MWC 2015: HTC präsentiert VR-Headset Vive und Fitness-Armband Grip

HTC_Vive_1HTC hat heute zusätzlich zum neuen Flaggschiff-Smartphone One M9 gleich zwei weitere interessante Produkte enthüllt. Dabei handelt es sich zum einen um das VR-(Virtual Reality)-Headset „Vive“, welches in Kooperation mit der US-Spieleschmiede Valve entwickelt wurde, zum anderen um das Fitness-Armband „Grip“, für das die Taiwaner mit der US-Firma Under Armor zusammenarbeitet.

Besonders HTCs Vorstellung eines VR-Headsets hat heute bei der Technik-Presse für Aufsehen gesorgt. Das Gerät ist nicht etwa eine spezielle VR-Lösung für Mobilgeräte, sondern wird vielmehr die erste marktreife Version von Valves SteamVR-Projekt sein. HTC tritt in diesem Fall also als OEM-Partner des erfolgreichen Spiele- und Software-Entwicklers auf.

Noch wollte oder konnte der taiwanische Hersteller nicht viele Details zu Vive verraten. Klar ist daher nur, dass das VR-Headset an einen leistungsfähigen PC angeschlossen werden muss, um Nutzern überhaupt das Abtauchen in virtuelle Realitäten zu ermöglichen, und dabei außerdem Valves Tracking- und Eingabe-Technologien zum Einsatz kommen. Laut HTC soll Vive eine bahnbrechend neue VR-Erfahrung abliefern können. Die Verfügbarkeit des finalen Produkts auf dem Markt erwartet das Unternehmen Ende dieses Jahres.

Die dritte Neuvorstellung des Tags von HTC ist das Sport- oder Fitness-Armband Grip. Dieses Produkt haben die Taiwaner gemeinsam mit Under Armor entwickelt und es weist viele Parallelen zum Microsoft Band auf. So verfügt auch das Grip über ein 1,8-Zoll-PMOLED-Display und ist mit dem Microcontroller ST-M Cortex M3 bestückt. Für HTC ist das Grip das ideale Wearable für alle Sportverrückten und professionellen Fitnesstrainer. In dem Armband ist ein 100-mAh-Akku integriert, mit dem das Gerät bis zu 2,5 Tage lang ohne erneutes Aufladen durchhalten soll. Darüber hinaus verfügt es über einen GPS-Empfänger und ist mit Bluetooth-Herzfrequenzmessern kompatibel.

HTC_Grip_1

Das HTC Grip kann sowohl zusammen mit iOS- als auch Android-Geräten verwendet werden und bietet Unterstützung für diverse darauf installierte Fitness-Tracking-Apps, sowie die Möglichkeit, unter anderem die Musikwiedergabe auf dem Smartphone zu steuern.

In den USA soll das HTC Grip schon in naher Zukunft für rund 200 US-Dollar auf den Markt kommen. Ab wann und zu welchem Preis es hierzulande erhältlich sein wird, ist bislang aber noch völlig unklar.

 

Bilder: HTC
Quelle: HTC
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, MWC, Netzwelt, Notebook, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz