MEDION AKOYA S6445 – edles 15,6 Zoll-Notebook mit Aluminium-Gehäuse und sehr dünnen Displayrahmen
  • Full HD / 1920 x 1080
  • Prozessor
  • SSD / RAM
  • 15,6-Zoll
  • Intel Core i7-8565U
  • 512 GB SSD / 8 GB

MEDION AKOYA S6445 – edles 15,6 Zoll-Notebook mit Aluminium-Gehäuse und sehr dünnen Displayrahmen

Das MEDION auch hochwertige Notebooks im Programm hat, zeigt der Hersteller mit dem Akoya S6445. Das 15,6 Zoll Notebook besitzt ein Gehäuse aus Aluminium und das Full HD-Display hat einen extrem dünnen Rahmen.

Das gefällt uns

  • edles Alu-Gehäuse
  • viel SSD-Speicher
  • kraftvoller Prozessor

Das gefällt uns nicht

  • kurze Akkulaufzeit
  • scharfe Kanten

Ausgestattet ist das Akoya mit einem stromsparenden Intel Core i7-Prozessor, dem 8 GB Arbeitsspeicher und ein SSD-Modul mit 512 GB Fassungsvermögen zur Seite stehen. In dieser Ausstattung kostet das Akoya S6445 gerade mal 899 Euro. Modelle mit anderen Ausstattungsmerkmalen findet ihr ebenfalls bei uns im Shop.

MEDION AKOYA S6445 bei uns im Shop

Ansicht

Beim Gehäuse setzt MEDION auf ein sehr edel wirkendes Aluminium. Damit beim Transport das Aluminium nicht verkratzt, sind alle Seiten mit einer Schutzfolie geschützt. Hier könnte man sich jetzt streiten, ob dieser Schutz nicht ein wenig übertrieben ist. Eine Schutzhülle aus abbaubarem Material wäre hier sicher eine bessere Alternative gewesen und man könnte diese Schutzhülle auch später weiterverwenden. So müsst ihr diese Kunststofffolien erst einmal entfernen und die lästigen Klebepunkte vorsichtig ablösen.

Das Aluminium-Gehäuse sieht sehr hochwertig aus und man könnte meinen, es handelt sich hierbei um ein Notebook eines anderen Herstellers. Ähnlichkeiten zu Notebooks der gehobener Preisklasse von Lenovo oder HP sind unverkennbar. Das Gehäuse hat aber auch einen wunden Punkt. Die unteren Kanten hätte MEDION etwas besser entgraten können, denn diese sind deutlich spürbar.

Beim Display verwendet MEDION einen sehr dünnen Displayrahmen. Wir konnten hier gerade mal 7,21 mm messen. Weil der Displayrahmen so dünn ist, wurde die Webcam nicht oben im Rahmen verbaut, sondern musste im unteren Displayrahmen verschoben werden. Mit knapp 1,8 kg ist das MEDION Akoya S6445 auch angenehm leicht.

Display

Das 15,6 Zoll große Display, welches wie gesagt in einem sehr dünnen Rahmen steckt, liefert eine Auflösung von 1.980 x 1.080 Pixel, was Full HD entspricht. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei rund 215 cd/m², was für den alltäglichen Einsatz ausreichend ist. Etwas heller wäre wünschenswerter gewesen. Das matte IPS-Panel bietet einen sehr hohen Betrachtungswinkel und ihr könnt den Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel ohne Farb- und Kontrastverluste gut einsehen.

Hardware

Beim Prozessor setzt MEDION auf einen Intel Core i7-Prozessor der 8. Generation. Die Core i7-8565U arbeitet mit einem Grundtakt von 4 x 1,8 GHz, der im Turbomodus auf 4 GHz angehoben werden kann. Hyper-Threading wird auch unterstützt. Für die Grafikberechnung kommt die integrierte UHD Grafik 620 zum Einsatz.

Der Arbeitsspeicher besteht aus einem Modul mit 8 GB. Laut Datenblatt würde sich noch ein weiteres Speichermodul einbauen lassen. Als Massenspeicher ist ein SSD-Modul mit 512 GB verbaut. Die Transferrate liegt bei rund 490 MB/s.

Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über WLAN. Mit einer Akku-Ladung könnt ihr das MEDION Akoya knapp 3,5 Stunden nutzen. Über die Schnellladefunktion ist der Akku innerhalb von nur einer Stunde um bis zu 80 Prozent geladen.

 

Das Notebook zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

Produkteigenschaften des MEDION AKOYA S6445 30025890
Display 39 cm (15,6-Zoll)
IPS-Display, matt
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD), 16:9-Format
Prozessor Intel® Core™ i7-8565U Prozessor
(bis zu 4.6 GHz, 8 MB Intel® Smart-Cache)
Grafik Intel® UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB DDR4
Festplatte 512 GB SSD
Kartenleser 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 5
Anschlüsse 1 x HDMI
2 x USB 3.1 Typ A
1 x USB 2.0
1 x USB 3.1 (Typ-C) mit DisplayPort-Unterstützung
1 x Kopfhörer/Mikrofon
Akku Li-Polymer Akku mit 3 Zellen
Eingabegeräte Chiclet-Tastatur
Multitouchpad
Sound High-Definition-Audio Dolby Audio™ zertifiziert
Kamera HD Web-Videokamera
Betriebssystem Windows 10 Home
Abmessungen (B x T x H) 360 x 244 x 17,9 mm
Gewicht ca. 1,8 kg
Besonderheiten Schlankes Aluminium-Gehäuse
dünner Displayrahmen
kein numerischer Ziffernblock
MEDION AKOYA S6445 (30025890) bei uns im Shop

Anschlüsse, Tastatur und Touchpad

Am 17,9 mm dünnen Aluminiumgehäuse konnte MEDION relativ viele Anschlüsse unterbringen. Diese verteilen sich gut über beide Seiten. Rechts am Gehäuse findet ihr eine USB 2.0 Buchse vom Typ A, den Kartenleser für SD-Speicherkarten, die Buchse fürs Headset sowie den Anschluss für ein Sicherheitsschloss.

Auf der linken Seite befinden sich deutlich mehr Anschlüsse. MEDION hat hier gleich drei USB-Buchsen inkludieren können. Eine entspricht dem USB Typ C-Standard, mit DisplayPort-Unterstützung. Einen externen Monitor könnt ihr über die HDMI-Buchse oder mit passendem USB-Kabel/Adapter an der verwindungsfreien USB-Buchse ansteuern. Ganz hinten lässt sich das Netzteil anstecken.

Die Tastatur nutzt die Breite des großen Notebooks gut aus und es wird so gut wie kein Platz verschwendet. Auffällig ist, dass MEDION in diesem Tastenlayout keinen numerischen Ziffernblock verwendet hat. Die Tasten haben daher alle eine angenehme Größe und einen großen Abstand zueinander. Ideal für Anwender mit großen Händen. Alle Tasten besitzen einen kurzen und spürbaren Hub, jedoch lässt sich keine Hintergrundbeleuchtung zuschalten.

Oben in der rechten Ecke befindet sich die Ein-/Austaste. Einen Fingerabdrucksensor sucht man am Akoya S6445 vergebens. Vorne in der Handballenauflage hat MEDION ein großes Touchpad inkludiert. Dieses reagiert sehr flott und sehr präzise.

Hitzeentwicklung/ Geräuschpegel

Im Stresstest blieb das Aluminiumgehäuse angenehm kühl. Auf der Tastatur konnte unsere Wärmebildkamera keine größere Hitzeentwicklung finden. Lediglich im hinteren Bereich wurde ein Hotspot mit 31,4 Grad Celsius gemessen. Auch auf der Rückseite wurde es nicht wärmer. Die Lüftungsschlitze hat MEDION hinten zwischen den beiden Displayscharnieren versteckt. Hier wird die Verlustleistung der inneren Hardware nach außen befördert. Die Wärmebildkamera zeige auch hier keine erhöhten Messwerte. Das Belüftungssystem fiel zu keinem Zeitpunkt als störend auf.

Der kleine Ladeadapter erwärmte sich im Stresstest bis auf 51,5 Grad.

Aufrüsten

Wer sein Akoya aufrüsten will, muss sehr viel Geduld mitbringen. Auf der Rückseite befinden sich etliches Schrauben, die MEDION alle mit einer Gummiabdeckung versiegelt hat. Das Lösen ist recht kompliziert und die Gummis können beim Aushebeln brechen und sind dann nicht mehr benutzbar. Daher haben wir uns diesmal entschieden, das Gehäuse nicht zu öffnen. Die Gummis müsstet ihr mit einem spitzen Gegenstand heraus hebeln, wobei ihr nicht abrutschen dürft. Unschöne Kratzer am Gehäuse würden zurückbleiben.

Laut Datenblatt würde sich im Inneren ein weiteres RAM-Modul einbauen lassen. Jedoch sind 8 GB Arbeitsspeicher mehr als ausreichend. Auch das SSD-Modul hat mit 512 GB ein angenehmes Fassungsvermögen. Ob sich dieses Modell auch mit einem zusätzlichen SSD-Modul (M.2?) aufrüsten lässt – wie beim MEDION Akoya S6445 30025324 – konnten wir nicht überprüfen.

Nachtrag: MEDION hat uns gerade bestätigt, dass sich im Akoya S6445 30025890 auch ein M.2-Modul nachrüsten lässt.

Vergleichswerte

Fazit MEDION AKOYA S6445

Mit dem Akoya S6445 hat uns MEDION sehr überrascht. Das Aluminium-Gehäuse des 15,6 Zoll-Notebooks macht auf den ersten Blick einen sehr robusten und edlen Eindruck. Auch der extrem dünne Displayrahmen des Full HD-Displays fällt sofort angenehm auf. Beim näheren Betrachten stören uns lediglich die scharfen Kanten auf der Unterseite. Bei der Tastatur gefällt uns die Größe der einzelnen Tasten und deren Abstände zueinander. Einen numerischen Ziffernblock, einen Fingerabdruckscanner und eine Hintergrundbeleuchtung suchen wir bei diesem Notebook jedoch vergebens. An Anschlüssen ist alles wichtige vorhanden. Externe Monitore könnt ihr über HDMI oder über Displayport (USB Typ C) ansteuern. Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über ein schnelles WLAN.

MEDION setzt bei diesem Modell der Akoya S6445 auf einem stromsparenden Intel Core i7 Prozessor der 8. Generation. Dieser arbeitet recht flott und dank Hyper-Threading und Turbomodus werden alle Aufgaben sehr schnell abgearbeitet. Für die Grafikberechnung kommt die integrierte UHD-Grafik des Prozessors zum Einsatz. Das heißt, zum Spielen ist das Notebook eher nicht geeignet. Als Arbeitsspeicher sind 8 GB vorinstalliert, der sich laut Datenblatt auch erweitern lassen würde. Das Aufrüsten ist recht kompliziert, denn MEDION hat jede Schraube auf der Rückseite mit einer Gummiabdeckung versiegelt.

Test: Mainstream

Medion AKOYA S6445 415862

01/2019 Gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • AKKU
85%

Die Akkulaufzeit ist mit 3,5 Stunden recht bescheiden. Über die Schnellladefunktion ist der Akku aber schnell wieder aufgeladen. Ein kurzer Boxenstopp an der Steckdose reicht aus, um den Akku mit lebenswichtiger Energie zu füllen. Mit 1,8 kg ist das Akoya S6445 auch angenehm leicht.

Das MEDION Akoya S6445 könnt ihr bei uns im Shop mit folgenden Ausstattungsmerkmalen kaufen:

*Stand 01.2019

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel-Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das „Intel Inside“-Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, Xeon Inside und Intel Optane sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.