Microsoft Office für iPad soll Ende März vorgestellt werden

office-ipad-590x373 (1)

Microsofts neuer CEO (Chief Executive Officer) Satya Nadella ist seit Anfang Februar 2014 im Amt. Gleich am ersten Arbeitstag machte Nadella klar, „mobile first, cloud first“ werde das neue Matra des US-Konzerns sein. Mittlerweile deutet vieles darauf hin, dass diese klare Vorgabe einer neuen Marschroute Früchte trägt. Nach der Ankündigung eines überarbeiteten Office Online, eines neuen Office für Mac sowie der kostenlosen OneNote-Version für Mac und Windows soll in Kürze auch eine Office-Version für das iPad vorgestellt werden.

Gerüchte rund um ein Office-Paket für Apples Tablet-Plattform kursieren seit Monaten und wurden zuletzt im Februar wieder lauter. Das bislang noch kein Office für iPad erhältlich ist, soll unter anderem am vormaligen Microsoft-CEO Steve Ballmer gelegen haben. Unter ihm hatte es wahrscheinlich Unstimmigkeiten darüber gegeben, für welche Plattformen der Konzern Software anbieten wolle und für welche nicht. Mit Nadellas Amtsantritt scheinen derartige Vorbehalte nun der Geschichte anzugehören. Der neue CEO will Microsoft-Services und -Software ganz offensichtlich auf so viele Plattformen wie möglich bringen.

Die Vorstellung der Office-Suite für das iPad soll laut eines Berichts von The Verge am 27. März erfolgen. Für diesem Tag hat Microsoft zu einem Presse-Event geladen, das auch die Bühne für Nadellas ersten großen öffentlichen Auftritt bieten wird. Die Ankündigungen, die im Rahmen dieser März-Veranstaltung gemacht werden, sollten allerdings nur den Auftakt zu einer wahren Flut an Neuigkeiten aus Redmond markieren. Gleich Anfang April folgt nämlich die Entwicklerkonferenz Build 2014, auf der unter anderem die Enthüllung von Windows Phone 8.1 erwartet wird.

Im vergangenen Juni hatte Microsoft erstmals eine Office-Ausgabe für Apples iOS veröffentlicht, die allerdings nur auf iPhones gedacht ist und eines nur sehr eingeschränkten Funktionsumfang mitbringt. Die kommende Office-Ausgabe für das iPad soll sich laut The Verge zwar an dieser bestehenden iOS-Version orientieren, allerdings etwas mehr Möglichkeiten bieten. So könnten etwa Excel–, Powerpoint- und Word-Dateien erstellt und bearbeitet werden. Voraussetzung zur Nutzung von Office für iPad soll aber auch weiterhin ein Office-365-Abonnement sein.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz