Microsoft Touch Mouse und die Zukunft der Mäuse an sich

Auf der CES in Las Vegas hat Microsoft unter anderem auch eine neue Maus vorgestellt, die Microsoft Touch Mouse. Diese hat kein Mausrad mehr, auch richtige Maustasten gibt es nicht mehr, diese wurden gegen eine Sensorplatte ersetzt, die punktgenaues Arbeiten ermöglichen soll. Ihr klickt also nicht mehr auf der Maus herum, sondern habt echtes Multitouch. Microsoft betonte, dass die Maus speziell für die Nutzung mit Windows 7 angepasst wurde. So könnt ihr zum Beispiel mit zwei Fingern Fenster minimieren oder mit einem Finger durch eure Word-Dokumente scrollen.

Die Microsoft Touch Mouse wird spätestens im Juni im Handel erhältlich sein und knapp 79 Euro kosten. Wir haben die Maus bereits für alle Early Adopter im Shop gelistet, damit ihr auch die ersten seid, die das gute Stück in den Händen halten können.

Nun aber zur eigentlichen Intention meines Beitrags: ich sehe, dass die Hersteller versuchen, das Rad neu zu erfinden – beziehungsweise uns Anwendern das Arbeiten zu erleichtern. Ich gestehe: ich habe sowohl die Magic Mouse von Apple ausprobiert als auch das Magic Trackpad. Beides Technologien, die nach der Touch-Methode arbeiten. Ich bin mit beiden Gerätschaften nicht wirklich klar gekommen, mir fehlte nicht nur das alte und bewährte Mausrad, sondern auch die Haptik zweier (bzw. drei) Maustasten.

Ich zum Beispiel bin großer Fan der Logitech MX 518, die es schon seit einigen Jahren gibt. Ich habe gleich zwei dieser Mäuse an meinen Rechnern und würde diese sofort wieder kaufen, sofern mal wirklich eine den Geist aufgibt. Des Weiteren nutze ich gelegentlich mal am Notebook eine Bluetooth-Maus von Microsoft, die Notebook Mouse 5000. Kein Touch, einfach nur Maus. Wie schaut es bei euch aus? Eher modern per Touch oder doch lieber die gute alte Maus mit Mausrad und normalen tasten?

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Microsoft Touch Mouse und die Zukunft der Mäuse an sich"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Die Mausfans sitzen im Zug immer neben mir und brauchen dann den ganzen Tisch. 🙂 Im Ernst: Am Entwicklungs-Arbeitsplatz werkelt eine Compaq OEM-Mouse aus dem 20. Jahrhundert. 2 Tasten, Scrollrädchen, fertig. Und unterwegs gibts maximal die Lenovo Laser Bluetooth Mouse zum kabelfreien Weiterschalten der Präsentationen.

avatar
Gast

Ich nutze zuhause die Logitech G5 und bin völlig zufrieden damit und ich glaube ich würde auch nie auf touch umsteigen wollen, es ist einfach das gefühl mit der guten alten maus! Ich glaub auch nicht das die touch mäuse sich bei gamern durchsetzen werden.
Ich will mir ja auch schon kein pures Touchhandy mehr als nächstes zulegen, eine Quertz-Tastatur ist da ein muss, denn purer Touch nervt einfach

avatar
Gast

Beide haben ihre Vor- und Nachteile (Maus & Trackpad). An einem Laptop ist das Trackpad ‚a la MacBook pro einfach geil…. Am Desktop ist die Maus ’noch‘ am besten….

avatar
Gast

dieses ganze touch gedöns nervt. Ich will auch einfach nur ne Maus – am Desktop zum Zocken bereits seit ca 5 Jahren ne Razer Diamontback (zwischenzeitlich gegen den Nachfolger Diamontback 3G getauscht 😉 ), am Notebook unterwegs touchpad, ansonsten ne kleine trust Wireless mouse und auf Arbeit ne Logitech LX6 Wireless. reicht. ich brauch tasten die klicken wenn ich draufhau. Wenn touch, dann das alterhergebrachte Touchpad am Notebook… Bei der Logitech nutze ich nichtmal das „4 Dimensionale Scrollrad“ ..

avatar
Gast

Ich habe keinen Desktop rechner mehr, schon lange. Für unterwegs nutze ich mein Netbook (lenovo x100e) mit integriertem TrackPoint. Präziser, schneller und platzsparender gehts nicht 😉

Nutze ich mein „großes“ Notebook (lenovo T60) in der Dockingstation am Heimarbeitsplatz kommt bei mir die Microsoft ARC Mouse zum Zuge. Die habe ich auch dann immer dabei, wenn das Notebook mit dabei ist. Benötigt wenig Platz beim Transport, fühlt sich bei Benutzung an wie eine „echte, große“ Maus und war sogar spotbillig mit 20€

Vollkommen ausreichend für mich 😉

avatar
Gast

Ich nutze seit ein paar Monaten an meinem Laptop die Logitech Anywhere Mouse MX und bin sehr zufrieden mit diesem Gerät. Sie liegt mir gut in der Hand, ist sehr präzise und mit nur einer AA Batterie zu betreiben. Ich möchte sie nicht mehr missen.

avatar
Gast

war und bin schon immer logitech-jünger. meine alte und günstige rx1000 hat mittlerweile der grandiosen mx705 (laser; scrollrad mit zwei scrollmodi, klickfähig und seitwärts kippbar, zwei normale daumentasten plus zusätzlicher daumentaste nach unten; alles voll programmierbar; 3 jahre batterielaufzeit) platz gemacht. an meinem netbook beglückt mich eine m505.

touchpad geht _gar_ nicht; trackpoint ist hingegen schon besser, aber habe ich eben nicht am start hier.

die oben vorgestellte maus hat interessante features, würde ich mir aber als hybrid wünschen, d.h. „normale“ klicktasten plus die touchfunktionen für maximieren, snap undsoweiter.

trackback

[…] this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginGestern schrieb ich noch über die nagelneue Touch Mouse von Microsoft, kurz danach bekam ich den Link zu einem Demovideo zugeschickt. Wenn man sich das Demovideo […]

trackback

[…] schon ein cooles Stück Technik. Auch die Firma Winzigweich aus Redmond hat nun mittlerweile eine Touch-Maus im Angebot, wie die Blogger von http://www.notebooksbilliger.de zu berichten wissen. Die Umsetzung und die […]

trackback

[…] [via] […]

wpDiscuz