Luxus pur: HP Spectre Pro x360 G1 Convertible PC – jetzt mit Sicherheitsfunktionen und mehr Speed

Luxus pur: HP Spectre Pro x360 G1 Convertible PC – jetzt mit Sicherheitsfunktionen und mehr Speed

HP-Spectre-Pro-X360-AufmacherEs gibt im Leben nur wenige perfekte Momente – in der Welt der Notebooks scheint er öfters zu kommen 🙂 Mit dem Spectre X360 hatte HP schon ein perfektes Ultrabook abgeliefert (Test zum Spectre X360 findet Ihr hier). Dass man das noch toppen kann, beweist HP jetzt mit der Pro-Version vom Spectre X360. Beim neuen Ultrabook hat HP den Core i7-5600U-Prozessor von Intel mit vPro-Technologie eingebaut, der stellenweise über 20 Prozent schneller ist, als sein Vorgänger. Auch das SSD-Modul ist schneller und sicherer geworden. Am perfekten Design hat HP sich am Vorgänger orientiert, was auch gut ist, denn dieses ist schon perfekt.

HP-Spectre-Pro-X360---EdgeBeim ultraflachen HP Spectre Pro X360 (7,3 – 15,9 mm) setzt HP auf ein 13,3 Zoll großes Touch-Display, welches mit WQHD auflöst, das sind 2560 x 1440 Bildpunkte. Die Oberfläche ist verspiegelt, was aber durch sehr hohe Betrachtungswinkel kompensiert wird. Der Bildschirminhalt lässt sich von allen Seiten verlustfrei einsehen.

HP_Spectre_x360_13-4001ng_000

Das Display vom Spectre Pro X360 lässt sich komplett um die Basiseinheit drehen

Optisch hat sich beim HP Spectre Pro X360 nichts getan. Das Design gefällt mir weiterhin und ist immer noch ein Leckerbissen. Das aus hochwertigem Aluminium gefertigte Ultrabook wirkt sehr nobel und ist überall ein Hingucker. Auf dem Displaydeckel hat sich der Hersteller mit einem erhabenen Schriftzug verewigt.

HP Spectre x360 Buchstaben2

Das HP Spectre Pro X360 ist nicht nur ein Ultrabook, das sehr edel aussieht und gerademal 1450 Gramm wiegt, sondern es lässt sich auf verschiedenste Weise benutzen. Durch das 360-Grad-Scharnier könnt Ihr das Notebook auch als Tablet verwenden. Oder Ihr stellt es wie ein umgedrehtes „V“ auf, also im Zelt Modus.

HP-Spectre-Pro-X360---Stand360 Grad-Scharnier

Das 13,3 Zoll große Display ist mit zwei Scharnieren an der Basiseinheit verbunden. Diese sind, wie der Rest des Ultrabooks, ebenfalls aus Aluminium gefertigt. Der Öffnungswinkel ist bei dem HP Spectre Pro X360 nicht limitiert. Das Display lässt sich komplett um 360 Grad um die Basiseinheit drehen.

AnschlüsseHP Spectre x360 seite-rechts

HP Spectre x360 seite-linksDas handlich kleine Ultrabook bringt – wie sein Vorgänger – erstaunlich viele Anschlussmöglichkeiten mit. Rechts befinden sich zwei USB-Buchen, die zum USB-3.0-Standard kompatibel sind. Auf dieser Seite befinden sich auch eine vollwertige HDMI-Buchse, ein Mini Display Port, die Soundwippe zur Lautstärkeregelung, eine Windows-Home-Taste und eine Headset-Buchse. Links am Notebook gibt es noch eine dritte USB-Buchse, den Kartenleser für SD-Karten und die Buchse fürs Netzteil. Hier findet man auch den Ein- beziehungsweise Austaster. Zwischen der USB- und Netzteilbuchses sind die Luftschlitze für das Belüftungssystem.

Beleuchtete Tastatur im edlen Aluminium-Look

HP-Spectre-Pro-X360---tastaturNeben dem Chassis hat HP auch die Tastatur unverändert übernommen, das heißt, diese ist weiterhin komplett aus Aluminium. Die Tasten lassen sich leicht bedienen, lediglich zwei der Richtungstasten fallen extrem klein aus. Aber zum Glück gibt es ja noch das Touchpad beziehungsweise das berührungsempfindliche Display. Das Touchpad vor der Tastatur fällt mit 140 x 68 mm riesig aus. Normal ist zirka 100 x 70 mm.

Mit der Taste F5 lässt sich die Tastenbeleuchtung ein- beziehungsweise ausschalten. Damit Ihr die F5-Taste auch im Dunkeln leicht findet, leuchtet diese immer dann, wenn die eigentliche Tastaturbeleuchtung deaktiviert ist.

HP Spectre x360 Tastatur-Beleuchtung

Links ohne, rechts mit Beleuchtung

Stärkere Hardware

In der Pro-Version vom Spectre X360 hat HP die Intel CPU ausgetauscht. Im Inneren kommt jetzt eine Intel Core i7 vom Type 5600U mit vPro-Technologie zum Einsatz. Diese CPU arbeitet mit zwei Rechenkernen, die zwischen 2,6 GHz und 3,2 GHz getaktet werden. Für die Grafikberechnungen kommt die integrierte HD Grafik 5500 der Intel-CPU zum Einsatz. Im HP Spectre Pro X360 sind außerdem 8-GB-Arbeitsspeicher und ein SSD-Modul von LiteOn mit 256-GB-Fassungsvermögen vorzufinden.

Im Spectre Pro X360 hat HP auch einen TPM-Chip integriert, der das Notebook um einige Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel BitLocker erweitert. Mit BitLocker werden Daten auf dem SSD-Modul verschlüsselt gespeichert. Die Verschlüsselung erfolgt durch AES mit einer Schlüssellänge von 128 oder 256 Bit.

Die Netzanbindung erfolgt im schnellen WLAN, das zum ac-Standard kompatibel ist. Das HP Spectre Pro X360 unterstützt auch Bluetooth und Miracast.

Das HP Spectre Pro X360 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: 33,8 cm (13,3″) WQHD-Touchscreen (2560 x 1440 Pixel) mit LED-Hintergrundbeleuchtung
  • Prozessor: Intel Core i7-5600U mit vPro-Technologie (2x 2,6 GHz Turbo bis max 3,2GHz, 4 MB Cache, 2 Kerne)
  • Grafik: Intel HD Grafik 5500
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L
  • Datenspeicher: 256 GB SSD M.2
  • Webcam: HP TrueVision Full-HD-WVA-Webcam
  • Netzwerk: WLAN 802.11ac; Bluetooth, WiDi/Miracast-Unterstützung, LAN über USB-Adapter
  • Anschlüsse: HDMI, 3x USB 3.0, Mini DisplayPort, Kombibuchse für Mikrofon und Kopfhörer
  • Akku: 3 Zellen Lithium-Ionen (56 Wh), bis zu 12,5 Stunden Akkulaufzeit
  • Gewicht: ~1,5 kg
  • Abmessungen: 32,5 x 21,8 x 1,54-7,3 cm
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 8.1 Pro (64 Bit), Windows 10 Pro Ready

Vorinstallierte Software

Derzeit ist auf dem Ultrabook noch Windows 8.1 Pro in der 64-Bit-Version vorinstalliert. Ein Update auf Windows 10 Pro steht nichts im Wege. Die Anleitung wie Ihr Windows 10 Pro auf dem HP Spectre Pro X360 installieren könnt, findet Ihr hier.

Wie bei allen anderen Spectre Modellen hat HP auch einige Apps auf dem SSD-Modul vorinstalliert. Hierzu zählen Microsoft Office 365 und McAfee. Beides jedoch nur als zeitlich begrenzte Testversion.

Zubehör

Das HP Spectre Pro X360 wird ebenfalls in einer schicken schwarzen Box geliefert. In dieser befinden sich neben dem Notebook auch das Netzteil, eine Kurzanleitung und ein LAN-Adapter. Außerdem liegt ein Sleeve (Schutzhülle) bei.

http://www.youtube-nocookie.com/10oC_n2sCy0

Benchmarks zum HP Spectre Pro X360 mit Windows 10 Pro (64-bit) (klicken für Werte)

HDD/SSD/eMMC-Performanz
HD-Tune-Icon

HD Tune Pro

Crystal-Icon

Crystal Disk Mark

AS-SSD-Icon

AS SSD

PC MARK 8
PC8-Home

Home Accelerated

PC8-Work

Work Accelerated

PC8-Application

Application (MS Office)

Klicken zum Vergrößern
3D Mark Grafik-Benchmark

3D Mark – Ice Storm

3D Mark – Ice Storm Unlimited

3D Mark – Ice Storm Extreme

3D Mark – Cloud Gate

3D Mark – Sky Diver

3D Mark – Fire Strike

Akku-Laufzeit
HP Spectre Pro x360 win 10 PC Mark 8 Akku eco
Klicken zum Vergrößern

Wie sind die Werte einzuordnen?

Der direkte Vergleich mit dem Lenovo Yoga 3 Pro oder dem Microsoft Surface 3 zeigt, wie gut die einzelnen Werte sind (größere Zahl bedeutet besserer Wert). Beim HP habe ich noch die Vergleichswerte vom HP Spectre X360 13-4001ng in Klammern eingefügt.

Vergleich Benchmark
HP
Lenovo
Microsoft
Icon-HP-Spectre-kleinHP Spectre Pro X360 Icon-Lenovo-kleinYoga 3 Pro Icon-Surface-kleinSurface 3
3D Mark 53.309 (42.345) 20.280 24.394
PC Mark 8 2.902 (2.895) 1.343 1.379
SSD / Flash 537 (491) MB/s 483 MB/s 129 MB/s
Akku 4:58h (6:31) h 7:05 h 3:12 h

Fazit

HP-Spectre-Pro-X360---Fazit

Das kostenlose Update auf Windows 10 Pro lässt sich auf dem HP Spectre Pro X360 leicht installieren.

HP hat mit dem Spectre Pro X360 das perfekte Ultrabook geschaffen. War der Vorgänger schon mehr als hervorragend, ist beim Spectre Pro X360 quasi noch das Sahnehäubchen mit einer Kirsche verfeinert worden.

Beim Spectre Pro X360 gefällt mir fast alles. Über Design und Optik brauchen wir uns wohl nicht zu streiten. Auch das WQHD-Touchscreen ist mit seiner Größe von 13,3″ und seiner Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, eines der Besten, was mir je untergekommen ist. Der neue Prozessor der Core i7-5600U mit vPro-Technologie hat richtig viel Kraft unter seiner Haube und beschleunigt das Ultrabook um bis zu 20 Prozent, wenn man das HP Spectre X360 dagegen stellt.

Ein kleiner Wermutstropfen: An die Akkulaufzeit vom Vorgänger kommt die Pro-Version vom HP Spectre X360 nicht ganz heran. Im Energiesparmodus „HP empfohlen“ hält der Akku rund 5 Stunden durch. Mit etwas Optimierung, das heißt Displayhelligkeit verringern, könnt Ihr das Spectre Pro X360 etwa 6 Stunden im Akku-Betrieb nutzen.

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

609 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.