LG feiert internationalen Marktstart des G2 mini

LG_G2_mini_1

LG hat heute den internationalen Marktstart des Android-Smartphones G2 mini verkündet. Der südkoreanische Hersteller hatte die kompaktere Ausgabe des Flaggschiff-Modells LG G2 bereits im Rahmen des Mobile World Congress 2014 Ende Februar präsentiert, nun soll das 4,7-Zoll-Gerät zunächst in Russland und Ländern der Gemeinschaft unabhängiger Staaten in den Handel kommen. Westeuropäische Märkte werden laut LG im Laufe der kommenden Wochen folgen.

Einen exakten Termin dafür, wann das LG G2 mini hierzulande zu kaufen sein wird, bleibt der Hersteller zwar weiterhin schuldig, dafür werden heute aber nun wirklich alle technischen Details des Smartphones verraten. Das ist vor allem dahingehend interessant, da das Gerät in zwei Version erhältlich sein wird. In einer Ausstattungsvariante verbaut LG den Quad-Core-Chip Tegra 4i von Nvidia, in der anderen den Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 von Qualcomm. Beide Modelle unterstützen LTE und kommen mit 1 Gigabyte RAM, 8 Gigabyte Flash-Speicher (via SD-Karte erweiterbar), Unterstützung für WLAN nach 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0, einer 1,3-Megapixel-Frontkamera sowie wechselbarem 2440-mAh-Akku daher. Als Betriebssystem ist ab Werk das aktuelle Android 4.4 „KitKat“ vorinstalliert, das LG mit seiner eigenen Benutzeroberfläche modifiziert. Das 4,7-Zoll-IPS-Display bietet eine Auflösung von 960 x 540 Pixel.

Das eine Ausstattungsdetail, in dem sich die beiden G2-mini-Versionen abgesehen vom Prozessor ebenfalls unterscheiden, ist die Kamera. Während das Modell mit Tegra-4i-SoC über eine 13-Megapixel-Kamera an der Rückseite verfügt, verbaut LG bei der Snapdragon-400-Ausführung nur einen 8-Megapixel-Sensor. Gründe für die Verwendung der unterschiedlichen Chipsätze sowie die Unterschiede beim den verwendeten Kameras nennt der Hersteller nicht.

Das LG G2 mini wird in den Farben „Titan Black“, „Lunar White“, „Red“ und „Gold“ auf den Markt kommen und ist laut Datenblatt 121 Gramm leicht und 9,8 Millimeter dick. Einen empfohlenen Euro-Verkaufspreis hat LG bislang nicht mitgeteilt.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.