Lenovo Yoga Book C930 – Innovatives Convertible-Notebook mit zwei Displays

Lenovo Yoga Book C930 – Innovatives Convertible-Notebook mit zwei Displays

Convertible Notebooks gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Innovationen und Gimmicks. Beim neuen Yoga Book C930 YB-J912F hat Lenovo ein altbekanntes Konzept neu belebt. Ein Convertible-Notebook mit zwei echten Displays, wobei eines als Tastatur oder Zeichenbrett genutzt werden kann.

Als Hauptbildschirm, der eine Bilddiagonale von 10,8 Zoll besitzt, kommt ein QHD-Display mit Touch-Unterstützung und Windows Ink Support zum Einsatz. Beim unteren Display handelt es sich um ein E-Ink-Display, das in vielen eBook-Readern verbaut ist. Angetrieben wird das 775 g leichte Convertible-Notebook durch einen stromsparenden Intel Core i5-Prozessor, dem 4-GB-Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Zum Speichern von Daten ist ein schnelles M.2-Modul mit 256-GB-Fassungsvermögen verbaut.

Das Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F bekommt ihr derzeit bei uns im Shop für 1.400 €*.

Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F bei uns im Shop

Ansichten

Display

Das Yoga Book C930 YB-J912F hat gleich zwei Displays. Der obere Bildschirm arbeitet wie ein normales Touchdisplay mit IPS-Panel und löst mit 2.560 x 1.600 Pixeln auf. Die durchschnittliche Displayausleuchtung liegt bei 318 cd/m². Über das schicke Scharnier lässt sich der Hauptbildschirm komplett um die Basiseinheit umklappen.

Auf dem E-Ink-Display mit FHD-Auflösung lässt sich auch eine „normale“ Tastatur einblenden und ihr könnt wie gewohnt tippen. Das E-Ink-Display eignet sich auch zum Zeichnen oder für die Wiedergabe von eBooks (PDF/DOC/…). Beide Displays sind berührungsaktiv und unterstützen Finger- und Stifteingaben.

Hardware

Die verbaute Hardware im Lenovo Yoga Book basiert auf einem Intel Core i5-7Y54. Dieser arbeitet bei einer Taktfrequenz von bis zu 3,2 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB, der sich nicht erweitern lässt. Für die Grafikberechnungen kommt die integrierte HD Graphics der Intel CPU zum Einsatz.

Das Yoga Book von Lenovo besitzt ein M.2-Modul mit 256 GB auf dem Windows 10 vorinstalliert ist. Das Speichermodul erreicht beim Lesen eine Transferrate von über 1.500 MB/s. Beim Schreiben halbiert sich die Transferrate. Über microSD-Karten könnt ihr das Yoga Book noch mit zusätzlichem Flashspeicher erweitern.

Der integrierte Akku wird über die USB-Buchse geladen und hat eine Laufzeit von bis zu 4 Stunden.

Produkteigenschaften des Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F
Display 1 27,4 cm (10,8”)
IPS-Touchscreen
QHD-Auflösung (2.560 x 1.600)
Stiftunterstützung
Display 2 27,4 cm (10,8”)
Flexible E-Ink Mobius-Touchscreen
FHD-Auflösung (1.920 x 1.080)
Stiftunterstützung
Prozessor Intel Core i5-7Y54 Prozessor
(bis zu 3.2 GHz, 4 MB Intel Smart-Cache)
Grafik Intel HD 615 Grafik
Arbeitsspeicher 4 GB RAM LPDDR3
Festplatte 256 GB M.2
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.2
Anschlüsse 2 x USB 3.1 Typ C Gen1
1 x Kopfhörer
Kartenleser microSD Cardreader (bis 512 GB)
Akku Lithium-Polymer-Akku, 36,5 Wh
Eingabegeräte Touchscreen
Lenovo Precision Pen
Sound zwei Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos
Sensoren Fingerabdrucksensor, Beschleunigungsmesser
Umgebungslichtsensor, Hallsensor
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
Abmessungen 261 x 179 x 9,9 mm
Gewicht 775 g
Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F bei uns im Shop

Tastatur und Eingabestift

Das untere Display mit E-Ink-Technologie besitzt gleich mehrere Funktionen. Zum einen lässt sich hierauf eine Tastatur darstellen und zum anderen könnt ihr hierauf malen, schreiben oder Zusatzinhalte darstellen. In den Einstellungen zur E-Ink-Tastatur findet ihr vier verschiedene Vorlagen mit zig Layouts. Die Tasten geben beim Tippen ein optisches und akustisches Feedback.

Auch eine Vibration lässt sich zuschalten, sodass ihr das Tippen auch spürt. Im unteren Bereich (vor der Leertaste) befindet sich ein ovales Symbol, über das ihr ein kleines Touchpad aktivieren könnt.

Beide Displays lassen sich nicht nur mit dem Finger bedienen, sondern auch mit dem beiliegenden Precision Pen. Windows Ink wird auch unterstützt. Wenn ihr den Stift nicht benutzt, lässt sich dieser mittels Magnet am Displaydeckel anheften.

Anschlüsse

Am knapp 9,9 mm dünnen Yoga Book findet man nur wenig Anschlussmöglichkeiten, was aber zu verschmerzen ist. Auf den beiden Seiten ist je ein USB-Anschluss des Typ C vorhanden.

Links befindet sich auch ein Kartenleser für microSD-Karten. Rechts hat Lenovo die Soundwippe und den Ein/Austaster inkludiert.

Sound

Das Yoga Book besitzt zwei Lautsprecher, die Dolby-Atmos-zertifiziert sind und einen guten Klang wiedergeben. Der Sound klingt erstaunlich gut, auch bei voller Lautstärke. Aber erwartet jetzt kein Kino-Feeling, denn aufgrund der „Dicke“ des Tablets fehlen Bässe.

Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F bei uns im Shop

Hitze

Auch das Yoga Book von Lenovo musste sich in unserem Stresstest beweisen. Hierzu wurden zwei Programme gestartet, die CPU und Grafik extrem belasten. Diese Prozedur musste das Yoga Book eine Stunde über sich ergehen lassen. Hierbei blieb das kleine Convertible-Notebook angenehm kühl. Auf der Oberseite des E-Ink-Displays konnten wir lediglich im hinteren Bereich 32,2 Grad Celsius messen. Auf der Rückseite gab es einen Hotspot mit 32,7 Grad. Da im Notebook kein Lüfter verbaut ist, arbeitet es auch geräuschlos.

Der kleine USB-Ladeadapter, der lediglich 66 g wiegt, erwärmt sich ebenfalls unter Last. Hier wurden bis zu 44,7 Grad Celsius gemessen.

Benchmark

Vergleichswerte

Fazit Lenovo Yoga Book C930

Das Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F ist eines der ungewöhnlichsten Convertible-Notebooks, das wir jemals testen durften. Mit den zwei Displays setzt es sich deutlich vom Mitbewerb ab. Aber auch der Preis, denn dieser spielt in einer anderen Liga. Vergleichbar mit einer teuren Rolex Uhr, die bei vielen ein Statussymbol ist und dennoch nur die aktuelle Uhrzeit anzeigt. Die Idee mit den zwei Displays ist einmalig und sollte Schule machen. Als Hauptbildschirm setzt Lenovo auf ein 10,8 Zoll großes QHD-Display, welches eine sehr gute Ausleuchtung besitzt.

Dieses unterstützt Touch- sowie Stifteingaben und lässt sich komplett um die Basiseinheit umklappen. Beim zweiten Bildschirm kommt ein E-Ink-Display zum Einsatz, auf dem eine Tastatur angezeigt wird. Im Zeichenmodus könnt ihr die Tastatur ausblenden und die komplette Fläche des ebenfalls 10,8 Zoll großen E-Ink-Displays als Zeichenbrett benutzen. Das zweite Display lässt sich auch als eBook-Reader für DOC-, PDF-Dateien oder offene ePub Formate verwenden. Mit dem beiliegenden Precision Pen von Lenovo lassen sich Texte schreiben oder Bilder malen und auf dem Hauptbildschirm übernehmen. Die Spitze des Precision Pens ist druckempfindlich und so lassen sich feine und dickere Striche zeichnen.

Ein weiteres Highlight ist das automatische Öffnen des Convertible-Notebooks. Einfach mit dem Finger zweimal kurz auf den Gehäusedeckel tippen und nach wenigen Sekunden öffnet sich das Notebook wie von Geisterhand. Ein nettes Gimmick. Die innere Hardware basiert bei diesem Modell auf einem Intel Core i5 Prozessor, der auf 4 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann. Als Festspeicher ist ein schnelles M.2-Modul mit 256 GB Fassungsvermögen verbaut. Am 9,9 mm flachen Aluminiumgehäuse konnte Lenovo nur zwei USB-Buchsen vom Typ C unterbringen. Ein Adapter auf USB Typ A liegt nicht bei.

Optisch ist das innovative Convertible-Notebook ein Leckerbissen. Preislich muss jeder selbst entscheiden, ob der Preis von derzeit* 1.400 € gerechtfertigt ist.

* Stand November 2018
Lenovo Yoga Book C930 YB-J912F bei uns im Shop

Alternative Modelle bei uns im Shop:

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei