MWC 2014: LG präsentiert das G Pro 2 und das G2 mini

LG-G2-Mini-1

Zum Mobile World Congress 2014 in Barcelona hat LG nicht nur das kürzlich angekündigte Phablet G Pro 2 mitgebracht, sondern auch eine etwas kompaktere Ausgabe seines Premium-Smartphones G2. Das G2 mini kann mit seinem 4,7-Zoll-Display zwar nicht wirklich als klein bezeichnen werden, ist aber immerhin knapp 20 Gramm leichter (121 gegenüber 140 Gramm) und misst in der Höhe etwa 9 Millimeter weniger (129,6 gegenüber 138,5 Millimeter) als der große Bruder.

LG setzt, anders als es beispielsweise Sony mit dem Xperia Z1 Compact vorgemacht hat, beim G2 mini nicht auf mit dem größeren High-End-Gerät vergleichbare Technik. Vielmehr verbaut der Hersteller bei seiner Neuvorstellung Mittelklasse-Komponenten. Im 9,8 Millimeter dicken Chassis des kleineren G2 stecken das Quad-Core-SoC Snapdragon 400 von Qualcomm, welches mit 1,2 Gigahertz rechnet, 1 Gigabyte RAM, ein wechselbarer 2440-mAh-Akku und 8 Gigabyte Flash-Speicher. Letztgenannter kann dank microSD-Kartenslot zusätzlich erweitert werden.

Was die Kamera-Ausstattung betrifft, so befindet sich an der Rückseite des G2 mini ein 8-Megapixel-Sensor mit Autofokus, der im Vergleich zum 13-Megapixel-Sensor des G2 keinen optischen Bildstabilisator bietet. Die Frontkamera löst mit 1,3 Megapixel auf, was ebenfalls ein Rückschritt im Vergleich zum 2,1-Megapixel-Sensor des großen Bruders darstellt.

Etwas enttäuschend ist vor allem die Auflösung des 4,7 Zoll großen IPS-Displays des G2 mini, beträgt sie doch nur 960 x 540 Pixel. Das entspricht einer nicht mehr zeitgemäßen Pixeldichte von 234 ppi (pixel per inch). Das größere G2 kann hier mit einem 5,2-Zoll-Full-HD-Panel glänzen. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des G2 mini gehören unter anderem Unterstützung für LTE Advanced (bis zu 150 Mbit/s im Downstream), WLAN nach 802.11 b/g/n, NFC und Bluetooth 4.0 sowie ein Micro-USB-2.0-Port und Bedienelemente an der Rückseite.

Auf dem G2 mini läuft ab Werk Android in der aktuellen Version 4.4 „KitKat“, welche LG mit seiner eigenen, bunten Nutzeroberfläche „verschönert“. Die Verarbeitung des Geräts scheint ersten Eindrücken nach ordentlich zu sein.

Ebenfalls auf dem Mobile World Congress 2014 zu sehen, ist LGs Phablet G Pro 2. Das neue Flaggschiff-Modell mit 5,9 Zoll großem Full-HD-IPS-Display wurde offiziell bereits Mitte Februar vorgestellt und bietet ähnlich starke Hardware wie das G2. Abgesehen vom größeren Display verbaut LG aber auch einen verbesserten Kamera-Sensor im G Pro 2.

Laut Herstellerangaben werden das LG G2 mini und das G Pro 2 im Laufe der kommenden Monate in der Euro-Zone erhältlich sein. Das G2 mini wird voraussichtlich irgendwann im März in den Farbvarianten Schwarz und Weiß auf den deutschen Markt kommen. Exakte Preisangaben oder einen Termin für die Verfügbarkeit des G Pro 2 blieb LG jedoch vorerst schuldig.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, MWC, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "MWC 2014: LG präsentiert das G Pro 2 und das G2 mini"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] Hersteller hatte die kompaktere Ausgabe des Flaggschiff-Modells LG G2 bereits im Rahmen des Mobile World Congress 2014 Ende Februar präsentiert, nun soll das 4,7-Zoll-Gerät zunächst in Russland und […]

wpDiscuz