Lenovo IdeaPad C340 im Test: Robustes Convertible für Office und Multimedia
  • Display
  • CPU
  • RAM/Speicher
  • 14" Touch Full HD
  • Intel Core i5-8265U
  • 8 GB / 256 GB

Lenovo IdeaPad C340 im Test: Robustes Convertible für Office und Multimedia

Klein, leicht und flexibel. Das IdeaPad C340 punktet neben einer guten Verarbeitung mit einer sehr schnellen SSD. Die verbaute Hardware bietet euch genügend Power für alle Alltagsaufgaben und es ist leicht genug, dass ihr es überall mit hinnehmen könnt.

Das gefällt uns

  • schnelle SSD
  • gute Verarbeitung
  • viele Anschlüsse
  • leicht aufrüstbar

Das gefällt uns nicht

  • Display relativ dunkel
  • Akkulaufzeit könnte besser sein

Im Test hinterlässt das IdeaPad C340 insgesamt einen guten Eindruck. Alle gestellten Aufgaben erledigt es ohne Probleme. Lediglich das Display leistete sich Schwächen. Bevor ich euch aber die Details verrate, hier noch schnell die technischen Daten auf einen Blick.

Technische Details

Produkteigenschaften des Lenovo IdeaPad C340-14IWL 81N4001MGE

Display 35 cm (14“) glänzendes Display mit IPS-Panel
Auflösung 1920x1080px (Full HD)
Prozessor Intel® Core™ i5 (8. Generation) 8265U Prozessor 4x 1,60 GHz, TurboBoost 3,90 GHz, 6 MB Cache
Grafik Intel UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB DDR4 2400 MHz
Festplatte 256 GB M.2 PCIe SSD
Netzwerk Bluetooth 4.1
WLAN 802.11 ac
Anschlüsse HDMI
2x USB 3.1 Gen 1 Type A
1x USB 3.1 Gen 1 Type C
1x 4in1 Card Reader
1x 3,5mm Combo Audio
Akku 45 Wh Li-Ion
bis zu 8 Stunden Laufzeit
Eingabegeräte Touchpad
hintergrundbeleuchtete Tastatur
Sound Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Kamera HD 720p Webcam
Sicherheit Fingerprintreader
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit
Abmessungen 32,8×22,9×1,7cm (H x B x T)
Gewicht 1,65 kg
Nach oben

Lenovo IdeaPad C340-14IWL bei uns im Shop

Lieferumfang

Wie bei den meisten Notebooks von Lenovo ist der Lieferumfang nicht sehr üppig. Neben dem C340 findet ihr in der Verpackung ein Ladegerät samt Kabel und einen Setup-Guide.
Nach oben

Design und Verarbeitung

Das IdeaPad C340 kommt mit einem ziemlich klassischen Design daher. Die Displayrahmen wirken etwas altbacken, da sie für heutige Verhältnisse relativ breit sind. Das gilt insbesondere für den unteren Rahmen. Im oberen Rahmen hat Lenovo die Webcam untergebracht. Mit einem kleinen Schieber könnt ihr die Kamera abdecken, falls ihr wirklich sichergehen wollt, dass euch niemand beobachtet.

Die Tastatur befindet sich in einer kleinen Vertiefung, so dass sie nicht beschädigt wird, wenn ihr das IdeaPad C340 im Stand-Modus benutzt. Auf Abstandshalter, die die Oberfläche vor direktem Tischkontakt schützen, müsst ihr verzichten.

Das Gehäuse besteht größtenteils aus Aluminium. Lediglich die Unterseite besteht aus Kunststoff.

Die Tastatur kommt ohne Numpad und bietet eine dreistufige Hintergrundbeleuchtung. Da die Tasten relativ wenig Widerstand bieten, geht das Tippen leicht und leise von der Hand. Rechts vor der Tastatur befindet sich der Fingerprintreader.

Das IdeaPad C340 verfügt über ein großes und mittig angebrachtes Touchpad. Die Eingaben werden schnell und problemlos erkannt. Am unteren Ende des Touchpads befinden sich noch zwei Mausersatztasten.

Die Verarbeitung ist einwandfrei. Es gibt keine Grate oder scharfen Kanten und die Spaltmaße sind allesamt ebenmäßig.
Nach oben

Anschlüsse

Die Anschlüsse verteilen sich auf die beiden Seiten des IdeaPad C340. Auf der linken Seite findet ihr den 3,5-mm-Klinkenanschluss, den USB-C-Port, den HDMI-Anschluss und die Buchse für den Stromanschluss.

Auf der rechten Seite befinden sich hinter dem Powerbutton der Cardreader und die beiden USB-A-Anschlüsse. Einen LAN-Port besitzt das IdeaPad nicht. Wenn ihr den haben wollt, dann müsst ihr euch eine Docking-Station zulegen.

Erfreulicherweise gibt es keinen USB-2.0-Anschluss an diesem Convertible.
Nach oben

Lenovo IdeaPad C340-14IWL bei uns im Shop

Display

Das Display ist definitiv kein Highlight. Es ist ein glänzendes IPS-Touch-Display mit Full-HD-Auflösung. Eure Toucheingaben werden schnell und präzise erkannt. Allerdings solltet ihr, sofern ihr das IdeaPad C340 als normales Notebook nutzt, nicht allzu fest drücken. Denn das Display wackelt relativ lange nach.

lenovo ideapad c340

Bei der Farbraumabdeckung kann das C340 nicht punkten. Mit 66% sRGB, 47% NTSC und 49% Abdeckung des AdobeRGB-Farbraums fügt es sich am unteren Ende der Office-Notebooks in unserer Datenbank ein. Die Werte sind für Arbeiten mit Office vollkommen okay, Filmkonsum ist auch kein Problem. Bildbearbeitung solltet ihr damit allerdings nicht machen. Fairerweise muss man sagen, dass sich ähnliche Notebooks bei der Farbraumabdeckung ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckert haben.

lenovo ideapad c340 farbraumabdeckung

Bei der Helligkeit schwächelt das IdeaPad C340 leider auch. Durchschnittlich 182 cd/m² haben wir gemessen. Das ist in Innenräumen ausreichend, sofern ihr keine direkte Lichteinstrahlung habt. Wollt ihr das Convertible im Freien nutzen, dann solltet ihr euch allerdings ein Plätzchen suchen, wo ihr nicht in der Sonne sitzt. Da kommt das Display schnell an seine Grenzen und die Inhalte werden vom Umgebungslicht überstrahlt.

lenovo ideapad c340 ausleuchtung display

Der Kontrast wiederum geht mit 980:1 in Ordnung. Es ist nicht überragend, aber für den Einsatzzweck des Convertibles mehr als brauchbar.
Nach oben

Software

Als Betriebssystem kommt hier Windows 10 Home 64 Bit zum Einsatz. Leider findet sich auch hier die scheinbar unvermeidliche Bloatware. Namentlich sind hier Candy Crush Saga und Friends zu nennen, aber auch Xing. Falls ihr den Krempel nicht braucht: Sie lassen sich komplett deinstallieren. Und dann gibt es noch McAfee, das euch mal mehr, mal weniger unaufdringlich davon überzeugen will, doch die kostenpflichtige Vollversion zu kaufen.

lenovo ideapad c340

Lenovo Vantage ist hingegen ein nützliches Programm, mit dem ihr euer System mit wenig Aufwand auf dem neuesten Stand halten könnt.

Auf der 256 GB SSD sind im Auslieferungszustand noch 205 GB frei.
Nach oben

Lenovo IdeaPad C340-14IWL bei uns im Shop

Leistung

Die verbaute Hardware identifiziert es eindeutig als ein Notebook für den Office-Bereich. Im Vergleich mit ähnlich konfigurierten Notebooks kann es richtig punkten. Anwendungen werden zügig geladen und laufen flüssig. Auch der Wechsel zwischen verschiedenen Programmen ist flüssig.

Die SSD kommt von Samsung und ist richtig fix. Im Benchmark erreicht sie Leseraten von 3422 MB/s. Beim Schreiben sinkt der Wert auf 556 MB/s. Das ist für den Alltag aber ein vollkommen ausreichender Wert.

Bei grafiklastigen Tasks zeigen sich die Grenzen der verbauten UHD Grafik 620. Die Werte machen deutlich, dass leichte Browsergames kein Problem sind. Alles, was wirklich Grafik verlangt, solltet ihr auf diesem Gerät aber meiden.

Nach oben

Akku

Lenovo gibt die Akku-Laufzeit mit bis zu acht Stunden an. Herstellerwerte sind immer mit Vorsicht zu genießen und daher haben wir selber getestet.

 

Bei voller Helligkeit mit knapp unter 200 cd/m² hielt es nicht ganz vier Stunden durch. Wenn ihr die Helligkeit herunterdreht, dann kommt ihr natürlich länger hin. Aber da das Display nicht das hellste ist, stellt sich die Frage, wie sinnvoll das ist.
Nach oben

Emissionen

Im normalen Alltag hört ihr das IdeaPad C340 nur in den seltensten Fällen. Ab und zu springen die Lüfter an, aber der Lärmpegel hält sich auf einem niedrigen Niveau. Auch im Stresstest blieb das C340 relativ leise.

Im Stresstest bleiben die Temperaturen im grünen Bereich. Nach einer Spitze von 96°C am Anfang kommt das Kühlsystem ins Spiel. Die Temperatur des Core i5-8265U pendelte sich dann im Durchschnitt bei 79°C ein. Dieser Wert ist nicht kritisch und im Alltag solltet ihr keine Probleme haben.
Nach oben

Aufrüsten

Wenn ihr das wollt, bekommt ihr das IdeaPad C340 ziemlich leicht auf. Ihr müsst lediglich zehn kleine Schrauben an der Unterseite lösen. Die Bodenplatte ist mit mehreren kleinen Nasen im Gehäuse verankert. Die lassen sich aber einfach lösen. Fangt dazu am besten an, die Platte bei den Scharnieren hochzuheben. Um sie aus der Verankerung zu lösen, reicht es, wenn ihr mit den Fingernägeln oder einer Plastikkarte langsam um das Gerät herumgeht und die Platte dabei vorsichtig hochzieht.

lenovo ideapad c340

Im Inneren habt ihr Zugriff auf alle wichtigen Teile. Die SSD liegt direkt vor euch. Um den RAM auszutauschen, müsst ihr die silberne Abdeckung in der Mitte abnehmen. Beim RAM ist einer von zwei Riegeln belegt. 4 GB sind fest verlötet. Maximal können hier 16 GB RAM verbaut werden.

Auch den Akku könnt ihr austauschen, wenn euch danach ist. Der ist dankenswerterweise nur verschraubt und nicht geklebt. Lenovo macht hier also alles richtig.
Nach oben

Sound

Notebooks und Klang sind in aller Regel nicht die besten Freunde. Das IdeaPad C340 setzt sich da aber von der Masse ab. Bei halber Lautstärke ist der Klang ausgewogen. Erstaunlicherweise sind die Höhen nicht dominant, sondern stehen in einem gute Verhältnis zu den Mitten und Tiefen. Natürlich könnt ihr hier keine richtigen Bässe erwarten. Aber die Tiefen sind vorhanden.

Wenn ihr die Lautstärke auf das Maximum aufdreht, dann bleibt der Klang ausgewogen. Schrille Höhen bleiben aus. Der Preis dafür ist allerdings, dass das Convertible nicht sonderlich laut wird. Eine Party könnt ihr damit nicht beschallen. Aber für gemütliche Filmabende auf der Couch reicht die Lautstärke vollkommen aus.
Nach oben

Fazit IdeaPad C340

Lenovo macht beim IdeaPad C340 vieles richtig. Es ist robust, hochwertig verarbeitet und bei der Hardware spart Lenovo dankenswerterweise nicht an der falschen Stelle. Die Akkulaufzeit ist keine Offenbarung. Sie reicht aber ohne Weiteres aus, um auch einmal einen längeren Trip zu unternehmen, ohne Angst haben zu müssen, dass man nach ein paar Minuten keinen Saft mehr hat.

Einzig das Display überzeugte im Test nicht vollständig.

lenovo ideapad c340

Für derzeit 749 Euro* bekommt ihr hier ein insgesamt stimmiges Gesamtpaket, dass ihr bei Bedarf auch noch einfach erweitern könnt.

Lenovo Ideapad C340-14IWL bei uns im Shop

*Stand: 07/2019

Veröffentlicht von

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.