sogar „Game Cache“ heißen und Intels Antwort auf AMDs 3D-V-Cache sein. Dazu soll der Core i9-13900K sogar bis zu 5,3 GHz und mehr boosten können, was für AMDs kommende CPU-Generation eine echte „Gefahr“ darstellen könnte.


Die neuen Leaks aus der Benchmark-Datenbank von Ashes of The Singularity zeigen, dass die unbekannte CPU zusammen mit 32 GB RAM (wohl DDR5) und einer Nvidia GeForce RTX 3090 getestet wurde.

Die CPU ist bestimmt ein frühes Engineering-Sample und bietet in etwa die selbe Leistung wie der aktuelle Core i9-12900K. Bedenkt man, dass der Core i9-13900K erst in einigen Monaten erscheint und es sich sicherlich um einen Versuchs-Chip handelt, ist das beeindruckend.

Was wissen wir bisher über Intel Raptor Lake?

Natürlich hält sich Intel mit handfesten Informationen zu der neuen Generation noch zurück. Die meisten Details kommen über Leaks sowie Gerüchte zu Tage und sind daher nur mit Vorsicht zu genießen.

Intels 13. CPU-Generation soll in der zweiten Jahreshälfte Alder-Lake-S im Desktop ablösen. Dabei kommt die gleiche little-Big-Architektur zum Einsatz, aber mit aktualisierten Kernen. Es soll drei verschiedene Leistungs-Kategorien von Raptor-Lake-Prozessoren geben.

Die „K-Reihe“ soll weiterhin für Enthusiasten sein und bis zu 125 Watt verbrauchen können. Daneben soll es noch Prozessoren mit bis zu 65 Watt für den Mainstream und CPUs mit bis zu 35 Watt geben. Diese sind dann für besonders sparsame Rechner gedacht. Bei den Kernen soll es vom Zweikerner hoch bis auf 24 Kerne gehen.

Intel Alder Lake
Es wird erwartet, das die Prozessoren für jeden Raptor-Cove-Kern 2 MB L2-Cache und 3 MB L3-Cache bekommen sollen. Für jeden Gracemont-Kern soll es 4 MB L2-Cache und 3 MB L3-Cache geben. Wenn das so stimmt, hätte Raptor-Lake knapp 55 Prozent mehr Cache als die aktuelle CPU-Generation.

Aufgrund diverser Leaks und Gerüchte gibt es auch schon eine Übersicht der erwarteten Raptor-Lake-Prozessoren. Diese ist ebenfalls nur mit viel Vorsicht zu genießen, da es noch keine Bestätigung dazu von Intel gibt.

Name P-Kerne E-Kerne Threads P-Kerne-Takt Cache TDP
Intel Core i9-13900K 8 16 32 ?/ 5,5 GHz 68 MB 125W (PL1)
228W (PL2)
Intel Core i7-13700K 8 8 24 ?/ 5,2 GHz 54 MB 125W (PL1)
228W (PL2)
Intel Core i5-13600K 6 8 20 ?/ 5,1 GHz 44 MB 125W (PL1)
228W (PL2)

Intels Raptor-Lake für den Desktop soll schnellen DDR5- und weiterhin DDR4-Arbeitsspeicher unterstützen. So löst Intel den Generationswechsel bei Arbeitsspeicher aktuell schon bei Alder-Lake-S. Intel soll ebenfalls am derzeitigen Sockel LGA 1700 festhalten, was viele Nutzer*innen bestimmt erfreuen dürfte.

Im Laufe des Jahres – wohl im Sommer – soll es dann die ersten offiziellen Informationen von Intel darüber geben. Sobald wir etwas darüber wissen, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden!

Was denkt ihr über Intel Raptor Lake? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Prozessoren bei uns im Shop

via: Benchleaks, wccftech
Bilder: Ashes of The Singularity

Veröffentlicht von

Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.