Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE Gaming-Notebook mit Turbotaste im Test

Lenovo-Y900-17ISK-Aufmacher

Das Gaming-Notebook Y900-17ISK 80Q1000BGE von Lenovo lässt sich per Software oder Taste um bis zu 10 Prozent beschleunigen. Mit der verbauten Hardware, die aus einem Gespann aus Intel Core i7 und Nvidia GTX 980M besteht, laufen alle Spiele auf dem 17,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung sehr flüssig. Selbst in aktuellen Spielen werden weit über 120 fps erzielt. Ein weiteres Highlight ist die Beleuchtung der Tastatur, die verschiedene Lichteffekte besitzt.

➦ Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE bei uns im Shop

Ansichten

Display

Lenovo-Y900-17ISK-Display-win

Bei diesem Modell der Y900 von Lenovo kommt ein 17,3 Zoll großes Display zum Einsatz. Die matte Oberfläche spiegelt so gut wie nichts von der Umgebung. Die Auflösung beträgt Full-HD, also 1920 x 1080 Pixel. Für gute Betrachtungswinkel sorgt ein IPS-Panel. Auf Touch wurde verzichtet, denn ein Gamer braucht diese Funktion nicht.

Hardware

Im Gaming-Notebook von Lenovo ist ein Intel Prozessor der 6. Generation (Skylake) verbaut. Die Core i7-6700HQ arbeitet mit 4 Rechenkernen (QuadCore) und besitzt einen Grundtakt von 2,6 GHz. Im Turbomodus erreichen einzelne Prozessorkerne bis zu 3,5 GHz. Der Prozessor unterstützt auch Hyper-Threading, sodass dieser 8 Aufgaben gleichzeitig abarbeiten kann.

Für die Grafikberechnungen sind eigentlich zwei Grafiklösungen verbaut. Eigentlich heißt, im Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE wird die integrierte Intel HD Graphics 530 der Core i7 nicht genutzt. Lenovo hat diese abgeschaltet und es wird nur die Nvidia GeForce GTX 980M genutzt. Diese besitzt einen eigenen Speicher von 4 GB vom Typ GDDR5.

Der Arbeitsspeicher umfasst 32 GB vom Typ DDR 4 mit 2133 MHz, den Ihr auch noch erweitern könnt. Zwei freie S0-DIMM-Sockel sind im Inneren noch frei. Der maximale Speicherausbau liegt bei 64 GB. Hierzu mehr im Abschnitt „Gut Erweiterbar“.

Neben der bereits genannten Hardware findet Ihr im Inneren ein M.2-SSD-Modul (NVMe) mit 512 GB. Hierauf ist das Betriebssystem – in diesem Fall Windows 10 Home in der 64-Bit-Version – installiert. Dieses bietet im Auslieferzustand noch 391 GB freien Speicherplatz. Über den zweiten freien M.2-Slot könnt Ihr auch ein weiteres M.2-Modul einbauen. Wenn zwei Module verbaut sind, können diese auch im Raid-0-Verbund laufen, was die Transferraten steigert.

Ein optisches Laufwerk ist nicht verbaut. Dieses liegt als externes USB-Laufwerk bei. Die Netzanbindung kann entweder kabellos per WLAN (Killer E2400 / ac-Standard) oder kabelgebunden über die RJ-45-Buchse (GBit-LAN) erfolgen.

Externes DVD-Laufwerk

Externes DVD-Laufwerk

Das Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: 17,3 Zoll (43,9 cm), entspiegelt, IPS-Panel
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full-HD), 16:9-Format
  • Prozessor: Intel Core i7-6700HQ (4x 2,6 GHz, 6 MB 3rd Level Cache) mit Turbo Boost bis zu 3,5 GHz
  • Grafik: Nvidia GeForce GTX 980M (4 GB GDDR5 VRAM)
  • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR4 2133 MHz (2x 16GB, 2 Slots frei)
  • Festplatte: 512 GB PCIe M.2-SSD (1 M.2-Slot frei)
  • Netzwerk: WLAN 2×2 ac, Bluetooth 4.0, GBit-LAN
  • Laufwerk: externer DVD-Brenner im Lieferumfang
  • Eingabe: beleuchtete mechanische Tastatur mit einstellbarem Farbspektrum, Touchpad
  • Kartenleser: 4in1-Kartenleser (SD/MMC/SDXC/SDHC)
  • Anschlüsse:
    • 1 x HDMI
    • 1 x DisplayPort
    • 1 x SPDIF
    • 1 x USB 3.0, 1 x USB 3.1
    • 1 x USB 3 Typ C
    • 2 x USB 2.0
    • Audio-Out, Mic-In
    • 1 x RJ-45
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
  • Abmessungen: (B x T x H) 425.4mm * 315.2mm * ≤35.9mm / 4.6 kg
  • Gewicht: 4,6 kg Notebook / 780 g Netzteil
  • Akku: 6 Zellen-Akku
  • Besonderheiten: JBL-Soundsystem mit Subwoofer, HD-Webcam
➦ Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE bei uns im Shop

Anschlüsse

Lenovo-Y900-17ISK-Anschluesse-Links

Linke Seite vom Lenovo-Y900-17ISK

Am Gehäuse des 17,3-Zoll-Notebooks befinden sich insgesamt fünf USB-Buchsen, wobei zwei zum USB-3.x-Standard kompatibel sind. Ein weiterer Anschluss ist vom Typ C. Externe Monitore lassen sich über HDMI und / oder Displayport anschließen. Außerdem findet Ihr am Gehäuse einen Kartenleser für SD-Speicherkarten, Buchsen fürs Headset und den RJ-45-Anschluss fürs kabelgebundene Netzwerk.

Lenovo-Y900-17ISK-Anschluesse-Rechts

Anschlüsse am Gaming-Notebook von Lenovo

Tastatur und Touchpad

Lenovo-Y900-17ISK-Tasten

Austauschbare WASD-Tasten

Die mechanische Tastatur vom Gaming-Notebook besitzt sehr große Tasten, die einen verhältnismäßig langen Hub haben. Gamer werden die separaten WASD-Tasten in Rot lieben, die sich gegen die Schwarzen austauschen lassen. Passendes Werkzeug zum Austauschen liegt bei. Die Anordnung der Tasten ist gewöhnungsbedürftig, denn einige Tasten hat Lenovo auf der QWERTZ-Tastatur neu angeordnet.

Lenovo-Y900-17ISK-Handballenauflage

Gummierte Handballenauflage

Lobenswert sind die großen und freistehenden Richtungstasten. Kleiner Wermutstropfen: Es gibt bei diesem Layout nur eine ENTER-Taste. Im numerischen Ziffernblock ist keine zusätzliche ENTER-Taste zu finden.

Lenovo Y900-17ISK

Die Tastatur besitzt auch eine zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung, wobei das Licht auch durch die Tastenbeschriftung leuchtet. Es gibt drei Lichtspiele: Rot, Grün und ein kontinuierlicher Farbverlauf. Das Umschalten erfolgt entweder im Lenovo Nerve Center oder über die Tastenkombination Fn+Leertaste.

Turbo-Modus

Den Turbo-Modus könnt Ihr beim Lenovo Y900-17ISK auf zwei Arten starten. Neben der QWERTZ-Tastatur befindet sich links eine Turbo-Taste, die das System und das verbauten Lüfter beschleunigt. Alternativ lässt sich der Turbo auch über das Lenovo Nerve Center aktivieren. Im Turbomodus wird das System – je nach Anwendung – bis zu 10 Prozent beschleunigt, was bei Spielen deutlich zu spüren ist. Der Nachteil hierbei ist, dass das Belüftungssystem deutlich lauter wird. Den Turbo-Modus könnt Ihr im Akkubetrieb nicht nutzen.

➦ Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE bei uns im Shop

Gut erweiterbar

Lenovo-Y900-17ISK-Innen_0

Das Gaming-Notebook von Lenovo lässt sich leicht öffnen. Auf der Unterseite befinden sich rund 10 Schrauben, die Ihr lösen müsst. Die Unterschale kann danach entfernt werden. Hier kommen jetzt zwei freie Steckplätze für weiteren Arbeitsspeicher zum Vorschein. Den verbauten Speicher, in diesem Fall zwei Module mit je 16 GB, sieht man im geöffneten Zustand nicht, da dieser auf der anderen Seite des Mainboards verbaut wurde. Neben dem M.2-Modul findet Ihr noch einen freien M.2-Slot für ein weiteres SSD-Modul. Es ist auch noch ein Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk frei, jedoch liefert Lenovo kein passendes Einbaukit mit.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik / Spiele)

Vergleichswerte

Fazit

Lenovo-Y900-17ISK-Fazit

Mit dem Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE bekommt Ihr ein sehr leistungsstarkes Gaming-Notebook, das sogar noch Kraftreserven besitzt. Über das Lenovo Nerve Center oder über eine Zusatztaste lässt sich der Turbo-Modus aktivieren, womit bis zu 10 Prozent mehr Leistung zur Verfügung steht.

Mit der verbauten Hardware, die aus einer Intel Core i7 und einer Geforce GTX 980M von Nvidia besteht, könnt Ihr in allen Spielen ein Maximum an Frameraten erzielen. Das Umschalten zwischen integrierter Intel- und Nvidia-Grafik entfällt, denn die Geforce 980M ist immer aktiv. Das Lenovo besitzt ein 17,3 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung und IPS-Panel.

Erstaunlich beim Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE ist die lange Akku-Laufzeit. Diese liegt im Energiesparmodus bei über 4 Stunden. Die Tastaturbeleuchtung ist ebenfalls ein Highlight. Diese lässt sich in mehreren Modi zuschalten und erinnert stark an die SteelSeries Engine eines Gaming-Notebook von MSI.

Zum Preis: Dieser liegt bei 2.399 € (Stand 24.08.2016) was für diese Ausstattung mehr als gerechtfertigt ist. Schneller Prozessor, viel Arbeitsspeicher und ein sehr großes und schnelles SSD-Modul. Außerdem eine Geforce 980M mit 4-GB-Videospeicher und nicht zu vergessen ein 17,3 Zoll großes Full-HD-Display mit IPS-Panel.

➦ Lenovo Y900-17ISK 80Q1000BGE bei uns im Shop

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Gaming, Notebook, Test abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.