Mac OS X Lion und die Time Machine auf einem NAS

Tja, das war was. Apple veröffentlicht Mac OS X Lion und schon konnte niemand mehr ein Backup auf einem externen NAS machen, welches Time Machine-Funktionalitäten sein Eigen nennt. War war geschehen? Hat Apple wieder Fieses getan, damit sich alle eine Time Capsule kaufen müssen? Ja, war auch mein erster Gedanke, ich lag aber falsch. Fakt ist einfach, dass etwas an bekannten Spezifikationen geändert wurde, die NAS-Hersteller aber nicht reagiert haben.

Bislang griff man auf netatalk zurück, einer Open Source-Lösung. Anstatt diese zu unterstützen, nutzte man ohne Rücksicht auf Verluste. Bis die Macher dann eben sagten: „ok, Quellcode nur gegen Geld“. Geschickter Schachzug: diverse NAS-Hersteller unterstützen nun das Projekt, sodass fleissig weiter entwickelt werden kann. Für uns Nutzer heißt das: regelmäßig nach neuer Firmware für unser NAS schauen, dann klappt es auch mit Mac OS X Lion und einem Time Machine-Backup auf einem NAS. Synology und Western Digital haben meines Wissens schon entsprechende Updates veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz