Logitech K380 für Mac im Test: preiswerte Ten-Keyless für MacOS

Logitech K380 für Mac im Test: preiswerte Ten-Keyless für MacOS

Es ist sehr schwer, ein besseres Tippgefühl für 40€* zu bekommen als mit der Logitech K380 für Mac Bluetooth-Tastatur.

Ein Original Apple Magic-Keyboard kostet knapp 95€* (130€* mit Nummernblock). Das ist viel Geld für eine Nicht-Mechanische-Tastatur und wie bei fast allem Apple-Zubehör fällt es oft schwer zu sagen, warum es so viel kostet. Viele günstige Alternativen gibt es allerdings für MacOS nicht. Besonders keine, die zwischen drei Geräten hin und her wechseln können und zwei Jahre Akkulaufzeit versprechen. Die Logitech K380 für Mac verspricht aber genau das.

Minimaler Lieferumfang und schnelle Einrichtung

In der schlichten Verpackung befinden sich neben der Tastatur nur noch ein kleines Blättchen mit Sicherheitsinformationen. Kein Kabel, kein Funkempfänger, nichts. Bei der Verpackung der K380 für Mac hält Logitech sich mit Kunststoff zurück, schlägt aber die Tastatur selbst in Kunststoff ein.

Zur Kopplung der Tastatur mit eurem Mac liegt ein kleiner Zettel bei, der euch darüber informiert, dass ihr zuerst ein kleines Stück Plastik auf der Rückseite lösen müsst, um die Stromversorgung herzustellen und dann eine der drei Geräte-Tasten der Logitech K380 für Mac für drei Sekunden drücken müsst. Eine kleine weiße Status-LED zeigt euch, ob ihr erfolgreich wart.

Danach müsst ihr in die Bluetooth-Steuerung eures Macs und dort die Tastatur auswählen und euch verbinden. Die Logitech K380 für Mac wird nicht als native Tastatur erkannt und muss kurz „angelernt“ werden.

Nach oben

Logitech K380 für Mac bei uns im Shop

Gute Verarbeitung und cleveres Design

Mit 423g ist die Logitech K380 leicht und kann auch ohne Probleme transportiert werden. Das ist sehr nützlich für Reisen oder wenn der Mac im ersten Stock steht, aber das iPad im Erdgeschoss liegt und auch dort bleiben soll.

Die Kunststoffoberfläche ist gut verarbeitet und biegt sich nur unter größerer Kraft minimal. Ein kleines Logi-Logo über den Tasten und ein „K380“-Schriftzug auf der Rückseite sind die einzigen kleinen Details, die auf den Hersteller der Logitech K380 schließen lassen.

Wo wir schon auf der Rückseite sind – dort befindet sich auch das Batteriefach der Logitech K380 für Mac. Angetrieben wird die Tastatur von zwei AAA-Batterien, die leicht zugänglich sind und laut Logitech bis zu zwei Jahre durchhalten sollen. Auf der linken Seite befindet sich noch ein kleiner Power-Raster.

Das Design der Logitech K380 für Mac wirkt dank der gerundeten Tasten und der neutralen Schriftart auf den Tasten sehr modern. Der verfügbare Rosa-Ton ist sehr dezent und sticht auch nicht zu sehr raus. Es ist farblich nicht die erste Wahl für das klassischen Space-Grau oder Silber der MacBooks, passt aber sehr gut zum goldenen MacBook Air oder iPad.

In der obersten Tastenreihe sind die drei Knöpfe, um zwischen verbundenen Geräten zu wechseln. Das kann auch ein Windows PC sein, aber da die Logitech K380 für Mac kein alternatives Tasten-Layout hat, macht das eine Bedienung etwas tricky und ist daher nicht zu empfehlen.

Mein einziger Kritikpunkt am Design der Logitech K380 ist die Hintergrundbeleuchtung – es gibt keine. Das ist auch in dem Preisbereich keine Pflicht und hätte Akkulaufzeit gekostet, aber trotzdem wäre es eine willkommene Ergänzung gewesen.

Nach oben

Im Alltag – kleine Details kommen gut zusammen

Wer viel mit Texten arbeitet, weiß eine gute Tastatur zu schätzen. Sie macht die eigene Arbeit entweder einfacher oder schwerer. Daher war ich anfangs auch etwas skeptisch gegenüber den runden Tasten der Logitech K380 für Mac. Durch kleine Mulden auf den Tasten werden die Fingerkuppen aber immer an die richtige Stelle geführt, auch wenn die Taste nicht 100% mittig getroffen wird. Das mag von außen trivial klingen, aber es reduziert Fehler, erspart somit Zeit und je mehr es zu tippen gibt, umso wichtiger ist das.

Der Tastenhub hat einen guten Weg und federt zügig zurück – nicht ganz so federnd wie die Tastatur beim MacBook, aber trotzdem sehr gut. Pluspunkte gibt es für das umgekehrte T-Format der Pfeiltasten und den guten Tastenabstand, der alles in allem zu einem sehr gutem Tipp-Gefühl beiträgt. Tastenkürzel funktionieren ebenfalls tadellos und so macht die Logitech K380 für Mac alles richtig, was für eine Alltagstastatur wichtig ist.

Nach oben

Fazit zur Logitech K380 für Mac

Nach gut einer Woche mit der Logitech K380 für Mac habe ich abgesehen von der fehlenden Tastaturbeleuchtung keine Schwächen gefunden. Das Schreibgefühl ist sehr gut, die Verarbeitung ist überzeugend und der Preis von knapp 40€* fast schon unschlagbar.

Logitech K380 für Mac Review - 9

Die Möglichkeit die Logitech K380 für Mac auch noch mit dem iPad oder iPhone zu nutzen, ist ein netter Bonus für die Leute die häufig zwischen mehreren Computern oder Computer und Tablet hin und her wechseln. MacOS-Nutzer werden den Kauf nicht bereuen. Für alle anderen gibt es die K380 auch noch in einer „universalen“ Ausführung mit doppelter Beschriftung

Wer gewillt ist, etwas mehr in seine nächste Tastatur zu investieren und statt Bluetooth lieber auf eine Funk-Verbindung setzt, sollte einen Blick auf die MX Keys für Mac (Test) werfen. Die gibt es jetzt auch als Ten-Keyless. Sie bietet nochmal eine bessere Verarbeitung und ein besseres Schreibgefühl als die Logitech K380 und kann auch im passenden Space-Grau von Apple geordert werden.

Nach oben

Logitech K380 für Mac bei uns im Shop

*Stand November 2021

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.