Microsoft Flight Simulator: Imposante Welt braucht Platz auf der Platte

      Microsoft Flight Simulator: Imposante Welt braucht Platz auf der Platte

      Wenige Tage vor dem Erscheinen des neuen Flugsimulators hat Microsoft atemberaubende Screenshots aus der Beta und neue Infos veröffentlicht. So soll der Flight Simulator beim Speicher ordentlich zulangen.

      Es gibt nicht mehr viele Flugsimulationen, für die es sich lohnt, den alten Logitech Joystick auszupacken. Die meisten modernen Titel sind weniger auf Realismus und mehr auf Arcade getrimmt. Die Ankündigung des MS Flight Simulators in der Community daher sehr große Wellen geschlagen. Zuletzt gab es Neuigkeiten zum kommenden InGame-Marketplace und einige imposante Screenshots zu sehen.

      Microsoft arbeitet für die detaillierte Abbildung der Erde im Spiel mit Blackshark.ai aus Österreich zusammen. Das Unternehmen hat sich auf 3D-Technologie und AI spezialisiert und kreiert anhand von Stallitenfotos und -daten eine realiitätsnahe 3D-Oberfläche der Erde. Im Video wird gezeigt, wie das funktioniert.

      InGame-Marketplace bekommt viel Zulauf

      Der Ingame-Marktplatz scheint sich bereits jetzt sehr großer Beliebtheit zu erfreuen. Nach der Vorstellung des Marktplatzes haben sich mittlerweile hunderte Firmen beim „Microsoft Flight Simulator Marketplace Partnership Program“ angemeldet. Es dürfte also schon beim Erscheinen bereits genügend Mods geben.

      Ebenfalls interessant ist in dieser Hinsicht das SDK, das Microsoft Entwicklern zur Verfügung stellt. Mit dem SDK kann die Community neue Inhalte hinzufügen, darunter bspw. individuelle Fluggastbrücken und das System zur Lichtberechnung. Zwar gibt es noch Optimierungspotential bei der Dokumentation, für die meisten Fälle ist aber alles gut erklärt und die Tester sind damit zufrieden

      MS Flight Simulator hat hohen Speicherbedarf

      Bereits die Nachricht, dass der MS Flight Simulator mit 10 DVDs im Handel erhältlich sein wird, hat einige Nutzer stutzig gemacht. In den Systemanforderungen wurden dann gewaltige 150 Gigabyte angegeben. Jetzt gibt es weitere Infos: Aus einem Update im Microsoft Store geht hervor, dass die Größe des Flight Simulators in der Grundversion etwas mehr als 127 Gigabyte betragen wird. Das ist für Spiele inzwischen nicht mehr ungewöhnlich (siehe CoD: Warzone), jedoch kann der Download dadurch gut und gerne schon die ganze Nacht oder länger dauern.

      Zudem wird es für die meisten Käufer nicht bei dieser Größe bleiben. Mit Updates, Mods und der sukzessiven Unterstützung von diversen VR-Headsets könnte sich das Spiel schnell noch breiter auf der Festplatte machen.

      Derzeit befindet sich der MS Flight Simulator in einer geschlossenen Beta und soll am 18. August 2020 erscheinen.

      Imposante Screenshots aus der Beta-Version

      Zum Schluss gibt es wieder neue Bilder zum bildhübschen Flugsimulator von Microsoft.

      Was sagt ihr zu den neuen Infos? Welche Mods würdet ihr euch wünschen und findet ihr bis zu 150 GB Speicherplatz akzeptabel?

      Gaming-Hardware bei uns im Shop

      via: pcgames
      Quelle & Bilder: Microsoft

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.