LG DualUp-Monitor vorgestellt: Viel mehr Platz nach oben

      LG DualUp-Monitor vorgestellt: Viel mehr Platz nach oben

      Normalerweise werden Monitore immer breiter. LG geht mit dem DualUp einen anderen Weg und lässt ihn nach oben wachsen.

      Die erste Frage bei diesem ungewöhnlichen Produkt ist natürlich: „Warum?“. Warum in die Höhe gehen, wenn man doch einfach mehr Breite nehmen kann, um Platz zu schaffen? Laut LG sind seitliche Kopfbewegungen die Hauptursache für Nackenschmerzen. Blicke nach oben sollen demnach weniger Schmerzen verursachen.

      LG DualUp-Monitor mit 16:18-Format vorgestellt

      Die Auflösung des DualUp 28MQ780 (ein Hoch auf die kreativen und leicht zu merkenden Produktnamen) liegt bei 2560x2880px (16:18-Format). Dieses Format hört auf die Abkürzung SDQHD. SD steht laut LG für „Square Double“, QHD eigentlich für WQHD (2560x1440px). Die Displaybreite liegt bei 27“. Der DCI-P3-Farbraum soll zu 98% abgedeckt werden und die maximale Helligkeit bei 300 nits liegen. Bei den Anschlüssen gibt es 2x HDMI, 1x DisplayPort und einen USB-Hub mit 2x Down- und 1x Upstream. Über USB-C versorgt es dein Notebook mit bis zu 96 Watt.

      LG DualUp-Monitor mit 16:18-Format vorgestellt

      Damit der neue LG-Monitor nicht allzu viel Platz auf deinem Schreibtisch einnimmt, kommt der Ergo-Standfuß zum Einsatz. Den hatte Clemens bereits im Mai bei einem Monitor getestet und ihn für gut befunden.

      Über den Preis gibt es noch keine Angabe. Aber irgendetwas muss sich LG ja für die Präsentation am 04.01.2022 aufheben.

      Monitore im Shop

      Quelle und Bilder: LG

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.