Live-Fotos für Alle: Instagrams Boomerang für Android und iOS

boomerang_teaserAuf der Keynote hat Apple Live-Fotos für iPhone 6s und 6s Plus groß beworben, die Funktion ist aber Besitzern der jüngsten Apple-Mobiltelefone vorbehalten. Wer trotzdem Mini-Videoclips drehen will, greift auf das kostenlose Boomerang für Android und iOS zurück. Die App der Instagram-Tochter ist nicht nur kostenlos, sondern lässt sich auch ohne Anmeldung nutzen.

Momente nicht nur als Bild, sondern als kurze Animation oder Kürzest-Video festhalten: nichts anderes macht Apples Live Foto. Ob das sinnvoll ist, mag dahingestellt sein, Spaß macht es aber trotzdem.

anton

Boomerang der Facebook-Tochter Instagram fertigt kurze Videos an und schießt dafür zehn Bilder in schneller Folge, die es anschließend als Vor-und-Zurück-Schleife ablegt. Dafür kann man die Front- und die Rückkamera verwenden. Der Fokus lässt sich wie gewohnt mit einem Fingertap festlegen.

boomerang_einstellungen

Die Einstellungen für Boomerang unter iOS.

Die Einstellungen haben die Entwickler gut versteckt: Unter iOS tippt man mit vier Fingern vier mal auf den Bildschirm, um sie aufzurufen. Dann lassen sich beispielsweise die Bildfrequenz sowie die Auflösung einstellen. Unter Android haben wir noch keinen Weg gefunden, um an die Einstellungen zu kommen.

Das Ergebnis, über Giphy vom Video in ein animiertes GIF gewandelt.

Das Ergebnis, über Giphy vom Video in ein animiertes GIF gewandelt.

Die Bildsequenz selbst dauert knapp Sekunde und die Bewegungen sind in den Voreinstellungen etwas abgehackt. Der viersekündige Kurzclip wandert ohne Ton als Filmdatei (.mov) in den Smartphone-Speicher und lässt sich beispielsweise auf Instagram oder Facebook teilen. Etwas irritierend: Auf Facebook muss man den Film erst aus dem Album fischen.

Boomerang ist kostenlos zu haben und setzt iOS ab Version 7 oder Android ab Version 4.3 voraus. Eine Anmeldung ist für die Nutzung nicht erforderlich. Die iOS-App wurde nicht auf das iPad angepasst und sieht damit pixelig aus, funktioniert aber ohne Einschränkungen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.