Moto G5 Plus: Nächste Runde für Lenovos Mittelklasse

Moto G5 Plus

Seit rund 4 Jahren beweist die Moto G-Reihe von Lenovo (früher Motorola), dass ein gutes Smartphone nicht teuer sein muss. Die Betonung liegt hier auf „gut“, denn Komponenten aus der Leistungsspitze werden bewusst nicht verbaut.

Preis-Leistung ist immer noch Trumpf

In den US of A wird in Sachen Preis-Leistungsverhältnis gern von „Bang for the Buck“ gesprochen. Und auch wenn das Verhältnis nicht mehr so überragend ausfällt wie beim ersten Moto G, bekommt man beim G5 Plus immer noch sehr viel Smartphone-Bang pro ausgegebenem Euro. So steckt das Gerät z.B. wie der kleine Bruder Moto G5 in einem schnieken Aluminiumgehäuse und wirkt dadurch recht hochwertig. Das Display misst ordentliche 5,2 Zoll, löst mit 1920×1080 Pixel (425 ppi) auf und machte auf uns einen grundsoliden Eindruck.

Die Innereien des Moto G5 Plus schlagen in die gleiche Kerbe: Ein Snapdragon 625 mit 2 Ghz, 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher (durch microSD-Karten erweiterbar), Dual-SIM sowie ein Akku mit 3.000 mAh reißen im Jahr 2017 niemanden mehr so richtig vom Hocker – für die allermeisten Smartphone-User dürften diese Specs aber absolut in Ordnung gehen.

Blitzschnelle Kamera, auswechselbare Akkus

Positiv fiel uns die 12MP Kamera des Moto G5 Plus auf. Der Dual-Pixel-Autofokus arbeitet extrem fix und die mitgelieferte Kamera-App hat praktisch keine Auslöseverzögerung. Wer gern schnelle Bildreihen schießt, wird hier seine helle Freude haben. Außerdem mit an Bord: 4k-Video mit Videostabilisierung, Dual-LED-Blitz und eine f/1.7-Blende.

Außerdem positiv hervorzuheben: Ein auswechselbarer Akku. Da ist es auch zu verschmerzen, dass das Moto G5 Plus mit einer Dicke von 7,7-9,7 mm nicht zu den schlanksten Phones auf dem Markt gehört. Wie bei der Moto G-Reihe üblich werkelt unter der Haube ein nahezu unmodifiziertes Stock Android – hier in der Version 7.0 Nougat – was eine schnelle und nachhaltige Versorgung mit Updates verspricht.

Das Lenovo Moto G 5 Plus wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 erhältlich sein und 299 € kosten.

avatar

Über Andy

Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.
Dieser Beitrag wurde unter MWC, MWC2017, Smartphone abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz