Lenovo startet Austauschaktion für ältere ThinkPad- und Edge-Akkus

lenovo_T420_1

Vor wenigen Tagen hat der chinesische Computerhersteller Lenovo eine Rückrufaktion für Akkus der Notebook-Serien ThinkPad T410, T420, T510, W510, X100E, X120E, X200, X201 und X201s sowie Edge 11, 13 und 14 gestartet. Betroffen sind laut offiziellen Angaben Akkus von Modellen, die zwischen Oktober 2010 und April 2011 in den Handel gelangten, oder aber auch Zweit- beziehungsweise Austauschakkus für die genannten Geräte. Grund für die Rückrufaktion ist ein zu hohes Risiko der Überhitzung des Akkus. Im schlimmsten Fall soll sogar die Explosion des Energiespeichers möglich sein. Der Hersteller ersetzt derzeit Akkus kostenlos unabhängig vom Garantiestatus.

Zur eindeutigen Identifikation der betroffenen optionalen Akkus nennt Lenovo die Produktnummern, die man auf einem Label direkt auf dem Energiespeicher ablesen kann. Diese lauten: 43R9255, 51J0500, 57Y4186, 57Y4564, 57Y4565, 57Y4625, 57Y4559, 43R9254 und 0A36277.

Der Hersteller stellt darüber hinaus ein Windows-Tool zum Download bereit, mit dessen Hilfe Anwender gezielt herausfinden können, ob der Akku ihres Geräts von dem Problem betroffen ist. Für diejenigen, die das Tool aus irgendeinem Grund nicht nutzen wollen oder können, bietet Lenovo die Möglichkeit, Produktnummer von Notebook und Akku auf einem Webformular einzugeben und sich nach kurzer Bearbeitungszeit über den Stand der Dinge schriftlich informieren zu lassen.

Link: Lenovos aktuelle ThinkPad-T-Serie im Shop

Anwender, die einen betroffenen Akku besitzen, sollten das Notebook laut Herstellerempfehlung nicht länger mit dem Akku nutzen, sondern nur noch am Netzteil betreiben. Nach der Kontaktaufnahme mit Lenovo wird üblicherweise in rund drei Tagen ein neuer Akku geliefert. Dabei ist zu beachten, dass betroffene Akkus nicht an den Hersteller zurückgesendet werden müssen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Lenovo startet Austauschaktion für ältere ThinkPad- und Edge-Akkus

  1. avatar raja sagt:

    guten tag lieber Mr. Jo Schaller.

    Ich habe Lenovo Thinkpad T420 ( hat keine Garrentie mehr ) und habe folgendes Problem :

    Urplötzlich ist bildschirm schwarz geworden, und war das notebook total tot

    kein cpu FAN geräusche, kein Batterie Lade status anzeige, kein bios , usw.

    Nur Power-on-switch hat ganze zeit geblinkt. Da notebook symptomen von totalen tot zeigte, konnt man kein Fn Taste

    benutzen um von standby modus zurück zu kommen (normaller weise bedeutet doch power-on-switch blinkt entspricht standby

    modus , oder ?)

    Da ich etwas von Computer Hardware verstehe, habe ich folgendes unternommen (aber bis jetzt ohne erfolg )

    User Handbuch und hardware maintenance Manual download gemacht und von anfang bis ende gesehen.

    als erstes batterie aufgeladen bis lade led auf dem Deckel grün wurde und schlichlich schwarz wurde.

    Habe spannung zwischen pin 1 und pin 7 (laut hmm ) gemessen : 12,1 volt.

    batterie herausgenommen, ladegeräte von notebook getrennt — power-on-switch viele male , mit unterschiedlicher dauer

    van 3 sec bis 35 sekunden, gedruckt gelassen. kein erfolg .. power-on-switch blinkte, nach dem ich ladegerät und oder batterie

    angeschlossen hatte.

    —- —-
    wieder batterie herausgenommen, ladegeräte von notebook getrennt

    habe tastatur hoch gehoben ( keyboard stecker nicht ausgezogen )

    lithium batterie stecker von buchse heraus genommen — und batteire spannung gemesen — 2,95 volt.

    in buchse gibt es 2 pins. Diese pins habe ich mit schraubenzieher einige male kurzgeschlossen (quasi hardware reset).

    Danach habe ich lithium batterie stecker angeschlossen. Und grosse batterie und oder ladegerät angeschlossen.

    nun blinkt power-on-switch-led nicht sondern , leuchtet grün permenent.

    Habe auch alle usb stecker wegen kurzschluss (optisch) geprüft.

    Laut Hardw-mainte–manual habe ich einige komponente herausgenommen aber keine unterschied.

    Frage : gibt es in note book , irgendwo eine sicherung gegen kurz schluß ?

    Gibt es auf motherboard irgendwelche stellen , wo ich spannung messen kann ?

    Gibt es schaltplan von notebook ?

    kann es sein , dass batterie spannung auf motherboard oder drähte zu motherboard unterbrochen sind ?

    oder auf motherboard, kalte lötstelle(n) ist/sind ?

    Ich habe keine erfahrung in notebook, oder lenovo notebook reperatur. Deshalb diese bitte :

    ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir etwa untstüzung geben, bzw. hinweise geben, wie ich weiter verfahren soll !!! mein emal adr habe ich oben geschrieben,

    liebe gruesse,

    Raja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.