Lumia 940: Microsoft soll an Iris-Scanner und 3D-Steuerung tüfteln

Nokia-Lumia-930-Beauty2

Nachdem es lange still um neue Flaggschiff-Smartphones mit Windows-Betriebssystem war stehen später in diesem Jahr im Zuge der Veröffentlichung von Windows 10 hoffentlich wieder einige entsprechende Produktvorstellungen an. Microsoft selbst hat jedenfalls bereits angekündigt, dass zusammen mit der neuen Windows-Ausgabe auch ein Nachfolger für das mittlerweile etwas betagte Lumia 930 auf den Markt kommen wird. Da es aber bislang noch keine offiziellen Details zu diesem Gerät gibt, lohnt sich eventuell der Blick in die Gerüchteküche. Laut einer aktuellen Meldung von wmpoweruser.com wird das vermutlich Lumia 940 genannte Smartphone nämlich sehr beeindruckende Funktionen mitbringen.

Dem bislang vollkommen unbestätigten Informationen nach könnte das Lumia 940 Microsofts Vorzeigeprodukt für den Funktionsumfang von Windows 10 für Smartphones werden. Das US-Unternehmen will bei dem kommenden Flaggschiff offenbar High-End-Hardware mit einer Reihe brandneuer Features kombinieren, um ein sehr innovatives und leistungsstarkes Windows-10-Smartphone mit großem Display auf den Markt zu bringen.

Das vermeintliche Lumia 940 soll es laut dem Bericht später in diesem Jahr in zwei Ausführungen geben. Einmal mit 5,2 Zoll und einmal mit 5,7 Zoll großem Display. Beide Modellvarianten sollen von einem Octa-Core-Prozessor angetrieben werden und auf der Rückseite mit einer Hauptkamera, die mit 24 oder 25 Megapixel auflöst, sowie mit einer 5- oder 8-Megapixel-Frontkamera aufwarten.

Wirklich spannend sind aber vor allem die Angaben, die in dem Artikel zu den ganz besonderen Eigenheiten des Lumia 940 gemacht werden. So soll das Smartphone sowohl einen Iris-Scanner besitzen, mit dessen Hilfe sich das System auf Wunsch durch einen kurzen Augenscan entsperren lässt, als auch dreidimensionale Interaktionsmöglichkeiten unterstützen. Letztere muss man sich als erweiterte Gestensteuerung vorstellen, durch die bestimmte Aktionen ohne Betätigung eines Schalters oder Bedienelements ausgelöst werden können. Außerdem erwähnt die Webseite noch Unterstützung für Stifteingabe, ein Feature also, das Microsoft bei seinen Surface-Tablets bereits kräftig bewirbt und das in Windows 10 noch umfassendere Möglichkeiten mitbringen soll.

Weitere Details liegen zum Lumia 940 aktuell nicht vor. Angaben beispielsweise zur Display-Auflösung oder zur RAM-Ausstattung stehen also vorerst noch aus, auch derlei soll sich aber auf einem absoluten Top-Niveau bewegen.

Bild: Microsoft (Lumia 930)
Quelle: wmpoweruser.com
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Lumia 940: Microsoft soll an Iris-Scanner und 3D-Steuerung tüfteln"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Klingt sehr interessant. Das betagte Lumia 930 ist immer noch Top.

wpDiscuz