LTE kommt langsam an: LG Optimus LTE

Bisher unterschieden sich aktuelle Android-Smartphones technisch wenig, alleine die Optik war unterschiedlich. Nun geht es auch technisch einen Schritt weiter, auch wenn man in Deutschland diese Technik noch nicht flächendeckend nutzen kann – seit Mitte des Jahres ist zum Beispiel in Köln LTE verfügbar. Die Rede ist von LTE, eine Technik, die nun im LG Optimus LTE verbaut ist – der Name lässt es vermuten. Doch ich enttäusche euch schon einmal vorab: bislang ist das Gerät nur in Korea vorgestellt worden, Preis und Marktstart in Deutschland sind bis dato unbekannt.

Die technischen Daten sind erst einmal, abgesehen von LTE, beeindruckend: 1,5 GHz Dual Core-Prozessor, IPS-Display mit 11,43 Zentimeter Durchmesser (4,5 Zoll). Das Display bietet 1280 x 720 Bildpunkte, des Weiteren sind im LG Optimus LTE 1 GB Arbeitsspeicher verbaut, intern stehen 4 GB zum Speichern von Daten bereit. Neben HDMI findet man auch zwei Kameras vor, die rückseitige für die Fotografie löst mit ganzen 8 Megapixeln auf. Mit der Kamera können nicht nur Fotos geschossen werden, auch die Aufnahme von Videos in Full HD (1080p) ist ohne Weiteres möglich. Wie in den aktuellen Geräten so üblich, ist auch der Übertragungsstandard DLNA mit an Board des Android-Smartphones.

LTE wird, dessen bin ich mir sicher, in naher Zukunft zu einem unverzichtbaren Feature. Konsumieren wir doch immer mehr mobilen Content und wollen diesen auch schnell auf unseren mobilen Geräten haben. LTE (Long Term Evolution), auch als 4 G bekannt, verspricht Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde an und ist der designierte UMTS-Nachfolger. (via & via)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz