Lenovo IdeaPad Y500 mit SLI-Technik im Hands-On und Kurzcheck

Gaming Notebooks werden ja immer beliebter, daher wenden sich immer mehr Hersteller diesem Bereich zu. Vor einiger Zeit gab es nur wenige Hersteller wie ASUS, Schenker (MySN) oder Alienware, die High-Performance Notebooks hergestellt haben.

Lenovo, eigentlich für Business-Notebooks bekannt, drängt nun auch in diesen Markt vor. Als neuesten Spross haben wir uns das Lenovo IdeaPad Y500 einmal näher angeschaut und den ersten Eindruck in einem Hands On festgehalten:

Natürlich haben wir uns auch mal angeschaut, was denn so an Erweiterungsmöglichkeiten besteht:

Die Verarbeitung ist allgemein sehr gut geworden, nichts klappert, nichts wackelt.
Ein Highlight ist natürlich der Ultrabay Slot, in dem, wie bei unserem Modell, sogar eine zweite Grafikkarte untergebracht werden kann. Damit läuft das Gerät im SLI Modus und bietet jede Menge Grafikleistung.

Das Display mit Full-HD Auflösung ist gut und die Farben sind sehr satt, auch wenn das schwarz ein wenig schwärzer sein könnte. Die Blickwinkel sind wie im Video gezeigt in Ordnung, zumindest wenn man maximal zu zweit davor sitzt. Mich persönlich stört nur die glänzende Oberfläche, aber das ist bekanntlich Geschmackssache.

Welche Spiele in welcher Auflösung laufen werden wir natürlich noch austesten – denn so eine Maschine muss natürlich auch mal ausgefahren werden.

Wenn Ihr bestimmte Fragen zum Gerät habt oder irgendwelche (möglichst Freeware) Tests, Spiele, Programme auf dem Notebook getestet wissen wollt, dann ab damit in die Kommentare. Wir können zwar nicht alles testen, werden es aber zumindest versuchen 😉

Hier noch einmal die technischen Daten in der Übersicht:

Prozessor
Intel® Core™ i7 (3. Generation) 3630QM Prozessor 4x 2,40 GHz
TurboBoost bis zu 3.40 GHz
Cache 6 MB
Arbeitsspeicher
Größe 16 GB
Technologie DDR3 SDRAM
Taktung PC3 12800 (1600 MHz)
max. Erweiterung auf 16 GB
Verbaut 2 von 2 Modulen
Display
Displaygröße 39 cm (15,6″)
Auflösung 1920 x 1080 Pixel (WUXGA TFT)
Display-Art
glänzendes Display
toInfo
LED-Backlight
HDTV Full HD (1080p)
Grafik
Besonderheit DirectX® 11.1
Shader 5.0, physX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play
Grafik-Speicher Art GDDR5
Grafikkarte
Dual NVIDIA GeForce GT650M SLI
toInfo
Dedizierter Speicher 2x 2048 MB
PCI-Express
Festplatte
Anzahl 1
Kapazität (Gesamt) 1016 GB
Kapazität (SSD) 16 GB
Kapazität (HDD) 1000 GB
Umdrehung (HDD) 5400rpm
S-ATA
Laufwerk
Besonderheit UltraBay Drive
Schnittstellen
VGA
HDMI
USB 2.0  1x
USB 3.0 2x
Card Reader  6-in-1 (SD, SD pro, XD, MMC, MS, MS pro)
PCI-Express
Kommunikation
Bluetooth  4.0
Ethernet LAN  10 MBit/s, 100 MBit/s, 1000 Mbit/s
Wireless Lan  Intel® 802.11b/g/n WLAN
Sound
Besonderheiten 2.0 JBL-designed speakers with Dolby® Home Theater™ V4
Mikrofon-in
Kopfhörer-out
integriertes Mikrofon
Weitere Merkmale Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Ausstattung
hintergrundbeleuchtete AccuType Tastatur
Farbe schwarz
inkl. Akku
inkl. Netzteil
integr. Webkamera HD-Webcam
Nummernblock
Betriebssystem/Software
Betriebssystem Microsoft® Windows® 8 64 Bit (OEM) toInfo
Notebookeigenschaften
Abmessungen 387 mm x ~ 36 mm x 259 mm (B x H x T) (mm)
Akkulaufzeit bis zu 4 Stunden
Akkuleistung 6700 mAh
Gewicht 2.7 kg

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten auf Lenovo IdeaPad Y500 mit SLI-Technik im Hands-On und Kurzcheck

  1. avatar Jonas sagt:

    Ich wüsste gerne mal, wie der Y500 so im Benchmark mit beiden Karten drin abschneidet.
    Am meisten würde mich 3DMark 06/Vantage interessieren.

    Falls ihr das nicht machen könnt, dürft ihr mir gerne ein Gerät zur Verfügung stellen und ich mache das. 😀 🙂

  2. avatar unbekannt sagt:

    Mich würde interresieren wie der Laptop mit Guild Wars 2 zurechtkommt. Denn ich suche schon seit längerem ein Laptop mit welchem ich vspielen und arbeiten will und Guild Wars 2 ist mein, zu Zeit, meistgespieltes spiel.

  3. avatar John Doe sagt:

    Ist das Touchpad von Synaptics oder ELAN? Bzw. welche BIOS Version ist installiert 1.03 oder 1.05? In Amerika und diversen europäischen Ländern wird von einem nicht kontrollierbaren Touchpad geredet die mit ELAN ausgerüstet sind und der BIOS Version 1.03 haben. Nach ca. 30-60 Minuten zittert der Mauszeiger und erkennt eine Eingabe, ohne dass man die Finger drauf legt. Können Sie irgendwelche Probleme mit dem Touchpad bestätigen? Geräte mit einem Synaptics Touchpad sollen wohl ohne Einschränkungen funktionieren. Verschiedene Treiberversionen scheinen das Problem auch nicht zu beheben und es gibt mittlerweile über 41 Seiten beim Lenovoforum über dieses Thema. http://forums.lenovo.com/t5/Id.....99/page/42

  4. avatar testuser sagt:

    Ich habe das Notebook nun auch und kann zumindest bei mir sagen, dass ein Synaptics Touchpad verbaut ist und die Bios Version 1.05 ist.

    Zum Notebook selber und zwar konkret in Anlehnung an die Produktbeschreibung von Notebooksbilliger.de

    Dort steht vermerkt, dass das Gerät Intel WiDi unterstützt
    – Dem ist zumindest bei mir nicht so.
    Wie in dem o.g. Forum vermerkt auch bei mir keine Intel HD4000 „aktiv“ und daher scheiterte auch die (nicht ab Werk installiert aber von der Lenovo Support Seite im Bereich des Y500 zu bekommen) Installation des WiDi Treibers aufgrund von inkompatibeler Hardware.

    Ebenfalls fiel mir die, in meinem Fall zumindest, extrem schlechte WLAN Performance der verbauten Intel Centrino 2230 Karte auf.
    – Kann einer Lösung ob es evtl. ein Fehler in der Karte oder prinzipiell mit dem Notebook (Art der Antennen, etc.) ist?

    Gruß

  5. avatar John Doe sagt:

    Super vielen Dank für die Info! Wobei Lenovo nun anbietet die fehlerhaften ELAN-Touchpads auszutauschen. Betreffend sind alle Modelle die wohl vor dem 28.11.2012 gebaut wurden.

    Zu der WiDi bzw. HD4000 Geschichte muss ich leider sagen, dass das ganze auf Fehlinformationen beruht. Der i7 QM3230 bietet an sich eine integrierte Grafiklösung mit der HD4000 an. Wireless Display ist nur mit einer HD4000 möglich. Jedoch wird bei SLI-Technik bei NVidea die Optimus-Funktion nicht unterstützt. D.h. durch die SLI-Konfiguartion bzw. Vorbereitung wird die HD4000 unsichtbar und somit nicht ansteuerbar. Ergo funktioniert nun auch Wireless Display nicht. Da wurden falsche Angaben vermittelt. Lenovo bietet leider auch alle Treiber für WiDi an, da ich denke mal sie es selbst nicht besser wissen das ohne die HD4000 WiDi nicht möglich ist. Laut Prozessorkonfiguration ist ja die HD4000 physikalisch vorhanden.

    Ich habe mal eben ein paar interessante Links zu der Intel Centrino N-2230 gelesen. Ich denke es liegt nicht an den Kabeln, sondern am Adapter selbst. Es werden auch Lösungshilfen beschrieben. Vielleicht fehlt Windows 8 Treiber oder nicht alle Router sind mit der neuen Kanalbündelstechnik kompatibel. Entweder ist sie so langsam oder einstellbar. Siehe hier: http://en.community.dell.com/s.....x#20153066

    Und hier: http://www.intel.com/support/d.....030282.htm

    Man kann zur allergrößten Not einen neuen Wireless Adapter kaufen und einbauen, was allerdings zur Erlöscher der Garantie führen kann wenn die Geschwindigkeiten zu langsam sind. Oder man bitte Lenovo um Austausch einer besseren gegen Aufpreis um die Garantie zu behalten. Antennen und Konstruktions des Notebooks sind allerdings so gesehen in Ordnung auch, wenn durch die Einstellungen nicht so schöne Ergebnisse dabei rauskommen. Muss man Kompromisse eingehen – gibt halt keine Eierlegendewollmilchsau. Ich werde es mir dennoch kaufen. Eventuell wird es Updates geben um die HD4000 via Neustart anzusteuern und auch in den Genuss von WiDi und höherer Akkulaufzeit zu kommen bei Verwendung einer Grafikarte und eventuell die Übertragungsfeschwindigkeiten der Intel Centrino werden auch behoben durch ein Update des Routers oder der Karte selbst? Sry habe das nur überflogen und das sind nur Spekulationen. Da ich keine große Akkulaufzeit und Wireless Display benötige finde ich es dennoch großartig. Ein nicht funktionierendes Touchpad wäre schlimmer. Lenovo sollte nur gründlich Informationen durch alle Abteilungen prüfen lassen bevor diese Angaben veröffentlicht werden. Nur das WLAN-Modul macht mir sorgen. Andererseits wird es in Top-Spiele Notebook wie das Alienware MX17 ebenfalls verbaut. Vielleicht helfen ja auch die Lösungen in den Links. Ein Update wäre interessant dazu. Vielen Dank und beste Grüße!

  6. avatar John Doe sagt:

    Entschuldigung wegen der vielen Schreibfehler. Ich meine natürlich den i7-3630QM. Mit dem Smartphone schreibt es sich nicht so gut wie mit einem Laptop 😉

  7. avatar Johannes sagt:

    Im ersten Video wird gesagt „GTX650M“ … in der Beschreibung steht „GT650M“ … zwischen „GTX“ und „GT“ ist ein großer Unterschied !! Gibt es überhaupt eine GTX650M für Notebooks ??

  8. avatar John Doe sagt:

    @Johannes

    Es gibt keine GTX650M! Gemeint ist die GT650M.
    Die GTX-Reihe startet erst mit einer GTX660M. Das Ideapad Y580 hat eine GT660M.

    @Jonas

    Im Internet habe ich gefunden:

    3DMark 06: Single GPU: 12409 Pkt. Dual GPU: 14614 Pkt.
    3DMark Vantage: Single GPU: 8441 Dual GPU: 11472 Pkt.
    Bei 1280*1024

  9. avatar testuser sagt:

    Danke dir John Doe, deine Ausführungen bezgl. der HD4000 in Kombination scheinen durchaus nachvollziebar.

    Zu meiner verbauten Karte:

    Ich habe mir bereits die Mühe gemacht und die Karte samt Treiber deinstalliert.
    Ich habe natürlich vor Deinstallation die akutellsten Treiber von der Intel Seite heruntergeladen (Im übrigen die Version 15.5.6.xxx Ab Werk von Lenovo mit Version 15.5.5.xxx ausgeliefert).

    Auch die „neuen“ Treiber haben nicht geändert.

    Innerhalb der Adapterkonfiguriation habe ich etwas herumgespielt und konnte keine Verbesserung erzielen.

    Ich betreibe das Notebook derzeit mit einem HAMA WLAN Stick.

    Zum Austasuch der Karte sei gesagt, dass ich derzeit nicht weiß ob dies wirklich die Garantie beeinträchtigt.

    Da es keine Wartungsklappe gibt, müsste wie im o.g. Video ja die gesamte Abdeckung entfernt werden.

    Ist also konkret das entfernen der Abdeckung auf der Unterseite Zulässig? oder entgegen der Herstellervorgabe?

    Danke

  10. avatar John Doe sagt:

    @Testuser

    Ich denke die komplette Unterseite zu entfernen ist zulässig, solange es bei den ausgetauschten Komponenten bei Arbeitsspeicher und Festplatte bleibt. Allerdings müssen die Komponenten die ausgetauscht werden von Lenovo zugelassen sein. Sogenannte von Lenovo FRU-Zertifizierte Komponenten mit FRU-Stempel.
    http://forum.notebookreview.co.....230-a.html

    Woher man solche Zertifizierten Komponenten bekommt kann ich nicht sagen. Ich bezweifel sogar stark das Lenovo das sogar selbst anbietet. Vielleicht muss man direkt bei Lenovo nach einem Austausch verlangen.

    Jedenfalls gibt es einige Seiten wo grundsätzlich diese Intel Centrino N-2230 mit diesen Problemen geschildert wird in anderen Notebooks.

    Da ich mir das Notebook auch bestellt habe werde ich mal auch nach einer Lösung suchen.

    Hilft eventuell diese Einstellung:
    http://forum.notebookreview.co.....230-a.html

    Hier hat der User neokenchi folgenden Lösungsvorschlag:
    http://forums.lenovo.com/t5/Id.....rue#M72698

  11. avatar Hans Jakob sagt:

    Wird es denn noch andere Konfigurationen geben? Denn in dieser Konfig. ist mir das Notebook zu teuer, ich bräuchte keine 16gb RAM und ein i5 würds für mich auch tun! 🙁

  12. avatar Alexander sagt:

    mich würde mal Interessieren ob das stimmt und in dem Laptop echt nur ne 5400rpm Festplatte drinne ist und keine 7200rpm. Und wenn ist es nicht etwas langsam beim Laden des OS und bei Spielen und Anwendungen?

  13. avatar Alexander sagt:

    sorry für doppelpost!

    mich würde noch stark Interessieren ob auch Final Fantasy 14 A Realm Reborn und Tera flüssig auch auf höheren Einstellungen laufen.

  14. avatar mr lenovo sagt:

    Moin,

    ich habe die Tastatur Probleme. Hab das Gerät seit 5 Tagen. Keine Touchpad Probleme. Zuletzt war das Gerät 20 Std. im Dauerbetrieb. Jetzt Neustart und plötzlich spinnt die Tastatur. „Ghost Writing“ wie im Lenovo.com Forum bei den Amis schon angemerkt. Ich bin grad sehr enttäuscht. Keine Touchpad Probleme aber die Tastatur tippt von selber. Es liegt wohl an dem Alu Gehäuse……werde es weiter beobachten, bisher nutzt kein neuer Treiber…….es tippt von geisterhand die Buchstaben.

    (beitrag erstellt via samsung r780 laptop, da der y500 nicht mehr kontrollierbar ist)

  15. avatar Infos sagt:

    Tag,
    einige Fragen meinerseits.
    Gibt es schon Neuigkeiten bezüglich des Wlan-Problems?
    Die zweite Frage richtet sich bezüglich der mSata SSD. Kann man die verbaute mSata SSD durch die 256GB Crucial m4 mSATA (http://www.crucial.com/store/p.....T256M4SSD3) ersetzen? Ist es bei mSata SSD schwer diese zum laufen zu bringen, Stichwort Treiber etc.?
    Die letzte Frage: Kann man das installierte Windows 8 auf der 256GB Crucial m4 neu installieren?
    Ähnliche SSD’s sind auch in Ordnung, falls die Crucial nicht kompatibel ist.

  16. avatar Finncrisp sagt:

    Meine Frage wäre wie es mit Mikrorucklern aussieht da dies ja oft bei SLI Grafikkarten bemängelt wird

  17. Pingback: Das Lenovo IdeaPad Y510P mit SLI-Grafik angetestet » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.