Minecraft: Raytracing kommt in die Klötzchen-Welt

Minecraft: Raytracing kommt in die Klötzchen-Welt

Das versprochene Grafikpaket für Minecarft wurde abgesagt, aber mit einem Video wurde jetzt Raytracing für Mojangs beliebtes Action-Adventure angekündigt.

Schon 2017 hatte Mojang ein Grafikupdate für Minecraft angekündigt und nicht irgendein Grafikupdate: „Super-Duper-Grafik“ sollte es liefern. Am 13. August diesen Jahres hatten die Entwickler allerdings bekannt gegeben, dass es das nun doch nicht geben wird. Die Begründung:

„Das Paket ist technisch zu anspruchsvoll, um es wie geplant umzusetzen“

-Mojang-

Das Super-Duper-Grafikpaket sollte Dinge wie spiegelnde Wasseroberflächen und leuchtende Strukturen auf den PC bringen. Dazu wurden verbessere Sichtweite, 4K-Texturen und mehr versprochen.

Nachdem sich die hübschere Grafik als zu anspruchsvoll herausgestellt hat, will man jetzt etwas in Minecraft implementieren, was viel weniger Ressourcen benötigt: Raytracing. Klingt total logisch. Nvidia hat auch drei Beispiele mit Schiebereglern veröffentlicht, um den Unterschied zwischen dem normalen Minecraft und der RTX-Version zu zeigen (1,2 und 3). Zusätzlich veröffentlichten die Entwickler gleich ein Video, um das angestrebte finale Produkt in bewegten Bildern zu zeigen.

Das sieht schon verdammt gut aus. Die Glanz-Effekte beim Gold sind beeindruckend und es wird deutlich, dass das versprochene Super-Duper-Grafik-Update nur eingestellt wurde, weil das Raytracing-Updates viele der Versprochenen grafischen Aufhübschungen bringen soll, bzw. das Spiel RTX-iger machen soll.

Wenn man es ganz genau nimmt, soll bei Minecraft eine vereinfachte Version von Raytracing zum Einsatz kommen: Path-Tracing. Dieses braucht weniger Ressourcen als normales Raytracing, liefert aber ähnliche Effekte. Ein ähnliches Verfahren kommt auch bei der RTX-Version von Quake 2 zum Einsatz.

Wann genau Spieler mit Raytracing in Minecraft rechnen können, hat Mojang noch nicht verraten. Nvidia hat auf der derzeit stattfindenden Gamescom nur gesagt, dass es innerhalb von 12 Monaten erscheinen soll – spätestens aber in 2020. Na, hoffen wir mal dass das besser läuft, als das Update für die Super-Duper-Grafik. Ich bin mir sicher, wenn es umgesetzt wird, bekommen wir viele neue Videos auf YouTube dazu.

Spielt ihr eigentlich noch Minecraft oder ist das Thema für euch endgültig durch?

Gaming PCs bei uns im Shop

Quelle: Golem

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei