Moto X mit KitKat: Erste Eindrücke von Motorolas Spitzen-Smartphone

moto-x-aufmacher

Gestern konnte ich mir das Motorola Moto X in München in die Hand nehmen und erste Eindrücke sammeln. Auf das neue Spitzen-Smartphone der jungen Google-Tochter war ich sehr neugierig, die Erwartungen hoch. Das Moto X wird es in Deutschland ab Anfang Februar 2014 für 399 € geben. Dann soll es auch ein Testsample geben, sodass ich das Motorola Moto X noch ausführlicher in die Mangel nehmen kann.

moto x 22

Moto-X-SmartphoneDas neue Smartphone von Motorola liegt sehr gut in der Hand und ist mit seinem Gewicht von 130 g angenehm leicht. Das Moto X wird es in den Farbvarianten Schwarz und Weiß geben. Als Betriebssystem kommt wie erwartet Android 4.4 alias KitKat zum Einsatz.

Das 4,7 Zoll große Display vom Moto X, welches mit 1280 x 720 Pixeln auflöst, basiert auf AMOLED-Technologie und zeigt scharfe und kontrastreiche Bilder. Der Bildschirminhalt lässt sich so gut wie aus jedem Betrachtungswinkel einsehen. Motorola verwendet Corning Gorilla Glass sowie eine wasserabweisende Nano-Beschichtung.

weiss

Hardware

Die interne Hardware, die der Hersteller als „Motorola X8 Mobile Computing System“ bezeichnet, basiert auf einem Qualcomm Snapdragon S4Pro Prozessor (1,7 GHz Dual-Core Krait CPU) mit Quad-Core Adreno 320 Grafik. Als Arbeitsspeicher besitzt das Moto X 2 GB, der Flashspeicher umfasst 16 GB. Dieser lässt sich jedoch nicht durch microSD-Karten erweitern. Dafür gibt es vom Mutterkonzern Google 50 GB kostenlosen Speicherplatz auf Google Drive. Dieser ist in den ersten beiden Jahren kostenlos nutzbar.

Neben WLAN mit 801.11-ac-Unterstützung und Bluetooth 4.0 hat Motorola im Handy auch einen NFC-Sensor verbaut. Das Moto x ist außerdem zu Miracast (Wireless Display) kompatibel. Die Mobilfunk-Anbindung erfolgt über LTE (4G) beziehungsweise über UMTS/HSPA+ bis 42 mbps.

Ich hatte während der Veranstaltung die Möglichkeit, die Systemdaten mit AnTuTu auszulesen. Ebenso konnte ich einen Benchmark durchlaufen lassen.

Sprachsteuerung

Motorola hat beim Moto X die Sprachsteuerung zwar nicht neu erfunden, dafür aber weiter ausgebaut. Die Präsentation von „Touchless Control“ war schon sehr beeindruckend, die Sprachsteuerung funktioniert allerdings nur bei aktiver Internet-Verbindung. Die Anwendung von „Touchless Control“ ist sehr einfach: Der Benutzer spricht das Handy mit „OK Google Now“ zunächst an, anschließend folgt die Aktion per Spracheingabe.

Hier einige Beispiele, die live präsentiert wurden und einwandfrei funktionierten:

  • OK Google Now: Wie ist das Wetter in München?

-> Das Smartphone antwortete nach wenigen Sekunden: 7 Grad mit leichtem Schneeregen

  • OK Google Now: Wecker einstellen für morgen 8 Uhr

-> Das Smartphone antwortete nach wenigen Sekunden: Wecker für morgen früh auf 8 Uhr gestellt

Die Sprachausgabe war deutlich zu verstehen, ohne an eine mechanische Stimme zu erinnern. (Der Computer der USS Enterprise lässt grüßen)

Ein weiteres Beispiel findet Ihr im folgendem Video.

Kamera

Beim Moto X verwendet Motorola eine rückseitige Digital Kamera mit einem 10-Megapixel-Sensor und Clear-Pixel-Technologie. Unterstützt wird die Kamera von einem LED-Blitz. Um die Kamera-App aufzurufen, reicht ein einfaches Schütteln des Smartphones. Das funktioniert auch dann, wenn sich das Handy im Ruhemodus befindet.

Die Kamera unterstützt HDR-, Panaroma- und Video-Aufnahmen. Serienaufnahmen sind ebenfalls möglich. Hierzu müsst Ihr einfach das Display vom Smartphone länger berühren. Die Serienaufnahme stoppt erst dann, wenn man den Finger vom Display nimmt.

  • Aufnahme per Fingertipp
  • LED-Blitz
  • 1080 P HD-Video (30 fps) mit binauraler Aufnahme
  • 4-facher Digitalzoom
  • Videoaufnahme in Zeitlupe
  • Burst-Modus (Serienaufnahmen)
  • Auto HDR
  • Panorama
  • Schärfen- und Belichtungssteuerung

moto x 18

Auf der Vorderseite befindet sich eine Webcam mit 2 MP-Sensor.

Ich freue mich schon auf den ausführlichen Test, den ich so schnell wie möglich nachreichen werde, sobald ich das Gerät länger testen konnte.

Das Moto X könnt Ihr bei uns im Shop auch schon vorbestellen.

Technischen Daten (Herstellerangaben)

Motorola Moto X
OS
  • Android 4.4 (KitKat)
Display
  • 4,7” AMOLED (RGB)
  • HD 720p (720×1280)
  • mit Active Display, 316 ppi
  • Corning Gorilla Glass
Hardware
  • Motorola X8 Mobile Computing System:
  • Qualcomm Snapdragon S4Pro Prozessor
  • 1,7 GHz Dual-Core Krait CPU
  • Quad-Core Adreno 320 GPU
Speicher
  • RAM: 2048 MB
  • Flash-Speicher: 16 GB
  • 2 Jahre 50 GB kostenloser Speicherplatz auf Google Drive
Kamera
  • Frontkamera: 2 Megapixel – 1080p-HD-Video
  • Rückseite: 10 Megapixel CLEAR PIXEL mit LED-Blitz
Funk
  • 802.11a/g/b/n und ac Modi mit Dual-Band
    Antennen-System
  • Bluetooth-Version 4.0 LE+EDR
  • aGPS (unterstützt)
  • AGPS (selbständig)
  • sGPS gleichzeitig)
  • Standalone GPS
  • eCompass
  • GLONASS
Mobilfunk
  • GSM/GPRS/EDGE
  • UMTS/HSPA+ mit bis zu 42 Mbps
  • LTE (800/1800/2600)
Konnektivität
  • 3,5 mm Audio
  • microUSB
  • NFC
  • Miracast (Wireless Display)
Abmessungen
  • Breite: 65,3 mm
  • Höhe: 129,4 mm
  • Wölbung: 5,7 – 10,4 mm
Gewicht
  • ~130g
Akku
  • 2200 mAh
  • bis zu 13 Stunden Sprechzeit

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Smartphone, Unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Moto X mit KitKat: Erste Eindrücke von Motorolas Spitzen-Smartphone

  1. Pingback: Paukenschlag: Google verkauft Motorola Mobility an Lenovo » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.