MSI GS63VR-7RF Stealth Pro – Dünnes Gaming Notebook mit 4k-Display im Test

Mit dem GS63VR-7RF Stealth Pro Notebook hat MSI wieder ein neues Gaming-Notebook mit 4k-Display im Programm. Auffällig sind die geringen Abmessungen, denn das GS63VR-7RF Stealth Pro wiegt nur 1,8 kg und ist mit 17,7 mm auch extra flach. Wer jetzt denkt, da kann nichts Gutes verbaut sein, der irrt sich. MSI hat in diesem 15,6 Zoll großen Gaming-Notebook eine Intel Core i7 plus einer Nvidia Geforce GTX 1060 verbaut. Zusätzlich sind ein schnelles M.2-Modul und eine Festplatte mit 2 TB im Aluminiumgehäuse zu finden. Beim GS63VR-7RF Stealth Pro hat MSI auch wieder die SteelSeries-Tastatur mit einer programmierbaren Hintergrundbeleuchtung inkludiert.

Ansichten

Display

Das Gaming-Notebook von MSI besitzt ein 15,6 Zoll großes Display, das eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bietet. MSI hat hier ein reflexionsarmes IPS-Display mit True-Color- und Wide-View-Technik verbaut. Der Betrachtungswinkel ist durch das IPS-Panel sehr gut und ihr könnt den Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel verlustfrei einsehen. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei 247 cd/m2 und die Pixeldichte beträgt 282 ppi.

➦ MSI GS63VR-7RF Gaming Notebook bei uns im Shop

Hardware

Unter der Haube arbeitet ein Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor. Hierbei handelt es sich um eine Quad-Core-CPU der 7. Generation, der Kaby-Lake-H-Architektur. Die Core™ i7 besitzt einen Grundtakt von 2,8 GHz. Im Turbomodus erreichen einzelne Prozessorkerne bis zu 3,5 GHz. Der Prozessor unterstützt auch Hyper-Threading, so dass dieser 8 Aufgaben gleichzeitig abarbeiten kann.

Für die Grafikberechnungen kommt eine Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6-GB-VRAM zum Einsatz. Diese basiert auf der Nvidia Pascal-Architektur und bietet außerdem optimale Voraussetzungen für virtuelle Realität. Zusätzlich zur Nvidia Grafik lässt sich auch die integrierte Intel Grafik der CPU nutzen. Über die Software von Nvidia könnt ihr entscheiden, wann sich die Geforce GTX 1060 zuschaltet.

Der Arbeitsspeicher besteht aus einem Modul mit 16 GB vom Typ DDR4 mit 2.133 MHz. Über einen weiteren Steckplatz soll sich der Speicher erweitern lassen. Maximal sind 32 GB RAM möglich.

Das Betriebssystem, in diesem Fall Windows 10, ist auf einem SSD-Modul mit 256 GB Speicherkapazität installiert. Im Auslieferzustand stehen euch noch 187 GB zur Verfügung. Dieses M.2-Modul erreichte sehr gute Transferraten von über 3.100 MB/s (gemessen mit Crystal Diskmark 5.2.1). Beim Schreiben halbiert sich die Transferrate, was aber immer noch sehr schnell ist. Zusätzlich hat MSI in diesem Modell auch eine Festplatte verbaut. Diese hat eine Speicherkapazität von 2.000 GB.

Ein optisches Laufwerk besitzt das Gaming-Notebook nicht. Die Netzanbindung kann entweder kabellos per WLAN (ac-Standard) oder kabelgebunden über die RJ-45-Buchse (GBit-LAN) erfolgen. Der 3-Zellen-Akku des Gaming-Notebooks reicht für rund 3 Stunden (Office / Surfen) aus. Die Akkulaufzeit halbiert sich, wenn ihr auch unterwegs spielen wollt.

➦ MSI GS63VR-7RF Gaming Notebook bei uns im Shop

Das MSI GS63VR-7RF Stealth Pro Gaming Notebook zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: 39 cm (15,6″), entspiegeltes IPS-Display, LED-Backlight, Reflexionsarm mit True-Color- und Wide-View-Technik (4K IPS-Level)
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (Ultra HD), 16:9-Format
  • Prozessor: Intel® Core™ i7 (7. Generation) 7700HQ Prozessor 4x 2,80 GHz
  • Grafik: Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB)
  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-PC4 17000 (2.133 MHz)
  • Festplatte: 256 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD + 2 TB 2,5“ SATA III (5.400 rpm)
  • Kartenleser: 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
  • Netzwerk:
    • WLAN 802.11 ac
    • Bluetooth 4.1
    • Gigabit Ethernet LAN
  • Anschlüsse:
    • 1 x HDMI
    • 1 x USB 3.1 (Typ-C, Thunderbolt)
    • 3 x USB 3.0
    • 1 x USB 2.0
    • 1 x Kopfhörer
    • 1 x Mikrofon
    • 1 x RJ-45
    • 1 x Mini DisplayPort
  • Akku: Li-Poly-Akku, 3 Zellen, 65 Wh
  • Eingabegeräte:
    • SteelSeries Gaming-Tastatur mit mehrfarbiger 3-Zonen-Beleuchtung und SteelSeries Engine 3
    • Multi-Touch Touchpad
  • Sound: Zwei-Wege-Stereo; 4.0 Kanal analog oder 7.1 Kanal Sound per optischem SPDIF, ESS SABRE Hi-Fi Audio-DAC, vergoldete Anschlussbuchsen
  • Kamera: integrierte Full HD-Webcam
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
  • Abmessungen (B x T x H): 380 x 249 x 17,7 mm
  • Gewicht: 1,80 kg

Anschlüsse

Am 15-Zöller hat MSI erstaunlich viele Anschlüsse unterbringen können. Auf der linken Seite tummeln sich gleich 3 USB-Buchsen, die beiden Anschlüsse fürs Headset, der Kartenleser und die RJ-45-Buchse.

Rechts am Gehäuse findet ihr zwei weitere USB-Buchsen, wobei dem USB-3.1-Standard vom Typ C mit Thunderbolt-Unterstützung entspricht. Externe Monitore lassen sich über HDMI, Displayport oder die schon erwähnte USB-Buchse ansteuern. Mit MSI Matrix Display könnt ihr beide Monitorausgänge gleichzeitig und sogar zusammen mit dem Notebookdisplay nutzen. Das heißt, ihr könnt gleichzeitig auf drei Monitoren spielen.

Tastatur und Touchpad

Die Tastatur vom Gaming-Notebook besitzt rechts einen numerischen Ziffernblock. Die Richtungstasten hat MSI nicht verkleinert. Einige Tasten entsprechen nicht dem Standardlayout einer normalen QWERTZ-Tastatur. So hat MSI zum Beispiel die Windows-Taste nach rechts ausgelagert. Das hat den Vorteil, dass diese während des Spielens nicht versehentlich gedrückt wird. Auch die Taste <> hat MSI verlegt. Diese befindet sich in diesem Layout rechts neben der Leertaste. Die Entwickler bei MSI müssen die Serie Stargate wohl lieben, denn die Taste ^° besitzt eine ungewöhnliche Breite. Für alle, die die Serie nicht kennen: das Zeichen ^° wird bei Stargate als 7. Chevron genutzt, wenn das Tor von der Erde aus angewählt wird.

Ein besonderes Highlight ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Diese leuchtet nicht nur in einer Farbe. Über den LED-Assistenten des Dragon Centers könnt ihr die Farben selbst bestimmen und auch den LED-Modus zuschalten. Hier hat MSI fünf verschiedene Lichteffekte hinterlegt, die ihr mit den Farben kombinieren könnt.

➦ MSI GS63VR-7RF Gaming Notebook bei uns im Shop

Hitzeentwicklung / Lautstärke

Unter Last, wobei CPU und Grafik durch mehrere Programme belastet werden, erwärmt sich das Gehäuse des Gaming-Notebooks von MSI auf allen Seiten. Auf der Tastatur wurde mittig über 42 Grad Celsius gemessen. Auf der Rückseite zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60 einen Hotspot mit 55,6 Grad. Die Verlustleistung der Intel CPU und der Nvidia-Grafik wird nicht nur auf der linken Seite abgeführt, sondern auch auf der Rückseite. Die Messung mit der Wärmebildkamera zeigte maximal 48,7 Grad an. Diese Werte wurden auch nach einer Gaming-Session von über 1 Stunde erreicht. Das Belüftungssystem musste mehr arbeiten und wurde auch deutlich hörbarer. Der Gaming-Enthusiast nutzt zum Zocken aber für gewöhnlich sowieso Kopfhörer, weshalb das nicht weiter stören sollte. Auch das 716 g schwere Netzteil erwärmte sich unter Belastung. Dieses wurde über 52 Grad heiß.

Erweitern

Das Gaming-Notebook von MSI lässt sich leicht öffnen. Über eine der Schrauben hat MSI ein Garantiesiegel geklebt, dieses müsst ihr mit dem Schraubendreher durchbrechen. Danach lässt sich die Rückseite ohne viel Kraftaufwand entfernen. Im Inneren kommt viel Hardware zum Vorschein, jedoch befinden sich Arbeitsspeicher und das M.2-Modul auf der anderen Seite des Motherboards. Um hier was zu erweitern oder auszutauschen, ist müsst ihr jetzt das ganze Notebook zerlegen. Für erfahrene Schrauber stellt das aber kein Problem dar. Lediglich die Festplatte und das WLAN-Modul sind frei zugänglich.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik / Spiele)

Mit der Kombination aus Intel Core i7 und Nvidia GeForce GTX 1060 könnt ihr in der Full HD-Auflösung bei aktuellen Spielen gute Frameraten erzielen. In der nativen UHD-Auflösung sinkt die Framerate deutlich und hier müsst ihr in den Settings Hand anlegen. Hier eine kleine Auswahl der Ergebnisse (4K vs. Full HD):

  • Battlefield 1 ~ 42 fps / 94 fps
  • for Honor ~ 21 fps / 72 fps
  • Crysis 3 ~ 33 fps / 91 fps
  • World of Tanks HD ~ 32 fps / 51 fps
  • Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands ~ 24 fps / 66 fps

Benchmarks (Grafik / Spiele) auf Monitor mit 2.560 x 1.080

Wem das 15,6- Zoll-Display zum Spielen zu klein ist, der kann über die Anschlüsse HDMI, Displayport oder Thunderbolt auch externe Monitore ansteuern. Hierzu haben wir einen Monitor mit 35 Zoll und Curved Display über HDMI angeschlossen. Die Auflösung liegt bei diesem 21:9-Monitor bei 2.560 x 1.080 Pixel. In den nachfolgenden Spieletests wurde diese Auflösung ausgewählt. Alle Spiele liefen auf dem Curved-Monitor mit guten Frameraten. Hier könnt ihr alle Details auswählen, ohne dass die Frameraten in den Keller sinken.

Vergleichswerte

Pro & Contra

+ kraftvolle CPU
+ schnelles M.2-SSD-Modul + zusätzliche Festplatte mit 2 TB
+ flaches Gehäuse mit vielen Anschlussmöglichkeiten
– Lautes Belüftungssystem
Nvidia Grafik liefert in 4k nur schwache Frameraten
nur bedingt erweiterbar

Fazit

Dass MSI flache und leichte Gaming-Notebooks herstellen kann, ist nichts Neues. Auch das neueste Modell der Stealth Pro Gaming Serie fällt mit 1,8 kg Gewicht angenehm auf. MSI hat es geschafft, in einem 17,7 mm dünnen Aluminiumgehäuse starke Hardware zu verbauen. Im Inneren ist neben einer Core i7 von Intel eine Geforce GTX 1060 mit 6-GB-VRAM von Nvidia zu finden. Bei der CPU setzt MSI auf einen schnellen Quad-Core-Prozessor der 7. Generation von Intel. Dieser besitzt einen Grundtakt von 2,8 GHz. Gespielt wird auf einem reflexionsarmen IPS-Display mit 15,6 Zoll, das eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel (Ultra HD) besitzt. Wer mit der 4k-Auflösung spielen will, sollte in den Spielen die Details (Schatten, Spiegelungen …) anpassen, denn sonst kommen kaum brauchbare Frameraten zustande. In der Full HD-Auflösung läuft alles sehr flüssig und das auch mit vielen Details.

Der Arbeitsspeicher besteht aus einem 16-GB-Modul vom Typ DDR4. Als Festspeicher sind zwei Laufwerke vorzufinden. Ein schnelles M.2-Modul mit 256 GB sorgt für genügend Dampf, wenn es ums Laden und Speichern von Daten geht. Hierauf ist auch Windows 10 installiert, welches binnen Sekunden gestartet wird. Zusätzlich hat MSI auch eine Festplatte mit 2 TB verbaut.

Wie bei allen Gaming-Notebooks der Stealth Pro Serie besitzt auch das GS63VR-7RF eine SteelSeries Gaming-Tastatur mit zig Lichteffekten. Die Akku-Laufzeit ist mit knapp 3 Stunden recht bescheiden, aber ein echter Gamer spielt sowieso nur mit Stromanschluss, um das volle Potential der Hardware ausschöpfen zu können.

➦ MSI GS63VR-7RF Gaming Notebook bei uns im Shop

Das MSI GS63VR-7RF Stealth Pro Gaming kostet in der oben genannten Ausstattung 2.099 € (Stand 10.08.2017).

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Notebook, Test abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "MSI GS63VR-7RF Stealth Pro – Dünnes Gaming Notebook mit 4k-Display im Test"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Hallo Siggy,
auch hier wieder eine tolle Vorstellung des MSi GS63VR-7RF. Immer wieder schön zu lesen und vor allem informativ.
Gruß
Andreas

wpDiscuz