LG Nexus 5X – Google-Smartphone mit Android 6 im Test

Google-Nexus-5x

Tipp: Das Google Nexus 5X von LG findet Ihr bis zum 08.02.2016 für 349,99 Euro (statt bisher 419 Euro) in unseren Angeboten der Woche*.

Das Google Nexus 5X von LG ist eines der ersten Smartphones, das mit Android 6 ausgeliefert wird. Aber auch neben dem neuen Betriebssystem hat das Nexus 5X einiges zu bieten: ein großes 5,2 Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, lange Akku-Laufzeit und ein sehr geringes Gewicht von nur 139 Gramm.

Was das Google Nexus 5X sonst noch zu bieten hat, könnt Ihr hier nachlesen.

* Das Angebot der Woche gilt vom 08.02. bis 14.02.2016

Displays

Google-Nexus-5X-Display

Mit dem LG Google Nexus 5X bekommt Ihr ein Smartphone, das ein Display mit 5,2-Zoll Bilddiagonale besitzt. Die Auflösung hierauf beträgt Full-HD, also 1920 x 1080 Pixel. Die Pixeldichte beträgt 423 ppi. Für gute Betrachtungswinkel sorgt das IPS-Panel. Hiermit ist der Bildschirminhalt aus fast jedem Betrachtungswinkel gut einsehbar. Das Display wird außerdem durch ein Corning Gorilla Glass 3 geschützt. Außerdem besitzt es eine fettabweisende Beschichtung, damit Ihr weniger Fingerabdrücke auf dem Display sehen könnt. Das berührungsempfindliche Display erkennt gleichzeitig bis zu 10 Fingerberührungen.

Hardware

Die verbaute Hardware basiert auf einem 64-Bit-Sechskernprozessor von Qualcomm. Der Snapdragon 808 läuft im Nexus 5X mit einer Taktrate von 1,8 GHz. Der Prozessor kann auf 2-GB-Arbeits- und – je nach Modell – auf 16- oder 32-GB-Flashspeicher zugreifen. Der Flashspeicher lässt sich nicht erweitern. Für die Grafikberechnungen nutzt das Smartphone eine Adreno 418 GPU. Diese reicht aus, um auch anspruchsvolle Android-Spiele in hoher Displayauflösung flüssig darzustellen.

Die Mobilfunk-Anbindung erfolgt in allen LTE- und 3G-Frequenzbändern. Außerdem werden NFC und Bluetooth unterstützt. Das Google Nexus 5X ist außerdem für alle W-LAN-Netze ausgelegt (WLAN 802.11a/b/g/n/ac, 2 x 2 MIMO, Dual-Band (2,4 GHz, 5,0 GHz)).

Das LG Google Nexus 5X zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Prozessor: 1,8 GHz Qualcomm Snapdragon 808
  • Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow
  • Display: 5,2-Zoll Full HD IPS (1920 x 1080, 423 ppi)
  • Speicher: 2 GB RAM LPDDR3, 16 oder 32 GB eMMC
  • Kamera: Rückseite 12,3 MP mit f/2.0 Blende, Front 5 MP mit f/2.0 Blende, 4K Video, Dual Flash, IR Laser-Autofokus
  • Akku 2.700 mAh (fest verbaut)
  • Maße: 147 x 72,6 x 7,9 mm
  • Gewicht: 136 Gramm
  • Verbindungen: LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, NFC, USB Typ-C Standard
  • Besonderheit:  Fingerabdruck-Sensor

Software

Auf dem Smartphone ist bereits Android 6 (Marshmallow) vorinstalliert. Es sind auch viele Google Apps wie Play Store, Maps und Youtube auf dem Gerät zu finden.

Fingerabdruckscanner

Google-Nexus-5X-Fingerprint

Auf der Rückseite befindet sich unter / neben der Kamera ein Fingerabdruckscanner. Dieser kann zum Einsperren des Smartphones genutzt werden. Es lassen sich bis zu fünf Finger hinterlegen.

Benchmark

Die verbaute Hardware, die auf einem HexaCore-Prozessor basiert, schlägt sich in den Benchmarks recht gut und kann locker mit aktuellen Modellen von Sony oder Samsung mithalten.

AntuTu Quadrant PC Mark
Samsung Galaxy S6 67.632 34.005 4.688
Sony Xperia Z5 Compact 63.905 38.930 5.233
Huawei Mate S 49.414 16.243 5.010
Sony Xperia Z5 48.737 39.667 5.146
LG Google Nexus 5X 40.198 8.703 3.566
Samsung Galaxy Alpha 47.737 15.600 3.561
ONEplus ONE 45.390 22.799 3.608
Sony Xperia Z2 (neue Benchmarks) 42.443 23.085 4.420
Huawei Ascend Mate 7 42.314 12.096 2.841
Sony Xperia Z3 41.054 20.150 3.791
Yota Devices YotaPhone 2 36.762 19.610 3.647
Sony Xperia Z3 Compact 35.127 21.094 -.-
Sony Xperia Z1 Compact 35.037 22.677 3.608
Sony Xperia Z2 (alte Benchmarks) 32.436 17.044 3.479
Sony Xperia Z1 31.218 18.691 -.-
Prestigio Grace 30.922 13.818 2.552
Sony Xperia Z Ultra 30.607 19.008 -.-
LG G2 29.361 19.146 -.-
Samsung Galaxy Note 4 25.597 12.858 3.895
Huawei Ascend P7 25.714 7.601 -.-

Kamera

Bei der Hauptkamera (Rückseite) kommt ein Sensor mit 12,3-Megapixel-Sensor zum Einsatz. Unterstützt wird dieser durch einen Dual-LED-Blitz. Mit dieser Kamera könnt Ihr auch Videoaufnahmen in 4K mit 30 fps aufnehmen. Auf der Vorderseite gibt es eine Kamera mit 5-MP-Sensor für Videochats oder Selfies. Im Vergleich mit aktuellen Smartphone-Kameras ist das Bild der Nexus-Kamera nicht ganz so überzeugend.

Akku

Der festverbaute Akku besitzt eine Ladekapazität von 2.700 mAh, der im Test gute 10 Stunden durchhielt. Daraus ergeben sich folgende Hochrechnungen: 6 h Video, 7 h Musik, Internet (Mobilfunk) und Sprechzeit von rund 4 Stunden. Im Stand-by-Modus hält eine Akku-Ladung bis zu 420 Stunden.

Das Google Nexus 5X besitzt auch eine Schnellladefunktion. Das heißt, ein 10-minütiges Laden reicht für eine Akkuzeit von bis zu 3,8 Stunden. Geladen wird über die USB Type C Buchse. Ein entsprechendes Kabel (Type C auf Type C) liegt bei. Ebenso der passende Ladeadapter (USB-Typ-C-Ladegerät, 15 W, 5 V/3 A)

Android 6

Die Änderungen von Android 5 auf 6 sind nicht gleich ersichtlich. Hier muss man schon in die Tiefe der Einstellungen vordringen. Diese Neuheiten sind mir bei meinem Test aufgefallen. Eine Übersicht aller Änderungen und Neuheiten hat mein Kollege Anton zusammengestellt. Den Blogbeitrag findet Ihr bei uns im Blog.

Umstieg

Wenn Ihr bereits ein Smartphone mit Android benutzt, könnt Ihr bei der Erstinstallation des Nexus 5X Geräte ganz einfach die Apps und Daten übernehmen. Hierzu müsst Ihr natürlich mit dem WLAN / Mobil-Funknetz verbunden sein und Euch bei Google angemeldet haben. Die Migration läuft dann automatisch ab. Diesen Punkt könnt Ihr natürlich auch überspringen. Ob das auch mit iOS-Handys funktioniert, konnte ich nicht testen.

Bei der Migration werden nur die Apps und deren Einstellungen kopiert. Spielstände, Zugangsdaten und Passwörter nicht.

Fazit

LG und Google haben mit dem Nexus 5X ein solides Smartphone abgeliefert – inklusive neuestem Android-Betriebssystem, starken Akku und hochauflösendes Display. Das Smartphone ist mit seinem 5.2 Zoll großen Display extrem leicht. Das Nexus 5X bringt gerademal 139 Gramm  auf die Waagschale. Das neue Android 6 Betriebssystem kann mich im Moment noch nicht so richtig überzeugen, denn auf den ersten Blick hat sich gegenüber Android 5.1 nicht viel geändert. Hier muss man recht tief in die Einstellung vordringen, um Neues zu finden.

Google-Nexus-5X-Fazit

Das Smartphone macht einen guten Gesamteindruck. Ein Allround-Handy mit Full-HD-Display und schneller Hardware. Es gibt aber auch was zum Meckern: Der interne Flashspeicher lässt sich beim Nexus 5X nicht aufrüsten, daher rate ich zum Kauf der 32-GB-Version. Denn bei der 16-GB-Version sind nur rund 10 GB frei. Wer viele Fotos und Videos aufnimmt, braucht viel Speicher. Ein selbst aufgenommenes 4k-Video belegt pro Minute rund 350 MByte und ein Bild mit maximaler Auflösung braucht rund 4 MB. Da ist der interne Speicher des Smartphones schnell befüllt.

Die Bilder der Kamera gehen in Ordnung, jedoch können sie nicht mit Aufnahmen von einem Samsung- oder Apple-Smartphone mithalten. Die Einstellungen zur Kamera sind sehr spartanisch und bieten so gut wie keine Eingriffsmöglichkeiten.

Das LG Nexus 5X könnt Ihr bei uns im Shop in mehreren Farben bestellen.

Weitere Smartphones mit Android 6 findet Ihr hier im Shop.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf LG Nexus 5X – Google-Smartphone mit Android 6 im Test

  1. avatar Michael sagt:

    Ich will auch was meckern: Es gibt keine drahtlose Ladefunktion mehr. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.