Microsoft OneNote: nun auch in Deutschland für iOS

Bislang war Microsofts Notiz-Tool OneNote nur den Benutzern mit iOS-Gerät vorenthalten, die einen US-Account im iTunes Store ihr Eigen nannten. Am gestrigen Abend gab Microsoft via dem OneNote-Blog bekannt, dass es nun in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, sofort OneNote gäbe – und zwar nicht nur für das iPhone, sondern auch für das iPad. Notizen können nun zum Beispiel am PC erstellt werden und am iOS-Gerät abgefragt werden. Bislang war dies nur mittels Windows Phone 7 möglich.

Auch gab Microsoft die künftigen Preise für die Nutzung bekannt – so sind 500 Notizen generell kostenlos, will man die unbegrenzte Nutzung, so schlägt diese mit 4,99 Dollar für das iPhone und 9,99 Dollar für das iPad zu Buche. Microsoft OneNote ist ab sofort auch im deutschsprachigen iTunes Store eures Vertrauens zu haben. Und wer weiss – vielleicht friert ja die Hölle zu und Microsoft veröffentlicht neben der PC-, der Web- und der iOS-Version eine für Android. In die Umsetzung könnte man ja einen Teil des vielen, vielen Geldes nehmen, welches man an Android-Patenten verdient. Vielleicht sehen wir mit OneNote von Microsoft auch ein erstes Stück eines modularen Microsoft Office, von dem ja auch gemunkelt wird, dass es auf das iPad, bzw. generell auf die iOS-Plattform kommen soll.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Microsoft OneNote: nun auch in Deutschland für iOS"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
Microsoft veröffentlicht OneNote Mobile für Android

[…] gab es OneNote nur für den Computer, doch im Laufe der Zeit sind halt Windows Phone 7, iOS (OneNote für iPhone und das iPad) und gestern eben auch Android dazu […]

wpDiscuz