LuDela: Echte Kerze mit Smartphone-Anbindung und Sicherheitssystem

ludela_teaser2

Smarte Kerzen gibt es viele, doch sie arbeiten alle mit künstlichem Licht. Bei der LuDela ist das anders: sie ist laut Hersteller die erste smarte Kerze mit echtem Feuer und Bienenwachs. Über eine Smartphone-App lässt sie sich via Bluetooth anzünden oder löschen. Das Luxus-Kerzensystem will aber nicht nur mit Komfort-Gewinn punkten, sondern auch mit Sicherheitsfunktionen.

Das System der smarten Kerze LuDela besteht aus drei Komponenten. In einer Hülle kommt die Technik mitsamt Akku unter. Der Akku soll mit einer Ladung immerhin sechs Monate durchhalten, bevor die Kerze an das Netz muss. Die Anbindung zum Smartphone gelingt über Bluetooth, das beschränkt den Radius erfahrungsgemäß auf rund zehn Meter. Das Außendekor der Hülle lässt sich wechseln, der Anbieter will verschiedene Designs anbieten, beispielsweise passend zu Weihnachten. In der Mitte der Hülle befindet sich eine wechselbare Wachsschatulle, über die sich die Feuer-Einheit stülpt. Bei der Wachsschatulle verspricht der Hersteller, Bienenwachs ohne Paraffin-Zumischung zu verwenden. Die Leuchtdauer gibt LuDela mit immerhin 30 Stunden an. Kosten soll die Schatulle rund 8 US-Dollar und man soll sie im Abo beziehen können. Später will LuDela zudem parfümierte Wachsschatullen anbieten.

Stolz und eigentlicher Grund für die Entwicklung der Smart-Kerze ist aber laut Hersteller das Sicherheitssystem. Das Wi-Fire-Smart-Module soll die Flamme bei Gefahr automatisch löschen. Beispielsweise dann, wenn sie umfällt, oder sich etwas über der Flamme befindet. Der Smart-Scan kommt auch vor dem Entzünden zum Einsatz, damit nicht gleich beim „Einschalten“ alles in Flammen aufgeht. Ob die Kerze durch das System tatsächlich Adventskranzsicher ist, muss sich allerdings noch zeigen.

Bei der Smartphone-App verspricht der US-Hersteller etliche Funktionen, wie beispielsweise Zonen, in denen man mehrere Kerzen gleichzeitig entflammen kann. Außerdem soll es einen Timer geben, der die Kerze nach einer festgelegten Zeit löscht, und die Möglichkeit, das Kerzenlicht zu dimmen. Neben einer Kindersicherung erhalten Anwender noch eine grobe Information in 25%-Schritten, wie viel von der Wachsschatulle noch übrig ist. Hat man mal kein Smartphone zur Hand, lässt sich die Kerze auch ganz klassisch ausblasen sowie mit Feuerzeug oder Streichholz anzünden.

Kommen wir zum Pferdefuß: Die Kerze schlägt in der gerade gestarteten Vorbestellphase mit 100 US-Dollar zu Buche, danach soll sie 150 Dollar kosten. Ein Schnäppchen ist sie also nicht. Vor allem dann, wenn man mehrere Kerzen benötigt, wie beispielsweise für den erwähnten Adventskranz. Der muss aber eh warten, denn die smarte Kerze soll erst Anfang nächsten Jahres versendet werden.

Bild: LeDula

➦ LED-Kerzen bei notebooksbilliger.de

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Beleuchtung, Smart Home abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf LuDela: Echte Kerze mit Smartphone-Anbindung und Sicherheitssystem

  1. avatar Thorsten Huebner sagt:

    Ich würde mich echt freuen. Sie Anbieter eigenen Geräte sind echt grosser Mist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.