#MicrosoftEDU: Windows 10 S vorgestellt, richtet sich an Schulen

#MicrosoftEDU: Windows 10 S vorgestellt, richtet sich an Schulen

Auf dem Microsoft Event am Dienstag wurde gleich zu Beginn Windows 10 S vorgestellt, das sich speziell an Schulen und andere Bildungseinrichtungen richtet. Der Fokus liegt auf einfacher Einrichtung, Sicherheit und Performance – über das ganze Schuljahr hinweg.

Windows 10 S

Dienstagmorgen wurde es geleaked, am Nachmittag dann auch offiziell vorgestellt: Windows 10 S ist die leicht abgespeckte Version von Windows 10, die sich auf den Einsatz im Bildungssektor spezialisiert hat. Im Gegensatz zum normalen Windows 10 bringt es einige Features mit, die sonst den teuren Enterprise Versionen vorbehalten sind – lässt dafür aber auch einige weg.

Nur Store Apps

Standardmäßig können ausschließlich Apps aus dem Windows Store installiert werden. Einerseits soll das für mehr Sicherheit, aber auch für mehr Performance sorgen. Andererseits erleichtert das aber auch die Verwaltung der Geräte, da keine eventuell inkompatiblen Programme o.ä. gepflegt werden müssen.

Versucht ein Nutzer nun ein normales x86 Programm auszuführen, erhält er nur eine Hinweisseite. Sollen zusätzliche x86 Anwendungen installiert werden ist das aber auch dennoch möglich: Der Systemadministrator kann Windows 10 S kurzerhand in eine Pro Version umwandeln – wahrscheinlich mit einem entsprechenden Aufpreis. Auf einer eigenen Seite erklärt Microsoft in einem FAQ die Unterschiede zwischen den einzelnen Windows 10-Versionen.

Untershciede Windows 10 und Windows 10 S

Einfach einzurichten

Wichtig für die Verbreitung ist natürlich auch eine einfache Einrichtung und Verwaltung. Dafür hat Microsoft eine neue App entwickelt, um diese Einrichtung zu vereinfachen. Die gewünschte Konfiguration wird einfach auf einem USB-Anschluss gespeichert und kann während der Ersteinrichtung auf dem entsprechenden Gerät aufgespielt werden. Dafür muss lediglich der Stick angesteckt werden, der Rest passiert automatisch. Einfacher geht es kaum.

Die Verwaltung der so eingerichteten Geräte erfolgt dann auch einfach über die bislang dem Enterprise-Sektor vorbehaltenen Tools, die extra für Schulen angepasst wurden. Möglich ist es darüber beispielsweise aus der Ferne die Webcams aller Geräte – egal ob 10 oder 10.000 – mit einem Mausklick zu aktivieren oder deaktivieren.

Günstiger Einstieg

Windows 10 S soll mit nahezu jedem aktuellen Gerät verfügbar sein, die genauen Specs nannte man aber nicht. Wahrscheinlich sind es aber die am Dienstag geleakten Daten:

  • Quad-Core- (Celeron oder besser) Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 32 GB of Speicher (64 GB für die 64 Bit-Ausgabe)
  • Akkugröße von min. 40 Wattstunden
  • schneller eMMC- oder SSD-Specher
  • optionale Stift- oder Touch-Eingabe

Dadurch soll der Einstieg möglichst günstig ausfallen, man nannte hier einen Einstiegspreis von 189 US-Dollar für ein Gerät mit Windows 10 S. Wenn es dabei auf die beschriebenen Mindestanforderungen setzt, wäre das ein durchaus interessanter Preis, denn darin sind nicht nur Gerät und Windows 10 S enthalten, sondern auch eine einjährige Microsoft Office 365 Lizenz samt Microsoft Teams. Auch die Minecraft Education Edition ist direkt mit an Bord. Schulen, die schon auf Windows 10 setzen, können kostenfrei auf Windows 10 S und die damit verbundene Infrastruktur wechseln.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "#MicrosoftEDU: Windows 10 S vorgestellt, richtet sich an Schulen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Banyo Aynası

Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen.

MfG Banyo

wpDiscuz