LG 32UN880-B Ergo: Großer 4k-Monitor für kleine Schreibtische

      LG 32UN880-B Ergo: Großer 4k-Monitor für kleine Schreibtische

      32 Zoll kommt mit der verstärkten Heimarbeit immer mehr in Mode. Große Monitore müssen aber auch richtig auf euch eingestellt sein. Mit dem 32UN880-B bringt LG ein spannendes 4K-Modell mit besonders ergonomischem Standfuß heraus. Der flexible Riese hat aber auch sonst einiges in petto. Wir haben ihn ausgiebig für euch getestet.

      Das gefällt uns

      • Enorm vielseitiger Standfuß / Monitorarm
      • 60W-USB-C-Laden mit DisplayPort-Funktion
      • Sehr gutes 32-Zoll-Panel
      • Tolle Blickwinkel

      Das gefällt uns nicht

      • Farbgenauigkeit im Werkszustand nur zufriedenstellend
      • Helligkeit bleibt hinter Werksangabe zurück

      In Zeiten von Home-Office und der damit einhergehenden Optimierung des Zuhauses, wird die Ergonomie von Monitoren immer wichtiger. Schließlich will man sich im Feierabend nicht mit einem kaputten Rücken herumplagen. LG setzt beim Ergo Ultrafine aber nicht nur auf einen Standfuß, der Platz auf dem Schreibtisch schafft, sondern auch auf ein spannendes IPS-Panel mit 4K-Auflösung. Neben einer scharfen Darstellung soll dabei auch die Farbraumabdeckung höchsten Ansprüchen genügen und mit FreeSync wird sogar ein Gaming-Feature geboten. Film-Fans sollen mit HDR10 abgeholt werden und dank USB-C müsste auch die Verbindung mit dem MacBook problemlos laufen. Soviel zum Datenblatt – in der Tabelle könnt ihr es euch noch komplett ansehen. Nun muss der LG 32UN880-B aber in der Praxis beweisen, was er drauf hat.

      Technische Daten des LG 32UN880-B
      Paneltyp 31,5″ (80,01 cm) IPS-Panel im 16:9 Format (mit LED-Hintergrundbeleuchtung); entspiegelt
      Auflösung 3840 x 2160 Pixel, 4K-Auflösung; 139,8 ppi
      Blickwinkel 178° horizontal / 178° vertikal
      Aktualisierungsrate 60 Hz, AMD FreeSync
      Reaktionszeit 5 ms (Grau zu Grau)
      Kontrast 1.000:1
      Helligkeit 350,00 cd/m²
      Ergonomiefunktionen Neigung: -5 bis +23°
      Höhenanpassung 130mm
      Schwenkbar 90° links/rechts
      Pivot-Funktion
      Videoanschlüsse 1x DisplayPort 1.4
      1x USB-C
      2x HDMI 2.0
      Sonstige Anschlüsse Strom
      Kensington Lock
      1x Kopfhörer-Ausgang
      3x USB 3.0 (1x Up, 2x Down)
      Besonderheiten 2x 5W-Lautsprecher mit MAXXAUDIO Surround
      100×100 VESA-Standard
      Energieeffizienzklasse G
      Gewicht 17,5 kg
      Abmessungen
      714.3 x 641,1 x 406,8mm (BxHxT)
      Preis 779,90 €*

      Nach oben

      Lieferumfang und Montage – Es hat Klick gemacht

      Bei einem großformatigen PC-Monitor ist der Aufbau selten allein zu bewerkstelligen. Der LG Ergo UltraFine 32UN880-B ist aber schneller zusammengebaut, als ihr seinen vollständigen Namen sagen könnt. Schraubt einfach den mitgelieferten Standfuß an euren Schreibtisch. Hierfür ist eine Handschraube vorgesehen, die auf der Innenseite auch so gummiert ist, dass euer Tisch keine Schrammen davonträgt. Eine gute Sache, denn gerade günstigere Monitor-Tischhalterungen können aufgrund mangelnder Gummierung auch mal die Tischplatte in Mitleidenschaft ziehen. Der Bildschirm selber ist nicht sonderlich schwer und kann von den meisten erwachsenen Personen getragen werden. Über einen einfachen Klickmechanismus kommt er auf die Tischhalterung und sitzt dann bombenfest.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Stellschraube

      Der Lieferumfang des Ergo-Monitors kann sich ebenfalls sehen lassen: Im Karton findet ihr ein massives externes Netzteil, ein Verlängerungskabel für ebendieses, ein HDMI-Kabel und ein USB-C-Kabel. Außerdem gibt es noch eine zweite Stellschraube für den Standfuß und – Vorsicht, Retro-Alarm – eine CD mit dem Benutzerhandbuch.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Zubehör

      Sehr elegant ist beim LG 32UN880-B die Kabelführung gelöst. Alle Kabel können bequem im Standfuß untergebracht werden. Dazu sind Gummihalter und Verstaufächer vorhanden. Einmal komplett aufgebaut, wirkt es fast so, als würde der LG Ergo über dem Schreibtisch schweben. Ein sehr cooler Effekt, der vor allem viel Platz schafft.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Kabelführung

      Alternativ könnt ihr natürlich auch eine VESA-Wand- oder Tischhalterung anbringen. Bei einem derart vielseitigen Standfuß, sollte das aber eher selten vonnöten sein.

      Insgesamt bietet der LG 32UN880-B somit eine schnelle Montage ohne Werkzeug und einen sehr guten Lieferumfang.

      LG 32UN880-B bei uns im Shop

      Nach oben

      Design und Verarbeitung – Metallener Minimalismus ohne Makel

      Der erste Eindruck beim Auspacken: Verdammt, hier ist viel Stahl im Einsatz. Der Standfuß besteht fast vollständig aus Metall und macht dementsprechend einen enorm soliden Eindruck. Während er beim Gewicht und der Haptik voll auffährt, ist das Design eher minimalistisch reduziert.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Standfuß

      Dank der mattschwarzen Oberfläche und einer guten Mischung aus abgerundeten und harten Kanten, fügt er sich in Wohn- und Arbeitszimmer jeder Art sehr gut ein. Der Bildschirm nimmt diese Formensprache auf und gefällt mit schmalen Display-Rändern und einer reduzierten Optik. Hier dominiert gut verarbeiteter Kunststoff, ohne große Schnörkel. Nur der untere Rahmen ist etwas verbreitert und beherbergt ein dezentes LG-Logo.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Schräg Frontal

      Das besondere Highlight des Ergo-Monitors ist aber sein Platzbedarf. Aufgrund der Stellschraube hat der 32-Zoll-Gigant selbst auf kleinen Schreibtischen kein Platzproblem. Beeindruckend ist hier auch die Stabilität. Denn der Monitor schwingt kaum nach und bleibt in allen Einstellungen bombenfest in Position.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Frontal 2

      Folgt man dem Standfuß kommt man auf die Rückseite des 32UN880-B und findet dort ein ebenso reduziertes Design vor. Lediglich der silberne Kunststoff, um den Kugelkopf des Monitorarms, sorgt für einen farblichen Akzent, der sich gut ins restliche Ensemble einfügt. Schön ist auch die gute Resistenz gegenüber Fingerabdrücken.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Arm Aufhängung

      Design und Verarbeitung können mich vollends überzeugen, da ich sowieso ein Fan von Tischhalterungen für Monitore bin. Mein eigener Monitor hängt ebenfalls an einer. Die Halterung des LG 32UN880-B würde mich aber in Versuchung bringen – falls man sie denn einzeln kaufen könnte.

      Nach oben

      Ergonomiefunktionen – Niedriger Platzaufwand mit guter Flexibilität

      Bei derart großen Monitoren hapert es oft an den Einstellmöglichkeiten. Nicht so beim Ergo: Den LG-Monitor könnt ihr in so ziemlich jeder Weise auf eure ergonomischen Bedürfnisse anpassen. Eine Höhenverstellung ist in einem Bereich von 13cm möglich, was einem Abstand der Unterkante des Monitor zum Schreibtisch zwischen 20,5 cm bis 7,5 cm entspricht. Das sollte für so ziemlich alle Anwender ausreichen. Beachtet aber, dass dieser Abstand immer gleich bleibt und nicht durch Bücher oder andere Unterlagen erhöht werden kann.

      Der Schwenkwinkel beträgt satte 90° nach rechts, wie nach links. Damit könnt ihr den 32UN880-B entspannt euren Kollegen zudrehen oder ihn schnell wegschieben, wenn ihr Platz auf dem Schreibtisch braucht. Neigen könnt ihr den Monitor außerdem von -5 bis +23° – was ebenfalls einem weiten Bereich entspricht.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Neigungsverstellung maximal

      Für Programmierer, Fotografen und Redakteure ist auch noch eine Pivot-Funktion an Bord. Hierfür stellt ihr den Monitor auf seine maximale Höhe ein und dreht ihn zu einem hochkanten Format. Habt ihr größere Ansammlungen Code, Porträtfotos oder eine gesamte Webseite, die ihr anzeigen müsst, dann kann das sehr praktisch sein.

      Ihr seht also: Die Einstellmöglichkeiten sind enorm vielfältig. Allgemein ist aber der bereits angesprochene Platzbedarf hier noch einmal erwähnenswert: Selbst auf einem sehr kleinen Schreibtisch behaltet ihr fast eure gesamte Arbeitsfläche, da nur zwölf mal zwölf Zentimeter am Rand an Platz benötigt werden. Ist der 32UN880 doch mal im Weg, lässt er sich immer leichtgängig zur Seite schieben. Trotzdem verharrt er stabil in jeder Position. Hier hat LG wirklich gute Arbeit geleistet, um den perfekten Mix aus Stabilität und einfacher Einstellbarkeit zu gewährleisten.

      Nach oben

      Anschlüsse – Tolle Anschlussvielfalt und 60-Watt-USB-C

      Anschlussseitig hat LG alles verbaut, was derzeit möglich ist. So bekommt ihr zwei Mal HDMI 2.0, was für eine 4K-Auflösung bis 60Hz ausreichend ist. DisplayPort 1.4 ist ebenfalls an Bord. Besonders praktisch – und zukunftssicher – ist allerdings der USB-C-Anschluss. Dieser fungiert nicht nur als Verbindung für die zwei weiteren USB-3.0-Anschlüsse, sondern überträgt auch Bild und Strom.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Anschlüsse

      Ersteres erfolgt über eine DisplayPort 1.4-Verbindung, die auch hohe Auflösungen packt. 60W an Strom stehen gleichzeitig für euren Laptop bereit. Damit braucht ihr nur ein Kabel, um die meisten MacBooks und Laptops anzuschließen.

      Ein Ladegerät braucht ihr damit nicht mehr und habt gleich zwei zusätzliche USB-Anschlüsse zur Verfügung. Nur bei stärkeren Creator- oder Gaming-Maschinen kommt der LG Ergo an seine Grenzen. Hierfür benötigt ihr dann noch ein zusätzliches Netzteil.

      Ein kleines Manko war für mich lediglich die Position der Anschlüsse. Wollt ihr den Monitor auf eine Wandhalterung verfrachten, so sind ganz flache Aufbauten nicht möglich. Die Anschlüsse gehen nämlich allesamt nach hinten weg. Im Normalfall nutzt man den 32UN880-B aber sowieso auf dem sehr guten Monitorarm und kann so leicht an die USB-Ports und weiteren Anschlüsse herankommen.

      LG 32UN880-B bei uns im Shop

      Nach oben

      Wer einmal einen LG-Fernseher bedient hat, dürfte auch mit dem LG Ergo klarkommen. Denn das Menü ist ähnlich aufgebaut wie das TV-Betriebssystem WebOS und lässt sich genauso gut steuern. Den Joystick dafür findet ihr unter dem LG-Logo auf dem unteren Bildschirmrahmen.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Joystick

      Durch ein Drücken des Steuerknüppels öffnet ihr ein Auswahlmenü. Über dieses geht es zu den relevanten Einstellmöglichkeiten wie der Eingangsquelle, den Bildmodi oder umfassenderen Optionen. Betätigt ihr den Joystick im Normalbetrieb nach links oder rechts, könnt ihr die Lautstärke einstellen.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Quickmenu OSD

      Unter „Einstellungen“ kann man dann tiefergehende Veränderungen vornehmen. Falls ihr es aber doch mal eilig habt, ist der erste Punkt „Schnelleinstellungen“: Hier kann man bereits rudimentär die Helligkeit, den Kontrast und die Farbtemperatur einstellen, sowie das Audio-Feature „MaxxAudio“ an- oder ausschalten.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review menu OSD 8 Legende

      Wollt ihr tiefer einsteigen, geht ihr unter „Bild“.

      Hier lassen sich gesonderte Profile für die Bildbearbeitung, das Gaming oder den abendlichen Film finden. „Ton“ und „Eingang“ sind selbsterklärend, was auch an der immer gezeigten Tastenbelegung am unteren Bildrand liegt. Ein Verirren im Menü sollte damit selbst Navigationsbanausen nicht so schnell widerfahren.

      Der letzte Punkt „Allgemein“ beinhaltet dann alles, was nicht mehr in eines der anderen Untermenüs gepasst hat: Hier könnt ihr zum Beispiel den etwas nervtötenden Signalton beim Anschalten des Monitors deaktivieren.

      Im Vergleich zu vielen anderen Monitorherstellern bekommt ihr bei LG ein erfrischend modernes und einfach bedienbares Menü geboten. Selbst Laien sollten sich hier schnell zurechtfinden.

      LG 32UN880-B bei uns im Shop

      Nach oben

      Display: Groß, scharf, farbenfroh – aber auch genau?

      Nach all dem Lob zum Standfuß und den umfangreichen Ergonomiefunktionen, könnte man meinen, dass das Display des 32UN880-B sekundär ist. Das ist zum Glück nicht der Fall, denn auch hier hat LG Qualität verbaut, die man zum aufgerufenen Preis von derzeit* 770 Euro auch erwarten darf. Eine 4K-Auflösung in 32-Zoll ist – meiner Meinung nach – die ideale Mischung aus viel Bildschirmfläche und einer scharfen Darstellung. Fast 140 Pixel pro Quadratzoll schlagen WQHD-Monitore in 27 Zoll (ca. 110 PPI) deutlich. Gerade als Kreativanwender oder Redakteure kann man eine so scharfe Darstellung immer gebrauchen, hierfür müssen aber auch die Blickwinkel stimmen. Das hier verbaute IPS-Panel garantiert genau das: Eine gute Farb- und Kontrastdarstellung, auch aus weniger guten Blickwinkeln. VA-Panele liefern zwar einen höheren Kontrast (tieferen Schwarzwert), leiden aber an schwächeren Blickwinkeln und größeren Farbverschiebungen.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Photoshop Frontal

      Nebenbei werden selbstverständlich auch die neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series unterstützt, da 4K/60Hz und eine HDR-Darstellung möglich sind. Von letzterer solltet ihr allerdings keine Wunder erwarten, da der 32UN880-B nicht über ein lokales Dimmen der Hintergrundbeleuchtung verfügt. Dieses wird benötigt, um einen erweiterten Kontrastumfang darzustellen. Mit seiner HDR-Implementierung kann er „nur“ erweiterte Farben darstellen. Das ist allerdings bei fast allen anderen Monitoren genauso. Erst ab VESA HDR600 gibt es rudimentäres Local Dimming. Trotzdem ist es nett, dass HDR-Bilder hier dargestellt werden können. Mit FreeSync haben Xboxler und PCler sogar die Möglichkeit ihre Bildrate mit der Hz-Frequenz des Monitors zu synchronisieren.

      Ihr seht also: Das IPS-Panel des LG Ergo UltraFine kann Feature-seitig nicht nur für Mac-Nutzer interessant sein, sondern auch Gamer und Cineasten ansprechen. Apropos ansprechend: Subjektiv macht das Display des LG Monitors einen sehr guten Eindruck. Die Farben sind satt, ohne übertrieben zu wirken. Die hohe Schärfe und sehr guten Blickwinkel sorgen auch bei euren Nebenleuten für ein sehr angenehmes Bild.

      Nach dem subjektiven Eindruck wollten wir natürlich auch noch objektive Werte ermitteln und haben unseren SpyderX Elite auf den LG 32UN880-B losgelassen.

      Die Farbraumabdeckung gibt das Potenzial eines Monitors an. Für Profis sind vor allem AdobeRGB und DCI-P3 relevant, Hobby-Bildbearbeiter*innen kommen mit sRGB bereits gut über die Runden. In keinem der relevanten Farbräume gibt sich der LG 32UN880-B eine Blöße. 94% des DCI-P3 Farbraums qualifizieren den Monitor auch für gehobene Videobearbeitung von HDR-Material. Fotokünstler orientieren sich eher an AdobeRGB und bekommen vom LG gute 87% abgedeckt. Kein absoluter Profiwert, aber für die normale Bildbearbeitung mehr als Ausreichend. Seid ihr mit euren Inhalten ausschließlich im Web unterwegs, dann sollte euch auch sRGB ausreichen. Hier werden erwartungsgemäß 100% erreicht. Insgesamt bietet der LG 32UN880-B also eine sehr gute Allround-Abdeckung der wichtigsten Farbräume.

      Spyder X Elite LG 32UN880-B Farbraum

       

      Wichtig für die Bild- und Videowiedergabe ist auch der Gamma-Wert. Für einen akkuraten Graustufenabgleich wird ein Wert von 2,2 angestrebt. Im Auslieferungszustand war bei uns unverständlicherweise der Gamma-Modus 2 gewählt, welcher näher an einem Tonwert von 1,8 liegt. Wollt ihr ein möglichst passendes Gamma haben, dann stellt euren LG-Monitor also am besten auf den Modus 3. In diesem wurde der Soll-Wert nur knapp verfehlt.

      Die Farbtreue gibt an, wie genau die dargestellten Farben des Monitors dem gewünschten Ergebnis entsprechen. Je niedriger der Delta-E-Wert, desto akkurater werden Farben angezeigt. Auch hier fährt der LG Ergo ein solides Ergebnis ein. Ein sehr gutes Ergebnis von Delta-E<2 wird nur knapp verfehlt. Gerade mit dunkleren Farbtönen scheint der Monitor einige Probleme zu haben. Dies lässt sich aber durch eine Kalibrierung schnell beheben. Anschließend erreicht der 32UN880-B ein hervorragendes Delta-E von unter 1. Damit werden eure Urlaubsfotos akkurat wiedergegeben und auch gedruckt.

      Spyder X Elite LG 32UN880-B Farbtreue Werkszustand

       

      Der Kontrastwert liegt mit 1090:1 auf einem guten Level für ein IPS-Panel. In dunklen Räumen wirkt Schwarz allerdings dennoch eher wie ein milchiges Grau – das ist jedoch bauartbedingt.

      Die Helligkeit des IPS-Monitors lag dafür etwas niedriger als angegeben: Nur 315 nits erreichte unser Testgerät in der Spitze. Im HDR-Modus waren gar nur 307 nits drin. Womöglich steuert der LG 32UN880-B sein Backlight und liefert nur bei gleichmäßigem hellen Bildinhalt die erwartete Leistungsspitze. Da wir einen Schachbretttest nutzen, kann es hier zu Abweichungen kommen. Ansonsten ist die Farbdarstellung des Panels erfreulich gleichmäßig. Nur in der linken unteren Ecke kam es zu größeren Abweichungen. Dies kann sich aber von Modell zu Modell unterscheiden und gehört bei fast allen erhältlichen Monitoren zur sogenannten Panel-Lotterie. Helligkeit und Gleichmäßigkeit sind insgesamt auf einem guten Niveau und werden euch mit der diffundierenden Beschichtung des Monitors eine gute Darstellung bieten.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Photoshop

      Wie eingangs erwähnt, können Gamer mit Hilfe von FreeSync die Bildrate des Spiels und die Hz-Zahl des Monitors adaptiv synchronisieren. Das funktionierte mit einer GTX 1080Ti problemlos und sorgte für ein butterweiches Spielgefühl. Dadurch fällt auch die standardmäßige Bildwiederholrate von 60 Hz nicht allzu sehr ins Gewicht. Unschöne Schliereneffekte oder Mikroruckler bleiben euch aber nur zwischen 40 Hz und 60 Hz erspart.

      Nach oben

      Sound – Erstaunlich gut

      Lautsprecher von Monitoren sind selten gut. Je größer der Bildschirm, desto mehr Resonanzfläche haben sie aber auch. Zudem spendiert LG dem 32UN880-B sogar zwei verhältnismäßig starke 5-Watt-Speaker. Damit hat er in etwa die doppelte Leistung vieler Konkurrenten zur Verfügung. In Musik und Filmen fehlt es dennoch an Tiefen. Trotzdem ist der Sound passabel. Das gelegentliche YouTube-Video ist also immer drin und selbst Musik kann man sich mit den eingebauten Lautsprechern antun. Von der maximalen Lautstärke würde ich euch aber abraten. Ab etwa 85 % übersteuern die ansonsten soliden Lautsprecher und Höhen verzerren zunehmend. Für Film-, Serien- und Musikgenuss sind externe Lautsprecher oder Kopfhörer aber – wie immer – die vielfach bessere Wahl.

      Nach oben

      Fazit LG 32UN880-B – Der große Monitor für kleine Schreibtische

      Der LG 32UN880-B macht seinem „UN“ im Namen alle Ehre und versteht sich als ein Botschafter für bessere Ergonomie. Gerade große Monitore kommen oftmals mit eingeschränkten Einstellmöglichkeiten und einem erhöhten Platzbedarf daher. In Zeiten des Home-Office ist es deswegen nicht zu unterschätzen, auch kleine Schreibtische mit einem großen Bildschirm nutzen zu können. Der Monitorarm ist dabei schön minimalistisch designt und einfach anzubringen. Er lässt sich einfach verstellen und bleibt dennoch immer gut in seiner eingestellten Position. Dank integrierter Kabelführung könnt ihr euch zudem ein maximal sauberes Setup aufbauen.

      LG 32UN880-B Ergo Ultrafine Monitor Test Review Schlussbild Blog

      Auch am Bildschirm hat LG nicht gespart. Das 32-Zoll-Panel kann mit sehr guten Farben, einer hohen Schärfe und gutem Feature-Set überzeugen. Aufgrund der IPS-Technik stimmen die Blickwinkel und über HDR und FreeSync könnten auch Konsolen-Gamer*innen abgeholt werden. Den eigentlichen Einsatzzweck dieses Monitors sehe ich aber im kreativen Bereich. Mit seiner 60W-USB-C-Ladefunktion und dem integrierten UBS-A-Hub könnt ihr MacBook und Co via einem einzigen Kabel verbinden. Nur größere Laptops (wie etwa das 16 Zoll MacBook Pro) sprengen bei intensivem Einsatz das Leistungsbudget des Ladeports.

      Für derzeit* 800 Euro bekommt ihr also einen richtig guten Allrounder geboten, der sich für seriöse Kreativanwendungen genauso eignet, wie für Platzsparfüchse und Konsoleros.

      LG 32UN880-B bei uns im Shop

      *Stand: 26.04.2021

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.