MSI Optix MAG274QRFDE-QD – Der 165Hz-Monitor mit den besten Farben?

      MSI Optix MAG274QRFDE-QD – Der 165Hz-Monitor mit den besten Farben?

      165 Hz, G-Sync-Compatible auf einem IPS-Panel mit 100% AdobeRGB-Abdeckung und Quantum-Dot – das klingt nach der Wunschliste von Kreativen und Gamern. Der MSI Optix MAG274QRFDE-QD will auf 27-Zoll all das vereinen. Ob er liefern kann, erfahrt ihr im Test.

      Das gefällt uns

      • Enorm hohe Farbraumabdeckung, dank hochwertigem Panel
      • Sehr gute Blickwinkel
      • G-Sync-Compatible & FreeSync
      • Hohe Bildwiederholrate
      • Kann 4K-Bild darstellen (perfekt für Konsolen)
      • Umfangreiche Ergonomiefunktionen
      • Hohe Farbtreue (wohl Werkskalibrierung bei unserem Modell, s. Kontra)
      • Sehr schnelle reale Reaktionszeiten
      • Viele Anschlussmöglichkeiten

      Das gefällt uns nicht

      • Farbhomogenität nur ausreichend
      • Werkskalibrierung scheint nicht einheitlich zu sein
      • USB-C-Anschluss nur mit 15W-Ladefähigkeit
      • USB-A-Anschlüsse nur mit 2.0-Geschwindigkeit

      Der MSI Optix MAG274QRFDE-QD bietet fast so viele aktuelle Features, wie sein Name lang ist. Neben Reaktionszeiten für Profi-Gamer soll er auf seinem 27-Zoll-IPS-Panel nebenbei auch noch Farben bieten, die selbst professionelle Monitore für Fotografen übertreffen. Anschlussseitig ist nominell auch alles vorhanden, was derzeit geht. Die Konsoleros unter uns sollen mit einem speziellen Konsolenmodus auch in einer hochskalierten 4K-Auflösung zocken können. Schlierenfreies Gaming ist über FreeSync und eine G-Sync-Kompatibilität möglich.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Features

      Ihr seht also, für derzeit 550€ bekommt ihr einiges geboten. Aber der Reihe nach – verschafft euch erstmal in den technischen Daten einen Überblick, bevor wir uns in den Test stürzen.

      Technische Daten des MSI Optix MAG274QRFDE-QD
      Paneltyp 8-Bit-IPS-Panel (10 Bit durch Dithering) mit LED-Hintergrundbeleuchtung im 16:9-Format
      Auflösung WQHD (2560×1440) 4K im Konsolenmodus (Hochskaliert von WQHD)
      Blickwinkel 178° horizontal / 178° vertikal
      Aktualisierungsrate 165 Hz
      Reaktionszeit 1 ms
      Kontrast 1.000,00 : 1 (statisch)
      Helligkeit 300 cd/m²
      Adaptive Synchronisation G-Sync-Compatible / AMD FreeSync / Adaptive Sync
      Ergonomiefunktionen neigbar von -5° bis +20°
      schwenkbar von -75° ~ 75°
      Pivotfähigkeit links/rechts -90° ~ 90°
      Höhenverstellbar von 0 ~ 100mm
      Videoanschlüsse 1x Display Port (1.2a)
      2x HDMI (2.0b)
      1x Type C (DP alt.)
      Sonstige Anschlüsse 1x 3,5mm Kopfhörer-Anschluss
      2x USB 2.0 Type A
      1x USB 2.0 Type B
      Energieeffizienzklasse B
      Besonderheiten Slim-Bezel-Design
      100×100 VESA-Standard
      15W-Ladefähigkeit über USB-C
      Abmessungen 730 x 490 x 220 mm (BxHxT mit Standfuß)
      Gewicht 6,05 kg / 8,7 kg (ohne/mit Standfuß)
      Preis ca. 549 Euro*

      Lieferumfang und Montage – Fast alles dabei, nur die Montage könnte einfacher sein

      Im Karton erwartet euch – neben dem Monitor und dem Standfuß – noch ein Stromkabel und ein externes Netzteil, welches allerdings nicht zu groß geraten ist. Ein HDMI-Kabel, ein DisplayPort-Kabel und Uplink-USB-Kabel liegen ebenfalls bei und ermöglichen eine schnelle Inbetriebnahme mit (fast) allen Zuspielgeräten. Einzig ein USB-C-Kabel hat sich MSI leider gespart. Das ist aufgrund der anderen Anschlussmöglichkeiten aber Kritik auf hohem Niveau.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Lieferumfang

      Für die Montage benötigt ihr zwingend einen Kreuzschraubenzieher. Den Standfuß könnt ihr noch per Handschraube mit dem Standbein verbinden.

      Das Standbein kommt dann per Klickmechanismus an den Monitor. Für die endgültige Befestigung benötigt es aber noch zwei Schrauben. Dafür sitzt der Bildschirm dann aber auch Bombenfest auf dem Standfuß. Ein werkzeugloser Zusammenbau wäre der Einfachheit halber trotzdem schön gewesen.

      Unter der Aufhängung des Standbeins findet ihr auch gleich noch Vorbohrungen für eine 100×100 VESA-Wand- oder Tischhalterung. Alle Monitor-Anschlüsse gehen außerdem nach unten hin weg, so dass einer flachen Wandmontage nichts im Weg steht.
      Nach oben

      MSI-Monitore bei uns im Shop

      Design und Verarbeitung – Vorne Business, hinten Party.

      Bei vielen Gaming-Monitoren setzen Hersteller auf riesige Standfüße. Diese sehen vielleicht auf Fotos cool aus, versperren aber in der Praxis nur euren Schreibtisch. Beim Optix MAG274QRFDE-QD kommt hingegen ein erfrischend schmales Exemplar zum Einsatz, das dennoch für eine sehr gute Stabilität sorgt. Selbst heftigeres Tischrütteln quittiert der MSI-Monitor nur mit einem leichten Nicken.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Filler

      Das Innere des Standfußes besteht aus Stahl und verleiht ihm einen Großteil seiner Standkraft. Zudem unterstützen Gumminoppen an der Unterseite die Stabilität zusätzlich. Mit seinem geringen „Fußabdruck“ wirkt der Standfuß erstmal schön dezent, durch Einbuchtungen und einen kantigen Anstieg zur Rückseite macht er aber bereits ein wenig auf die Gaming-Fähigkeiten des MAG274 aufmerksam.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Standfuß Gumminoppen Close-Up

      Die Oberfläche aus angerautem schwarzen Kunststoff fügt sich in viele Umgebungen gut ein, ist gut verarbeitet und erfreulich unanfällig für Fingerabdrücke.

      Das aufgesetzte Standbein kommt mit einigen netten Details daher. Ein kleiner Schriftzug seitlich verkündet etwa von MSIs Stolz auf die eigene Schöpfung. Die Oberfläche erinnert hier seitlich an gebürstetes Metall, besteht aber aus Kunststoff. Leider ist dieser etwas anfällig für Fingerabdrücke, aber im Normalfall berührt ihr das Standbein auch nicht ständig und dank der glatten Oberfläche reicht einmal Drüberwischen, um es zu reinigen. Im Standbein hat MSI zudem noch eine Öffnung untergebracht, die zum rudimentären Kabelmanagement dient.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Display Rand

      Die Vorderseite des Bildschirms kommt ausgesprochen dezent daher und würde weder im Büro noch im gediegeneren Home-Office groß auffallen. Die Display-Ränder sind oben und an den Seiten schön schmal gehalten und ermöglichen somit auch ein Multi-Monitor-Setup.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Logo Front

      Die untere Seite kommt etwas breiter daher, beherbergt rechts aber auch die Status-LED und den An-Aus-Knopf. In ihrer Mitte prangt ein ebenfalls minimalistisches MSI-Logo.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Unterseite Status LED

      Drehen wir den Monitor nun um, dann ändert sich der Eindruck komplett: Denn hier dominiert ein zerklüftetes Erscheinungsbild, über dem MSIs Mystic Light thront – ein stattlicher RGB-Streifen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Rückseite

      Diesen könnt ihr entweder im Menü oder mit der dazugehörigen Software steuern. Ich bin kein großer Freund der Farbenspiele, kann aber verstehen, dass man auch den Monitor in die Schreibtisch-eigene Regenbogenwelt einbeziehen möchte. Der MAG274QRFDE bietet euch diese Option. Puristen schalten den Leuchtstreifen einfach aus.

      Als Material erwartet euch hier erneut seitlich Kunststoff in Edelstahl-Optik. Ansonsten kommt ein schwarzes, leicht angerautes Plastik zum Einsatz. Alle Teile sind passgenau verarbeitet und auch beim Verstellen oder Tragen des Monitors knarzt nichts. Nur Fingerabdrücke merkt sich die Variante in Edelstahl-Optik auch hier sehr gerne. Durch ein Antistatik-Tuch könnt ihr diese zum Glück schnell beseitigen.

      Insgesamt bietet der MSI Optix MAG274QRFDE-QD eine tadellose Verarbeitung und eine interessante Designkombination – eine minimalistische Vorderseite trifft auf eine verspiele Rückseite. Frei nach dem Motto: „Business in the Front, Party in the Back“. So könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr den MSI-Monitor mit exponierter Rückseite aufstellt oder nur die understatete Front präsentiert. Eine kluge Entscheidung, da somit sowohl Gamer*innen als auch gediegenere Zeitgenossinnen einen passenden Monitor bekommen.
      Nach oben

      Ergonomiefunktionen – Entspanntes Einstellen für alle Situationen möglich

      Einstellmöglichkeiten bietet der Monitor zuhauf. So könnt ihr ihn von -5° bis 20° neigen, die Höhe in einem Abstand von 10cm einstellen (zwischen 6,7cm – 16,7cm ragt die Unterkante somit über euren Tisch) und das Standbein jeweils 75° nach links oder rechts schwenken.

      Jede Verstellmöglichkeit geht dabei leicht von der Hand und verbleibt nach dem Justieren dennoch fest am gewünschten Platz.

      Für Programmierer, Redakteure oder andere Hochformat-Fans hat MSI auch eine Pivot-Funktion ermöglicht. Damit könnt ihr den Monitor um jeweils 90° nach links oder rechts drehen. Besonders beim Anzeigenlassen von ganzen Webseiten oder einem längeren Absatz mit Programmiercode kann das äußerst praktisch sein. Für die großformatige Bearbeitung von Porträts bietet es sich ebenfalls an.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Ergonomie Pivot

      Somit bietet bietet der Optix-Monitor alle möglichen Optionen für eine angenehme Betriebsweise.

      Nach oben

      Anschlüsse – Vollausstattung (..mit *)

      Nach den umfangreichen Ergonomiefunktionen gefällt auch der erste Blick auf die Anschlussvielfalt. Denn nominell hat MSI alles verbaut, was derzeit möglich ist. HDMI 2.0b bekommt ihr gleich zwei Mal geboten, um auch eure Konsole an den Optix zu hängen. Maximal ist über die Schnittstelle eine WQHD-Auflösung bei 144Hz möglich. Für PCler steht ein DisplayPort 1.2a-Anschluss parat. Dieser reicht aus, um euren Monitor mit 165Hz in 1440p-Auflösung zu betreiben. Mac und Laptop verbindet ihr am besten über den USB-C-Port dieser funktioniert auch als weiterer DisplayPort-Anschluss.

      Außerdem verfügt der MSI Optix MAG274QRFDE durch den letzteren USB-C-Anschluss auch noch über eine Ladefähigkeit von 15W. Damit könnt ihr zumindest euer Smartphone oder Tablet aufladen. Ein genügsamerer Laptop brachte die Ladefunktion allerdings an ihre Grenzen. Gerade für Laptopnutzer ist der Verzicht auf eine stärkere Ladefähigkeit etwas schade, da diese sonst nur ein Kabel bräuchten, um Bild und Strom zu bekommen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD USB-C Laden

      Die USB-C-Ladefähigkeit von 15W reicht leider nur für besonders sparsame Geräte

      Neben den Videoanschlüssen befinden sich auch noch drei USB-Anschlüsse. Zwei Mal steht Typ-A und einmal Typ-B zur Verfügung. Typ-B dient hierbei als Upstream. Soll heißen: Ihr müsst dieses Kabel mit eurem Computer verbinden, um die anderen beiden USB-Anschlüsse am Rechner nutzen zu können. Soweit, so cool. Leider sind die drei Anschlüsse nur mit dem älteren Standard USB 2.0 angebunden. Damit eignen sie sich nur eingeschränkt für die Übertragung größerer Dateien. Für Peripheriegeräte oder Gaming-Headsets sind sie aber allemal geeignet.

      MSI Optix MAG274QRF-QD KensingtonFür LAN-Partys oder den Bürobetrieb ist auch eine Vorrichtung für ein Kensington-Schloss mit an Bord. Ein Kopfhöreranschluss rundet das insgesamt sehr gute Anschlussangebot des MAG274 ab.

      Nach oben

      MSI-Monitore bei uns im Shop

      MSI kann Menüs. Mit dem rückseitigen Joystick navigiert ihr in Windeseile durch alle Einstellungen des OSDs. Drückt ihr den Joystick könnt ihr direkt bestätigen. Sinnvoll ist auch, dass die wichtigsten Einstellungen gleich oben in einer Leiste angezeigt werden.

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD Joystick

      Das normale Menü ruft ihr auf, wenn ihr den Joystick drückt. Die Schnellmenüs werden anzeigt, wenn ihr den Joystick direkt in eine der vier Himmelsrichtungen schiebt. Selbstverständlich lassen sich die Schnellmenüs auch anpassen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD 1

      Bei den Gaming-Features sind unter anderem die vier Presets „Egoshooter“, „Rennen“, „RTS“ und „RPG“ mit dabei. Außerdem könnt ihr dunkle Display-Bereich via Night-Vision gezielt aufhellen. Das Feature kennen wir von BenQ oder LG bereits als Black eQualizer bzw. Stabilizer. Es ist vor allem in kompetitiven Multiplayer-Games nützlich – z.B., wenn sich eure Gegner im Schatten verstecken.

      Des Weiteren gibt es Einstellungen für die Reaktionszeit und ihr könnt euch die Bildfrequenz (Refresh Rate) anzeigen lassen oder auch einen Timer stellen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD 2

      Mehrere rote oder weiße Fadenkreuze stehen ebenfalls zur Auswahl. Sie zeigen euch die Bildschirmmitte and und sind gerade bei Ego-Shootern ohne Fadenkreuz sehr praktisch. Mit diesen Kniffen könnt ihr euch in Fortnite, Valorant oder Doom Eternal schon mal ordentliche Vorteile verschaffen. Nur die Größe der Fadenkreuze ist etwas ausufernd. Etwas kleinere Exemplare wären nett gewesen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD 2

      Im Untermenü „Professionell“ lassen sich diverse Presets – hier Profi-Modi genannt – ohne Gaming-Bezug festlegen, darunter „Leser“, „Kino“ und „Designer“. Zudem gibt es einen Augenschutz-Modus mit reduziertem Blauton und ihr könnt HDCR oder Bildoptimierung aktivieren. Letzteres erhöht die Schärfe in mehreren Stufen und sollte meiner Meinung nach lieber deaktiviert bleiben. Wofür HDCR genau steht, lässt sich nur vermuten. Womöglich für „High Dynamic Contrast Range“, es soll laut Handbuch jedenfalls den Bildkontrast erhöhen. Viele der Einstellungen schließen sich allerdings gegenseitig aus und können deshalb nur einzeln aktiv sein.

      Wir ihr seht, ist das OSD ganz schön umfangreich. Natürlich könnt ihr unter „Einstellung“ noch die Sprache, den Transparenzgrad, Timeout sowie die Audioquelle einstellen.

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD 6

      Wenn ihr das Mystic Light des MSI MAG274QRFDE-QD konfigurieren möchtet, dann benötigt ihr die Software „MSI Gaming OSD“, die ihr hier herunterladen könnt. Mit ihr könnt ihr das Mystic Light auf euren Bildschirminhalt abstimmen, mit anderen RGB-Lichtern synchronisieren oder dauerhaft in verschiedenen Farben leuchten lassen.

      MSI Optix MAG322CQR MSI Optix MAG322CR Gaming Monitore Gaming OSD 1

      Nebenbei bietet euch das Gaming-OSD auch noch die gesamte Menü-Bedienung des Optix MAG274QRFDE-QD per Maus und Tastatur. Ihr könnt also einfach aus Windows heraus alle Einstellungen vornehmen und braucht den Monitor dabei nicht einmal mehr anzufassen. Ein wirklich cooles Feature, das euch im Alltag viel Zeit ersparen kann.

      Nach oben

      Display – Überragende Farbtreue und sehr weite Farbraumabdeckung thronen über jeglicher Konkurrenz

      Rapid-IPS, Quantum-Dot und Wide Color Gamut klingen erstmal nach Marketing-Bla-Bla. Doch ein erster subjektiver Eindruck des Bildschirms macht Hoffnung: Die Farben sind enorm satt und 10-Bit tief (mit Hilfe von Dithering). Alle Nuancen und Farbverläufe werden dabei gut dargestellt. Dazu können die Blickwinkel dank IPS-Technik überzeugen. Zeigt ihr eure bearbeiteten Bilder oder Videos also euren Kolleg*innen, dann sehen diese in etwa die gleichen Farben wie ihr. Im post-pandemischen Alltag ein nicht zu verachtender Pluspunkt für Kreativschaffende.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Spyder

      Natürlich wollen wir euch auch noch quantifizierbare Ergebnisse liefern: Hierzu haben wir unseren SpyderX Elite auf den Monitor losgelassen – und waren beeindruckt. Denn bislang gibt es keinen uns bekannten Gaming-Monitor, der eine vergleichbare Farbraumabdeckung bieten kann.

      In gemessenen Zahlen bedeutet das: 100% des sRGB-Farbraums werden abgedeckt (MSI gibt sogar 147% an, das können wir aber leider nicht nachmessen), 100% des professionellen AdobeRGB-Farbraums ebenfalls. Der für HDR-Inhalte genutzte DCI-P3-Farbraum wird zu 97% erreicht und der riesige NTSC-Farbraum zu 98%. Das sind Werte, die oft nicht einmal Profi-Monitore für die Bildbearbeitung vorlegen können. Der MAG274 hat also das Potenzial euch fast alle relevanten Farben perfekt anzuzeigen.

      MSI MAG274QRF QD kalibriert Farbumfang

      Aber kann er das im Werkszustand auch? Sprich, sind die Farben in ihrer Anzeige auch akkurat? Auch hier überrascht der MSI-Monitor enorm, denn die Farbdarstellung ist bereits ohne Kalibrierung auf höchstem Niveau.

      Für Profi-Monitore benötigt man meist eine Delta-E-Farbabweichung von unter zwei. Der Optix MAG274QRFDE-QD schaffte hingegen einen Delta-E-Wert von durchschnittlich 0,64 – ein schlichtweg überragendes Ergebnis. Die Kalibrierung durch unseren Spyder verschlechterte die Farbgenauigkeit übrigens und machte auch den perfekten Gamma-Wert von 2,2 zunichte.

      Eine etwas größere Abweichung gibt es beim Weißpunkt, denn dieser liegt bei 6800K, ist also minimal bläulicher als das Soll von 6500K.

      Der Spyder konnte hier Abhilfe schaffen, was allerdings den Kontrast von guten 980:1 auf mittelmäßige 780:1 fallen ließ. Helligkeit und Ausleuchtung des Gaming-Monitors übertreffen ebenfalls die Erwartungen. Durchschnittlich wird er 341 nits hell, was deutlich über den angegebenen 300 nits des Herstellers liegt.

      Zusammen mit der matten Display-Beschichtung sollten somit auch hellere Innenräume kein Problem für den MAG274 darstellen. Die Ausleuchtung ist hierbei sehr gleichmäßig und zeigt nur am unteren Rand größere Abweichungen, die aber in der Praxis kaum wahrzunehmen sind. Einzig die Farbhomogenität leidet bei niedrigerer Helligkeit etwas. Das bedeutet, dass im linken unteren Eck des Monitors Farben leicht anders dargestellt werden als in der Mitte.

      Eine HDR-Unterstützung bietet der MSI-Monitor ebenfalls, diese ist aber eher rudimentärer Natur. Der Bildschirm kann HDR-Inhalte darstellen und farbenprächtig mit 10 Bit wiedergeben, doch aufgrund des beschränkten Kontrastverhältnisses und einer mangelnden Local-Dimming-Implementierung, kommt ihr nicht in den Genuss von extremen Kontrastwerten. Für das gelegentliche Zocken mit HDR oder die 4K-BluRay reicht es aber aus.

      Insgesamt bietet der MSI MAG274QRFDE-QD aber eine verdammt genaue Farbwiedergabe, die selbst viele doppelt so teure Profi-Monitore in den Schatten stellt. Man muss sich hier wirklich ins Gedächtnis rufen, vor einem Gaming-Monitor zu sitzen, so gut ist das Ergebnis. Zudem scheint unser Modell werkskalibriert zu sein. Anders ist die enorm akkurate Farbdarstellung nicht zu erklären. Egal, ob Content-Creation, Medieninhalte oder Gaming – Inhalte werden so dargestellt, wie sie von ihren Schöpfer*innen erdacht wurden.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Filler (2)

      Ob MSI uns hier ein „Golden Sample“ zugeschickt hat, vermag ich nicht zu sagen. Die Kollegen von rtings.com hatten die nordamerikanische Variante im Test und konnten beim Ausmessen von dieser eine geringere Farbtreue feststellen. Allein aufgrund des Potenzials des Quantum-Dot-Panels bekommt der MAG274 aber die volle Punktzahl von uns.

      Nach oben

      MSI-Monitore bei uns im Shop

      Gaming – Rapid-IPS bietet eine schnelle Reaktionszeit, G-Sync & FreeSync ein flüssiges Bild

      Nachdem wir so von den starken Farben des MAG274QRFDE-QD (dieser Name…) begeistert waren, geht dabei etwas unter, dass es sich hierbei um einen E-Sport-tauglichen Gaming-Monitor handelt. Shooter-Spieler, die also gerne Fortnite, Apex Legends, CSGO oder Valorant zocken, werden mit einer hohen Bildwiederholrate samt adaptiver Synchronisation glücklich. Meine Nvidia-Grafikkarte erkannte den Optix sofort als G-Sync-Compatible und sorgte anschließend zwischen 48Hz und 165Hz für schlierenfreies Zocken. Die Reaktionszeit des Monitors ist ebenfalls rasant und produziert nach weniger als 4ms ein neues echtes Bild (nicht Graustufenwechsel).

      MSI Optix MAG274QRF-QD OSD Gaming Adaptive Sync

      Die schnelle Reaktionszeit, in Kombination mit der hohen Bildwiederholrate, sorgt dafür, dass ihr euch einfach flüssiger und direkter durch alle Games bewegt. Wenn ihr einmal an einem schnellen Display mit hoher Hz-Zahl gesessen habt, könnt ihr euch eine Rückkehr zu einem 60Hz-Panel kaum noch vorstellen.

      4k-Modus Konsolen

      Zockt ihr sowohl am Monitor als auch an der Konsole lässt sich speziell für die PlayStation 5 ein Konsolenmodus aktivieren. Hierbei wird die 1440p-Auflösung des MSI-Monitors auf 4K hochgerechnet. Dann seid ihr allerdings auf 60Hz beschränkt, da mehr über HDMI 2.0b in 4K nicht möglich ist

      Neben den offensichtlichen Gaming-Features verbergen sich auch noch einige andere im Menü des MSI Optix MAG274. So zum Beispiel das sehr praktische „Anti-Motion-Blur“ und „Less Blue Light“. Durch die Augenschon-Funktionen könnt ihr potenziell länger zocken. Auch im Alltag erweisen sie sich besonders abends als ausgesprochen nützlich.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Gaming 2

      Durch die eingebauten Gaming-Features habt ihr in der Hitze des Gefechts also mitunter Vorteile. Nur wenn ihr Profi-Ambitionen habt, müsstet ihr euch für ein Modell mit TN-Panel und 240Hz entscheiden. Das geht allerdings mit einer deutlich schlechteren Bildqualität einher. Ich persönlich sehe kaum einen Unterschied zwischen 165Hz und 240Hz und würde mich immer für die IPS-Technik des MAG274QRFDE-QD entscheiden. Die tollen Farben, stabilen Blickwinkel und sehr hohe Bildwiederholrate machen im Alltag einfach Spaß.

      Nach oben

      Sound – Nervt nicht

      Die eingebauten Lautsprecher von Monitoren sind meist der unschönste Teil eines Tests. Denn oftmals werden Lautsprecher mit jeweils etwa 2W verbaut – und dementsprechend tönen sie auch sehr dünn und blechern vor sich hin. Deswegen ist es nicht weiter tragisch, dass MSI beim MAG274QRFDE-QD auf Lautsprecher verzichtet hat. Wenn ihr dem Gaming-Monitor Klang entlocken wollt, müsst ihr also eure Kopfhörer oder eine Anlage an den 3,5mm-Klinkenanschluss auf der Rückseite hängen.

      Nach oben

      Fazit MSI Optix MAG274QRFDE-QD: Der beste 27-Zoll-Monitor für zockende Kreative… oder kreative E-Sportler?

      Zockende Kreativschaffende aufgepasst: Denn der MAG274QRFDE-QD hat nicht nur einen langen Namen, sondern auch die mit Abstand weiteste Farbraumabdeckung aller Gaming-Monitore. Bereits im Werkszustand war unser Exemplar zudem vollkalibriert – womit selbst professionelle Photoshop-Zauberer & -Zauberinnen direkt loslegen können. Ob die Kalibrierung allerdings bei dieser Modellreihe immer der Fall ist, wird nicht ganz klar. Allein das Potenzial des Panels sorgt aber für eine absolute Empfehlung für die Bild- und Videobearbeitung.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Logo Rückseite

      Nebenbei bietet der Optix-Monitor eine sehr hohe Bildwiederholrate, Reaktionszeiten und viele Zusatzfunktionen in seinem guten Menü. Ob Profi-E-Sportler auf 240Hz+ verzichten können, sei einmal dahingestellt. Mir reichen die 165Hz des MAG274QRFDE-QD locker aus und mit Hilfe von G-Sync und FreeSync gelingt auch die flüssige Synchronisierung der Bildrate mit allen aktuellen Grafikkarten ausgezeichnet.

      Umfassende Einstellmöglichkeiten des Standfußes und die dezente Vorderseite sorgen für ein einfaches Einfügen in so ziemlich jedes Ambiente. Auf der Rückseite finden RGB-Fans hingegen Mystic-Light vor und können ihre Desktop-Lichtshow mit dem Optix-Monitor in Einklang bringen. Die vielen Anschlüsse und der durchdachte Konsolen-Modus für PlayStation-Zocker liefern zudem eine gute Zukunftssicherheit.

      MSI Optix MAG274QRF-QD Gaming

      Nur bei den USB-Anschlüssen hat MSI etwas gespart. Der USB 2.0-Hub setzt noch auf einen alten Standard und bietet eher niedrige Übertragungsraten. Auch der USB-C-Port hätte etwas mehr Ladefähigkeit vertragen können. 15 Watt reichen meist nur fürs Handy oder einfachere Ultrabooks aus. Das ist aber Kritik auf einem verdammt hohen Niveau. Seid ihr also zockende Kreative oder angehende E-Sportler mit kreativer Ader, dann solltet ihr euch den MSI Optix MAG274QRFDE-QD auf jeden Fall anschauen. Kein Gaming-Monitor bietet derzeit eine vergleichbare Panel-Qualität für 550€.

      MSI-Monitore bei uns im Shop
      *Stand: 03/2021

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.