Lenovo YOGA S730-13IWL – Das Yoga, das kein Convertible sein durfte
  • 13,3 Zoll
  • Prozessor
  • M.2-SSD / RAM
  • Full HD / IPS
  • Intel Core i7-8565U
  • 1 TB / 16 GB

Lenovo YOGA S730-13IWL – Das Yoga, das kein Convertible sein durfte

Der Name Yoga steht oder stand bei Lenovo eigentlich für Convertible-Notebooks. Wie gesagt, eigentlich! Seit kurzen wird der Name YOGA bei Lenovo auch bei „normalen“ Notebooks verwendet. Eines der ersten Modelle ist das Yoga S730-13IWL. Hierbei handelt es sich um ein kleines und schlankes 13,3 Zoll Notebook, ohne Touchscreen und ohne 360 Grad Scharnier. Was das Non-Convertible alles so kann, haben wir uns einmal genauer angesehen.

Das gefällt uns

  • schnelles und großes M.2-Modul
  • viel Arbeitsspeicher
  • helles Full HD-Display

Das gefällt uns nicht

  • kein Touch-Display

 

Lenovo YOGA S730-13IWL bei uns im Shop

Ansicht

Display

Das Display besitzt eine Bilddiagonale von 13,3 Zoll, was 33 cm entspricht. Die Auflösung beträgt Full HD (1.920 x 1.080 Pixel). Lenovo verwendet hier ein IPS-Panel ohne Touch-Funktion. Eigentlich schade, denn für den Preis hätten wir schon gerne ein Touch-Display im Yoga S730 gesehen. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei guten 324 cd/m². Mittig im oberen Displayrahmen hat Lenovo eine HD Webcam (720p) platziert.

Hardware

Beim Prozessor setzt Lenovo auf einen Intel Core i7-Prozessor der 8. Generation. Der Core i7-8565U arbeitet mit einem Grundtakt von 4 x 1,8 GHz, der im Turbomodus bei auf 4 GHz angehoben werden kann. Hyper-Threading wird auch unterstützt. Für die Grafikberechnung kommt die integrierte UHD Grafik 620 zum Einsatz. Diese Hardwareausstattung eignet sich für alle Office-Tätigkeiten, zum Surfen oder zum Betrachten von Videos oder Bildern. Zum Spielen oder für rechenintensive Grafikprogramme ist das Yoga S730-13IWL nicht geeignet.

Der Arbeitsspeicher von 16 GB ist fest auf dem Motherboard verlötet. Erweitern lässt sich dieser nicht. Als Massenspeicher ist ein sehr schnelles M.2-Modul mit 1.024 GB verbaut. Die Transferrate liegt beim Lesen mit rund 3.320 MB/s auf einem sehr guten Level. Auch beim Schreiben liefert das M.2-Modul sehr gute Transferraten.

Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über WLAN. Externe Geräte wie Tastatur, Maus oder Headset lassen sich auch über Bluetooth koppeln. Ein integriertes LTE-Modul wäre bei diesem leichten und mobilen Notebook wünschenswert gewesen.

Mit einer Akku-Ladung könnt ihr das Yoga S730-13IWL unterwegs rund 5 Stunden nutzen.

Produkteigenschaften des Lenovo YOGA S730-13IWL
Display 33 cm (13,3-Zoll), IPS-Panel
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD), 16:9-Format
Prozessor Intel® Core™ i7 (8. Generation) 8565U
4x 1.80 GHz (TurboBoost bis zu 4,5 GHz)
Grafik Intel® HD Graphics 620
Arbeitsspeicher 16 GB LPDDR3-2133 Soldered
Festplatte 1.000 GB M.2 SSD
Kartenleser /
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.1
Anschlüsse 2 x USB 3.1 Typ C Gen.2 (Thunderbolt)
1 x USB 3.1 Typ C Gen.1
1 x Kopfhörer/Mikrofon
Akku 4 cell 42Wh Polymer
Eingabegeräte Chiclet-Tastatur
Multitouchpad
Sound JBL Branded Speaker, 2 speakers
Kamera HD 720p Web-Videokamera
Betriebssystem Windows 10 Home
Abmessungen (B x T x H) 307 x 210 x 11,9 mm
Gewicht ca. 1,2 kg
Besonderheiten kein Convertible-Notebook
Lenovo YOGA S730-13IWL bei uns im Shop

Anschlüsse, Tastatur und Touchpad

Am 11,9 mm flachen Notebook konnte Lenovo nur drei USB-Buchsen vom Typ C unterbringen. Der kleine Ladeadapter kann in jede der drei USB-Buchsen zum Aufladen angesteckt werden. Zwei Anschlüsse sind auch zu Thunderbolt kompatibel, das heißt hieran könnt ihr auch externe Monitore anschließen. Auf der linken Seite hat Lenovo auch eine Buchse fürs Headset inkludiert. Wenn ihr auch normale USB-Sticks oder -Festplatten anschließen wollt, benötigt ihr einen separaten USB-Adapter (Typ C auf Typ A).

Original Lenovo Zubehör:

Bei der Tastatur und beim Touchpad hat sich Lenovo an die Anordnung und dem Design der Convertible-Notebooks der Yoga-Serie gehalten. Optisch sind keine Unterschiede zu finden. Auch das YOGA S730-13IWL besitzt eine Tastatur im AccuType-Design.  Die einzelnen Tasten sind leicht geschwungen und besitzen einen kurzen Hub und eine angenehme Größe. Lediglich zwei der Richtungstasten wurden aus Platzgründen verkleinert. Eine zweistufige Hintergrundbeleuchtung ist zuschaltbar.

Vorne in der Handballenauflage hat Lenovo ein großes Touchpad angebracht, das Multigesten unterstützt. Durch die Taste F6 könnt ihr das Touchpad abschalten. In der Handballenauflage hat Lenovo auch einen Fingerabdrucksensor inkludiert. Hierüber könnt ihr euch zum Beispiel mit Windows Hello ganz bequem per Finger anmelden, ohne dass ihr ein Passwort über die Tastatur eingeben müsst.

Erweitern

Das kleine Notebook von Lenovo lässt sich leicht öffnen. Nach dem Lösen einiger Schrauben könnt ihr die Bodenplatte des kleinen Notebooks ohne Kraftaufwand abnehmen. Der Innenraum ist sehr kompakt und der Akku nimmt fast die Hälfte des Innenraums in Anspruch. Da der Arbeitsspeicher fest verlötet ist, sieht man diesen auf dem Bild nicht. Lediglich das M.2-Modul würde sich austauschen lassen. Was jedoch nicht notwendig ist, denn dieses besitzt eine Speicherkapazität von 1.000 GB.

 

Hitzeentwicklung

In unserem Stresstest erwärmt sich das Gehäuse kaum. Auf der Oberseite (Tastatur) wurden gerade mal 37,3 Grad Celsius gemessen. Auch auf der Unterseite konnte die Wärmebildkamera keine größeren Erwärmungen feststellen.

Auch der kleine Ladeadapter des Notebooks erwärmte sich während des Stresstests kaum.

Vergleichswerte

Fazit Lenovo Yoga S730-13IWL

Auch wenn das Lenovo Yoga S730-13IWL kein Convertible sein durfte, macht es einen sehr guten Eindruck. Es fühlt sich sehr leicht an und an der Verarbeitung gibt es – wie immer bei Lenovo – nichts auszusetzen. Ähnlichkeiten zu den Convertible-Modellen der „normalen“ YOGA-Serie sind unverkennbar. Das Display, das eine 33 cm Bilddiagonale besitzt, löst mit Full HD auf und durch das IPS-Panel lässt sich der Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel ohne Verluste einsehen. Schade ist, das dieses Yoga kein Touchscreen bekommen hat.

Die innere Hardware ist sehenswert. Lenovo hat einen Intel Core i7 der neuesten Generation verbaut, der auf 16 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann. Dieser Speicher ist fest verlötet und lässt sich nicht erweitern. Warum auch? 16 GB sind für alle Anwendungen und Multitasking mehr als ausreichend. Das M.2-Modul liefert traumhafte Transferraten und besitzt eine Speicherkapazität von 1.024 GB.

Test: Ultrabook

Lenovo YOGA S730-13IWL

01/2019 Sehr gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • AKKU
93%

Bei den Anschlüssen hat sich Lenovo auf USB Typ-C Buchsen konzentriert. Zwei der Anschlüsse unterstützen auch Thunderbolt. Bei der Tastatur ist Lenovo seinem YOGA-Design treu geblieben. Leicht geschwungene Tasten mit angenehmen Hub und zuschaltbarer Hintergrundbeleuchtung. Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über ein schnelles WLAN. Wünschenswert wäre ein LTE-Modul gewesen, sodass man das Yoga S730-13IWL auch unterwegs mit dem Firmennetz oder Internet verbinden könnt. Im 11,9 mm flachen und 1,2 kg leichten Notebook hat Lenovo auch einen starken Akku verbauen können. Mit dem könnt ihr das Yoga S730-13IWL unterwegs rund 5 Stunden nutzen.

Beim Preis müsst ihr euch für das Lenovo Yoga S730-13IWL auf rund 1.600 Euro einstellen. Aber bedenkt: Lenovo hat hier einen Intel Core i7 der 8. Generation, 16 GB Arbeitsspeicher und ein sehr schnelles M.2-Modul mit 1 TB sind im kleinen Yoga verbaut.

 

 

Lenovo YOGA S730-13IWL bei uns im Shop
*Stand 01.2019

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei