Logitech MX Keys und MX Master 3 im Test: Premium-Duo scrollt an der Konkurrenz vorbei

      Logitech MX Keys und MX Master 3 im Test: Premium-Duo scrollt an der Konkurrenz vorbei

      Logitech hat mit der MX Keys und der MX Master 3 die ultimative Maus-Tastatur-Kombi auf den Markt gebracht. Neben hochwertiger Verarbeitung punkten beide Eingabegeräte mit umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten und nahtloser Kompatibilität. Zusammen sind sie für Kreative und Co. das perfekte Werkzeug am PC.

      Das gefällt uns

      • sehr gute Verarbeitung
      • schlichtes Design
      • MX Keys mit Tastenbeleuchtung
      • ordentliche Akkulaufzeit
      • umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten
      • vorbildliche Logitech-Software
      • Bluetooth- oder 2,4-GHz-Verbindung möglich
      • Logitech-Flow-Unterstützung
      • umweltfreundliche Verpackung

      Das gefällt uns nicht

      • MX Master 3 etwas schwer und träge


      Mit MX Master 3 und MX Keys möchte Logitech Käufern die optimale Maus-Tastatur-Kombination für den Büroalltag zur Verfügung stellen. Der Fokus lag bei der Entwicklung auf maximalem Fokus und minimaler Ablenkung beim Arbeiten.

      Pluspunkte sammelt Logitech übrigens schon beim Einstieg, denn das Schweizer Unternehmen verzichtet bei beiden Verpackungen komplett auf Kunststoff. Die Geräte sind mit durchdachten Papp-Konstruktionen sehr gut verpackt. Die MX Keys ist übrigens ebenfalls mit optionaler Handballenablage erhältlich.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

       

      MX Keys: Metall, Mulden und Minimalismus

      Kommen wir als erstes zur Tastatur. Mit der MX Keys bringt Logitech den geistigen Nachfolger der Logitech Craft an den Start. Die kabellose MX Keys verzichtet jedoch auf den Dial der Craft und setzt neben einem schlichten Design auf hochwertige Haptik und Materialien. Dafür spricht schon das ordentliche Gewicht von 810 Gramm, denn bei der MX Keys kommt Metall auf der Oberseite zum Einsatz. Auch alle Kunststoff-Bauteile sind sehr massiv.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Damit wirkt die MX Keys sehr stabil und ist es auch. Eindrücken lässt sie sich nur minimal. An der Verarbeitung gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Gleichmäßige Spaltmaße und saubere Kanten – Die MX Keys wirkt wie aus einem Guss und liegt dank sechs gummierter Flächen rutschfest auf allen gängigen Oberflächen.

      Die Tastatur liegt leicht angeschrägt auf dem Tisch. Hier müsst ihr allerdings mit dem vorgegebenen Winkel vorlieb nehmen, denn anpassbare Füße hat die MX Keys nicht. Es gibt ebenfalls keinen freien Slot, in dem man den Unify-Empfänger unterwegs verstauen könnte. Wer nur auf Bluetooth setzt, benötigt den Empfänger aber sowieso nicht.

      Die einzelnen Tasten verfügen über kleine Mulden und machen das Tippen noch angenehmer. Das Feedback ist generell sehr gut und lange Texte lassen sich problemlos und angenehm auf der MX Keys tippen.

      Mix-Beschriftung, weiße Beleuchtung und dehnbare Akkulaufzeit

      Die MX Keys verfügt über diverse Sondertasten, darunter Multimedia-Tasten und separate Tasten für den Taschenrechner oder um Windows zu sperren. Zudem besitzen einige Tasten eine doppelte Beschriftung für Windows und Mac-User. Das ist anfangs etwas verwirrend. Vielleicht wären hier zwei separate Varianten zielführender gewesen.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Ihr könnt die MX Keys auch nutzen, wenn ihr im Büro mal zu später Stunde produktiv sein dürft. Logitech hat der Tastatur nämlich eine weiße Hintergrundbeleuchtung spendiert. Die Hintergrundbeleuchtung wirkt sich allerdings entscheidend auf die Akkulaufzeit aus. Die reicht nämlich von 10 Tagen bei durchgängig eingeschalteter Beleuchtung bis hin zu 5 Monaten, wenn die Beleuchtung nicht zum Einsatz kommt. Geladen wird übrigens via USB-Typ-C.

      Um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu ermöglichen, kommen Umgebungsbeleuchtungs-Sensoren zum Einsatz, die die Beleuchtung automatisch an die Raumhelligkeit anpassen. Näherungssensoren sorgen zudem dafür, dass die Beleuchtung aktiviert wird, wenn man die Hände zur Tastatur bewegt und vice versa.

      Nach oben

      Coole Features und nahtlose Konnektivität

      Die MX Keys hat einige Features in petto, die aus der kabellosen Tastatur das perfekte Arbeitsgerät machen. Ihr könnt die MX Keys bspw. entweder mit dem Unifying-Empfänger oder Bluetooth mit bis zu drei Geräten verbinden.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Ihr könnt auf Knopfdruck zwischen den verbundenen Geräten umschalten.

      Ohne Knopfdruck klappt das mit Logitech Flow. Einer Technologie, die das nahtlose Arbeiten zwischen verschiedenen Geräten ermöglicht. So lassen sich bspw. Dateien von einem Gerät auf das nächste schieben.

      Es gibt allerdings ein paar Voraussetzungen:

      • Installation einer aktuellen Version der Logitech Options
      • Eine Logitech Flow-fähige Maus wie die MX Master 3
      • Pairing der Maus mit allen Geräten
      • Alle Geräte müssen im selben Netzwerk sein
      • Logitech Flow muss auf allen Geräten aktiviert sein

      Der Datenaustausch funktioniert sogar zwischen verschiedenen Betriebssystemen, wie z.B. Windows und macOS.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Es lassen sich übrigens auch mehrere Logitech-Geräte über einen Unifying-Empfänger mit dem Rechner oder Notebook verbinden.

      Logitech Options bieten zahlreiche Möglichkeiten

      Die Software Logitech Options bietet euch den optimalen Einstieg in die neue Peripherie. Schrittweise werden alle Funktionen von MX Keys und MX Master 3 einfach und verständlich vorgestellt. Ihr könnt die Standardbelegung der F-Tasten anpassen und aus vielen voreingestellten Funktionen auswählen. Es lassen sich zudem Mausgesten konfigurieren, indem die FN-Taste auf der MX Keys gedrückt wird.

      Die Software ist sehr übersichtlich und einwandfrei strukturiert. Dazu kommt ein ansprechendes Design und die Möglichkeit, einen Account anzulegen. Damit lassen sich die vorgenommenen Einstellungen problemlos auf neuen Geräte aktivieren.

      Nach oben

      MX Master 3: Die perfekte Ergänzung

      Wer die passende Maus zur MX Keys sucht, sollte mit der MX Master 3 glücklich werden. Die Maus ist eine konsequente Weiterentwicklung der MX Master (Test) und MX Master 2. Das waren beides schon sehr gute Mäuse. Die MX Master 3 legt den Fokus auf ein magnetisch gelagertes Mausrad, außerdem wurden die Sondertasten und das zweite Mausrad optimiert.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      MX Master 3 (l.) und Master 2S (r.) im Vergleich: Nicht nur das Design wurde überarbeitet

      Design und Verarbeitung passend zur MX Keys

      Beim Design und der Verarbeitung steht die MX Master 3 der MX Keys in nichts nach. Das hochwertige Erscheinungsbild wird von zwei silbernen Mausrädern aus Metall begleitet. Die Daumenauflage ist linienförmig strukturiert und wie der Großteil der Maus mit einer Gummierung überzogen. Hier solltet ihr lediglich mit langen Fingernägeln oder spitzen Gegenständen vorsichtig sein.

      Die Maus liegt zumindest für meinen Geschmack sehr gut in der Hand und macht auch bei der Haptik alles richtig. Die beiden primären Maustasten sind nicht gummiert und bieten ein direktes und angenehmes Klickgefühl.

      Mit 141 Gramm ist die Maus angesichts des aktuellen Trends, immer leichtere Mäuse zu bauen, natürlich vergleichsweise schwer. Allerdings will die MX Master 3 keine Gaming-Maus sein. Die Gleiteigenschaften sind für eine Office-Maus ebenfalls ausreichend, im Vergleich mit aktuellen Gaming-Mäusen wie der G Pro Wireless (Test) wirkt die MX Master 3 aber träge.

      Die MX Master 3 ist in den Farben Graphit und Grau erhältlich.

      Nach oben

      Magnetisches Primär-Mausrad und größeres Daumen-Mausrad

      Logitech hat bei der MX Master 3 im Vergleich zum Vorgänger insbesondere an den Mausrädern Hand angelegt. Das primäre MAGSPEED-Mausrad ist jetzt magnetisch gerastert und dreht auf Knopfdruck auch komplett stufen- und geräuschlos. Der Widerstand ist im Freilaufmodus so gering, dass die MX Master 3 laut Logitech eine Scrollgeschwindigkeit von bis zu 1000 Zeilen pro Sekunde in ausufernden Excel-Tabellen erreicht. Im Alltag scrollt es sich tatsächlich sehr rasant durch alle möglichen Inhalte.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Bei starkem Drehen wechselt das Mausrad automatisch in den Freilaufmodus.

      Das sorgt mitunter sogar für Probleme, wenn man bspw. auf einer Website nach oben scrollt und das Mausrad noch weiterdreht, während man schon STRG gedrückt hält und so aus Versehen die Ansicht immens vergrößert. Es benötigt zudem etwas Übung, um in Tabellen mit dieser Geschwindigkeit bei der gewünschten Zeile zu landen. Nichtsdestotrotz geht der Übergang von beiden Modi mit Hilfe der Umschalt-Taste nahtlos vonstatten.

      Beim Daumen-Mausrad setzt Logitech noch auf bewährte Technik, wobei der lineare Widerstand deutlich höher ausfällt. Je nach Programm lässt sich das seitliche Scrollen einer bestimmten Funktion zuordnen. Das Daumen-Mausrad ist im Vergleich zum Vorgänger auch besser erreichbar, wobei das nicht für kleine Hände gelten muss. Das Rad kann im Gegensatz zum primären Mausrad nicht gedrückt werden.

      Tasten jetzt präsenter und besser erreichbar

      Ein Problem des Vorgängers war unter anderem die Daumentaste. Zwar funktionierte sie einwandfrei, allerdings wussten nur die wenigsten vor Ihrer Existenz, da Logitech sie einfach nicht konsequent gekennzeichnet hatte. Also quasi das etwas andere Ghost-Feature. Kann ja mal passieren.

      Bei der MX Master kommen insgesamt sieben Tasten auf der Oberseite zum Einsatz. Die Daumentaste ist jetzt mit einer kleinen Erhöhung gekennzeichnet und lässt sich zum Umschalten offener Tabs nutzen.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Die seitlichen Tasten sind im Vergleich zum Vorgänger besser erreich- und auch sichtbar

      Neben den beiden Primärtasten gibt es zudem noch die Umschalt-Taste für das Mausrad. Das primäre Mausrad selbst fungiert ebenfalls als Taste.

      Auf der Unterseite befindet sich neben dem Schieberegler zum Ein- und Ausschalten der Maus auch eine Taste, mit der ihr wie bei der MX Keys die verbundenen Geräte umschalten könnt.

      Nach oben

      Darkfield-Sensor mit bis zu 4000 dpi funktioniert nicht auf dünnem Glas

      Die MX Master 3 arbeitet mit dem mittlerweile bewährten Darkfield-Sensor, der auch schon in der betagten Logitech Performance Mouse MX zum Einsatz kam. Der Sensor unterstützt eine Abtastrate von 125 Hz und eine Auflösung von 200 bis 4000 dpi. Die Auflösung kann in Schritten von 50 dpi festgelegt werden.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Die Latenz ist im Vergleich mit Gaming-Mäusen der G-Serie von Logitech etwas höher, aber im Büro sollte das nicht weiter auffallen. Zocker sollten allerdings eher zur G Pro Wireless (Test) oder einen anderen Maus greifen, die auf die LIGHTSPEED-Technologie und den leistungsstärkeren HERO-Sensor setzt.

      Im Gegenzug kann die MX Master 3 in der Theorie allerdings auch problemlos auf polierten oder sehr glatten Oberflächen genutzt werden. Ich würde auf einem Glastisch jedoch trotzdem zum Mauspad raten, denn im Test funktionierte die Abtastung auf Glas mit 2-3 mm Stärke eher unzuverlässig und hakelig. Auf dickem Fensterglas arbeitete der Sensor deutlich präziser. Also: Je dicker das Glas ist, desto besser für den Sensor.

      Individuelle Anpassungsmöglichkeiten mit den Logitech Options

      Wie die MX Keys lässt sich auch die MX Master 3 in den Logitech Options mit unzähligen Anpassungsmöglichkeiten optimieren. Ihr könnt bspw. das Daumen-Mausrad App-spezifisch einstellen. Pinselgröße in Photoshop, Horizontaler Bildlauf in Excel und Zoom in Word? Mit der MX Master 3 kein Problem. Für jede App lassen sich auch fertige Profile installieren.

      Wie die MX Keys verfügt auch die MX Master 3 über das Logitech Flow Feature. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, könnt ihr mit der Maus auch nahtlos auf mehreren Geräten gleichzeitig arbeiten. Das klappt sehr einfach, indem ihr den Mauszeiger vom Bildschirm-Rand des ersten Systems auf den Bildschirm des zweiten Systems verschiebt. Die MX Keys schaltet sich in diesem Fall automatisch auf den primär genutzten Rechner dazu.

      Nach oben

      Akkulaufzeit wird nicht durch Beleuchtung beeinflusst

      Da die MX Master 3 abgesehen von der Akku-LED über keine aktive Beleuchtung verfügt, ist Logitech bei der Angabe der Akkulaufzeit deutlich konkreter als bei der MX Keys. Der 500-mAh-Akku soll demnach ca. 70 Tage durchhalten.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Via USB-C lässt sich innerhalb von einer Minute genug Saft für drei Stunden laden.

      Die Akkulaufzeit ist natürlich abhängig von der täglichen Nutzungsdauer und davon, ob die Maus via 2.4-GHz-Funk oder Bluetooth verbunden ist. Bluetooth verbraucht erfahrungsgemäß etwas weniger Strom. Die Maus lässt sich im Notfall auch einfach mit dem Kabel verwenden.

      Fazit: MX Keys und MX Master 3

      Die MX Master 3 und MX Keys sind schon einzeln sehr gute Werkzeuge für alle Kreativen, Programmierer, Excel-Experten und Co. Im Zusammenspiel fahren die Eingabegeräte allerdings richtig auf und sind dank Logitech Flow hervorragend für Nutzer geeignet, die häufig an unterschiedlichen Geräten arbeiten müssen. Zudem hat Logitech die Periphere an den richtigen Stellen weiterentwickelt.

      Materialwahl und Verarbeitung geben bei beiden MX-Geräten keinen Anlass zur Kritik und die dazugehörige Software Logitech Options ist mehr als vorbildlich programmiert. Mit der schrittweisen Vorstellung der Peripherie werden selbst Hersteller-fremde Nutzer schnell mit allen Features warm. Das ist auch notwendig, denn die MX-Serie lässt sich sehr App-spezifisch anpassen. Probleme könnte es vor allem dabei geben, alle Möglichkeiten immer im Hinterkopf zu behalten und im jeweiligen Szenario abzurufen. Aber das bleibt sicherlich ein Frage der täglichen Übung.

      Und sonst? Die MX Keys überzeugt mit einem guten Schreibgefühl und bringt eine weiße Beleuchtung mit, die MX Master ein optimiertes Mausrad. Auch bei der Akkulaufzeit machen beide Geräte eine gute Figur und bieten zudem einen USB-C-Anschluss zum Laden.

      Logitech MX Keys und MX Master 3

      Wer ein Trackball-Fan ist, kann die MX Keys ebenfalls gut mit der MX Ergo (Test) nutzen. Und das Logitech Flow-Feature gibt es mit der M590 schon deutlich günstiger, denn der Preis ist mit aktuell 96/111 (inkl. Auflage) Euro* für die MX Keys zwar fair, die MX Master 3 ist für 90 Euro* allerdings einen Tick zu teuer.

      Logitech MX Bundle bei notebooksbilliger.de

      Tester gesucht: Du bist dran!

      Haben es euch die beiden schnieken Eingabegeräte (wie auch uns) angetan? Dann habt ihr jetzt die Chance auf eine Adoption. Wir verlosen die MX Keys und Master 3 als Bundle und wollen von euch wissen, was eure schlimmsten Maus- oder Tastatur-Fails waren. Unter allen Kommentierenden wird ein Tester ermittelt. Der Haken an der Sache: Ihr müsst im Anschluss eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern bei uns im Shop hinterlassen. Dafür habt ihr dann drei Wochen Zeit.

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 23.02.2020, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, was die schlimmsten persönlichen Maus- oder Tastatur-Fails waren. Zu testen gibt es ein Bundle bestehend aus MX Master 3 und MX Keys. Der Gewinner/in hat nach Erhalt des Sets drei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden.

      Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Nach oben

      *Stand: 02/2020

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      175 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.