Lenovo IdeaCentre H500s – SFF-PC mit QuadCore-CPU und Windows 8

Lenovo H500S

Ihr sucht ein klassisches PC-System für zu Hause oder eine günstige Lösung fürs Büro? Dann solltet Ihr Euch das Angebot der Woche* einmal genauer ansehen. Hier bekommt Ihr einen handlichen PC im SFF-Gehäuse (Small Form Faktor) mit Quad-Core-Prozessor von Intel, 500 GB Festplatte, 4 GB Arbeitsspeicher und als Betriebssystem Windows 8.

Der Lenovo IdeaCentre H500s kostet in dieser Woche nur 269,90 Euro. Ein Grund für mich, dieses Angebot einmal genauer anzusehen.

* Das Angebote der Woche gilt vom 28.07. bis 3.08.2014

Lenovo H500S

Bevor ich auf die Einsatzmöglichkeiten des Lenovo IdeaCentre H500s PCs eingehe, schauen wir erst einmal, was es für die rund 270 Euro alles gibt. Der Mini-PC steckt in einem kleinen Gehäuse, das sich auch leicht neben dem Monitor platzieren lässt. Auf der Vorderseite sind zusätzliche USB- und Audio-Anschlüsse vorhanden, sodass man auch schnell mal ein Headset oder einen USB-Stick anschließen kann. Im Lenovo IdeaCentre H500s ist auch ein DVD-Brenner verbaut. Zum Lenovo System gibt es auch eine Fullsize-Tastatur und eine optische Maus.

Neben Windows 8 sind auch noch nützliche Programme vorinstalliert. Hierzu zählen unter anderem ein Anti-Viren-Schutz, eine Bildbearbeitung und eines zum Brennen und Abspielen von DVD.

Die eingebaute Hardware basiert auf einem Motherboard im mini-ITX-Format und einem QuadCore-Prozessor von Intel, der aktiv gekühlt wird. Die Grafik ist in der Intel-CPU integriert und ist für Office, Video und zum Surfen bestens geeignet. Als Arbeitsspeicher ist ein S0-DIMM mit 4 GB vorinstalliert. Die eingebaute 3,5-Zoll-Festplatte hat ein Fassungsvermögen von 500 GB. Im Gehäuse ist kein Platz mehr für eine weitere Festplatte.

Lenovo H500S

Rückseite vom Lenovo H500S

Auf der Rückseite findet Ihr viele Anschlüsse für externe Peripherie, Monitore und Netzwerk. Insgesamt sind hier drei USB-Buchsen vorhanden, wobei eine nach dem schnelleren USB-3.0-Standard arbeitet. Weitere Anschlüsse auf der Rückseite sind je 1x VGA, HDMI und RJ-45 (Netzwerk). Außerdem drei Buchsen für Sound in/out.

Einblicke ins Innere

Der Lenovo IdeaCentre H500s PC lässt sich leicht öffnen. Mit einem Schraubendreher müssen mehrere Schrauben gelöst werden. Im geöffneten Zustand fällt zunächst das kleine Motherbard im mini-ITX-Format (~ 170 x 170 mm) mit CPU inklusive CPU-Lüfter und der Arbeitsspeicher auf. Das Netzteil ist nicht im Gehäuse verbaut, sondern hier setzt Lenovo auf ein externes.

Lenovo H500S

Geöffnetes Lenovo System

Benchmark

Die Benchmark-Werte vom Lenovo IdeaCentre H500s liegen wie zu erwarten waren auf ein sehr niedrigen Niveau, die aber für einen Office-PC mehr als ausreichend sind.

Erweiterbar?

Lenovo H500S

Über den PCI-Express-Steckplatz (x16) lässt sich zum Beispiel eine Grafikkarte nachrüsten.

Der Lenovo IdeaCentre H500s lässt sich leicht erweitern. Hierzu ist auf dem Motherboard ein freier PCI-Express-Steckplatz vorhanden. Hier lässt sich zum Beispiel eine schnellere Grafikkarte einbauen. Bitte beachten, diese muss „halbe Bauhöhe“ (Low Profil) besitzen. Die PCIe-Schnittstelle könnte auch andere Karten aufnehmen. Der Arbeitsspeicher lässt sich nur durch Austausch des Speichermodules erweitern, das gilt auch für die Festplatte. Jedoch stellt sich schnell die Frage, lohnt sich das Aufrüsten? Wenn Ihr eine günstige Grafikkarte findet, solltet Ihr diese auch einbauen. Denn die integrierte HD Grafik der Intel CPU ist bei diesem System der Flaschenhals. Aber nicht übertreiben, denn sonst macht das externe Netzteil schlapp.

Einsatzmöglichkeiten

Der Lenovo ist ein typisches „Arbeitstier“ und sollte als solches eingesetzt werden. Das System ist mit einem „Muli“ vergleichbar, das heißt, man muss es bei diesem System ruhig angehen. Es ist kein Rennpferd, das alle Rekorde abräumt.

Der Lenovo IdeaCentre H500s ist ein Office-PC, der für Word, Excel oder zum Erstellen von Präsentationen ausgelegt ist. Idealer Einstiegs-Computer für Studenten, die jeden Pfennig zweimal umdrehen müssen. Der Computer kann auch als Arbeitsplatzrechner für kleinere Büros oder als „Surfstation“ in Schulen oder Internet Café eingesetzt werden.

Surfen oder soziale Netzwerke sind mit dem Lenovo IdeaCentre H500s ebenso möglich. Auch das abspielen von Youtube-Videos. Was der Lenovo PC nicht kann, sind hochauflösende Spiele oder Video-Schnitt. Die eingesetzte Grafik macht hier schnell schlapp und statt vielen Frames per Seconds (fps) gibt es Frust per Seconds 😉

Fazit:

Lenovo IdeaCentre H500s

Lenovo IdeaCentre H500s mit Tastatur und Maus

Das Angebot der Woche mit dem Lenovo IdeaCentre H500s klingt nicht schlecht, denn zum PC-System bekommt Ihr auch eine Tastatur und eine Maus. Außerdem ist bereits Windows 8 vorinstalliert. Das heißt, auspacken und los legen – ohne vorher noch Betriebssystem und alle Treiber zu installieren zu müssen. Auf der Festplatte ist auch ein Anti-Viren-, ein DVD-Brenn-Programm und eine Bildbearbeitung zu finden.

Die Hardware vom Lenovo IdeaCentre H500s ist für Büro-Tätigkeiten ausgelegt. Also Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und zum Surfen. Das schmal Gehäuse ist als Desktop-Rechner ausgelegt und findet neben dem Monitor seinen Stammplatz. Auf der Vorderseite sind zusätzliche Buchsen für USB und Audio vorhanden. Im PC-Gehäuse steckt auch ein DVD-Brenner.

* Das Angebote der Woche gilt vom 28.07. bis 3.08.2014

Technische Daten zum Lenovo IdeaCentre H500s:

  • Gehäuse: Small Form Faktor, 105 (B) x 360 (T) x 305 (H) mm
  • Motherboard: Lenovo Aptio CRB , mini-ITX-Format
  • Prozessor: Intel Pentium J2850, 4x 2,41 GHz, (Bay Trail-M)
  • Grafik: Intel HD-Grafik
  • Arbeitsspeicher: 4 GB, DDR-3, S0-DIMM, 1600 MHz
  • Festplatte: 3,5″, 500 GB, 7.200 U/Min, SATA 3
  • DVD-Brenner: Super Multi Brenner DVD±RW/CDRW
  • Anschlüsse: 5x USB, 7-in-1-Kartenleser, RJ-45, HDMI, VGA
  • Betriebssystem: Windows 8 64 Bit

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.