Microsoft Roomalive: Holodeck fürs Wohnzimmer

Ich würde fast wetten, viele von euch hätten gerne ein Holodeck im Wohnzimmer, oder? Bei Microsoft Research hat man nun ein solches, besser gesagt etwas ähnliches, gezeigt.

Hierbei werden mehrere Beamer und Kinect-Kameras zusammengeschaltet, die das Wohnzimmer in eine interaktive Spielwiese verwandeln. Dabei überlagern sich die Bilder der Beamer so, dass der gesamte Raum abgedeckt wird. Die Kinect-Kameras sorgen dann dafür, dass die Bewegungen der Spieler direkt mit einbezogen werden. Dadurch kann man sich in einer 3D-Gaming-Welt herumtreiben, ohne dafür beispielsweise eine Occulus Rift tragen oder einen Controller nutzen zu müssen. Aber schaut euch am besten mal das Video dazu an!

Wichtig ist auch zu erwähnen, dass der Aufbau auch für den normalen Nutzer sehr einfach umsetzbar sein soll, da die Beamer sich selbst ausrichten, sofern sich die Bilder etwas überlagern.

Noch wird extrem viel Hardware mit entsprechend vielen Kabeln benötigt, dennoch eine sehr spannende Sache wie ich finde. Bis zur Marktreife wird aber sicher noch einige Zeit vergehen – wenn es denn überhaupt so weit kommt.

Quelle: Microsoft
Via: Caschys Blog

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.