Logitech erfindet die Maus neu: Cube

Logitech will sie also neu erfinden – die Maus. Zumindest ein wenig. Schaut man sich Cube an, so erkennt man in der Tat eine Maus in eckiger Form, die man auch als Präsentationstool einsetzen kann. Ein Mausrad sucht man vergebens, gescrollt wird mit der Oberfläche in Verbindung mit Logitechs Software Flow Scroll.

Hebt man Cube in die Luft, dann wird in den Präsentationsmodus gewechselt. Klickt man auf den Cube, wechselt man automatisiert zur nächsten Folie. Zum Scrollen sagt Logitech: „Dank der Logitech Flow Scroll-Software ist das Scrollen fast so flüssig wie auf Ihrem geliebten Touchscreen-Smartphone. Streichen Sie mit dem Finger über die Touch-Oberfläche und genießen Sie absolut schnelles und flüssiges Scrollen durch Webseiten“ Die Maus wird mit dem Unified-Empfänger geliefert, welcher eine Recihweite von bis zu 25 Metern hat. 69,99 Euro wird Logitechs Cube eingangs kosten, im Januar kommt die „Maus“ auf den Markt. Wohl eher was für das Büro als für die da draußen, die auch mal ein Spielchen wagen.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Logitech erfindet die Maus neu: Cube"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Thalon

Für den Business-Laptop sicher ganz nett 🙂

wpDiscuz