Leak: Trumpft das Pixel 6 Pro mit Top-Hardware auf?

      Leak: Trumpft das Pixel 6 Pro mit Top-Hardware auf?

      Google steht kurz davor, seine beiden neuen Pixel-Smartphones anzukündigen. Die ersten Werbe-Clips dazu laufen schon. Nun hat XDA-Developers neue Informationen in Erfahrung bringen können.

      Wie die kommenden Pixel 6 und 6 Pro aussehen werden, ist klar. Doch was im Inneren steckt, ist nur teilweise bekannt. Entweder durch Leaks oder durch Google selbst, die hin und wieder kleine Informationen zu ihrem Flaggschiff veröffentlichen.

      Die bekannte Entwickler-Community XDA-Developers hat einige neue Informationen zum Pixel 6 Pro veröffentlicht. Wie immer sollten diese Sachen mit einer Prise Skepsis gelesen werden. Sie können, müssen aber nicht stimmen.

      Das kleine Pixel 6 soll Active Edge (drückbare Seiten) und Battery Share (Reverse Wireless Charging) unterstützen. Beim Pro-Modell sollen die Seiten nicht drückbar sein, aber die Rückseite des Geräts kann doppelt angetippt werden (Quick Tap). Damit kann zum Beispiel der Google Assistant gestartet werden.

      Das Display des Pixel 6 Pro soll eine Funktion namens „Smooth Display“ besitzen. Damit soll die Bildwiederholungsrate über 60Hz angehoben werden und ist ein Hinweis auf ein mögliches 120Hz-Display. Daneben soll das OLED-Display eine Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixel bieten, damit wäre es ziemlich hochauflösend.


      XDA nennt auch 12GB Arbeitsspeicher für das Pixel 6 Pro. Das ist etwas mehr, als in aktuellen Flaggschiffen steckt. In vielen Gaming-Smartphones arbeiten aber meist 12 oder sogar 16GB. Damit wäre das Smartphone in guter Gesellschaft und zukunftssicher.

      Dazu soll es ein 5G-Modem von Samsung (Exynos 5123) nutzen und der angekündigte Tensor-Chip soll 8 Kerne bieten. Zwei starke Kerne, zwei Normale und vier für stromsparende Hintergrundaufgaben. Als GPU soll ein Mali-G78 zum Einsatz kommen.


      Bei der Kamera soll das Pixel 6 Pro ein Dreifach-Setup auf der Rückseite und eine einzelne Selfie-Kamera an der Front bieten. Die drei Linsen auf der Rückseite sollen ein neuer Samsung 50MP-GN1-Bildsensor, eine Weitwinkelkamera mit Sonys 12MP-IMX386-Bildsensor und eine Telekamera mit Sonys 48MP-IMX586-Bildsensor sein.

      Auf der Front soll Sonys 12MP-IMX663-Sensor verbaut sein. Wem die ganzen Namen nichts sagen: Hier kommen hochwertige Sony-Bildsensoren und ein recht neuer Samsung-Sensor zum Einsatz. Auf dem Papier verspricht das ein gutes Kamera-System.


      Daneben soll das Pixel 6 Pro einen 5.000mAh-Akku, 128GB an Speicher und Unterstützung für Wi-Fi 6E besitzen. Unter dem Display soll ein optischer Fingerabdruckscanner von Goodix stecken. Beim aktuellen Pixel 5 befindet der sich auf der Rückseite. Zudem gibt XDA an, dass die Pixel-6-Geräte mit Linux-Kernel 5.10 ausgeliefert werden sollen. Dieser bekommt fünf Jahre Updates und damit könnten die Pixel bis zu 5 Jahre Updates bekommen, wenn Google es will.

      Das alles klingt schon sehr spannend und interessant. Bei der Hardware fährt Google diesmal dicke Geschütze auf, während sie beim Pixel 5 auf Einfachheit und eher sparsame Hardware gesetzt haben.

      In ein paar Wochen sollten wir mehr darüber wissen, denn die Ankündigung der Pixel-Smartphones soll bald passieren. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

      Doch was sagt ihr dazu? Seid ihr am Pixel 6 interessiert? Schreibt uns gerne dazu eure Meinung in die Kommentare!

      Android-Smartphones bei uns im Shop

      via: stadt-bremerhaven, mobiflip, XDA-Developers
      Bild: Google

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.