Microsoft SkyDrive: Microsofts Onlinespeicher mit neuen Programmen

Microsoft hat gestern Abend noch Knall auf Fall ein paar tolle Sachen in die Welt entlassen. Nutzer konnten ja schon seit Jahren online den Microsoft SkyDrive nutzen, der bekanntlich kostenlos 25 Gigabyte kostenlosen Onlinespeicher bietet. Bislang war die Synchronisation des Ordners via Web, Windows oder Mac OS X mehr als hakelig.

Es gab zwar ein Konstrukt namens Live Mesh, aber das lief in meinem Test so furchtbar schlecht, dass ich damals meinen SkyDrive aufgab. Gestern dann hat Microsoft weitreichende Änderungen bekannt gegeben, wohl wissend, dass auch Google Drive in den Startlöchern steht (dazu später mehr in einem separatem Beitrag). So findet man nicht nur eine Software vor, die Windows mit dem SkyDrive verbindet, auch eine Mac-Version wurde veröffentlicht. So kann man von Mac OS X und Windows aus seine Daten mit dem Speicher bei Microsoft synchronisieren.

Noch besser: man kann sogar, sofern gewollt, über das Internet von einem Windows-PC auf den anderen zugreifen, sofern der Rechner, auf den zugegriffen werden soll, auch angeschaltet und mit dem Internet verbunden ist. Und so kann man seine Bilder und Dokumente auch mit anderen teilen, denn auch dies ist ein Feature von Microsoft SkyDrive. In Windows 8 wird Microsoft als Client fest eingebunden sein.

Neue Benutzer, die bislang keinen SkyDrive nutzten, bekommen zum Start 7 Gigabyte kostenlosen Speicher, Alt-Nutzer bleiben bei 25 GB,. mehr Speicher kann kostenpflichtig erworben werden. Ihr wollt euch selber überzeugen? Hier lang 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Microsoft SkyDrive: Microsofts Onlinespeicher mit neuen Programmen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] dieser Stelle bereits über Cloudspeicher berichtet habe – im konkreten Fall ging es um Microsoft SkyDrive, welcher mit 7 GB kostenlosen Onlinespeicher daher kommt, war gestern Google am Zug. Lange war der […]

wpDiscuz