Microsoft Windows 11: Erscheinungsdatum, Preis und alle Infos

      Microsoft Windows 11: Erscheinungsdatum, Preis und alle Infos

      Microsoft hat endlich die neue Version seines Betriebssystems vorgestellt: Windows 11. Es ist eine konsequente Weiterentwicklung von Windows 10, mit einem verbesserten Design und vielen neuen Funktionen.

      Viele dachten, es wird keine neue Windows-Version nach Windows 10 mehr geben – doch falsch gedacht. Windows 11 wird noch diesen Herbst für alle Windows-10-Nutzer gratis kommen und jede Menge Verbesserungen mitbringen. Dabei wird das Upgrade zu Windows 11 optional sein und Windows 10 soll noch bis 2025 unterstützt werden.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Notebooks mit bestätigtem Windows 11-Update bei uns im Shop

      Windows 11: Neues Design & Funktionen

      Natürlich soll sich die neue Version von der alten unterscheiden und somit hat Microsoft einige Sachen am System geändert. So gibt es eine neue Benutzeroberfläche, aber auch einige neue Funktionen:

      • Snap Navigator – Über den „Fenster maximieren“-Button kann ein vorher festgelegtes Layout für Fenster ganz einfach verwendet werden. Damit soll manuelles hin- und herschieben von Fenstern nicht mehr nötig sein.

      • Virtuelle Desktops: Die gab es schon bei Windows 10, sie sollen nun aber noch besser sein.  Wie beim Vorbild Linux könnt ihr also mehrere Desktops erstellen und nebeneinander nutzen. So ist ein eigener Desktop für die Arbeit, für die Freizeit, für Gaming usw. möglich. Jeder davon mit seinen eigenen Programmen, Dateien und Hintergrundbildern.

      • Neue Chat-App: Microsoft versucht Apples iMessage Konkurrenz zu machen und integriert Microsoft Teams mehr ins System. Damit könnt ihr mit Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern schreiben, Dateien schicken, Video-chatten und vieles mehr. Das alles geht natürlich jetzt schon mit MS-Teams, soll aber in Windows 11 deutlich mehr ins System verzahnt sein. Ähnlich, wie es jetzt schon bereits mit Office-365 oder OneDrive verzahnt ist.

      • Neues Startmenü: Das Startmenü wurde direkt aus Windows10X übernommen. Das Windows-Symbol zum Aufrufen, sowie alle offenen Programme, werden nun in der Mitte der Taskleiste angezeigt. Das Menü selbst ähnelt dabei dem aus Windows 10, hat aber keine Live-Tiles mehr und wird nun auch von der Cloud unterstützt. Diese kann euch passende Dateien und Apps zur aktuellen Situation am Computer vorschlagen. Es können aber auch – ganz klassisch – Apps und Dateien angepinnt werden.

      • Quick Settings: Das bekannte Menü, um schnell WiFi zu aktivieren oder in den Flugmodus zu gehen, wurde überarbeitet. Es erinnert ein wenig an das Menü aus ChromeOS und ist nun deutlich aufgeräumter. Die Funktionen bleiben hier aber die gleichen, wie unter Windows 10. Es sieht nun nur etwas hübscher aus.
      • Neuer Lockscreen und Dateimanager: Das Design wurde am ganzen System etwas verfeinert. So gibt es einen aufgeräumten Lockscreen und Dateimanager. Beides bekommt nun rundere Formen und hübschere Symbole.

      • Widgets: Es gibt nun auf der linken Seite des Bildschirms auch ein optionales Widget-Panel. Dieses Panel ähnelt dem von macOS stark, bringt aber sein eigenes Design mit. Hier können kleine Fenster für eine To-Do-Liste, Kalender, Fotos, Nachrichten und vieles mehr angezeigt werden.

      • Besseres Gaming: Für Gamer*innen wurde auch ordentlich an Windows geschraubt. So gibt es nun die Funktion „Auto-HDR“, die alten Spielen automatisch HDR-ähnliche Farben geben soll. Unter der Haube gibt es nun auch Direct Storage und DirectX 12 Ultimate, was vor allem für Entwickler interessant sein dürfte.

      • Besser für Touchscreens: Wenn Windows 11 im Tablet-Modus ausgeführt wird, sollen nun alle Elemente größer und weiter voneinander entfernt sein. Somit soll sich das Betriebssystem besser mit den Fingern bedienen lassen. Daneben wurden auch alle Gesten vom Touchpad 1:1 übernommen.

      • Neues Touch-Keyboard: Da Microsoft vor einiger Zeit die Firma/App SwiftKey übernommen hat, gibt es nun in Windows 11 ebenfalls eine stark an SwiftKey-erinnernde Tastatur. Diese soll sich deutlich leichter mit den Fingern bedienen lassen als das aktuelle virtuelle Keyboard.
      • Konten-Pflicht: Etwas das bestimmt einigen Nutzern aufstoßen wird, ist die Pflicht ein Microsoft-Konto bei der Einrichtung bzw. der Nutzung von Windows 11 Home zu haben. Bisher war ein solches Konto optional.

      Windows 11: Neuer Microsoft Store

      Eine weitere große Meldung war die Ankündigung eines neuen Microsoft Stores. Dieser hat unter Windows 10 leider einen nicht allzu guten Ruf. Der neue Store soll deutlich hübscher und aufgeräumter sein. Zudem öffnet sich Microsoft sehr den Entwicklern. Sie können nun Anwendungen im Store in Form der Dateiformate „.exe“ oder „.MSI“ anbieten. Zudem werden noch einige weitere Formate unterstützt. Entwickler können nun auch ihre eigene Zahlungsmethoden einbauen, ohne das Microsoft daran verdient oder beteiligt ist. Definitiv ein Seitenhieb gegen Apple.

      Android-Apps in Windows nutzen

      Eine sehr coole Ankündigung folgte zum Schluss der Präsentation: Denn über den Microsoft Store könnt ihr nun auch Android-Apps beziehen. Damit kommen beliebte Apps wie TikTok oder Instagram nun auch richtig auf den Computer. Ähnlich macht es schon Google selbst bei seinen Chromebooks, nun soll es auch beim deutlich verbreiteteren Windows funktionieren. Wie gut die Integration von Android Apps in Windows 11 funktioniert, muss sich allerdings noch zeigen.

      Windows 11: Ein großes Update pro Jahr

      Microsoft hat ebenfalls angekündigt nur noch ein großes Update pro Jahr für Windows zu veröffentlichen. Bei Windows 10 sollte es jedes Jahr zwei Updates geben und das hat oft zu Problemen bei der Qualitätssicherung geführt. Mit nur einem Jahr soll es nun deutlich runder laufen

      Das waren alle wichtigen großen Neuerungen. Natürlich gab es noch viele kleinere Informationen und bestimmt noch kleine Details, die jetzt erst nach und nach auftauchen werden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

      Was denkt ihr darüber? Gefällt euch Windows 11? Schreibt uns eure Meinung gerne dazu in die Kommentare!

      Notebooks mit bestätigtem Windows 11-Update bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: blogs.windows

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Wie sieht es mit der Pflicht aus ein Microsoftkonto (und wenn in welchen Editionen) zu nutzen? Leider vermisse ich den Hinweis darauf, wenn es schon ALLE Infos zu Windows 11 sind

        • Ahoj!
          Laut Microsoft sieht es wie folgt aus: „Windows 11 Home edition requires internet connectivity and a Microsoft account to complete device setup on first use.“
          Scheinbar braucht man nun für Windows 11 ein MS-Konto. Genannt wird erstmal aber nur Home. Ob es bei anderen Versionen auch so ist und ob man danach ggf. wieder auf einen lokalen Account gehen kann, kann ich gerade nicht beantworten. :/

      2. Ich hoffe mal das es im Gaming-Bereich nicht wieder einen Umbruch gibt wie zwischen Windows XP und Windows 7, als mit dem Wechsel unzählige Spiele nicht mehr funktionierten. Eigentlich wünsche ich mir von Microsoft das sie die Möglichkeit bieten würden wieder die alten Spiele mit DRM ( z.B. NFS Carbon, etc. ) nutzen zu können. Und sei es nur, das sie eine eigene, einfach zu nutzende VM einbauen.

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.