Lenovo ThinkPad X380 Yoga – Robustes Convertible-Notebook im klassischen Business-Look mit vielen Extras
  • Display
  • CPU
  • M.2 NVMe
  • 13,3 Zoll FHD Touch
  • Intel Core i5 8th Gen
  • 256 GB M.2

Lenovo ThinkPad X380 Yoga – Robustes Convertible-Notebook im klassischen Business-Look mit vielen Extras

Erst vor Kurzem hatte Lenovo das neue ThinkPad X380 Yoga vorgestellt. Nun ist es auch in Deutschland verfügbar und auch bei uns im Shop käuflich erhältlich. Das X380 Yoga sieht im ersten Moment wie ein klassisches Business-Notebook aus, was es auch ist. Aber es ist auch ein Convertible-Notebook mit vielen Extra-Funktionen.

Das gefällt uns

  • LTE Mobilfunk
  • Tastatur
  • robustes Gehäuse

Das gefällt uns nicht

  • bedingt erweiterbar
  • kein RJ45-Adapter im Lieferumfang

Lenovo hat in diesem Modell ein 13,3 Zoll großes und entspiegeltes Touchdisplay verbaut, das auch mit dem beiliegenden Stift bedienbar ist. Neben dem robusten Gehäuse trumpft das ThinkPad X380 Yoga durch sein durchdachtes Konzept auf.

Lenovo ThinkPad X380 Yoga bei uns im Shop

Ansicht

Beim Gehäuse verwendet Lenovo verschiedene Materialien, wie schon in vielen anderen Modellen zuvor. Der Displaydeckel und die Unterseite des Gehäuses bestehen aus Carbon, das Material, das auch in der Formel 1 eingesetzt wird. Bei der Handballenauflage kommt Magnesium zum Einsatz. Das Display hat Lenovo mit einer vorgesetzten Glasscheibe verstärkt. Hierdurch ist das Yoga X380 sehr robust und wurde von Lenovo auf zwölf Militärstandards getestet und hat mehr als 200 Härtetests bestanden.

Display

Das Convertible-Notebook von Lenovo besitzt ein 13,3 Zoll großes Display, das mit 1.920×1.080 Pixeln auflöst. Die matte Oberfläche unterstützt Touch- und Stifteingaben. Die durchschnittliche Displayhelligkeit liegt bei guten 285 cd/m². Über die beiden Scharniere lässt sich das Display komplett um die Tastatureinheit umklappen. So könnt ihr das Lenovo ThinkPad X380 Yoga auch als Tablet nutzen.

Stift (Active Pen)

Den Stift, den ihr zum Schreiben von Notizen oder für Windows Ink nutzen könnt, liefert Lenovo gleich mit. Dieser ist seitlich im Gehäuse geparkt und wird in der Parkposition automatisch aufgeladen. Das heißt, ihr habt den Active Pen immer parat, wenn ihr diesen nutzen wollt.

Hardware

Das 1,43 kg leichte Yoga X380 von Lenovo wird von einem Intel Core i5-Prozessor angetrieben. Hierbei handelt es sich um einen Core i5-8250U, ein Prozessor der achten Generation. Der Grundtakt liegt bei 1,6 GHz, der im Turbomodus bis auf 3,4 GHz angehoben wird. Für die Grafikberechnungen wird die integrierte UHD Grafik 620 verwendet, die für alle täglichen Aufgaben wie Office, Internet oder Präsentationen gut geeignet ist.

Im Inneren hat Lenovo 8 GB Arbeitsspeicher verbaut, der fest auf der Platine verlötet wurde. Zum Speichern von Daten ist ein schnelles M.2-Modul mit 256 GB vorhanden, das im Auslieferzustand rund 209 GB freien Speicherplatz bietet. Mit rund 2.500 MB/s besitzt das M.2-Modul sehr schnelle Transferraten beim Lesen. Beim Schreiben ist es deutlich langsamer.

Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Convertible-Notebook über ein schnelles WLAN, das zum ac-Standard kompatibel ist. Externe Geräte wie Headset, Eingabegeräte oder Soundboxen lassen sich auch kabellos per Bluetooth verbinden. Als Betriebssystem ist Windows 10 Pro in der 64-Bit-Version vorinstalliert.

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku bietet eine gute Laufzeit. Der Benchmark lief im Sparmodus und mit abgedunkeltem Display über 5 Stunden durch. Der Akku ist auch schnell wieder geladen. Durch die RapidCharge-Funktion ist der Akku schon nach rund 30 Minuten zu 50% geladen. Nach einer Stunde waren es sogar 80%.

Produkteigenschaften des Lenovo ThinkPad X380 Yoga
Display 33,8 cm (13,3 Zoll)
matt
10-Finger MultiTouch & Stifteingabe
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
16:9-Format
IPS-Panel
Prozessor Intel Core i5-8250U (8. Generation) 4 x 1,6 GHz
Grafik UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB DDR3 (2.400 MHz)
Festplatte 256 GB PCIe NVMe M.2-SSD
Kartenleser microSD
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.2
LTE
Anschlüsse 2 x USB 3.0
1 x USB 3.1 Type-C Gen. 2 / Thunderbolt 3
1 x HDMI
1 x Mini-RJ45
1 x Mikrofon-in / Kopfhörer-out
Akku Li-Ion-Akku, 4 Zellen, 51 Wh
Eingabegeräte Precision Keyboard (Island-Style), 6 Reihen
84 Tasten, spritzwassergeschützt,
UltraNav Touch-/Klickpad mit Multi-Touch Funktion,
3+2-Button Design,
UltraNav Trackpoint mit dedizierten Tasten
Sound Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Kamera HD 720p
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro (64 Bit)
Abmessungen 313,5 x 222,2 x 18,2 mm (B x T x H)
Gewicht 1,43 kg
Lenovo ThinkPad X380 Yoga bei uns im Shop

Anschlüsse

Am 18,2mm dünnen Gehäuse hat Lenovo erstaunlich viele Anschlüsse inkludiert. Rechts befinden sich je ein USB- und HDMI-Anschluss sowie die Buchse fürs Headset. Auf dieser Seite wird auch der Stift geparkt. Unter einer kleinen Klappe kommt der SIM-Slot für die Mobilfunk-Anbindung zum Vorschein. Ganz vorne findet ihr die Ein-/Aus-Taste.

Auf der linken Seite sind nicht ganz so viele Buchsen vorhanden. Hier hat Lenovo zwei weitere USB-Anschlüsse unterbringen können, wobei eine zum Typ C-Standard kompatibel ist. Diese unterstützt auch Thunderbolt. Zwischen den beiden USB-Buchsen befindet sich ein Mini-RJ45-Anschluss. Einen Adapter liefert Lenovo nicht mit. Die hintere Buchse wird für den Ladeadapter genutzt.

Tastatur und Touchpad

Die spritzwassergeschützte Tastatur des ThinkPad X380 Yoga ist auf dem ersten Blick wie bei allen Thinkpads, aber wie gesagt nur auf dem ersten Blick. Alle Tasten entsprechen einer normalen QWERTZ-Tastatur und mittig hat Lenovo auch einen Trackpoint inkludiert. Vorne befindet sich ein Touchpad mit drei Mausersatztasten. Eine Hintergrundbeleuchtung lässt sich zuschalten. In der Handballenauflage hat Lenovo auch einen Fingerabdruckscanner integriert.

Die Besonderheit sieht man erst, wenn man das Display umklappt und das Yoga als Tablet nutzen will. Wie durch Geisterhand hebt sich der Zwischenraum der Tastatur an. Das hat den Vorteil, dass die Tasten nicht unabsichtlich gedrückt werden, wenn die Tastaturseite auf einer unebenen Fläche (zum Beispiel auf den Beinen) liegt. Die Tasten, der Trackpoint und das Touchpad deaktivieren sich beim Umklappen automatisch.

Erweitern

Die Unterseite des Yoga X380 lässt sich leicht entfernen. Da alle Erweiterungsmöglichkeiten bereits ausgeschöpft sind, lässt sich nichts erweitern. Ihr könntet lediglich das M.2-Modul austauschen, wenn ihr mehr Speicherplatz benötigt. Auch das WLAN- und das LTE-Modul würden sich austauschen lassen. Der Arbeitsspeicher ist fest auf dem Motherboard verlötet und ist somit nicht erweiterbar.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik)

Hitzeentwicklung

In unserem einstündigen Stresstest blieb die Tastaturseite inklusive der Handballenauflage angenehm kühl. Wir konnten nur im hinteren Bereich einen Hotspot von 38,8 Grad Celsius messen. Hier befinden sich die Lüftungsschlitze des Belüftungssystems. Auch auf der Unterseite wurde das Gehäuse nicht viel wärmer. Hier zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60-Smartphone einen Hotspot von über 41 Grad an. Die Verlustleistung der inneren Hardware wird bei diesem Convertible-Notebook über Lüftungsschlitze abgeleitet, die sich zwischen der Basiseinheit und dem Display befinden. Stellenweise konnten wir hier bis zu 41,3 Grad messen.

Das Belüftungssystem muss unter Belastung deutlich mehr leisten, wurde aber zu keinem Zeitpunkt als störend empfunden. Die Dauerbelastung der CPU hatte auch Auswirkungen auf die Taktfrequenz des Prozessors. Der Turbomodus wurde schon nach kurzer Zeit nicht mehr aktiviert und die Taktfrequenz sank zeitweise sogar unter 800 MHz. Das sollte jedoch in der täglichen Benutzung des Notebooks nicht auftreten, denn für größere Video- oder CAD-Bearbeitung ist das Lenovo ThinkPad X380 Yoga sowieso nicht ausgelegt. Der kleine Ladeadapter erwärmte sich im Stresstest deutlich. Nach einer Stunde konnten wir auf der Oberfläche des Ladeadapters bis zu 56,9 Grad Celsius messen.

Vergleichswerte

Fazit

Mit dem ThinkPad X380 Yoga hat Lenovo ein beeindruckendes Convertible-Notebook im klassischen Business-Outfit abgeliefert. Optisch unterscheidet sich das X380 kaum vom Vorgänger. Auch bei diesem Modell kommen beim Gehäuse Carbon und Magnesium zum Einsatz, die dem Notebook seine Stabilität für jedes Einsatzgebiet geben. Das 13,3 Zoll große und entspiegelte Display mit Touchfunktion wird zusätzlich durch eine Glasoberfläche geschützt. Eingaben per Finger und Stift sind möglich. Der Stift wird seitlich im Gehäuse geparkt und dort auch gleichzeitig geladen.

Bei der Tastatur hat Lenovo die Schutzvorrichtung vom Vorgängermodell übernommen. Klappt man das Display um die Basiseinheit, nivelliert sich der Zwischenraum auf die Höhe der Tasten. Das schützt die Tasten, wenn man das X380 im Tabletmodus verwendet. Beim Umklappen schalten sich Tastatur und Touchpad automatisch ab.

Bei der inneren Hardware kommt ein Intel Core i5-Prozessor der 8. Generation zum Einsatz. Für die Grafikberechnungen wird die integrierte UHD-Grafik der Intel CPU genutzt. Der Arbeitsspeicher von 8 GB ist fest auf dem Motherboard verlötet und lässt sich nicht erweitern. Zum Speichern von Daten ist ein schnelles M.2-Modul vorhanden. Dieses lässt sich problemlos austauschen. Die Netzanbindung erfolgt über WLAN oder die RJ45-Buchse. Ein Slot für Mobilfunk (LTE) ist ebenfalls vorhanden. Groß wird beim ThinkPad X380 Yoga auch das Thema Sicherheit geschrieben. Neben einem TPM-Chip, BIOS-Passwort und Smartcard-Reader hat Lenovo auch einen Fingerabdruckscanner inkludiert. Eine IR-Kamera für Windows Hello ist in diesem Modell nicht vorhanden.

Test: Business Notebook

Lenovo ThinkPad X380 Yoga

05/2018 Sehr gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • Akku
91%

Bei den Anschlüssen hat Lenovo keine Kompromisse gemacht. Alle im Alltag wichtigen Buchsen sind vorhanden, inklusive HDMI und USB 3.1 Typ C Gen.2 mit Thunderbolt-Unterstützung. Der Lithium-Ionen-Akku brachte es in unserem Benchmark-Test auf über 5 Stunden und ist schon in kürzester Zeit wieder geladen. Nach 30 Minuten war der Akku schon zu 50% geladen.

Lenovo hat beim ThinkPad X380 Yoga alles richtig gemacht. Das I-Tüpfelchen wären 16 GB Arbeitsspeicher und ein schnelleres M.2-Modul (beim Schreiben) gewesen. Aber auch so erreicht das Lenovo ThinkPad X380 Yoga eine sehr gute Gesamtnote mit 91%.

Wer ein robustes Convertible-Notebook sucht, findet mit dem Lenovo ThinkPad X380 Yoga ein zuverlässiges Arbeitsgerät, das ihr auch unterwegs dank LTE mit dem Internet und Firmennetzwerk verbinden könnt. Das Lenovo ThinkPad X380 Yoga kostet derzeit* bei uns im Shop etwas unter 1.300 Euro.

 Lenovo ThinkPad X380 Yoga bei uns im Shop

Weitere ThinkPad X380 Yoga Modelle mit 13,3″-Touchdisplay bei uns im Shop

Exklusiv für Azubis, Studenten, Schüler & Lehrkräfte

* Stand 25.05.2018

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Habe das Lenovo X380 Yoga (i5-8250, 8GB RAM und 256GB SSD, Windows 10 Pro, ohne LTE) nun seit 4 Monaten und bin zufrieden mit dem Gerät.
Ich hatte nach 2 Monaten einen Garantiefall, indem mein Akku ausgetauscht worden ist, da mein Akku nur noch die Hälfte der zu erwartenden Kapazität vorwies. Dies wurde binnen einer Woche vom Lenovo Support erledigt.
Benutze es für die Uni und möchte die Touchscreen Funktion mit Stift, integriert in einen Laptop, nicht mehr missen.