Medion Akoya S6217 – Office Notebook mit Alu-Gehäuse und FullHD-Display [Tester gesucht]

      Medion Akoya S6217 – Office Notebook mit Alu-Gehäuse und FullHD-Display [Tester gesucht]

      Medion-AKOYA_S6217_Aufmacher

      Mit dem Medion Akoya S6217 will ich meine Serie von Office Notebooks fortsetzen. Das Notebook von Medion fällt nicht nur durch sein Äußeres auf, sondern auch durch sein 15,6 Zoll großes Display, das mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst. Die innere Hardware besteht aus einem QuadCore-Prozessor von Intel, 8 GB Arbeitsspeicher und einem schnellen SSD-Modul mit 256 GB Fassungsvermögen.

      Auch der Preis ist recht angenehm, denn das Medion Akoya S6217 kostet unter 600 €.

      Display

      Medion AKOYA_S6217_02

      Medion hat im Akoya S6217 ein hochauflösendes und mattes Display mit 15,6-Zoll-Bilddiagonale verbaut. Hier kommt ein AHVA-Panel (ähnlich IPS) zum Einsatz, dass sehr gute Betrachtungswinkel bietet. Durch die matte Oberfläche entstehen auf dem Display keine Spiegelungen. Die Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel, also Full-HD.

      Gehäuse

      Das Chassis vom Medion Akoya ist eine Augenweide und in diesem Preissegment ungewöhnlich. Dieses besteht aus einem Mix von Aluminium / Kunststoff, das optisch sehr hochwertig aussieht. An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern.

      Hardware

      Die innere Hardware basiert auf einem Intel Pentium Prozessor, der bei einer Taktfrequenz von 2,16 GHz arbeitet. Im Turbomodus wird automatisch die Taktfrequenz bis auf 2,66 GHz angehoben. Der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB großzügig bemessen. Zum Speichern von Daten ist im Akoya ein SSD-Modul mit 256 GB verbaut. Hiervon stehen Euch noch rund 176 GB frei zur Verfügung. Die Netzanbindung erfolgt entweder kabellos per W-LAN (801.11-n) oder kabelgebunden über die RJ-45-Buchse. Das Medion Akoya Notebook unterstützt auch Bluetooth 4.0. Ein optisches Laufwerk ist im 20 mm dünnen Notebook keines verbaut.

      Tipp: Nach den neuen Updates von Windows 10 solltet Ihr unbedingt alle überflüssigen Dateien löschen, denn nach dem Update auf die neueste Build wird viel wertvoller Flashspeicher belegt. Wie Ihr diese inklusive dem Windows.old-Verzeichnis wieder loswerdet, könnt Ihr hier nachlesen.

      Das Medion Akoya S6217 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

      • Display: 39,6 cm (15,6″) mattes LED-Backlight-Display, 16:9, AHVA Panel
      • Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
      • Prozessor: Intel Pentium N3540 (4x 2,16 GHz, Turbo 2,66 GHz; 2 MB Cache)
      • Grafik: Intel HD
      • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L RAM (1.600 MHz)
      • Festplatte: 256 GB SSD
      • Netzwerk: Intel Wireless-AC 3160, Bluetooth 4.0, GBIT-LAN
      • Anschlüsse:
        • 1x HDMI out, 1x USB 3.0, 2x USB 2.0
        • Multi-Card-Reader (SD, SDHC und SDXC)
        • Audio: 1x Kopfhörer (Stereo) / Mikrofon Kombobuchse
      • Sonstiges: integrierte HD Web Kamera und Mikrofon
      • Akku: 3-Zellen Li-Ionen-Akku (4800 mAh)
      • Abmessungen (B x T x H): 386 x 259 x 20 mm
      • Gewicht: ca. 2.04 kg (inkl. Akku)
      • Sound: High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern, Dolby Home Theater zertifiziert
      • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)

      Anschlüsse

      Medion-AKOYA_S6217_rechts

      Von den Anschlüssen her bietet das Akoya S6217 recht viele Buchsen. Von den drei USB-Buchsen ist eine zum USB-3.0-Standard kompatibel. Außerdem sind am 20 mm dünnen Gehäuse eine RJ-45-Buchse, ein Kartenleser für SD-Karten und ein HDMI-Anschluss vorzufinden.

      Medion-AKOYA_S6217_links

      Tastatur und Touchpad

      Medion-AKOYA_S6217_Tastatur

      Zum Schreiben besitzt das Medion Notebook eine sehr übersichtliche QWERTZ-Tastatur mit separatem Ziffernblock. Die einzelnen Tasten haben einen großen Abstand zueinander und die wichtigsten Tasten haben eine angenehme Größe. Lediglich die F-Tasten sind etwas kleiner geraten. Vor der Tastatur ist ein großes Touchpad mit zwei Mausersatztasten zu finden. Dieses unterstützt Multigesten-Steuerung.

      https://www.youtube-nocookie.com/J9gP91t81Sg

      Fazit

      Medion AKOYA_S6217_03

      Beim Medion Akoya S6217 fällt zunächst das Gehäuse auf, das stellenweise aus hochwertigem Aluminium gefertigt wurde. Die Kunststoffteile haben ein Metallfinish, sodass der Unterschied nicht auffällt. Im Einsatz überzeugt das 15,6 Zoll große Display mit seiner Full-HD-Auflösung und dem IPS-ähnlichen Panel.

      Die verbaute Hardware arbeitet sehr zuverlässig und es fällt kaum auf, dass „nur“ ein Pentium-Prozessor verbaut ist. Unterstützt wird der Prozessor durch viel Arbeitsspeicher (8 GB) und ein schnelles SSD-Modul (256 GB). In dieser Kombination laufen alle Office-Anwendungen sehr flüssig und auch das Booten und Nachladen dauert – dank dem SSD-Modul – keine Ewigkeiten.

      Medion AKOYA_S6217_04

      Angenehm sind beim Medion Akoya S6217 auch Gewicht und Abmessungen. Das Office-Notebook von Medion wiegt knapp über 2 kg und misst stellenweise nur 20 mm. Dass im dünnen Notebook kein DVD-Laufwerk verbaut wurde, ist zu verschmerzen, da sowieso (fast) keiner mehr Daten auf einem Rohling speichert. Hier haben externe USB-Festplatten oder USB-Sticks das DVD-Medium längst abgelöst.

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      149 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Schön, dass direkt eine SSD verbaut wurde.

        Beginne nächste Woche ein Praktikum bei einer Produtkionsfirma.
        Wäre nicht verkehrt, etwas portables für dort zu haben.
        Würde also die üblichen Adobe Programme testen, kleinere Spiele usw.

        Danke.

      2. Ti-Ta-Test. Ich hab Bock drauf, das Ding durchzuprobieren. Bisher ist meine Meinung von Medion nicht die beste. Ist für mich immer noch eine Discountermarke. Aber vielleicht täusche ich mich ja.

      3. Ich würd es für den Uni-Alltag und als abendlicher TV-Ersatz nutzen.

        Dafür sollte die Leistung mehr als genügen.
        Aber ob das tatsächlich so ist, kann nur der persönliche Test zeigen… 😉

      4. Sehr geehrtes notebooksbilliger.de – Team,

        sehr gerne würde ich das Medion Akoya S6217 testen und anschließend mein Eigen nennen dürfen.

        Dabei würde es mein aktuelles Notebook, ein Dell Latitude D820 aus dem Jahre 2007, ersetzen. Dies benutze ich sehr häufig für die Berufsschule, benötige es aber auch gleichzeitig, da ich damit viele Mitschriften und Präsentationen anfertige, sowie darauf gelegentlich programmier(t)e.

        Allerdings ist das Dell aufgrund seines Alters nicht mehr in dessen besten Zustand und benötigt zum Öffnen von Programmen und dem generellen Bearbeiten von Dokumenten in der Regel etwas länger, als man es von einem Programm gewohnt sein sollte.

        Einerseits spielt mir da der Chipsatz entgegen, der aktiv nicht mehr als 3.3 GB RAM benutzen kann und ich somit z.T. Probleme mit RAM-Management habe, wenn ich mehrere Dokumente und Visual Studio gleichzeitig geöffnet habe.

        Andererseits ist der fehlende SSD Support seitens des SATA Controllers ein absoluter „Downer“, womit ich auf einer langsamen HDD festgenagelt bin und keine Möglichkeit habe auf eine SSD „umzusteigen“.

        Des Weiteren kommt hinzu, dass das Latitude D820 für den täglichen Gebrauch mit seinen fast 3(!) kg ein wahrer Brocken ist, den ich fast täglich mit mir tragen darf. Und die Akkulaufzeit des Guten lässt mittlerweile auch zu wünschen übrig, wodurch ich gezwungen bin jede halbe Stunde eine Steckdose aufzusuchen.
        Längeres Arbeiten unterwegs ist somit nahezu unmöglich. Sowohl von der Akkuleistung, als auch vom Gewicht her, betrachtet.

        So finde ich es auch nicht schade, dass das Akoya kein DVD-Laufwerk mehr besitzt, da ich eh so gut wie gar keine optischen Datenträger mehr benutze, sondern nur magnetische oder elektronische.

        Zur Anwendung/zum Testen würde das Akoya S6217 recht klassisch für normale Büroarbeiten kommen, also im Internet browsen, Dokumente bearbeiten/erstellen, Musik hören und gegebenenfalls auch das ein oder andere Programm programmieren, je nach Aufgabe in der Berufsschule. Aber auch kleine Filme oder Serien könnte ich mir vorstellen darauf zu schauen, um vom Alltagsstress „herunter zu kommen“.

        Ich möchte mir aber auch anschauen, wo die Grenzen des Akoya S6217 liegen. Kann man damit auch ältere Spiele spielen, oder sogar Videos/Fotos „entsprechend“ gut bearbeiten?

        Sehr interessant finde ich auch Eure angegebene Laufzeit im Benchmark mit fast 7h. Das würde quasi heißen, dass es den (Berufsschul-)Tag ohne Steckdose auskommen würde. Das würde ich mir gerne einmal näher anschauen.

        Aber auch die allgemeine Performance des Pentium im Akoya würde mich sehr interessieren. Meint man doch mittlerweile, dass in einem Office-Notebook mindestens ein Prozessor der i-Reihe verbaut sein muss, damit das „gut“ funktioniert. Dieser Aussage möchte ich gerne nachgehen und überprüfen, ob auch ein Pentium vollkommen ausreichend ist.

        Ich würde mich sehr über eine positive Rückmeldung freuen.

        Viele Grüße,
        Max L.

      5. Ich bin auf der Suche nach einem „erschwinglichen“ Office Laptop für meine Mutter. Habe schon verschiedene Marken ausprobiert und bin leider bei zu teuren Geräten gelandet. Da in meinem Umfeld niemand Medion benutzt konnte ich die Marke bisher leider nicht testen. Dann habe ich den Aufruf gesehe.

        Ja ich würde das Gerät gerne testen, um mir ein eigenes Bild von der Marke und der Qualität zu machen – und um meiner Mutter eine Kaufempfehlung (falls gut) aussprechen zu können.

        Da meine Mutter Rentnerin ist, braucht sie keine „überzüchteten“ Laptops, die mehr Leistung und Funktionen haben wie sie überhaupt nutzen kann.

        Würde mich also freuen, das Gerät für Sie testen zu können.

        Viele Grüsse Shanonthalay

      6. Wow, hört sich ja klasse an! Da ich viele meiner Arbeiten am Rechner erledige, suche ich seit längerem nach einer tragbaren Alternative um auch mal an der frischen Luft oder auf Reisen einige Dinge erledigen zu können. Leider bin ich echt anspruchsvoll und habe bisher noch nicht das Passende für mich finden können… Würde das Gerät also nur zu gerne mal auf Herz und Nieren testen 😉

        Liebe Grüße,
        Tanja

      7. Unser privates Notebook ist 12 Jahre alt. Bootzeiten von 8!!!! MINUTEN. Da ich dienstlich verwöhnt bin, bin ich sehr gespannt auf das Gerät. Trotz zwei Tablets kommt man doch nicht ohne normalen Rechner aus. Den Desktop will man auch nicht immer hochfahren. Und das alte Notebook….von diesem Elend habe ich ja schon berichtet.
        In allen technologischen Themen bin ich der Erste im Freundeskreis, der neues testet. Fordert mich

      8. Ich würde sehr gerne das Medion Akoya S6217 Office Notebook teste, weil es ein gutes Notebook für die Arbeit zu sein scheint. Ich würde es gerne auf viele Aspekte hin testen und das wäre super 🙂

      9. Ich würde es auch gerne ausgiebig testen. Klingt interessant mit dem Alugehäuse und den restlichen Komponenten! Ich hoffe ich kann es anschließend auch behalten 🙂

      10. Was wäre die Kunst der Malerei doch schön,
        wenn viele bei Medion nicht nur zwei Farben sähen,
        doch so schwarz-weiß die Kommentare es hier klagen,
        kann es doch nun wirklich niemand sagen…

        Medion mag freilich ein schlechtes Image haben,
        wo Käufer sich am Grabbeltische bei Aldi laben.
        Denn der geneignete Hardware-Interessent,
        eher hier bei Notebooksbilliger hängt,
        kauft er schweigend Lenovo, Acer, ZTE,
        doch was ich in Medion wirklich seh,
        ist lediglich ein anderes Label,
        für Low-Budget Käufer ein großes Fabel.

        Medion hat mich lang begleitet,
        und auch wenn mancher es bestreitet,
        zwar waren es keine großen Taten,
        dennoch riech ich hier nen Braten,
        und träume, dass die Glücksfee fliegt,
        ein hübsches Paket im Arme wiegt,
        welches ich dann baldigst testen kann,
        setz‘ ich die Messlatte hier richtig an!

        Drum würde ich mich sehr begeistern,
        wenn ich eines neuen Tages,
        dieses Notebook mit mir trage,
        und daran viel Freude habe!

        Doch seid versichert, ich weiß auch,
        was ein guter Testbericht braucht,
        drum reime ich in keinster Weise,
        (vielleicht nur mal still und leise),
        sondern werd‘ mir Mühe geben,
        wie ich in meinem täglich Leben,
        vielerlei Erfahrung mache,
        keine Angst: Nur zur Sache!

        Was dabei ensteht, ihr bald selber seht,
        sofern ihr mich es testen lasst,
        macht euch auf Kreatives gefasst! 🙂

        Liebe Grüße,
        Lena

      11. Ich würde ihn gerne testen, weil mein Laptop mittlerweile nicht mehr brauchbar ist. Als Mama in Elternzeit habe ich ausgiebig Zeit das Gerät unter die Lupe zu nehmen

      12. Ein recht interessantes Notebook von Medion. Ich würde es im Studienalltag messen wie z.B. Akku Laufzeit im gemischten Betrieb. Das wären unter anderem: Programmieren mit Java und Eclipse als Workbench, Notizen und Webrecherchen in der Vorlesung, Multimedia Anwendungen,…

        Außerhalb der Testszenarios im Studienalltag würde ich die Konvertierungszeit für Videos mit Handbrake messen, da ch gerne mal das ein oder andere Video in ein anderes Format konvertiere. Auch die Performance mit das Adobe Photoshop wäre für mich interessant.

        Ich würde euch mit einem ausführlichem Bericht in Schrift und Bild informieren!

      13. ______*nbb*nbb*________*nbb**nbb*_______
        ____*nbb*____*nbb*____*nbb*____*nbb*____
        ___*nbb*_______*nbb**nbb*_______*nbb*___
        __*nbb*___________*nbb*___________*nbb*_
        __*nbb*___________________________*nbb*_
        ___*nbb*_________________________*nbb*__
        ____*nbb*_______________________*nbb*___
        ______*nbb*____________________*nbb*____
        ________*nbb*________________*nbb*______
        __________*nbb*____________*nbb*________
        ____________*nbb*________*nbb*__________
        ______________*nbb*_____*nbb*___________
        ________________*nbb**nbb*______________
        ___________________*nbb*________________
        _____________________Y__________________

        Schluss mit der Herzchen-Schleimerei – aber! Ich bin ein Mädchen und mag Technik. Ich darf das. 😉

        Liebes Notebooksbilliger-Team, lieber Siggy,
        ich hoffe, ihr stolpert über meinen Beitrag und habt es geschafft, trotz romantschen Herzens bis hier her zu lesen. Danke dafür schon einmal!

        Kurz zu mir: Lea, Studentin und im Besitz eines naja sagen wir mal… Oldtimers. Was mein kleines Enten-Auto angeht, stimmt das sogar tatsächlich. Mein Notebook hat zwar noch keine 30 Jahre auf dem Buckel, ist allerdings alles andere als der neue Citroen E-Mehari.
        Mein Auto tausche ich um keinen Preis – mein Notebook… das schon.

        Aber nicht nur, dass mir ein neues Notebook wirklich gelegen käme – wem nicht? – mich fasziniert und interessiert das Medion Akoya.

        Ob nun Medion-Fan oder Medion-Kritiker… Als Sozialarbeiterin (jaja Inklusion und so… blabla) sollte man ja herkunftsunabhängig urteilen. Die Strategie ist verinnerlicht und lässt sich meinerseits daher auch beim Medion umsetzen.

        Der erste Eindruck aus deinem Testbericht weckt die Entdeckerlust in mir!
        Das Alugehäuse scheint hochwertig und schick zugleich – unvoreingenommen hin oder her: das Optische zählt halt doch!
        Ist das matte Display von angenehmer Größe mit seinen 15,6″ tatsächlich nicht für „Spieglei, Spieglein auf dem Schreibtisch“ zu gebrauchen sondern auch auf meinem Sonnenbalkon als Open-Air-HD-Kino einsetzbar?
        Halten die 8GB Arbeitsspeicher was sie zu versprechen scheinen?
        Mit seinen 2mm ist das Medion Akoya ein schlanker Zeitgenosse, er schummelt sich also perfekt in meinen Rucksack und ist somit immer dabei!
        A propos „immer dabei“! Wie schaut’s aus mit der Akkulaufzeit? Begleitet mich das Akoya S6217 tatsächlich den ganzen Tag – auch ohne Steckdosenzugang?
        Man mag es nicht glauben, aber ein Ziffernblock ist doch praktischer, als man so denkt. Darüber würde ich mich ebenfalls freuen!
        Das Akoya hat einige kleine Details, mit denen ich sicher glücklich werden würde.
        Wie treu mich das Medion Akoya begleitet, ob es mich überrascht oder meine positiven Erwartungen bestätigt – es ist, Daten, Fakten und optische Eindrücke betreffend, ein Lea-taugliches Notebook, da bin ich mir sicher!
        Dennoch juckt es mir in den Fingern, das Touchpad und sämtliche Multigesten auszuprobieren, den Bildschirm im Kopfstand aus nur allen möglichen Blickwinkeln zu betrachten und herauszufinden, was sich sonst noch alles an Können in dem Akoya verbirgt!

        Viele Grüße
        Lea

      14. Bisher habe ich um alle Produkte von Medion einen großen Bogen gemacht, weil ich bei den Preisen keine gute Qualität erwarte. Gerade im Vergleich zu anderen Produkten konnte mich Medion bisher nie überzeugen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da was vernünftiges bei rauskommt. Daher würde ich gerne mal einen Laptop in die Finger bekommen um es zu testen und mich eventuell vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Die Beschreibung lässt ja schon vermuten, dass es für Office-Arbeiten und ähnliches tauglich ist und es sich nicht einfach nur um Billigware handelt. Würde mich sehr interessieren, dass auszuprobieren.

      15. Ich teste leidenschaftlich gerne neue Hardware und verfasse auch regelmäßig Rezensionen bei Händlern. Gerne würde ich das Medion Akoya S6217 ausgiebig testen und einen schönen Bericht darüber verfassen!

      16. Es ist ein sehr gutes Notebook und für meine Arbeit wäre das genial. Ich würde das Medion Notebook sehr gerne testen und einen ausführlichen Bericht mit Fotos und vielen Details schreiben. Vielen Dank für die wunderbare Aktion!

      17. Da würde ich doch auch gerne als Tester einsteigen. Zum bloggen, Internet surfen wäre das doch super und man ist nicht an einen Ort gebunden.
        LG Mel

      18. Die Akku-Laufzeit ist ja super, mein altes Notebook läuft gerade noch zwei Stunden ohne Steckdose.

      19. Hallo notebooksbilliger, hallo Leute,

        Ich melde mich hiermit als Tester für das Medion Notebook an. Auf einen ausführlichen Test könnt ihr euch jetzt schon freuen. Benchmarks sind ja genug vorhanden, sodasss ich gleich loslegen kann, wenn das Medion Akoya bei mir eingetroffen ist. 14 Tage sollten mehr als ausreichend sein, um das Notebook auf Herz und Nieren zu testen.

        Ich wünsche einen schönen Sonntag und auch einen guten Start in die neue Woche.

        Euer Stephan

      20. Klingt nach einem sehr interresantem Gerät ich hatte das Asus T100 (natürlich mit Dock) eine Weile und würde meine Erfahrung gerne mit dem Medion laptop vergleichen. Wass mich besonders reizt ist der Videoschnitt und Office aber nätürlich muss es auch einmal durch den Gamingtest ;-).

      21. Ich würde es gern testen um auszuprobieren, wie sich der Pentium so im Praxiseinsatz erweist. Die Atoms Z3xxx schlagen sich ja bereits wacker beim Surfen und Office-Anwendung. Der Pentium N3xxx sollte dabei ja noch ein paar Leistungsreserven übrig haben insbesondere in Verbindung mit 8GB RAM und der SSD. Das wird ein interessanter Test, ich bin schon gespannt.

      22. na dann versuch ich halt wieder mal mein Glück 😉

        ich würde es sehr gerne testen…. hab schon rund 15 Jahren mit Computern zu tun und würde gerne testen ob sich nicht doch mit dem Office-Notebook auch was anderes anstellen lässt… zB: bisschen zocken und FIlme schauen usw.

        außerdem könnt ich eh gut ein Office-Notebook brauchen da ich für meine Family den ganzen Schreibkram erledige 😉

      23. Das Medion Notebook würde ich gern umfangreich testen. Gerade im Office Betrieb muss es flink und leise sein. Würde euch einen umfangreichen Test zukommen lassen 🙂

      24. TREUE SEELE?

        Jeder IT-Nerd kennt es zwangsläufig: Das Phänomen der Empfehlungen. Jeder Normalsterbliche sieht in uns seinen persönlichen IT-Berater. Bei manchen macht man es gerne, bei anderen ist es eher lästig. So kommt es wohl auch, dass ich regelmäßig herumstöbere und Finger an so manches Gerät gelegt habe.

        Was Notebooks angeht bin ich daher wohl eher nicht so treu. Viele Marken und Modelle wandeln sich im Laufe der Monate/Jahre aber auch erheblich. Damals war ich von Acer begeistert, aktuell merke ich, dass ich Freunden oft die HP ProBook-Serien empfehle. Aber davor/dazwischen/danach habe ich so ziemlich alles Gängige schon in der Hand gehabt: MSI, ASUS, Acer, Dell, HP, Lenovo etc. – mit allen habe ich sowohl positive, als auch negative Erfahrungen gemacht.

        Viele Reparaturfälle hatte ich aber tatsächlich bei Medion Rechnern (Desktop wie Notebooks). Oft gingen z.B. das WLAN, Bluetooth oder andere Kleinigkeiten nicht mehr oder die Verarbeitung war schlecht, so dass die Scharniere bzw. das Display kaputtgingen.

        Hellhörig wurde ich daher, dass insbesondere die Verarbeitung hier gelungen scheint, ebenso wie das ansprechende Design. Das Medion Akoya S6217 scheint sich auf das Wesentliche zu fokussieren, was ein gutes Office-Notebook ausmacht. Die SSD, das schnelle WLAN, das matte IPS-ähnliche Display mit guter Auflösung, sowie der große Akku runden das Paket ab. Die weniger wichtigen Dinge und unnötiger Schnickschnack wurden reduziert bzw. weggelassen, wie es scheint. Das macht das Medion Notebook eventuell durchaus interessant für alle, die ein solides Arbeitstier suchen für Office-Anwendungen, Skype, Internet und derlei Dinge.

        Aus diesem Grunde würde ich gerne eine weitere Marke auf meine Liste setzen und selbst Hand an das Akoya legen. Wer weiß, vielleicht landet dieses Akoya tatsächlich als Empfehlung auf meiner nächsten Liste. Mein IT-Background und der breitgefächerte Empfehlungshorizont, wie auch diverse Empfehlungstätigkeiten haben mich wissen lassen, worauf potentielle Kunden besonders achten und was diese sich von einem Office-Notebook erhoffen und wünschen. Daher glaube ich den Testbericht bzw. die Bewertung mit diesem Fokus geeignet wie interessant gestalten/verfassen zu können und hoffe, dass ich dazu die Gelegenheit erhalte.

        Mit den besten Grüßen,
        Stefan Z.

      25. Ich möchte gerne das Laptop testen, da ich damals in den Genuss eines Laptops von Medion mit 1GHz von Medion kam und Medion keinen guten Ruf bei mir hinterlassen hatte.

        Ihr bekommt einen sehr ehrlichen Test unter den Betriebsystemen Windows, Debian GNU/Linux, Ubuntu und Fedora um vielleicht dem zukünftigen Kunden mit einem guten Rat zur Seite stehen. Falls einige Funktionen unter Linux per Hand nachgerüstet werden müssen, würde ich dies natürlich auch in dem Test erwähnen.

        Ich würde nicht nur die Hardware unter den genannten Betriebssystemen testen, auch den Eindruck den das Gerät insgesamt bei mir hinterlässt.

        Einen schönen Frühling ….
        Christian

      26. Da sich mein Chromebook, nach langen Jahren steter Dienste, gerade verabschiedet hat, würde ich das gute Teil gern auf Herz und Nieren testen 🙂

      27. Ich dachte immer Medion gibt es nur beim Aldi ?
        Würde das Gerät gerne für euch testen. Mein Augenmerk würde auf arbeiten unterwegs, und dem gelegentlichen Spiel bei meiner Freundin abzielen.
        Außerdem würde mich interessieren, wie ich 4K Videos von der Drohne noch direkt nach der Aufnahme im freien Feld bearbeiten kann.

      28. Ich habe auch schon etwas länger Erfahrungen mit Notebooks und wäre daher sicher auch ein nicht zu verachtender Teste. Mal schauen ob es diesmal was wird 🙂

      29. ►▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼
        ► Full HD – scharf per se!
        ► SSD – ziemlich okay!
        ► WLAN-ac – Buffering adé!
        ► 8 GB RAM – sich sehen lassen kann!
        ► 4800 mAh – endlos viele Filmerunden!
        ► AHVA Display, matt – hier seh ich mehr gern satt!
        ► Medion Akoya – bisher ganz schick und wunderbar!
        ▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲

        Wie’s jedoch letzendlich in der Praxis ausschaut, dass verraten weder Benchmarks, noch technische Daten.

        Worauf es wirklich ankommt?

        Flüssige Performance und Zuverlässigkeit bei den für das Notebook gedachten täglichen Aufgaben, als da wären bspw.:
        Cloudaktivitäten, Multitasking-Performance (Browser, E-Mail Client, Textverarbeitung),
        Freizeitaktivitäten: Musik&Videos – Qualität der Lautsprecher/des Displays, Mobilität/Mobiles Arbeiten/Akkuleistung, Verarbeitung & Design
        (Scharniere, Haptik/Optik, das Gefühl während des Arbeitens, Tastaturqualität), Netzwerkanbindung und vieles vieles mehr.

        Die meisten Stärken und Schwächen fallen oft ohnehin erst auf,
        nachdem man sich ausgiebig dem Gerät gewidmet hat – und genau das würde ich gerne mit eurer Unterstützung tun.

        Wenn ihr auf der Suche nach einem realistischen Testurteil mit bodenständiger Erwartung an ein Office/Multimedia-Notebook seid,
        bin ich vermutlich genau die Richtige für euch!

        Ich selbst nutze ein 2-in-1 Tablet, welches leistungsmäßig nicht viel hergibt und auch sonst viele Einschränkungen mit sich bringt.
        Ansonsten habe ich zuhause meinen Office-Desktop-Rechner. Ein Notebook für effizientes mobiles Arbeiten fehlt da noch.
        Die Marke ist mir eigentlich nicht wichtig. Wichtiger ist für mich, dass es tut, was es soll. Und ob es das tut und wie gut es das schafft,
        das werde und würde ich euch liebend gerne wissen lassen.

        Ich freue mich auf eine spannende Testphase,
        mit den besten Grüßen,
        Elisabeth ♥

      30. Es ist ein gutes Notebook für viele Einsatzmöglichkeiten und ich würde es liebend gerne testen, es ist sehr vielversprechend und das Design ist sehr edel

      31. wow das ist mal ein Notebook! Habe noch keine Erfahrungen mit WIN10, das wäre echt spannend zu testen

      32. Das Notebook würde ich sehr gern einmal testen.
        Ich hatte schon einmal ein Medion Notebook und war damit sehr zufrieden.
        Ich bin schon gespannt, ob es meinen Ansprüchen genügt.

      33. Ich habe mir den Testbericht durchgelesen,und ich finde das Preis Leistungsverhältnis gut! daher gerne würde ich dieses Produkt testen, weil ich mich gerne von der Qualität und Wirkung überzeugen lassen möchte.

      34. Da ich seit längerem nur noch einen PC habe, würde ich das Notebook gerne testen. Schön ist, dass das Notebook es auch einen HDMI-Ausgang besitzt

      35. Für mich als PC Nutzer wäre es mal toll, ein Notebook zu testen und auch gern einen ausführlichen Bericht schreiben zu dürfen.

      36. Ich finde das Notebook wäre genau für mich gemacht. 🙂
        deswegen versuche ich mal mein Glück.

      37. ich würde das Gerät gerne testen, um mein 8 Jahre alten Laptop endlich in den Ruhestand schicken zu können

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.